Anzeige

Players Championship 21: Cross gewinnt erneut - Schindler auf WM Kurs

Dienstag, 10. Oktober 2017 18:30 - Dart News von dartn.de

Rob Cross

Bereits wenige Tage nach dem World Grand Prix fand heute im englischen Barnsley das nächste Ranglistenturnier statt. Das Players Championship Turnier Nummer 21 in diesem Jahr wurde ausgetragen. Da die Weltmeisterschaft so langsam aber sicher immer näher kommt, spitzen sich die Kämpfe um die letzten Qualifikationsplätze für die WM und natürlich für alle anderen TV-Turniere die noch folgen werden, immer weiter zu. Nicht mit dabei waren u.a. Phil Taylor, der seine Karriere ausklingen lässt, Michael van Gerwen, Mensur Suljovic, Gary Anderson und Raymond van Barneveld.

Nach langer Zeit bei diesen Turnieren gab es wieder eine geschlossen starke Leistung der deutschsprachigen Spieler. Alle 5 Teilnehmer aus Deutschland und Österreich überstanden die erste Runde und durften sich somit über Preisgeld freuen. Die stärkste Performance zeigte der 21-jährige Martin Schindler. Der Strausberger kam seinem Traum von einer WM-Teilnahme einen Schritt näher. Nach Siegen über Jimmy Hendriks, Andy Jenkins und Harry Ward stand er im Achtelfinale der aktuellen Nummer 3 der Welt, Peter Wright, gegenüber. Zu Beginn hatte Schindler durchaus Chancen, doch am Ende konnte Wright zulegen und das Spiel mit 6-1 gewinnen. Dennoch wichtige 1.500 Pfund für "the Wall" im Kampf um die WM-Plätze.

Auch die beiden Österreicher Rowby-John Rodriguez und Zoran Lerchbacher waren am heutigen Tag sehr gut in Form. Lerchbacher bezwang Steve Lennon und Kim Huybrechts und zog damit in die dritte Runde ein. Dort musste er sich knapp mit 4-6 gegen den Grand Prix Halbfinalisten John Henderson geschlagen geben. Rodriguez sorgte gleich in der ersten Runde mit seinem Sieg über Mervyn King für Aufsehen. In Runde 2 gewann er gegen Mark Barilli mit 6-3, ehe er mit 4-6 in Runde 3 gegen den mehrfachen Major-Sieger James Wade verlor.

Bernd Roith, der auf Grund einiger Absagen ins Teilnehmerfeld gerutscht ist, konnte in der ersten Runde gegen Terry Roach mit 6-5 gewinnen. In Runde 2 war dann Peter Wright eine Nummer zu groß und er verlor mit 2-6. Ebenfalls die zweite Runde erreichte die deutsche Nummer 1 Max Hopp. Er bezwang in der ersten Runde Dimitri van den Bergh mit 6-2 ehe es in der zweiten Runde eine 2-6 Niederlage gegen Robert Owen gab.

Im Viertelfinale kam es zu einigen Überraschungen. Der Ire William O'Connor bezwang den Topfavoriten Peter Wright mit 6-2. Jermaine Wattimena überraschte mit dem selben Ergebnis gegen Michael Smith. Rob Cross bezwang Keegan Brown glatt mit 6-0 und Adrian Lewis setzte sich nach 1-4 Rückstand noch mit 6-5 gegen Gerwyn Price durch. Eine recht eindeutige Sache waren die darauf folgenden Halbfinalspiele. Dort setzte sich Adrian Lewis mit 6-2 gegen Jermaine Wattimena durch und Rob Cross gewann 6-2 gegen William O'Connor.

Das Finale lautete damit Rob Cross gegen Adrian Lewis. Cross eröffnete und ging in Führung, dann ein 12-Darter von Lewis zum 1-1 und 6 perfekte Darts von Cross vor dem 2-1. Im vierten Leg das erste Break von "Voltage", der auf 3-1 erhöhte. Er bestätigte das Break zum 4-1, ehe Lewis auf 2-4 verkürzen konnte. Mit einem 90er Bull-Finish stellte Cross den alten Vorsprung wieder her, die Vorentscheidung in diesem Spiel. "Jackpot" konnte zwar mit einem starken Leg auf 3-5 verkürzen, das änderte aber nichts mehr am Matchgewinn und am Turniersieg für Rob Cross, der das Spiel mit 6-3 gewann. Es ist bereits der vierte PDC-Titel in diesem Jahr für 27-Jährigen.

Für ein weiteres Highlight an diesem ereignisreichen Nachmittag sorgte Dave Chisnall, der in der ersten Runde bei seinem Sieg über Ryan Searle einen 9-Darter warf.


Weiter geht es am morgigen Mittwoch mit einem weiteren Players Championship Turnier in Barnsley. Am Wochenende folgt dann in Göttigen das letzte European Tour Turnier in diesem Jahr.

PDC Players Championship 2017 Nr. 21:

Dienstag, 10.10.2017, Barnsley Metrodome (ENG)

1.Runde:

Board 1
Peter Wright (1) - Freilos
Bernd Roith 6-5 Terry Roach
Andy Boulton 6-5 Chris Dobey (32)
Madars Razma 6-4 Terry Temple

Board 2
Andy Jenkins 6-5 Steve Beaton (16)
Martin Schindler 6-2 Jimmy Hendriks
Scott Taylor 6-5 Cristo Reyes (17)
Harry Ward 6-3 David Pallett

Board 3
Joe Cullen (8) 6-4 Devon Petersen
Kirk Shepherd 6-2 Sven Groen
Robert Owen 6-5 Richard North (25)
Max Hopp 6-2 Dimitri van den Bergh

Board 4
Jelle Klaasen (9) 6-4 Chris Quantock
Jamie Caven 6-4 Mick Todd
Vincent van der Voort (24) 6-4 Robbie Green
William O'Connor 6-1 Jan Dekker

Board 5
Jamie Bain 6-3 Simon Whitlock (5)
Richie Burnett 6-3 James Richardson
Barrie Bates 6-3 Ronny Huybrechts (28)
Keegan Brown 6-5 John Part

Board 6
Rowby-John Rodriguez 6-5 Mervyn King (12)
Mark Barilli 6-5 Vincent Kamphuis
James Wade (21) 6-4 Wayne Jones
James Wilson 6-4 Antonio Alcinas

Board 7
Rob Cross (4) 6-0 Ron Meulenkamp
Craig Gilchrist 6-4 Peter Hudson
Steve West (29) 6-3 Andrew Gilding
Ryan Palmer 6-2 Yordi Meeuwisse

Board 8
Kim Huybrechts (13) 6-1 Paul Rowley
Zoran Lerchbacher 6-5 Steve Lennon
John Henderson (20) 6-0 Brian Woods
Callan Rydz 6-5 Mick McGowan

Board 9
Michael Smith (2) 6-3 Richie Corner
Warrick Scheffer 6-2 Dirk van Duijvenbode
Mark Webster (31) 6-2 Lee Bryant
Mickey Mansell 6-4 Diogo Portela

Board 10
John Bowles 6-5 Kyle Anderson (15)
Matthew Dennant 6-3 Stephen Burton
Stephen Bunting (18) 6-4 Simon Stevenson
Jonathan Worsley 6-4 Steve Hine

Board 11
Peter Jacques 6-5 Alan Norris (7)
Matt Clark 6-3 Jim Brown
Justin Pipe (26) 6-5 John Michael
Andy Hamilton 6-3 Adam Hunt

Board 12
Ian White (10) 6-0 Ryan Harrington
Jermaine Wattimena 6-5 Ross Twell
Christian Kist (23) 6-2 Jeffrey de Graaf
Kevin Painter 6-3 Tony Newell

Board 13
Dave Chisnall (6) 6-4 Ryan Searle - Dave Chisnall mit einem 9-Darter
Jeffrey de Zwaan 6-4 Alan Tabern
Stuart Kellett 6-5 Robert Thornton (27)
Terry Jenkins 6-5 Ryan Meikle

Board 14
Mike de Decker 6-4 Benito van de Pas (11)
John Norman Jnr 6-2 Berry van Peer
Adrian Lewis (22) 6-3 Brendan Dolan
Joe Murnan 6-4 Darren Johnson

Board 15
Daryl Gurney (3) 6-4 Wes Newton
Jamie Lewis 6-2 Jim Walker
Jonny Clayton (30) 6-2 Josh Payne
Ritchie Edhouse 6-3 Ted Evetts

Board 16
Gerwyn Price (14) 6-4 Callum Loose
Harry Robinson 6-2 Ricky Evans
Darren Webster (19) 6-2 Michael Barnard
Paul Nicholson 6-4 Aden Kirk

2.Runde:

Peter Wright 6-2 Bernd Roith
Madars Razma 6-3 Andy Boulton
Martin Schindler 6-3 Andy Jenkins
Harry Ward 6-0 Scott Taylor

Joe Cullen 6-2 Kirk Shepherd
Robert Owen 6-2 Max Hopp
Jamie Caven 6-3 Jelle Klaasen
William O'Connor 6-3 Vincent van der Voort

Jamie Bain 6-3 Richie Burnett
Keegan Brown 6-4 Barrie Bates
Rowby-John Rodriguez 6-3 Mark Barilli
James Wade 6-2 James Wilson

Rob Cross 6-5 Craig Gilchrist
Steve West 6-2 Ryan Palmer
Zoran Lerchbacher 6-4 Kim Huybrechts
John Henderson 6-1 Callan Rydz

Michael Smith 6-3 Warrick Scheffer
Mark Webster 6-4 Mickey Mansell
John Bowles 6-5 Matthew Dennant
Jonathan Worsley 6-3 Stephen Bunting

Peter Jacques 6-3 Matt Clark
Justin Pipe 6-1 Andy Hamilton
Jermaine Wattimena 6-1 Ian White
Kevin Painter 6-5 Christian Kist

Jeffrey de Zwaan 6-5 Dave Chisnall
Terry Jenkins 6-1 Stuart Kellett
Mike de Decker 6-2 John Norman Jnr
Adrian Lewis 6-3 Joe Murnan

Daryl Gurney 6-1 Jamie Lewis
Jonny Clayton 6-5 Ritchie Edhouse
Gerwyn Price 6-4 Harry Robinson
Darren Webster 6-5 Paul Nicholson
Verlierer: £500

3.Runde (Boardfinals):

Peter Wright 6-4 Madars Razma
Martin Schindler 6-5 Harry Ward
Joe Cullen 6-2 Robert Owen
William O'Connor 6-5 Jamie Caven

Keegan Brown 6-2 Jamie Bain
James Wade 6-4 Rowby-John Rodriguez
Rob Cross 6-3 Steve West
John Henderson 6-4 Zoran Lerchbacher

Michael Smith 6-5 Mark Webster
Jonathan Worsley 6-4 John Bowles
Peter Jacques 6-2 Justin Pipe
Jermaine Wattimena 6-3 Kevin Painter

Jeffrey de Zwaan 6-1 Terry Jenkins
Adrian Lewis 6-1 Mike de Decker
Daryl Gurney 6-4 Jonny Clayton
Gerwyn Price 6-3 Darren Webster
Verlierer: £1.000

Achtelfinale:

Peter Wright 6-1 Martin Schindler
William O'Connor 6-4 Joe Cullen
Keegan Brown 6-5 James Wade
Rob Cross 6-5 John Henderson

Michael Smith 6-4 Jonathan Worsley
Jermaine Wattimena 6-4 Peter Jacques
Adrian Lewis 6-2 Jeffrey de Zwaan
Gerwyn Price 6-4 Daryl Gurney
Verlierer: £1.500

Viertelfinale:

William O'Connor 6-2 Peter Wright
Rob Cross 6-0 Keegan Brown
Jermaine Wattimena 6-2 Michael Smith
Adrian Lewis 6-5 Gerwyn Price

Verlierer: £2.250

Halbfinale:

Rob Cross 6-2 William O'Connor
Adrian Lewis 6-2 Jermaine Wattimena

Verlierer: £3.000

Finale:

Rob Cross 6-3 Adrian Lewis
Sieger: £10.000
Runner-Up: £6.000

Weitere Informationen:

Preisgeld Players Championships 2017:
Sieger: £10.000
Runner-Up: £6.000
Halbfinale: £3.000
Viertelfinale: £2.250
Achtelfinale: £1.500
Letzte 32: £1.000
Letzte 64: £500
Gesamt: £75.000

Übertragungen:
Wie immer werden diese "kleineren" Players Championship Turniere nicht im TV übertragen, weder in Großbritannien noch in Deutschland. Seit Herbst 2016 gibt es aber die Möglichkeit, jeweils zwei Boards über den kostenpflichtigen Livestream der PDC unter livepdc.tv zu verfolgen.

Modus:
Alle Spiele: Best of 11 Legs.

Weitere Informationen:

Alle weiteren Infos zur Pro-Tour gibt's auf der [Turnierseite]
Diskussionen zum Turnier gibt's in unserem [Forum]
Wie es derzeit im Kampf um die WM-Plätze aussieht, findet ihr im [Majorrace]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed