German Darts Open - Tag 2: Turnierende für Blum und Roith, Suljovic löst Pflichtaufgabe

Samstag, 22. April 2017 23:47 - Dart News von dartn.de

Nico Blum beim Walkon - German Darts Open Saarbrücken 2017

Nach dem zweiten Tag der German Darts Open in Saarbrücken ist kein deutscher Spieler mehr im Turnier. Der 16-jährige Nico Blum muss ebenso die Heimreise antreten, wie der deutlich ältere Bernd Roith. Mit Mensur Suljovic steht immerhin ein Österreicher im Achtelfinale. Die ganz großen Namen gaben sich keine Blöße, insgesamt blieben aber vier gesetzte Spieler ohne Sieg.

Blum verpasst die zweite Sensation

Nico Blum hat alles gegeben, aber er konnte eine klare 1:6 Niederlage gegen Cristo Reyes nicht verhindern. Der Spanier präsentierte sich sehr sicher auf die Doppel und machte eines seiner besten Spiele der letzten Zeit. Das einheimische Publikum war wie erwartet deutlich auf der Seite des deutschen Newcomers, Reyes meisterte diese Situation aber hervorragend. Blum zeigte ein gutes Spiel, hatte aber beim Scoring ein paar Ausreißer nach unten zu viel mit dabei.

Die ersten fünf Legs gingen allesamt an Reyes, darunter zwei 13 Darter und ein 80er Finish. Blum hatte in einem dieser Legs ein paar Checkchancen, konnte aber keine nutzen. Ein 13 Darter brachte dem Youngster dann doch noch ein Leg, bevor Reyes mit einem 15 Darter alles klar machte.

Nico Blum im dartn.de Interview mit Kevin Barth - German Darts Open 2017 Saarbrücken

Im Anschluß an das Spiel stand der sympathische Kölner unserem Reporter Kevin Barth vor Ort für ein Interview zur Verfügung:

Starker Bunting stoppt Roith

Es war ein deutlich besserer Auftritt von Bernd Roith, als am Vortag. Einen Schnitt von knapp unter 90 Punkten legte der Mann aus Tübingen hin, doch es reichte nicht gegen einen sehr gut spielenden Stephen Bunting.

Bunting verpasste zum Auftakt sieben Breakchancen und Roith rettete sein Service. Der ehemalige BDO-Weltmeister konterte mit einem 17 Darter und checkte nachfolgend 102 zum ersten Break. Als Roith in den nächsten beiden Legs jeweils einen Dart zum Check vergab, geriet er in zwei Mal 13 Darts weiter in Rückstand. Anschließend finishte Bunting 90, bevor Roith wieder fünf Gelegenheiten ungenutzt ließ. Schließlich saß der zweite Matchdart bei „The Bullet“.

Bernd Roith im dartn.de Interview mit Kevin Barth - German Darts Open 2017 Saarbrücken

Auch Bernd Roith stand uns nach seiner Niederlage bei einem exklusiven Interview Rede und Antwort:

Suljovic überzeugend und souverän

Mensur Suljovic hat sich mit einem glatten Erfolg eine Runde weiter katapultiert. Der Average des Wieners kratzte beim 6:2 über Mark Walsh an der 99er Marke. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase sorgte er immer mehr für klare Verhältnisse.

Suljovic begann mit einem 77er und einem 94er Finish. Walsh reagierte gut, spielte einen 13 Darter und checkte 60 für den Ausgleich. Danach war wieder Österreichs Nummer Eins am Drücker. In 14, 15 und 16 Darts gingen die nächsten drei Legs zum 5:2 an Suljovic. Zum Schluss kam er etwas gemütlicher mit einem 18 Darter über die Ziellinie.

Mensur Suljovic im dartn.de Interview mit Kevin Barth - German Darts Open 2017 Saarbrücken

Selbstverständlich haben wir auch die Nr. 10 der Weltrangliste nach dem Spiel für ein Interview vor unser Mikrofon bekommen:

Van Gerwen wankt nur kurz

Michael van Gerwen musste hart arbeiten, um sein Ticket für den Finaltag gegen Ronny Huybrechts zu lösen. Huybrechts startete gut, verpasste es aber seinen Vorsprung auszubauen und danach kam die Nummer Eins der Welt besser in die Partie.

Der Belgische Herausforderer startete verheißungsvoll mit einem 11 Darter und brachte gleich darauf auch noch 109 auf null. Fünf verpasste Darts zum 3:0 brachten van Gerwen das erste Leg und er fügte mit einem 88er Finish noch eines zum 2:2 hinzu. Nach einem 12 Darter hatte „Mighty Mike“ das Spiel gedreht und zog gleich darauf mit einem 114er Checkout davon. In 11 Darts setzte er seinen Lauf fort, doch Huybrechts wehrte sich noch einmal mit einem 15 Darter zum 3:5. „The Rebel“ bekam ein Leg später drei Versuche, um weiter zu verkürzen, scheiterte aber. So kam, was kommen musste: Van Gerwens vierter Matchdart saß für einen 17 Darter.

Starker Wright locker weiter

Der zweite Topfavorit hat sich keine Blöße gegeben. Peter Wright steht nach einem ungefährdeten 6:1 gegen Krzysztof Ratajski unter den letzten 16. Eine gute Vorstellung vom Schotten.

Die Nummer Drei der Welt kam druckvoll mit einem 15 Darter, einem 13 Darter und einem 102er Check aus den Startlöchern. Anschließend wurden fünf verpasste Doppel von Ratajski mit zwei weiteren Leggewinnen für Wright bestraft. Polens Nummer Eins sendete mit einem 110er Finish noch ein Lebenszeichen, doch wenig später brachte „Snakebite“ 72 für den Sieg auf null.

Chisnall brilliert

Den höchsten Average des Tages (104.86) schaffte Dave Chisnall, der Nathan Aspinall mit 6:0 abfertigte. Die ersten drei Legs gingen in 14, 11 und 13 Darts an den Mann aus St. Helens. Auch die nächsten drei krallte sich „Chizzy“, darunter noch ein 14 Darter. Nur in einem davon bekam Aspinall Darts auf ein Doppel, musste aber federn lassen.

Price siegt kurios

Gerwyn Price hätte beinahe eine große Führung verspielt, konnte sich am Ende aber doch noch glücklich gegen James Richardson durchsetzen. Der Waliser lag bereits 5:0 in Front, ehe Richardson begleitet von sieben 180ern eine Aufholjagd startete. „Ruthless“ angelte sich ebenfalls fünf Legs nacheinander, vergab dann aber im Decider acht Matchdarts. So war Price doch noch zur Stelle und rettete den Sieg ins Ziel.

Van den Bergh siegt souverän gegen Norris

Dimitri van den Bergh hat mit Alan Norris einen weiteren gesetzten Spieler ausgeschaltet. Der junge Belgier führte zunächst 2:0, bevor Norris unterstützt durch ein 130er Finish ausgleichen konnte. Die nächsten vier Legs gingen dafür wieder an van den Bergh, darunter ein 14 Darter zum Matchgewinn.

Dimitri van den Bergh im dartn.de Interview mit Kevin Barth - German Darts Open 2017 Saarbrücken

Und weil der sympathische Belgier deutsch spricht, haben wir im Anschluß an sein Spiel ebenfalls ein Interview mit Dimi führen können:

Die weiteren Spiele

Ein Comeback tatsächlich vollenden konnte Adam Hunt im Duell mit Steve West. Der 23-jährige geriet zunächst mit 2:4 ins Hintertreffen, drehte die Partie aber noch zum 6:4.

Simon Whitlock hat mit Darren Webster einen harten Prüfstein gemeistert. Webster führte zunächst 3:0 und checkte dabei 112. Danach kam Whitlock in die Partie und machte aus dem Rückstand einen 6:3 Erfolg. Webster hatte in vier der verlorenen Legs selbst Gelegenheiten auf die Doppel.

Überraschend verabschiedet haben sich Kim Huybrechts und Michael Smith. Huybrechts unterlag mit 3:6 gegen Mervyn King. Nach sechs Legs hatte es 3:3 gestanden, danach zog King davon und vollendete mit einem 142er Finish. Smith kassierte gegen Rob Cross eine deutliche 2:6 Niederlage. Fünf der ersten sechs Legs gingen dabei an den Senkrechtstarter.

Sehr überzeugend war der Auftritt von Ian White. Mit einem Average von über 103 Punkten bezwang er Warrick Scheffer 6:2. Damit rehabilitierte sich „Diamond“ für sein frühes Ausscheiden am Osterwochenende in Jena. Sehr sicher auf die Doppel präsentierte sich Jelle Klaasen bei einem weiteren Whitewash. „The Cobra“ hatte eine Checkout-Quote von 100 Prozent und überrollte damit seinen Landsmann Christian Kist an dessen Geburtstag.

 
Der Sonntag startet mit dem Achtelfinale ab 13 Uhr MEZ, bevor dann am Abend in der finalen Session Viertelfinale, Halbfinale und Finale ausgetragen werden.

Ergebnisse des zweiten Turniertages:

Samstag, 22.04.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
2.Runde:
Stephen Bunting (14) 6-1 Bernd Roith (95.54 - 89.28)
Ian White (8) 6-3 Warrick Scheffer (103.15 - 96.22)
Gerwyn Price (10) 6-5 James Richardson (86.84 - 89.57)
Steve West (16) 4-6 Adam Hunt (90.12 - 87.30)
Kim Huybrechts (9) 3-6 Mervyn King (95.04 - 97.42)
Michael Smith (12) 2-6 Rob Cross (87.88 - 90.18)
Alan Norris (7) 2-6 Dimitri van den Bergh (78.79 - 85.19)
Simon Whitlock (5) 6-3 Darren Webster (96.53 - 94.62)

Samstag, 22.04.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
2.Runde:
Cristo Reyes (15) 6-1 Nico Blum (97.24 - 87.96)
Joe Cullen (13) 6-4 Vincent van der Voort (98.72 - 93.73)
Benito van de Pas (4) 6-3 Paul Nicholson (87.16 - 86.92)
Michael van Gerwen (1) 6-3 Ronny Huybrechts (102.48 - 100.62)
Mensur Suljovic (3) 6-2 Mark Walsh (98.90 - 91.96)
Peter Wright (2) 6-1 Krzysztof Ratajski (101.10 - 87.12)
Jelle Klaasen (11) 6-0 Christian Kist (94.93 - 81.83)
Dave Chisnall (6) 6-0 Nathan Aspinall (104.86 - 89.00)


Vorschau Finaltag:

Sonntag, 23.04.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
Achtelfinale:

Michael van Gerwen - Adam Hunt
Ian White - Mervyn King
Simon Whitlock - Rob Cross
Benito van de Pas - Joe Cullen
Peter Wright - Cristo Reyes
Dimitri van den Bergh - Gerwyn Price
Dave Chisnalll - Jelle Klaasen
Mensur Suljovic - Stephen Bunting

Sonntag, 23.04.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Viertelfinale:
van Gerwen/Hunt - White/King
Whitlock/Cross - van de Pas/Cullen
Wright/Reyes - van den Bergh/Price
Chisnall/Klaasen - Suljovic/Bunting

Halbfinale:
Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 2
Sieger Viertelfinale 3 - Sieger Viertelfinale 4

FINALE:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Preisgelder European Tour 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause. Im Vergleich zu den letzten Jahren gibt es aber eine große Änderung. Die gesetzten Spieler müssen ihr Auftaktspiel am 2.Turniertag gewinnen, damit ihr Preisgeld in die Rangliste einfließt. Sollten sie ihr erstes Spiel verlieren, bekommen sie das Preisgeld zwar ausgezahlt, es geht aber nicht in die große Order of Merit sowie die European Order of Merit ein.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den German Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed