Anzeige

UK Open: Martin Schindler verpasst Achtelfinale

Samstag, 3. März 2018 17:19 - Dart News von dartn.de

UK Open 2018 - Tag 2 - Mittag - Corey Cadby

Zweiter Tag bei den UK Open 2018. Die verbliebenen großen Namen hielten sich weitestgehend schadlos. Lediglich Daryl Gurney und James Wade sind nicht mehr vertreten. Geschlagen ist nun auch der letzte deutsche Martin Schindler.

Schindler gibt Führung aus der Hand

Zunächst sah es so aus, als könnte Martin Schindler den hoch gehandelten Corey Cadby in die Knie zwingen. Der Strausberger zeigte zunächst eine sehr gute Leistung und führte nach sieben Legs mit 5:2. Cadby wurde jedoch stärker und Schindler konnte das gute Niveau vom Anfang nicht mehr halten. Am Ende setzte sich Cadby mit 10:7 durch.

Schindler hielt zu Beginn sein Service in 15 und 14 Darts, ein 81er-Finish ließ ihn zum 3:1 breaken. Ein 13-Darter ließ den Vorsprung für den Deutschen anwachsen, Cadby reagierte auf der Doppel 10 zum 4:2. Schindler checkte unbeeindruckt 118, der australische Favorit blieb ihm in 14 Darts auf den Fersen. Als nächstes breakte Cadby mit einem 147er-Finish zurück und sorgte in 17 Darts für das 5:5. Weiter ging es mit einem 15 und einem 14-Darter für „The King“, der damit fünf Legs nacheinander gewonnen hatte. In 13 Darts folgte sogar noch das 8:5, doch Schindler gab sich nicht geschlagen und breakte in 14 Darts zurück. Cadby setzte allerdings mit einem 12-Darter begleitet von einem 121er-Finish das nächste Ausrufezeichen, ließ als nächstes aber vier Matchdarts liegen und Deutschlands Nummer Zwei verkürzte auf 7:9. Es fehlte aber die Scoring-Power, um das Match tatsächlich noch zu drehen. Cadby gelangte letztendlich mit dem neunten Matchdart ins Achtelfinale.

Huybrechts schickt Gurney nach Hause

Kim Huybrechts hat einen mäßigen Auftritt von Daryl Gurney bestraft und ihn klar mit 10:5 besiegt. Dabei traf „The Hurricane“ fast 60 Prozent seiner Doppel. Huybrechts erwischte mit einem 12-Darter einen guten Start, Gurney hielt seinen Wurf in 14 Darts. Belgiens Nummer Eins legte als nächstes mit einem 120er-Finish wieder vor, Gurney schlug in 13 Darts zum 2:2 zurück. Huybrechts zog begleitet von einem 13-Darter, einem 14-Darter und einem 76er-Finish auf 7:2 davon, ehe Gurney diesen Lauf in 13 Darts stoppen konnte. Die nächsten beiden Legs holte sich allerdings wieder Huybrechts, darunter ein 68er-Checkout. Gurney verkürzte unterstützt durch ein 79er-Finish auf 5:9, doch nachfolgend checkte Huybrechts 76 für einen 14-Darter und war durch.

Cross bezwingt nächsten hartnäckigen Herausforderer

Es war wieder ein hartes Stück arbeit, doch am Ende hat Rob Cross gegen Kyle Anderson mit 10:7 die Nase vorne behalten. Der Weltmeister führte bereits 7:2, bevor der Gegner plötzlich zu seinem Spiel fand. In der Schlussphase konnte Cross aber noch einmal ein paar entscheidende Zeichen setzen.

Cross bestrafte in den ersten beiden Legs verpasste Doppel seines Gegners und checkte im Folgenden 72 zum 3:0. Anderson konnte Leg Vier für sich entscheiden, doch Cross hielt mit einem 14-Darter zum 4:1 dagegen. Zwei der nächsten drei Legs konnte sich ebenfalls „Voltage“ krallen, mit dabei ein 13-Darter. Ein 80er-Checkout brachte ihn 7:2 in Front, bevor Anderson mit einem 14-Darter wieder ein Lebenszeichen sendete. Plötzlich war der Australier zur Stelle und verkürzte den Rückstand begleitet von einem 96er-Finish auf 7:6. Cross fand mit einem 12-Darter inklusive 121er-Check die richtige Antwort und erhöhte in 15 Darts auf 9:6. Anderson wehrte sich noch einmal mit einem 109er-Finish, ließ jedoch ein Leg später zwei Chancen zum 8:9 ungenutzt. So verwandelte Cross im dritten Versuch zum Einzug in die fünfte Runde.

Anderson marschiert weiter

Ohne Probleme hat sich Gary Anderson mit 10:3 gegen Ricky Evans in die nächste Runde gespielt. Anderson überrollte den Gegner in der ersten Session, die er mit 5:0 an sich brachte. Dabei spielte er zwei 14-Darter, einen 15-Darter und einen 12-Darter. Evans holte sich anschließend seine ersten beiden Legs und checkte dabei 127 für einen 12-Darter. Anderson konterte mit einem 11-Darter, bevor Evans die Doppel 5 zum 3:6 traf. Die nächsten drei Legs machte sich wieder Anderson zu eigen und spielte dabei einen 14-Darter für das 9:3. Im Anschluss war es die Doppel 6 für einen 16-Darter, die den Schotten unter die letzten 16 spühlte.

White pirscht sich voran

Mit einer sehr starken Leistung hat sich Ian White einen Sieg gegen Jamie Hughes verdient. Der Mann aus Stoke lief lange einem Rückstand hinterher, bevor er das Match doch noch an sich brachte und dabei einen Average von über 100 Punkten erzielte. Huges führte schnell 3:0, danach kam White mit zwei Leggewinnen in Fahrt. Die nächsten acht Legs wurden gerecht aufgeteilt, wobei White die Doppel 12 für einen 9-Darter verpasste und einen 12-Darter spielte. Dennoch lag er mit 6:7 zurück, glich aber gleich darauf zum 7:7 aus. Ein 84er-Finish bescherte „Diamond“ die erste Führung und wenig später finishte er 100 zur Verdopplung des Vorsprungs. Hughes verkürzte zwar noch einmal gegen die Darts, doch mit einem 121er-Finish für einen 12-Darter machte White alles klar.

Smith souverän, Wade stolpert

Mit Michael Smith hält sich ein Titelfavorit schadlos. Der „Bully Boy“ erzielte beim 10:5 über Ryan Meikle zwar nur einen 90er Average, aber der Gegner konnte das nicht nutzen. So steht Smith im Achtelfinale, hat aber noch viel Luft nach oben.

Mit James Wade hat sich der letzte verbliebene UK Open-Champion verabschiedet. „The Machine“ kassierte gegen David Pallett eine 6:10 Niederlage. Zunächst hatte Wade noch einen 2:4 Rückstand ausgeglichen, geriet aber wenig später 5:9 ins Hintertreffen. Ein Leg holte der Mann aus Aldershot noch, doch der starke Pallett spielte sich mit einem 15-Darter endgültig ins Ziel.

Part und Hogan dürfen weiter träumen

John Part dreht weiter die Uhren zurück und steht nach einem Comeback-Sieg über Ron Meulenkamp überraschend im Achtelfinale. Der dreifache Weltmeister holte mehrfach Rückstände auf und übestand mehrere Matchdarts. Am Ende sicherte er sich durch zwei starke Finishes diesen Triumph. Part führte 1:0, vergab im Folgenden aber einige Checkchancen und geriet 1:3 in Rückstand. Der Kanadier schlug zum 3:3 zurück, ließ aber zwei Legs später wieder Möglichkeiten aus und geriet 3:5 ins Hintertreffen. Kurze Zeit später hieß es 4:7 aus seiner Sicht, doch drei Leggewinne in Folge brachten Part zurück ins Spiel. Danach übernahm Meulenkamp wieder die Kontrolle und stellte auf 9:7, doch ließ mindestens drei Matchdarts aus, so dass Part wieder herankam. Ein 86er-Finish brachte „Darth Maple“ das 9:9 und im finalen Leg checkte er auch noch 93.

Zum zweiten Mal in Folge hat der Amateur Paul Hogan das Achtelfinale erreicht. Er beendete mit einem 10:8 Erfolg den Lauf von Jeffrey de Zwaan, der Tags zuvor noch für das Scheitern von Michael van Gerwen verantwortlich war. Hogan führte 6:2 und später 9:6, doch De Zwaan verkürzte in 15 und 14 Darts auf 8:9. Hogan hatte zu diesem Zeitpunkt schon Matchdarts liegen lassen. Zwei verpasste Ausgleichschancen kamen „The Black Cobra“ jedoch teuer zu stehen, weil Hogan daraufhin seinen dritten Matchdart für einen 17-Darter verwertete. Am Ende stand sein Average bei 98 Punkten, ein Wert mit dem die Reise für ihn noch nicht zu Ende sein muss.

Weiterhin gut unterwegs ist Mervyn King nach einem 10:8 Erfolg gegen Jonny Clayton. Nach zehn Legs war das Match beim Stand von 5:5 völlig offen, dann verschaffte sich „The King“ eine 9:5 Führung. Sein walisischer Herausforderer kämpfte sich auf 8:9 heran, doch ein 101er-Finish brachte King ins Ziel.

Für Stephen Bunting ist das Turnier beendet. “The Bullet” unterlag Jermaine Wattimena 8:10. Lange war das Match völlig ausgeglichen. Wattimena gewann das 17. Leg für eine 9:8 Führung und checkte gleich darauf 127 für einen 12-Darter.

Nathan Rafferty, der bezwinger von Peter Wright, ist eine Runde nach seinem großen Erfolg ausgeschieden. Der 18-jährige Nordire musste sich Robert Owen mit 9:10 geschlagen geben. Rafferty hatte einen 5:7 Rückstand aufgeholt, dann aber beim Stand von 9:9 drei Möglichkeiten zum Matchgewinn verworfen. Im Gegenzug brachte Owen 92 auf null und nahm dem Nordiren doch noch den Sieg aus der Hand.

Weiter voll auf Kurs ist der Vorjahresfinalist Gerwyn Price. Der Premier League-Teilnehmer aus Wales ließ den Dirk van Duijvenbode mit 10:6 hinter sich. Van Duijvenbode hatte zwischenzeitlich 5:4 geführt, doch die nächsten fünf Legs gingen allesamt an Price. Der Niederländer konnte noch auf 6:9 verkürzen, ehe Price in 14 Darts das Match abschloss.



Heute Abend wird das Turnier ab 20 Uhr MEZ mit dem Achtelfinale fortgesetzt, DAZN und livepdc.tv übertragen live.

 

Ergebnisse Runde 4:

Main Stage
Daryl Gurney 5-10 Kim Huybrechts
Gary Anderson 10-3 Ricky Evans
Rob Cross 10-7 Kyle Anderson
Corey Cadby 10-7 Martin Schindler

Stage Three
Chris Dobey 10-5 Jason Lowe
Mervyn King 10-8 Jonny Clayton
Ryan Meikle 4-10 Michael Smith

Stage Four
John Part 10-9 Ron Meulenkamp
Robert Owen 10-9 Nathan Rafferty
David Pallett 10-6 James Wade

Stage Five
Steve West 10-7 Matthew Edgar
Keegan Brown 5-10 Krzysztof Ratajski
Dirk van Duijvenbode 6-10 Gerwyn Price

Stage Six
Jamie Hughes 8-10 Ian White
Stephen Bunting 8-10 Jermaine Wattimena
Paul Hogan 10-8 Jeffrey de Zwaan

Auslosung Achtelfinale:

Steve West - Michael Smith
Jermaine Wattimena - Gary Anderson
Corey Cadby - Chris Dobey
Mervyn King - John Part
Ian White - Robert Owen
David Pallett - Kim Huybrechts
Paul Hogan - Gerwyn Price
Rob Cross - Krzysztof Ratajski

TV-Übertragung und Liveticker:

Die UK Open 2018 werden wie alle anderen Major-Turniere der PDC auf DAZN übertragen. Hier besteht die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats, womit man das Turnier dann komplett ohne auch nur einen Cent dafür zu bezahlen in HD-Qualität am Handy, am Smart-TV, auf dem PC oder Tablet verfolgen kann. Zur Bestellung: http://bit.ly/DAZN_Darts2018

Außerdem ist das Turnier über den offiziellen, aber kostenpflichtigen, Stream der PDC unter livepdc.tv verfolgbar.

Weiters kann man über den neuen Liveticker-Service der PDC alle Spiele (auch die Boards 3 bis 8) in Echtzeit verfolgen [zu Dartsconnect]

Weitere Informationen:

Alle weiteren Informationen zu den UK Open gibt es auf unserer [Turnierseite]
Hier gibt's den ausführlichen [Spielplan] sowie den genauen [Ablaufplan]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige