International Darts Open 2017 - Tag 2: Suljovic souverän weiter, Hopp ausgeschieden!

Sonntag, 24. September 2017 01:00 - Dart News von dartn.de

Joe Cullen spielt den Average der 2. Runde - International Darts Open Riesa 2017

Zweiter Tag bei den International Darts Open 2017 in der SACHSENarena in Riesa und heute hatte dann auch der frisch gekrönte Champions League Sieger und Titelverteidiger in Riesa Mensur Suljovic einen ersten Auftritt nach seinem Coup in Cardiff. Von den deutschen Spielern war lediglich noch Max Hopp mit dabei. Suljovic setzte sich mit einer guten Leistung mit 6:3 gegen William O'Connor durch, Hopp musste sich einem furios aufspielenden Alan Norris mit 1:6 geschlagen geben. Joe Cullen brillierte mit einem Average von 113 Punkten.

Nachmittags-Session:

Im ersten Spiel der Nachmittags-Session traf Gerwyn Price auf Steve Lennon. Nachdem Lennon sich das Eröffnungsleg bei eigenem Anwurf sichern konnte, schaffte er gleich in 14 Darts das Break - in 15 Darts gelang dem "Iceman" dann jedoch sofort das Re-Break - und weil er sich auch das kommende Leg sichern konnte, stand es dann 2:2. Mit einem sehenswerten 167er Finish legte er sogar noch einen nach und erhöhte auf 3:2 - aber das sofortige Re-Break des Aussenseiters stellte den Gleichstand wieder her. Mit einem weiteren Break jedoch setzte Price dann den Grundstein für den späteren Sieg, denn diesen 2-Leg Vorsprung ließ er sich auch bis zum Endstand von 6:4 nicht mehr nehmen. Price kratzte mit 99,17 Punkten an der magischen 100er Marke.

Im zweiten Spiel ginng Ian White gegen Keegan Brown recht schnell mit 4:1 in Führung - und diese Führung brachte er auch genau so über die Zielline - Endstand 6:3 für den "Diamond" gegen den Jugendweltmeister des Jahres 2014.

Jelle Klaasen überzeugte gegen Brendan Dolan am Ende mit einem 97er Average und einer Doppelquote von 40% - auch der Niederländer legte seinen Grundstein für den Sieg recht früh in der Partie. Nach der 3:1 Führung hatte auch dieser Vorsprung bis zum 6:4 Endstand für den Niederländer bestand.

Im vierten Spiel hatte Altmeister Mervyn King keinerlei Probleme gegen den Griechen John Michael. Mit einer souveränen Vorstellung, bei der er vor allem in den richtigen Augenblicken die Checkdarts getroffen hat, gewann er am Ende mit 6:2.

Noch souveräner war der Sieg des Belgiers Kim Huybrechts gegen Christian Kist - 6:1 hieß es am Ende für den "Hurricane" der mit 99,74 Punkten ebenfalls nur knapp die 100er Marke verpasste. Direkt danach tat sich sein Bruder Ronny Huybrechts gegen den Spanier Cristo Reyes ein wenig schwerer - nach der anfänglichen 3:0 Führung für Huybrechts kam der Spanier sogar noch auf 4-5 heran, ehe "The Rebel" das Spiel mit 6-4 gewann.

Das kommende Spiel war sicherlich die Überraschung des Vormittags, denn mit einem Average von 97,55 Punkten setze sich der Engländer Peter Jacques mit 6:2 nie gefährdet gegen den an 9 gesetzten Niederländer Benito van de Pas durch.

Aber das Highlight hatte sich der Nachmittag für das letzte Spiel aufgehoben. Der "Rockstar" Joe Cullen lieferte eines seiner besten Spiele welche er jemals vor laufenden Kameras gespielt hat ab, als er sich mit 6:1 und einem phantastischen 113,77er Average gegen Richie Corner durchsetzte. Dabei erzielte er unter anderem ein 147er Finish (T20, T17, D18) und beendete das Match stilvoll mit einem 116er Finish (20, T20, D18). Auch die 4 x 180 sind durchaus erwähnenswert.

 

Abend-Session:

Das erste Spiel des Abends lieferte einmal mehr den Beweis, daß Averages nicht alles sind. Trotz der Tatsache, daß Daryl Gurney am Ende einen Average von 100,91 Punkten erzielen konnte, unterlag er am Ende mit 5:6 dem Schweden Dennis Nilsson - obwohl dieser "nur" einen 92er Average erreichen konnte.

Und dann folgte gleich die nächste große Überraschung, denn der Niederländer Ron Meulenkamp konnte sich gegen die Nummer 4 der Setzliste, den "Bullyboy" Michael Smith mit 6:3 durchsetzen. Dieses war vor allem der Doppelquote des Engländers geschuldet, welche mit 16,67 % (3/18) heute einfach viel zu schlecht war. Meulenkamp darf sich durch diesen Sieg auf ein Match gegen Josh Payne freuen.

Im kommenden Spiel musste sich Peter Wright gegen Chris Quantock noch nicht einmal strecken, um sich mit lediglich einem 88er Average mit 6:2 souverän durchzusetzen. Ihm reichte am Ende eine Doppelquote 28,57 % - da sein Gegner mit 11,76% (2/17) noch wesentlich schlechter war und ihm somit alle Chancen ließ.

Dann folgte der erste Auftritt des Titelverteidigers Mensur Suljovic, dieser war wahrlich eines Titelverteidigers würdig. Mit einem Average von 102,32 setzte er sich nie gefährdet mit 6:3 gegen William O'Conner durch. Vor allem die (wie üblich) starke Doppelquote von 40% sicherten ihm am Ende den Sieg. Morgen trifft Mensur dann im Achtelfinale auf Gerwyn Price.

Dann folgte der Auftritt des letzten deutschen Teilnehmers Max Hopp, der auf den Engländer Alan Norris traf. Und Max legte auch gleich ordentlich los, denn das erste Leg ging in 15 Darts mit einem Break an den Deutschen. Aber sofort konterte Norris mit einem 12 Dart Break, gefolgt von einem 14 Darter. Ein auf Bull vergebenes 121er Finish vom "Maximiser" wurde sofort bestraft, denn sein Gegner warf einen 14 Darter zum Break und war auf einmal mit 3:1 in Führung. Im kommenden Leg stand Max nach 10 Darts auf 32 Punkten Rest. Aber er vergab in Folge 5 Leg-Darts und Norris sicherte sich auch dieses Leg zum 4:1. Die kommenden beiden Legs gingen ebenfalls an "Chuck", der sich damit am Ende sehr souverän mit 6:1 gegen die deutsche Nr. 1 durchsetzen konnte.

Der Abend wurde mit dem Spiel der beiden Australier Simon Whitlock und Kyle Anderson beschlossen. Hier setzte sich am Ende der "Wizard" mit 6:4 und einem 100+ Average mit 6:4 gegen seinen Landsmann durch. Beide Spieler bestachen durch ihre jeweiligen Doppelquoten (W: 66,67% / 6/9 - A: 57,14% / 4/7) - aber Whitlock gelang im 10. Leg das entscheidende Break zum 6:4 Endstand.

Ab 13 Uhr MEZ geht es morgen mit dem Achtelfinale weiter, in der Finalsession ab 19 Uhr MEZ kommt es dann zu Viertelfinale, Halbfinale und Finale.

 

Ergebnisse Samstag:

Samstag, 23.09.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
Zweite Runde:
Gerwyn Price (15) 6-4 Steve Lennon
Ian White (10) 6-3 Keegan Brown
Jelle Klaasen (8) 6-4 Brendan Dolan
Mervyn King (14) 6-2 John Michael
Kim Huybrechts (7) 6-1 Christian Kist
Cristo Reyes (16) 4-6 Ronny Huybrechts
Benito van de Pas (9) 2-6 Peter Jacques
Joe Cullen (11) 6-1 Richie Corner

Samstag, 23.09.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Zweite Runde:
Dave Chisnall (12) 6-4 Darren Webster
Daryl Gurney (5) 5-6 Dennis Nilsson
Michael Smith (4) 3-6 Ron Meulenkamp
Peter Wright (1) 6-2 Chris Quantock
Rob Cross (13) 4-6 Josh Payne
Mensur Suljovic (2) 6-3 William O'Connor
Alan Norris (6) 6-1 Max Hopp
Simon Whitlock (3) 6-4 Kyle Anderson

Vorschau auf den Finaltag:

Sonntag, 24.09.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
Achtelfinale:

Peter Wright - Ronny Huybrechts
Jelle Klaasen - Peter Jacques
Dennis Nilsson - Dave Chisnall
Ron Meulenkamp - Josh Payne
Mensur Suljovic - Gerwyn Price
Kim Huybrechts - Ian White
Alan Norris - Joe Cullen
Simon Whitlock - Mervyn King

Sonntag, 24.09.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Viertelfinale:
Wright/Huybrechts - Klaasen/Jacques
Nilsson/Chisnall - Meulenkamp/Payne
Suljovic/Price - Huybrechts/White
Norris/Cullen - Whitlock/King

Halbfinale:
Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 2
Sieger Viertelfinale 3 - Sieger Viertelfinale 4


Preisgelder European Tour 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause. Im Vergleich zu den letzten Jahren gibt es aber eine große Änderung. Die gesetzten Spieler müssen ihr Auftaktspiel am 2.Turniertag gewinnen, damit ihr Preisgeld in die Rangliste einfließt. Sollten sie ihr erstes Spiel verlieren, bekommen sie das Preisgeld zwar ausgezahlt, es geht aber nicht in die große Order of Merit sowie die European Order of Merit ein. Diese Spieler haben aber die Möglichkeit freiwillig auf ihre Setzposition zu verzichten und am Qualifier teilzunehmen, um so bei einer erfolgreichen Qualifikation sicheres Preisgeld zu erhalten.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den International Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: PDC Europe

[pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed