Anzeige

World Matchplay Darts 2019 - Die Vorschau

Donnerstag, 18. Juli 2019 14:35 - Dart News von dartn.de

Gary Anderson und Mensur Suljovic beim World Matchplay Darts

Mit dem PDC World Matchplay Darts 2019 geht vom 20. bis 28. Juli das Sommer-Highlight im Dartsport über die Bühne.

Das Turnier

Für viele ist es nach der Weltmeisterschaft das größte und wichtigste Turnier. Gespielt wird wie seit der ersten Ausgabe des Turniers im Jahr 1994 im "Empress Ballroom" der Winter Gardens in Blackpool (England). Dort finden in jeder Session ca. 2.000 Zuschauer Platz und bis auf ganz wenige Restkarten ist das gesamte Turnier auch in diesem Jahr wieder ausverkauft. Für das Turnier qualifizieren sich die Top 16 der Order of Merit, also der Dart-Weltrangliste und die Top 16 der Pro Tour Order of Merit, das sind jene Spieler, die bei den Players Championship und European Tour Turnieren am Besten abgeschnitten haben. Bereits zum zweiten mal konnte sich mit Max Hopp auch ein Spieler aus Deutschland für dieses prästigeträchtige Turnier qualifizieren. Man darf gespannt sein, wer sich in diesem Jahr den Siegerscheck über 150.000 Pfund (170.000€) sowie die begehrte "Phil Taylor Trophy"  sichern kann.

Gestartet wird das Turnier von Samstag bis Montag mit der ersten Runde. Dienstag und Mittwoch stehen die Achtelfinals auf dem Spielplan. Donnerstag und Freitag werden die Viertelfinalspiele gespielt. Am zweiten Wochenende geht es um den Turniersieg. Samstag gibt es die beiden Halbfinals zu sehen und am Sonntag geht das große Finale über die Bühne. Das Turnier wird wie gewohnt auf Sport1, DAZN und PDC-TV HD übertragen.

Die Favoriten

Als Topfavorit gilt natürlich auch diesmal wieder der Niederländer Michael van Gerwen. Der 30-Jährige, der das World Matchplay bereits 2x gewinnen konnte, ist unumstritten die Nummer 1 der Welt sowie auch amtierender Weltmeister und Premier League Sieger und möchte natürlich, nachdem er im letzten Jahr bei diesem Turnier in der ersten Runde gegen Jeffrey de Zwaan ausgeschieden war, wieder mit einem großen Turniersieg zurückschlagen. Dennoch ist die Konkurrenz sehr stark und in den letzten Wochen musste van Gerwen auch die ein oder andere Nierdelage einstecken. Es wird kein Selbstläufer für "Mighty Mike", dennoch ist er der Mann, den es bei diesem Turnier zu schlagen gilt, wenn man am Ende den Pokal holen möchte.

Mit Spannung erwartet wird auch der Auftritt des Titelverteidigers Gary Anderson. Er musste auf Grund von Rückenproblemen viele Turniere auslassen, war nach der Weltmeisterschaft zu mehr als 2 Monate Pause gezwungen und konnte auch danach nur wenige Turniere spielen. Wenn er am Oche stand, waren seine Leistungen nicht ganz so konstant wie gewohnt. Es wird interessant sein, wie stark der Rücken ihn noch beeinträchtigt und ob er seine Form in kurzer Zeit wieder finden konnte. In Topform ist ein Gary Anderson jederzeit in der Lage, das Turnier erneut zu gewinnen, theoretisch kann es aber auch ein "Aus" in einer der ersten Runden sein.

Auch mit viel Selbstvertrauen kommt Peter Wright nach Blackpool. Der Schotte spielte mehr als ein halbes Jahr nicht gut und war völlig außer Form. Bei der WM musste er bereits in Runde 1 die Koffer packen, die UK Open waren nicht gut und auch die Premier League Saison war sehr durchwachsen. Doch dann kam gemeinsam mit Gary Anderson der Erfolg beim World Cup of Darts in Frankfurt und seitdem spielt "Snakebite" wie ausgewechselt. Zuletzt konnte er mit den German Masters in Köln und den beiden Players Championship Turnieren gleich 3 Turniersiege innerhalb von nur 5 Tagen feiern. 

Neben Peter Wright befindet sich auch Ex-Weltmeister Rob Cross wieder auf einem aufsteigenden Ast. Er stand bei der Premier League im Finale und zuletzt beim World Series Turnier in Köln lieferte er zwei ganz starke Matches ab. Ihm ist ebenso wie den Major-Siegern des letzten Jahres James Wade, Gerwyn Price und Daryl Gurney einiges zuzutrauen, wenn die gute Form bis zum Turnier in Blackpool anhält. Gespannt sein darf man auch, ob der Aufsteiger des Jahres, Nathan Aspinall (UK Open und US Open Sieger), seine Topform mit nach Blackpool bringen kann und ob der Mr. Pro Tour, Ian White, den Schwung seiner beiden European Tour Titel mitnehmen kann und endlich sein A-Game auch bei einem Major zeigt. Dann ist dem "Diamond" aus unserer Sicht sogar der ganz große Wurf zuzutrauen.

Bereits in der ersten Runde darf man sich auf Grund der hohen Dichte an Topspielern und des 32er Feldes bereits auf einige absolute Kracher freuen. Nicht mit am Start ist der fünffache Weltmeister Raymond van Barneveld. Der Niederländer konnte sich in seinem Abschiedsjahr nicht für das Turnier qualifizieren.

Die deutschsprachigen Spieler

Zum erweiterten Favoritenkreis zählt auch der Österreicher Mensur Suljovic. Letztes Jahr verpasste er nach einem überragenden Turnier nur hauchdünn den Titel. Trotz 104,43 Average verlor der Wiener eines der besten Endspiele in der Geschichte des Dartsports erst in der Verlängerung mit 19-21 gegen Gary Anderson. Suljovic befindet sich aber nicht ganz in der Form des letzten Jahres. Zu unkonstant waren seine Auftritte in den letzten Wochen und Monaten. Nach einer sehr guten Premier League folgten einige frühe Niederlagen auf der Pro-Tour. Die Frage wird sein, ob "The Gentle" sein bestes Spiel abrufen kann, dann ist ihm auch in diesem Jahr wieder einiges zuzutrauen.

Die Frage stellt sich natürlich auch, was Max Hopp bei diesem Turnier erreichen kann. Der 22-Jährige spielte vergangene Woche in Köln einen Average von knapp 107 und schied dennoch in der ersten Runde mit 4-6 gegen Rob Cross aus. Davor hat er ein Halbfinale auf der European Tour und eine Finalteilnahme bei einem Players Championship Turnier erspielt. In der ersten Runde trfft der "Maximiser" auf Dave Chisnall. Ein schwerer Gegner, aber auf Grund der Tatsache, dass er als ungesetzter Spieler immer gegen einen Top 16 Spieler antreten muss noch ein eher dankbares und vielleicht sogar machbares Los. Dennoch ist Chinsall der ganz klare Favorit. Die Erfahrung von vier Major-Finalteilnahmen und der Turniersieg bei den Danish Darts Open vor etwa einem Monat sprechen eine klare Sprache. Sollte Hopp die Sensation gelingen, würde in der zweiten Runde vermutlich WM Finalist Michael Smith und in Runde 3 der Titelverteidiger Gary Anderson warten.

Empress Ballroom der Winter Gardens in Blackpool beim World Matchplay Darts 2018

 

Spielplan & Ergebnisse 2019:

Hier findet ihr den genauen Spielplan für das World Matchplay Darts 2019. Wir haben für euch auch einen übersichtlichen [Turnierbaum] angelegt.

1.Runde:

Samstag, 20.07.2019: (20 Uhr MEZ)
Nathan Aspinall (13) - Mervyn King
Gerwyn Price (7) - Stephen Bunting
Gary Anderson (4) - Danny Noppert
Rob Cross (2) - Chris Dobey

Sonntag, 21.07.2019:
Nachmittags-Session: (14 Uhr MEZ)
Darren Webster (15) - Krzysztof Ratajski
Dave Chisnall (12) - Max Hopp
Ian White (10) - Joe Cullen
Michael Smith (5) - Jamie Hughes

Abend-Session: (20:30 Uhr MEZ)
James Wade (8) - Jeffrey de Zwaan
Mensur Suljovic (9) - Jermaine Wattimena
Michael van Gerwen (1) - Steve Beaton
Adrian Lewis (16) - Glen Durrant

Montag, 22.07.2019: (20 Uhr MEZ)
Jonny Clayton (14) - Keegan Brown
Simon Whitlock (11) - John Henderson
Daryl Gurney (3) - Ricky Evans
Peter Wright (6) - Vincent van der Voort

Achtelfinale:

Dienstag, 23.07.2019: (20 Uhr MEZ)
Smith/Hughes - Chisnall/Hopp
Wade/De Zwaan - Suljovic/Wattimena
Anderson/Noppert - Aspinall/King
Van Gerwen/Beaton - Lewis/Durrant

Mittwoch, 24.07.2019: (20 Uhr MEZ)
Gurney/Evans - Clayton/Brown
Price/Bunting - White/Cullen
Cross/Dobey - Webster/Ratajski
Wright/Van der Voort - Whitlock/Henderson

Viertelfinale:

Donnerstag, 25.07.2019: (20 Uhr MEZ)
-
 
Freitag, 26.07.2019: (20 Uhr MEZ)
-

Halbfinale:

Samstag, 27.07.2019: (20 Uhr MEZ)
-

Finale:

Sonntag, 28.07.2019: (20 Uhr MEZ)
-

TV-Übertragung 2019:

In diesem Jahr wird das World Matchplay wieder von DAZN und Sport1 live übertragen. Auch der offizielle Stream der PDC, PDC-TV HD zeigt alle Spiele live.
Sport1 wird von diesem Turnier fast alle Spiele übertragen. Auf DAZN werden alle Sessions in voller Länge gezeigt.

Sport1:

Samstag, 20.07.2019: 20:15 - 00:00 Uhr live
Sonntag, 21.07.2019: 15:30 - 18:00 Uhr live
Sonntag, 21.07.2019: 20:00 - 20:30 Uhr Highlights
Sonntag, 21.07.2019: 20:30 - 00:30 Uhr live
Montag, 22.07.2019: 19:00 - 20:00 Uhr Highlights
Montag, 22.07.2019: 20:00 - 00:00 Uhr live
Dienstag, 23.07.2019: 19:00 - 20:00 Uhr Highlights
Dienstag, 23.07.2019: 20:00 - 01:00 Uhr live
Mittwoch, 24.07.2019: 19:00 - 20:00 Uhr Highlights
Mittwoch, 24.07.2019: 20:00 - 01:00 Uhr live
Donnerstag, 25.07.2019: 19:00 - 20:00 Uhr Highlights
Donnerstag, 25.07.2019: 20:00 - 23:15 Uhr live
Freitag, 26.07.2019: 20:00 - 00:00 Uhr live
Samstag, 27.07.2019: 20:30 - 23:15 Uhr live
Sonntag, 28.07.2019: 19:30 - 22:00 Uhr live

Die Übertragungszeiten aller Dart-Turniere findet ihr hier: [Dart im TV]

DAZN:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2019 DAZN alle Spiele des World Matchplay LIVE und in HD zeigen. Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Probemonat kann man das Turnier sogar komplett gratis als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgen. Sollte jemand den Gratis-Monat schon genommen haben, kostet der Dienst monatlich 11,99€ und ist jederzeit kündbar. Das Jahresabo kostet 10€ pro Monat. Zusätzlich zu allen großen Dart-Turnieren bietet DAZN auch noch unzählige weitere Live-Events (Fußball, Tennis, American Football, Basketball uvm.). Ein weiterer Vorteil bei DAZN ist, dass man sich verpasste Spiele Re-Live jederzeit nocheinmal anschauen kann. Zur Bestellung und zum Gratismonat: http://bit.ly/livedart2019


PCD-TV:

Die PDC wird wieder einen offiziellen, kostenpflichtigen Stream anbieten, über den man garantiert keinen einzigen Dart verpasst: PDC-TV HD

Preisgeld 2019:

Sieger: £150.000
Runner-Up: £70.000
Halbfinale: £50.000
Viertelfinale: £25.000
Achtelfinale: £15.000
1. Runde: £10.000
Gesamt: £700.000

Das Preisgeld ist im Vergleich zum letzten Jahr um 200.000 Pfund erhöht. Damit ist das World Matchplay weiterhin nach der PDC-WM das Ranglistenturnier mit dem größten Preisgeld im Dartsport.

Spielmodus 2019:

1. Runde: Best of 19 Legs
Achtelfinale: Best of 21 Legs
Viertelfinale: Best of 31 Legs
Halbfinale: Best of 33 Legs
Finale: Best of 35 Legs

Ein Spiel muss allerdings mit 2 Legs Differenz gewonnen werden. Seit 2014 gilt die Regel, dass die Spiele bei Gleichstand um maximal 5 Legs verlängert werden.

Weitere Informationen:

Alle Infos zum World Matchplay [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig /PDC

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige