Anzeige

Challenge Tour: Titel für Mitchell, Collins, Dennant und van der Wal

Montag, 27. Januar 2020 00:06 - Dart News von dartn.de

Scott Mitchell

An diesem Wochenende ging es in Wigan mit der diesjährigen Challenge Tour los. Die Titel der über zwei Tage verteilten vier Turniere sicherten sich am Samstag Robert Collins und Scott Mitchell, am Sonntag waren Matthew Dennant und Jitse van der Wal erfolgreich. Mit einer Achtelfinalteilnahme gelang Michael Rasztovits das beste Resultat aller neun angetretenen deutschsprachigen Spieler. Andy Jenkins warf im dritten Turnier einen 9-Darter.

Turnier 1:

Das erste Turnier des Jahres konnte sich Robert Collins aus England im Finale gegen seinen Landsmann Adam Huckvale sichern. Erst im Entscheidungsleg setzte sich Collins nach seiner anfänglichen 3:0 Führung durch. Insgesamt neun Spiele konnte Collins im Turnierverlauf für sich entscheiden, unter anderem schlug er Gordon Mathers, Danny van Trijp und Justin Hood ab dem Achtelfinale. Zuvor ging er den größeren Namen aus dem Weg. Adam Huckvale schlug unter anderem die Ex-Tourcardler Alan Norris und Jimmy Hendriks, bevor er im Halbfinale den BDO-WM Teilnehmer Ryan Hogarth bezwang.

Der beste Deutschsprachige Spieler des ersten Events war Lukas Wenig, der sich nach vier Siegen in den letzten 32 wiederfand und damit ein Preisgeld von £100 mitnehmen konnte. Wenig war gleichzeitig der einzige Spieler aus Deutschland und Österreich im Preisgeld, in die letzten 128 kam Roxy-James Rodriguez. Die übrigen Teilnehmer scheiterten jeweils direkt an ihrer Auftakthürde.

Turnier 2:

Scott Mitchell konnte sich im zweiten Turnier des Samstags zum ersten Mal in die Siegerliste eines PDC-Events eintragen. Der BDO-Weltmeister von 2015 schlug Andrew Gilding im Endspiel deutlich mit 5:1. Keinen einzigen Decider musste Mitchell spielen, unter seinen neun Siegen befanden sich die Spiele gegen John Bowles, Robert Collins und Nathan Rafferty für den Achtelfinaleinzug. Dort traf er auf den besten deutschsprachigen Spieler, Michael Rasztovits. Doch auch hier behielt "Scotty Dog" mit 5:3 die Oberhand, ehe er Cameron Menzies einen Whitewash verpasste. Im Semifinale schlug er dann noch Eddie Lovely. Mit Ronny Huybrechts, Kevin Burness und Ritchie Edhouse kamen drei (Ex) WM-Teilnehmer ins Achtelfinale.

Michael Rasztovits kam hierbei ebenfalls bis ins Achtelfinale und konnte dafür Ian Jopling, Mark Wilson, Terry Roach und Lewis Williams bezwingen. Mitchell war für ihn dann noch eine Nummer zu groß. Beim Rest der deutschsprachigen Spieler sollte es weiterhin nicht wirklich laufen, Andrew Beeton erreichte als einziger Deutscher die letzten 128.

Turnier 3:

Den besten Start in den Sonntag erwischte Matthew Dennant, der seinen zweiten Challenge Tour Titel einfahren konnte, nachdem er bereits 2013 einmal erfolgreich gewesen war. Nach frühen Siegen gegen u.a. Richie Howson und Dave Parletti schlug der 28-jährige Engländer im Viertelfinale Cameron Menzies und zog nach einem Erfolg über Gordon Mathers ins Endspiel ein. Dort konnte er sich dank eines 13-Darters im Entscheidungsleg gegen den Youngster Nathan Rafferty durchsetzen. Rafferty seinerseits behielt auf dem Weg ins Finale zunächst unter anderem gegen Dave Prins, Wessel Nijman und Kevin McDine die Oberhand ehe er im Halbfinale den ehemaligen PDC Youth-Weltmeister James Hubbard bezwang. Andy Jenkins warf zudem einen 9-Darter bei seiner 4:5-Niederlage gegen Lukas Wenig.

Mit Jens Kniest schaffte es immerhin ein deutschsprachiger Teilnehmer in die Geldränge. Nach drei Siegen im Decider inklusive eines Comebacks nach 0:4 Rückstand gegen Robert Rickwood war jedoch in der Runde der letzten 32 gegen Boris Koltsov auch in einem solchen Entscheidungsleg Endstation. Lukas Wenig gelangen als einzigem der anderen Deutschsprachigen noch Erfolge, Podge Balfe und Andy Jenkins konnte er aus dem Turnier nehmen. Gegen Christopher Bent scheiterte er eine Runde vor dem Preisgeld.

Turnier 4:

Der Titel des abschließenden Turniers ging in die Niederlande. Jitse van der Wal hieß am Ende der Sieger des rein niederländischen Finals. Im Endspiel setzte er sich klar mit 5:2 gegen Arjan Konterman durch und checkte dabei 121 Punkte zum Sieg. Davor gelangen van der Wal im Halbfinale vier Leggewinne in Folge und drehte damit die Partie gegen Daniel Ayres. Eine Runde zuvor war er gegen James Hubbard erfolgreich. Die Spiele davor überstand er ohne größere Probleme. Konterman hingegen konnte sich nicht für ein starkes Turnier belohnen. Unter seinen sieben überzeugenden Erfolgen vor dem Finale war hierbei nicht nur ein Sieg gegen den Gewinner des ersten Turniers, Robert Collins, dabei. Im Achtelfinale setzte er sich mit Scott Mitchell gegen einen weiteren Titelgewinner glatt mit 5:0 durch, hierauf folgten Erfolge gegen Cody Harris und Scott Taylor.

Bis auf Rusty-Jake Rodriguez war für die anderen Deutschen und Österreicher im Turnier bereits nach ihrem ersten Spiel früh Feierabend. Rodriguez gelangen Siege gegen Dafydd Edwards und Chas Barstow, unterlag jedoch eine Runde später außerhalb des Preisgeldes am zweimaligen PDC WM-Teilnehmer John Bowles. Am Ende von zwei langen Dart-Tagen konnte sich Mitchell mit 2200 eingespielten Pfund die Spitzenposition in der Challenge Tour Order of Merit sichern, gefolgt von Robert Collins und Matthew Dennant mit jeweils £50 Abstand.

 

Das nächste Challenge Tour Wochenende findet am 11./12. April erneut in Wigan statt. Ab Freitag steht dann das Masters an, das auf DAZN und PDC.TV übertragen werden wird.



Challenge Tour Nr. 1:

Samstag, 25. Januar, Robin Park Tennis Centre - Wigan (ENG)

Letzte 512:

Jason Cullen 5-0 Jens Kniest (90,5 - 79,6)
Jamie Caven 5-1 René Eidams (85,4 - 75,4)
Veniamin Symeonidis 5-4 Christian Bernhardt (71,3 - 60,2)
Lukas Wenig 5-0 Ben Chance (87,4 - 63,4)
Darren Beveridge 5-1 Michael Rasztovits (88,3 - 86,4)

Letzte 256:

Tonny Veenhof 5-2 Andrew Beeton (84,2 - 76,3)
Jack Neary 5-1 Kevin Knopf (72,5 - 71,9)
Jimmy Hendriks 5-3 Rusty-Jake Rodriguez (89,0 - 90,9)
Lukas Wenig 5-0 Matthew Shaw (89,5 - 78,9)
Roxy-James Rodriguez 5-4 Sander van Beem (69,5 - 70,8)

Letzte 128:

Lukas Wenig 5-2 David Adshead (91,5 - 80,3)
Jacob Gwynne 5-1 Roxy-James Rodriguez (83,4 - 75,7)

Letzte 64:

Lukas Wenig 5-3 Tom Lonsdale (87,4 - 90,4)
Verlierer: £50

Letzte 32:

Maikel Verberk 5-2 Lukas Wenig (88,9 - 85,0)
Verlierer: £100

Achtelfinale:

Kyle McKinstry 5-1 Scott Williams (98,2 - 92,0)
Ryan Hogarth 5-4 Cameron Menzies (94,1 - 96,8)
Adam Huckvale 5-3 Jimmy Hendriks (96,7 - 90,1)
Maikel Verberk 5-3 Andrew Gilding (85,7 - 88,1)
Danny van Trijp 5-2 Diogo Portela (95,5 - 84,2)
Robert Collins 5-3 Gordon Mathers (92,7 - 90,9)
Justin Hood 5-0 Adam Gawlas (88,4 - 77,0)
Paul Phillips 5-2 Aden Kirk (81,9 - 77,9)
Verlierer: £200

Viertelfinale:

Ryan Hogarth 5-4 Kyle McKinstry (95,9 - 93,2)
Adam Huckvale 5-4 Maikel Verberk (92,9 - 95,0)
Robert Collins 5-2 Danny van Trijp (94,0 - 90,8)
Justin Hood 5-2 Paul Phillips (90,9 - 85,3)
Verlierer: £300

Halbfinale:

Adam Huckvale 5-3 Ryan Hogarth (79,9 - 77,1)
Robert Collins 5-2 Justin Hood (89,0 - 91,2)
Verlierer: £500

Finale:

Robert Collins 5-4 Adam Huckvale (89,1 - 89,2)
Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

Challenge Tour Nr. 2

Samstag, 25. Januar, Robin Park Tennis Centre - Wigan (ENG)

Letzte 512:

Jonathan Wynn 5-3 Rusty-Jake Rodriguez (92,1 - 81,3)
Roxy-James Rodriguez 5-0 Rohit Rabadia (80,0 - 54,7)
Derek Lumley 5-0 Christian Bernhardt (73,0 - 58,9)
Jens Kniest 5-2 Nathan Boon (72,6 - 63,2)
Ryan Harrington 5-1 Kevin Knopf (82,1 - 70,4)
Coni Singh Nagi 5-2 René Eidams (72,5 - 69,1)

Letzte 256:

David Ladley 5-3 Lukas Wenig (79,7 - 81,3)
Michael Rasztovits 5-2 Ian Jopling (83,9 - 75,5)
Nathan Rafferty 5-2 Roxy-James Rodriguez (100,0 - 82,1)
Andrew Beeton 5-1 Allan Fitzpatrick (77,2 - 68,2)
Boris Koltsov 5-2 Jens Kniest (85,3 - 79,5)

Letzte 128:

Michael Rasztovits 5-4 Mark Wilson (78,1 - 77,9)
Dave Parletti 5-0 Andrew Beeton (89,5 - 75,9)

Letzte 64:

Michael Rasztovits 5-2 Terry Roach (96,9 - 88,0)
Verlierer: £50

Letzte 32:

Michael Rasztovits 5-3 Lewis Williams (78,0 - 86,4)
Verlierer: £100

Achtelfinale:

Danny van Klompenburg 5-3 Brian Raman (84,9 - 86,6)
Eddie Lovely 5-3 Ronny Huybrechts (96,7 - 91,4)
Scott Mitchell 5-3 Michael Rasztovits (95,2 - 78,2)
Cameron Menzies 5-1 Michael Flynn (89,6 - 87,6)
Johan Engström 5-3 Graham Usher (89,9 - 83,8)
Andrew Gilding 5-2 Adam Huckvale (98,4 - 97,7)
Darren Beveridge 5-3 Kevin Burness (93,4 - 87,2)
Stu Wilson 5-3 Ritchie Edhouse (86,6 - 90,9)
Verlierer: £200

Viertelfinale:

Eddie Lovely 5-2 Danny van Klompenburg (90,4 - 90,1)
Scott Mitchell 5-0 Cameron Menzies (93,9 - 81,8)
Andrew Gilding 5-4 Johan Engström (90,0 - 84,5)
Darren Beveridge 5-4 Stu Wilson (82,1 - 82,1)
Verlierer: £300

Halbfinale:

Scott Mitchell 5-2 Eddie Lovely (88,1 - 85,5)
Andrew Gilding 5-3 Darren Beveridge (90,9 - 84,0)
Verlierer: £500

Finale:

Scott Mitchell 5-1 Andrew Gilding (99,4 - 91,7)
Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

 

Challenge Tour Nr. 3:

Sonntag, 26. Januar, Robin Park Tennis Centre - Wigan (ENG)

Letzte 512:

Tom Lonsdale 5-0 Christian Bernhardt (81,7 - 66,8)
Ben Hazel 5-2 Kevin Knopf (76,9 - 73,5)
Peter Mitchell 5-2 Rusty-Jake Rodriguez (88,9 - 89,1)
James Thompson 5-2 René Eidams (77,5 - 75,1)
Lukas Wenig 5-1 Podge Balfe (81,8 - 76,6)

Letzte 256:

Jens Kniest 5-4 Ray Marshall (79,9 - 79,0)
Cody Harris 5-1 Roxy-James Rodriguez (81,5 - 68,6)
Richie Burnett 5-2 Andrew Beeton (87,7 - 75,1)
Kevin Garcia 5-1 Michael Rasztovits (85,8 - 82,3)
Lukas Wenig 5-4 Andy Jenkins (81,3 - 88,1) - Andy Jenkins mit einem 9-Darter

Letzte 128:

Jens Kniest 5-4 Robert Rickwood (84,7 - 84,7)
Christopher Bent
5-2 Lukas Wenig (81,1 - 74,7)

Letzte 64:

Jens Kniest 5-4 Tony Richardson (83,2 - 86,0)
Verlierer: £50

Letzte 32:

Boris Koltsov 5-4 Jens Kniest (75,4 - 70,8)
Verlierer: £100

Achtelfinale:

Paul Williams 5-2 Jamie Clark (84,2 - 78,6)
Gorden Mathers 5-2 James Richardson (93,5 - 89,4)
Matthew Dennant 5-3 Connor Scutt (102,5 - 92,3)
Cameron Menzies 5-4 Jacob Gwynne (83,4 - 78,1)
Boris Koltsov 5-2 A.J. Urmston-Toft (83,8 - 75,0)
James Hubbard 5-2 Richie Burnett (97,2 - 91,7)
Nathan Rafferty 5-3 Jake Jones (85,9 - 88,0)
Graham Usher 5-4 Scott Williams (95,4 - 94,1)
Verlierer: £200

Viertelfinale:

Gordon Mathers 5-1 Paul Williams (89,6 - 82,4)
Matthew Dennant 5-1 Cameron Menzies (92,7 - 88,4)
James Hubbard 5-2 Boris Koltsov (82,1 - 83,8)
Nathan Rafferty 5-4 Graham Usher (84,0 - 87,4)
Verlierer: £300

Halbfinale:

Matthew Dennant 5-3 Gordon Mathers (84,0 - 86,8)
Nathan Rafferty 5-1 James Hubbard (86,6 - 84,7)
Verlierer: £500

Finale:

Matthew Dennant 5-4 Nathan Rafferty (92,0 - 86,2)
Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

Challenge Tour Nr. 4:

Sonntag, 26. Januar, Robin Park Tennis Centre - Wigan (ENG)

Letzte 512:

Rusty-Jake Rodriguez 5-2 Dafydd Edwards (82,8 - 80,6)
Cavan Phillips 5-1 René Eidams (84,7 - 78,4)

Letzte 256:

Johan Engstrom 5-1 Andrew Beeton (90,6 - 77,5)
Aden Kirk 5-4 Michael Rasztovits (79,8 - 81,3)
James Hubbard 5-4 Kevin Knopf (80,6 - 72,2)
Kyle McKinstry 5-2 Roxy-James Rodriguez (81,2 - 63,9)
Rusty-Jake Rodriguez
5-1 Chas Barstow (90,5 - 76,3)
Jamie Kelling 5-1 Lukas Wenig (84,0 - 77,9)
Shaun Thompson 5-2 Christian Bernhardt (54,3 - 49,9)

Letzte 128:

John Bowles 5-3 Rusty-Jake Rodriguez (87,3 - 87,9)

Achtelfinale:

Arjan Konterman 5-0 Scott Mitchell (96,3 - 92,1)
Cody Harris 5-1 Rhys Hayden (84,3 - 73,3)
Tytus Kanik 5-1 Dom Taylor (93,0 - 89,1)
Scott Taylor 5-1 Boris Koltsov (90,8 - 78,4)
James Hubbard 5-4 Steve Hine (84,2 - 78,3)
Jitse van der Wal 5-3 Stuart Dutton (87,6 - 83,1)
Daniel Ayres 5-4 Eddie Lovely (82,2 - 82,2)
Brian Raman 5-3 David Ladley (83,7 - 80,3)
Verlierer: £200

Viertelfinale:

Arjan Konterman 5-4 Cody Harris (85,6 - 86,2)
Scott Taylor 5-0 Tytus Kanik (92,8 - 81,9)
Jitse van der Wal 5-3 James Hubbard (92,5 - 84,8)
Daniel Ayres 5-4 Brian Raman (88,1 - 91,4)
Verlierer: £300

Halbfinale:

Arjan Konterman 5-4 Scott Taylor (99,1 - 97,9)
Jitse van der Wal 5-4 Daniel Ayres (74,1 - 73,0)
Verlierer: £500

Finale:

Jitse van der Wal 5-2 Arjan Konterman (89,3 - 87,8)
Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

Preisgelder Challenge Tour 2020:

Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000
Halbfinale: £500
Viertelfinale: £300
Letzte 16: £200
Letzte 32: £100
Letzte 64: £50
Summe pro Event: £10.000

Challenge Tour Order of Merit 2020:

 Platz Spieler Preisgeld
1 Scott Mitchell £2200
2 Robert Collins £2150
3 Matthew Dennant £2100
4 Jitse van der Wal £2050
5 Adam Huckvale £1300
6 Nathan Rafferty £1200
7 Andrew Gilding £1200
8 Arjan Konterman £1100
9 Cameron Menzies £900
10 James Hubbard £800
11 Eddie Lovely £700
11 Gordon Mathers £700
13 Daniel Ayres £650
14 Graham Usher £650
15 Ryan Hogarth £600
16 Brian Raman £600
... ... ...
54 Michael Rasztovits £200
89 Jens Kniest £100
107 Lukas Wenig £100

 
Stand der Tabelle: 26.01.2020 (Stand nach 4 von 24 Turnieren)

Weitere Informationen:

Alle Matches werden im Modus Best of 9 Legs ausgetragen.
Alle weiteren Infos zur Challenge Tour gibt's auf unserer [Turnierseite].
Diskussionen zu den Turnieren gibt's in unserem [Forum].

Foto-Credit: PDPA Website

[ks/tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige