ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

German Darts Championship: Hopp und Suljovic erreichen den Sonntag, deutsches Quartett klar ausgeschieden

Samstag, 26. September 2020 23:11 - Dart News von dartn.de

Max Hopp erreicht das Achtelfinale der German Darts Championship

Nach dem zweiten Tag der German Darts Championship sind noch zwei deutschsprachige Spieler im Rennen. Max Hopp und Mensur Suljovic lösten das Ticket fürs Achtelfinale. Nicht gereicht hat es für Nico KurzGabriel Clemens, Dragutin Horvat und Lukas Wenig. Währenddessen ist die Siegesserie von Gerwyn Price gerissen. Das Duell der Runde entschied Peter Wright gegen Michael Smith für sich. Die Performance des Tages gehörte Dave Chisnall.

Nachmittags-Session:

Dave Chisnall hat das getan, was er in den frühen Runden auf der European Tour gerne tut: eine glanzvolle Vorstellung abgeliefert und mit dem Average an der 109 gekratzt. Lukas Wenig hatte nichts entgegen zu setzen und kam mit 0:6 unter die Räder. In 13, 16 und 15 Darts legte Chisnall los, Wenig bekam zu diesem Zeitpunkt noch keinen Pfeil auf ein Doppel. Insgesamt sollte es auch nur ein einziger werden, als er im letzten Leg Tops verfehlte. Währenddessen spielte Chisnall in 12, 14 und 13 Darts bis zum Ende in einer anderen Liga.

Mervyn King ist ein großer Schritt in Richtung World Grand Prix gelungen. Ein Schnitt von fast 104 war der Schlüssel zu einem 6:2 Erfolg über Jermaine Wattimena. Ein 13-Darter sowie ein 124er-Checkout ermöglichten eine 3:1 Führung, danach fiel auch noch die 170 für einen 12-Darter. Wattimena machte daraufhin 88 zu, doch King hatte noch einmal 13 und 12 Darts im Köcher.

Auch wenn Adrian Lewis überzeugte, war Danny Noppert noch einmal besser und setzte sich mit 6:2 durch. Verpasste Doppel von Lewis ermöglichten dem Niederländer ein Break und nach einem 13-Darter hieß es schon 4:1. Nach einem 14-Darter auf beiden Seiten vollendete Noppert durch einen 81er-Check.

Gabriel Clemens ist aktuell einfach nicht bei 100 Prozent und so reichte Daryl Gurney eine allenfalls durchschnittliche Vorstellung für einen klaren 6:1 Triumph. Beide Akteure eröffneten in 17 Darts, Gurney schaffte mit derselben Anzahl Pfeile auch ein Break nachdem Clemens Doppel nicht traf. In 15 und 16 Darts enteilte der Nordire, Clemens ließ im sechsten Leg erneut Chancen liegen. So war am Ende eigentlich mehr drin für den "German Giant", aber das Momentum fehlte komplett.

Dragutin Horvat hat sich erneut gut verkauft, aber Nathan Aspinall zog ihm trotzdem mit 6:2 den Zahn. Für die ersten beiden Legs benötigte "The Asp" jeweils sechs Aufnahmen, besser war da schon ein 96er-Finish zum 3:0. Noch besser wurde es mit einem 12-Darter inklusive 116er-Checkout, ehe Horvat in 13 Darts das erste Zeichen setzte. Zwei verworfene Checkchancen riefen jedoch dann wieder Aspinall auf den Plan, der 69 zum 5:1 auswarf. Der Kasseler mühte sich in 14 Darts weiter, doch ein 18-Darter ließ ihn endgültig ausscheiden.

Auch wenn die Doppel nicht so gut funktionierten wie gewohnt bezwang Glen Durrant im Duell der BDO-Weltmeister Scott Waites mit 6:3. Zunächst sorgte Waites durch einen 10-Darter für Schlagzeilen, hatte allerdings auch bereits im Auftaktleg eine Möglichkeit vergeben und musste sich mit dem zwischenzeitlichen 1:1 begnügen. Weil auch im vierten Leg ein Doppel nicht fiel, geriet er gleich darauf schon mit 1:3 ins Hintertreffen. Ein 17-Darter ließ ihn verkürzen und nachdem Durrant auf den äußeren Ring federn ließ erzielte er in 14 das 3:3. In 14 und 12 Darts zog "Duzza" dann jedoch wieder an und checkte dabei 128. Weitere verfehlte Doppel des Herausforderers bestrafte er mit einem 15-Darter.

Bei Rob Cross scheint es weiter aufwärts zu gehen. So ließ er William O'Connor dank einem passablen Auftritt mit 6:3 hinter sich. Eine mäßige Anfangsphase wurde von einem 118er-Finish des ehemaligen Weltmeisters belebt, der anschließend auch noch einen 12-Darter zum 3:1 fabrizierte. O'Connor finishte 86 als Konter, verpasste aber 107 zum Ausgleich und Cross blieb vorne. Ein 83er-Finish hielt den Iren in der Partie, doch Cross brachte wenig später 120 auf null kam in 15 Darts über die Ziellinie.

Abend-Session:

Jonny Clayton ist der Sieger einer hochklassigen Partie, bei der er mit 6:4 gegen Chris Dobey die Oberhand behielt. Los ging es mit zwei Breaks, darunter ein 11-Darter von Dobey. Anschließend hielten beide zweimal ihr Service und konnten dabei jeweils einen 14-Darter vorweisen. Ein Break in 13 Darts brachte Clayton auf Kurs und durch ein 110er-Finish vollendete er.

Max Hopp profitiert weiter von seiner guten Auslosung. Ian White, der aktuell ebenfalls strauchelt, wurde von ihm mit 6:4 aus dem Weg geräumt. Die ersten beiden Legs wurden gerecht aufgeteilt, wobei Deutschlands Nummer Eins zunächst Glück hatte, dass der Gegner Breakchancen nicht verwertete. Vier Legs später war immer noch alles offen, White hatte bis zu diesem Zeitpunkt in 13 Darts das größte Highlight gesetzt. Mit dieser Anzahl von Pfeilen brachten beide ein weiteres Mal ihren Anwurf durch, bevor White in den nächsten beiden Legs die Doppel nicht mehr traf. So reichten Hopp zwei 16-Darter für den Einzug in die dritte Runde.

Ein wenig hat Mensur Suljovic zunächst gewackelt, bevor er Jeff Smith doch noch mit 6:4 einfing. Smith sicherte sich drei der ersten vier Legs, darunter zwei 14-Darter. Weil er im sechsten Leg allerdings drei Gelegenheiten ungenutzt ließ, schaffte Suljovic begleitet von zwei eigenen 14-Darter die Führung. Smith checkte 130 als perfekte Antwort, doch "The Gentle" knockte ihn mit zwei 15-Dartern aus und checkte abschließend 124.

Sehr souverän hat Michael van Gerwen seine erste Hürde genommen und einen überforderten Steve Lennon mit 6:2 in die Schranken gewiesen. Lennon errang zwei der ersten drei Legs in 15 und 14 Darts, van Gerwen schlug in 11 zurück. In 13 und 14 Darts erlangte der Niederländer die Kontrolle, das Ende der Begegnung brachte er mit etwas weniger Schwung über die Bühne.

Absolut sehenswert war der erste Auftritt von Peter Wright in diesem Turnier. Mit 6:3 trotzte er Michael Smith und erzielte dabei einen Average von fast 107 Punkten. In einer ausgeglichenen Anfangsphase trumpfte Wright in 13 und 11 Darts auf, Smith hatte unter anderem einen 14-Darter parat. 126 checkte der amtierende Weltmeister als nächstes gegen den Wurf für einen 12-Darter und legte auch nach zum 4:2. Smith finishte ebenfalls 126, doch Wright brachte den Erfolg in 15 und 13 Darts nach Hause.

Eine Doppelquote von 60 Prozent hat Krzysztof Ratajski den Weg zu einem 6:2 Erfolg über Richard North geebnet. Beide starteten mit einem 15-Darter, danach checkte Ratajski 103 und fixierte das erste Break zum 3:1. North blieb in 14 Darts dran, woraufhin der "Polish Eagle" 129 zumachte. Spätestens nach einem weiteren 14-Darter war das Spiel gelaufen.

Gerwyn Price hat es nicht geschafft, einen 5:2 Vorsprung in einen Sieg umzumünzen und unterlag einem fast schon gewohnt starken Devon Petersen. Price erwischte einen Blitzstart und checkte eingangs 110 sowie 140. Nachfolgend bekam auch Petersen erste Chancen, verwertete sie aber nicht und so hieß es 4:0 für den frisch gebackenen World Series-Champion. Petersen kam durch ein 77er-Checkout aufs Scoreboard, doch Price hielt ihn mit den nächsten zwölf Pfeilen und einem 116er-Finish weiter auf Abstand. In zweimal 14 Darts halbierte der südafrikanische Herausforderer den Rückstand und nutzte dann mit einem 12-Darter den ersten verworfenen Matchdart von Price. In 13 und 15 Darts wurde schließlich tatsächlich noch das Comeback realisiert.

Joe Cullen hat sich gut präsentiert und einen aufopferungsvoll kämpfenden Adam Hunt mit 6:4 ausgeschaltet. Die ersten vier Legs verliefen ausgeglichen und beinhalteten ein 113er-Checkout sowie einen 13-Darter von Cullen. Hunt hatte einen 14-Darter und ein 70er-Finish zu bieten. Zwei Legs später hieß es 3:3, Hunt warf hier 150 für einen 12-Darter aus. Cullen legte noch einmal in 14 Darts vor, der Kontrahent checkte im Gegenzug 84. Anschließend setzte Hunt sieben Breakmöglichkeiten vorbei und der "Rockstar" profitierte entscheidend.

Nico Kurz war insgesamt nicht weit weg von James Wade, musste aber dennoch eine 2:6 Niederlage einstecken. Sowohl beim Scoring als auch dem Finishing zeigte der zweifache WM-Teilnehmer in den falschen Momenten die ein oder andere Schwäche zu viel. Der Beginn des Matches wurde um fast neun Stunden nach hinten verschoben, weil Wade seinen Flieger verpasst hatte. Unbeeindruckt davon breakte dieser gleich in 11 Darts und hatte kurz darauf eine 2:0 Führung inne. Kurz hatte im zweiten Leg einmal Tops verfehlt, kam allerdings mit den nächsten 15 Pfeilen im Spiel an. Wade warf selbst zwei 15-Darter zum 4:1, wobei Kurz zwischenzeitlich am Bullseye für 161 scheiterte. Dafür finishte der Hesse im Folgenden 90, traf aber Tops für 106 nicht und Wade gelang ein weiterer 15-Darter. Danach ließ sich "The Machine" nicht mehr vom Weg abbringen.

 

Am morgigen Finaltag wird in der Nachmittags-Session ab 13:00 Uhr MESZ zunächst das Achtelfinale ausgetragen, ehe dann am Abend ab 19:00 Uhr MESZ Viertelfinale, Halbfinale und Finale ausgespielt werden. PDC-TV HD überträgt beide Sessions live.

 

Ergebnisse Samstag:

Samstag, 26.09.2020
Nachmittags-Session:

2. Runde:

Dave Chisnall (5) 6-0  Lukas Wenig (108,65 - 82,37)
Jermaine Wattimena (16) 2-6 Mervyn King (92,86 - 103,83)
Adrian Lewis (15) 2-6 Danny Noppert (96,48 - 101,2)
Daryl Gurney (7) 6-1 Gabriel Clemens (87,96 - 83,62)
Nathan Aspinall (12) - Dragutin Horvat (97,46 - 92,18)
Glen Durrant (10) 6-3 Scott Waites (96,16 - 92,63)
Rob Cross (14) 6-3 William O'Connor (96,53 - 90,36)

Samstag, 26.09.2020
Abend-Session:

2. Runde:

Jonny Clayton (13) 6-4 Chris Dobey (99,95 - 95,13)
Ian White (2) 4-6 Max Hopp (89,90 - 90,99)
Mensur Suljovic (8) 6-4 Jeff Smith (96,27 - 96,34)
Michael van Gerwen (1) 6-2 Steve Lennon (99,85 - 86,69)
Peter Wright (4) 6-3 Michael Smith (106,76 - 97,35)
Krzysztof Ratajski (6) 6-2 Richard North (97,82 - 87,47)
Gerwyn Price (3) 5-6 Devon Petersen (98,57 - 102,6)
Joe Cullen (11) 6-4 Adam Hunt (94,78 - 91,76)
James Wade (9) 6-2 Nico Kurz (94,60 - 93,66)

Vorschau auf den Finaltag:

Sonntag, 27.09.2020
Nachmittags-Session:
(13:00 - 17:00 Uhr)
Achtelfinale:
Michael van Gerwen - Mervyn King
Mensur Suljovic - James Wade
Peter Wright - Jonny Clayton
Dave Chisnall - Nathan Aspinall
Max Hopp - Danny Noppert
Daryl Gurney - Glen Durrant
Devon Petersen - Rob Cross
Krzysztof Ratajski - Joe Cullen

Sonntag, 27.09.2020
Abend-Session:
(19:00 - 23:00 Uhr)
Viertelfinale:
Van Gerwen/King - Suljovic/Wade
Wright/Clayton - Chisnall/Aspinall
Hopp/Noppert - Gurney/Durrant
Petersen/Cross - Ratajski/Cullen

Halbfinale:
Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 2
Sieger Viertelfinale 3 - Sieger Viertelfinale 4

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Preisgelder European Tour 2020:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause. Die gesetzten Spieler müssen ihr Auftaktspiel am 2. Turniertag gewinnen, damit ihr Preisgeld in die Rangliste einfließt. Sollten sie ihr erstes Spiel verlieren, bekommen sie das Preisgeld zwar ausgezahlt, es geht aber nicht in die große Order of Merit sowie die European Order of Merit ein. Diese Spieler haben aber die Möglichkeit freiwillig auf ihre Setzposition zu verzichten und am Qualifier teilzunehmen, um so bei einer erfolgreichen Qualifikation sicheres Preisgeld zu erhalten.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £140.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den German Darts Championship [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2020 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter PDC-TV HD. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: Tobias Wenzel (PDC Europe)

[kb]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed