Anzeige

Development Tour: Humphries, van Peer, van den Bergh und Evetts triumphieren

Montag, 5. November 2018 12:46 - Dart News von dartn.de

Development Tour 17-20: Dimitri van den Bergh

Parallel zu den World Series of Darts Finals in Wien fanden an den letzten beiden Tagen in Wigan die letzten vier Turniere der diesjährigen Development Tour statt. Gleichzeitig bedeutete dies die letzte Chance für eine erfolgreiche Qualifikation für die World Youth Championship. Die Wettkämpfe am Wochenende sahen mit Luke Humphries, Berry van Peer, Dimitri van den Bergh und Ted Evetts insgesamt vier verschiedene Sieger. Für das beste deutschsprachige Ergebnis sorgte Christian Bunse, denn er erreichte das Finale des letzten Turniers.

Samstag:

Wie schon beim letzten Wochenende ging der erste Titel am Samstag an "Cool Hand" Luke Humphries. Der Engländer setzte sich im Finale 5-1 gegen den 18-jährigen Tourcardler Bradley Brooks durch. Mit Callum Dudding, William Thexton, Bradley Clark, Kallum Graham, Jimmy Hendriks, Mike de Decker und George Killington besiegte der WM-Teilnehmer von 2018 gleich mehrere klangvolle Namen in den vorhergehenden Turnierrunden. Der beste deutsche Teilnehmer Nico Blum unterlag im Achtelfinale gegen einen stark aufspielenden Mike de Decker und für Rusty-Jake Rodriguez war in der gleichen Runde gegen Justin van Tergouw Endstation. Rowby-John Rodriguez und Justin Müller konnten darüber hinaus etwas Preisgeld einspielen.

Der zweite Sieger des Tages hieß Berry van Peer. Der Niederländer, der 2015 seinen letzten Development Tour Titel einholen konnte, ist damit erstmals nach seinen Problemen mit der Dartitis beim Grand Slam of Darts zurück in einem Finale. Aufgrund von Siegen gegen Bradley Clark, Daniel Jensen, Owen Roelofs, Ryan Meikle, Brian Raman und Niels Zonneveld spielte sich "Bionic" ins Endspiel. Dort traf er auf Geert Nentjes, für den ein Turniersieg einen wichtigen Schritt in Richtung Tourcard bedeutet hätte. Doch van Peer holte sich die ersten vier Legs, ließ Nentjes auf 4-4 rankommen und machte das Spiel mit einem 15-Darter zu. Rowby-John Rodriguez erreichte das Achtelfinale und rutschte damit vorerst hinter Nentjes in der Liste zurück. Hendrik Eggermann und Christian Bunse schieden eine Runde zuvor aus, währenddessen es für Christopher Hänsch, Sebastian Pohl und Lukas Wenig für Preisgeld reichte.

Sonntag:

Am Sonntagnachmittag war Dimitri van den Bergh nicht zu stoppen. Am Freitag spielte der "Dream Maker" noch bei den World Series Finals in Wien und heute gelang ihm im Finale mit einem 5:3 gegen Geert Nentjes der Titelgewinn. Für Nentjes war es das zweite Finale an diesem Wochenende. Van den Bergh erreichte durch Siege gegen Chester Gardner, Maikel Verberk, Dan Read, Callum Loose, Bradley Brooks, Harry Ward und Jimmy Hendriks das entscheidende Match. Für die deutschsprachigen Akteure war größtenteils relativ zeitig Schluss, Nico Schlund unterlag im Decider in den letzten 32 gegen Steven Fitzpatrick, das gleiche Schicksal ereilte Christian Bunse, der immerhin 2 Legs gegen Jimmy Hendriks holte. Kevin Troppmann und Rusty-Jake Rodriguez kamen ins Preisgeld, für Rowby-John Rodriguez setzte es dagegen einen Whitewash in Runde 1 von Bradley Brooks.

Das allerletzte Development Tour war bis zum Schluss mit deutscher Beteiligung. Zum dritten Mal in diesem Jahr konnte sich Christian Bunse bis ins Finale spielen. Dort unterlag er gegen Ted Evetts, der eine starke Saison abrundete. Dem "Bunsenbrenner" gelangen Siege gegen Kieran Timmins, Killian Heffernan, William Thexton, Rhys Hayden und Luke Humphries und auch von Jeffrey de Zwaan ließ er sich nicht aufhalten. Auch sein Gegner überzeugte vorher, Evetts musste in keinem Spiel mehr als zwei Legs abgeben und siegte unter anderem gegen Berry van Peer. Im Endspiel erwies sich "Super Ted" denkbar knapp als der stärkere Spieler. Nach einem 1-4 Rückstand veranlasste Bunse einen Decider, in dem sein Gegner allerdings einen 13-Darter vollendete. Ein starkes Turnier spielte auch Nico Schlund. Nach drei Siegen war erst im Achtelfinale für den Franken Endstation, was gleichzeitig die Qualifikation für die Jugend-WM bedeutete. Auch Rowby-John Rodriguez gelang der Achtelfinaleinzug, wo er sich Berry van Peer geschlagen geben musste. Sebastian Pohl und Lukas Wenig erreichten die letzten 32, Wenig schlug zuvor unter anderem George Killington in beeindruckender Manier mit einem 99er Average und einem 161er Finish zum 4-0. Für Hendrik Eggermann und Justin Müller endete die Development Tour Saison ebenfalls im Preisgeld.

 

Damit ist die Development Tour für das Jahr 2018 beendet. Ted Evetts und Geert Nentjes werden als höchstplatzierte Spieler, die noch nicht anderweitig qualifiziert waren, bei der PDC-WM 2019 mit dabei sein, die beiden erhalten zusätzlich auch eine Pro Tour Karte für die nächsten beiden Jahre.

Für die in wenigen Stunden stattfindende World Youth Championship, also der Jugend-Weltmeisterschaft der PDC, haben sich mit Martin Schindler, Rowby-John Rodriguez, Christian Bunse, Rusty-Jake Rodriguez, Nico Blum, Hendrik Eggermann, Christopher Hänsch, Nico Schlund, Sebastian Pohl, Lukas Wenig und Sven Hesse insgesamt 11 Spieler aus dem deutschsprachigen Bereich qualifizieren können. Die insgesamt 96 Teilnehmer werden zunächst in 32 Gruppen à drei Spieler aufgeteilt, wobei anschließend die Gruppensieger in der KO-Runde die beiden Finalisten ausspielen, die dann am Finaltag der Players Championship Finals in Minehead das Endspiel bestreiten.

 

Development Tour Nr. 17:

Samstag, 03. November, Robin Park Tennis Centre - Wigan

1. Runde

Nico Blum 4-1 Aiden Cope (69.7 - 63.0)
Nico Schlund - Freilos
Christian Bunse 4-1 Reece Colley (87.3 - 69.8)
Hendrik Eggermann - Freilos
Christopher Hänsch - Freilos
Lukas Wenig - Freilos
Kevin Troppmann - Freilos
Rusty-Jake Rodriguez 4-3 George Hone (82.3 - 74.3)
Conor Mayes 4-1 Sebastian Pohl (82.5 - 73.8)
Rowby-John Rodriguez 4-1 Lee Budgen (101.7 - 98.0)
Tommy Wilson 4-1 Sven Hesse (69.5 - 63.8)
Justin Müller 4-1 Joshua Lightowler (69.8 - 69.5)
Dan Read 4-0 Dominik Steinmann (73.3 - 55.0)

2. Runde

Nico Blum 4-0 Hampus Norrstrom (80.2 - 62.2)
Mike de Decker 4-0 Nico Schlund (93.9 - 84.7)
Andy Kent 4-3 Christian Bunse (86.3 - 88.3)
Scott Dale 4-1 Hendrik Eggermann (90.5 - 79.9)
Jordan Singh 4-2 Christopher Hänsch (83.9 - 75.2)
Wessel Nijman 4-2 Lukas Wenig (82.3 - 83.8)
Scott Jackson 4-2 Kevin Troppmann (75.5 - 72.9)
Rusty-Jake Rodriguez 4-1 Jaikob Selby (94.4 - 76.4)
Rowby-John Rodriguez 4-1 Liam Hill (76.9 - 74.3)
Justin Müller 4-3 Danny Key (79.1 - 78.2)

3. Runde

Nico Blum 4-3 Keelan Key (77.6 - 78.1)
Rusty-Jake Rodriguez 4-1 Geert Nentjes (93.4 - 84.5)
Dylan Powell 4-2 Rowby-John Rodriguez (82.8 - 90.9)
Shane McGuirk 4-0 Justin Müller (105.5 - 82.6)
Verlierer: £50

4. Runde

Nico Blum 4-1 Maxim Aldoshin (83.4 - 79.4)
Rusty-Jake Rodriguez 4-1 Conor Mayes (90.6 - 77.1)
Verlierer: £100

Achtelfinale

Luke Humphries 4-1 Jimmy Hendriks
Mike de Decker 4-1 Nico Blum (103.8 - 84.3)
George Killington 4-2 Kenny Neyens
Ryan Meikle 4-3 Steven Fitzpatrick
Bradley Brooks 4-3 Jack Main
Justin van Tergouw 4-1 Rusty-Jake Rodriguez (83.4 - 75.1)
Brian Raman 4-1 Bradley Kirk
Jeffrey de Zwaan 4-0 Joshua Burksfield
Verlierer: £200

Viertelfinale

Luke Humphries 5-2 Mike de Decker
George Killington 5-3 Ryan Meikle
Bradley Brooks 5-3 Justin van Tergouw
Jeffrey de Zwaan 5-0 Brian Raman
Verlierer: £300

Halbfinale

Luke Humphries 5-2 George Killington
Bradley Brooks 5-3 Jeffrey de Zwaan
Verlierer: £500

Finale

Luke Humphries 5-1 Bradley Brooks (94.9 - 82.5)
Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

 

Development Tour Nr. 18:

Samstag, 03. November, Robin Park Tennis Centre - Wigan

1. Runde

Kevin Troppmann 4-3 Liam Hill (74.1 - 70.7)
Hendrik Eggermann 4-0 Hampus Norrstrom (70.7 - 68.3)
George Gardner 4-0 Sven Hesse (84.7 - 62.0)
Justin Müller 4-2 Patrick Hendley Waite (72.4 - 70.3)
Christopher Hänsch - Freilos
Rowby-John Rodriguez 4-1 James O'Toole (82.3 - 72.0)
Harry Ward 4-2 Nico Schlund (89.2 - 84.2)
Thomas Lovely 4-1 Dominik Steinmann (83.6 - 66.4)
Rusty-Jake Rodriguez 4-1 Tommy Lishman (86.0 - 83.5)
Sebastian Pohl 4-0 Pieter Verbeek (84.7 - 46.6)
Christian Bunse - Freilos
Joshua Burksfield 4-2 Nico Blum (80.8 - 75.6)
Lukas Wenig 4-1 Thomas Callaghan (86.2 - 77.1)

2. Runde

Brian Raman 4-0 Kevin Troppmann (83.5 - 72.1)
Hendrik Eggermann 4-1 Adam Paxton (63.2 - 67.1)
Curtis Turner 4-1 Justin Müller (81.3 - 66.2)
Christopher Hänsch 4-1 Chesty Gardner (71.0 - 62.0)
Rowby-John Rodriguez 4-2 Marvin van Velzen (93.0 - 90.1)
Sebastian Pohl 4-1 Rusty-Jake Rodriguez (77.2 - 70.0)
Christian Bunse 4-2 John Brown (82.1 - 71.1)
Lukas Wenig 4-3 Joshua Burksfield (81.8 - 84.0)

3. Runde

Hendrik Eggermann 4-0 Ryan Lynch (71.6 - 65.6)
Tom Lonsdale 4-2 Christopher Hänsch (73.7 - 76.0)
Rowby-John Rodriguez 4-1 Tom Sawford (81.4 - 72.3)
George Killington 4-2 Sebastian Pohl (88.2 - 76.8)
Christian Bunse 4-1 Lukas Wenig (85.7 - 77.3)
Verlierer: £50

4. Runde

Sven Groen 4-1 Hendrik Eggermann (83.2 - 75.2)
Rowby-John Rodriguez 4-2 Danny Key (90.5 - 86.2)
Geert Nentjes 4-3 Christian Bunse (89.7 - 89.6)
Verlierer: £100

Achtelfinale

Brian Raman 4-1 Nicolai Rasmussen
Berry van Peer 4-2 Ryan Meikle
Luke Humphries 4-2 Sven Groen
Niels Zonneveld 4-3 Josh McCarthy
Danny van Trijp 4-1 Rowby-John Rodriguez (81.5 - 60.9)
Shane McGuirk 4-1 Harry Ward
Mike de Decker 4-2 Lewis Pride
Geert Nentjes 4-3 Nathan Rafferty
Verlierer: £200

Viertelfinale

Berry van Peer 5-4 Brian Raman
Niels Zonneveld 5-3 Luke Humphries
Shane McGuirk 5-0 Danny van Trijp
Geert Nentjes 5-3 Mike de Decker
Verlierer: £300

Halbfinale

Berry van Peer 5-4 Niels Zonneveld
Geert Nentjes 5-1 Shane McGuirk
Verlierer: £500

Finale

Berry van Peer 5-4 Geert Nentjes (89.0 - 89.8)
Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

 

Development Tour Nr. 19:

Sonntag, 04. November, Robin Park Tennis Centre - Wigan

1. Runde

Jack Vincent 4-0 Sven Hesse (72.4 - 62.5)
Christopher Hänsch - Freilos
Adam Paxton 4-0 Hendrik Eggermann (85.9 - 75.1)
Shaun Lovett 4-3 Sebastian Pohl (69.1 - 66.7)
Lukas Wenig - Freilos
Nico Schlund 4-1 Josh Davies (78.7 - 71.8)
Justin Müller 4-3 Hampus Norrstrom (71.4 - 66.9)
Rusty-Jake Rodriguez - Freilos
Christian Bunse 4-2 Keane Barry (93.4 - 90.5)
Kevin Troppmann 4-3 Rhys Hayden (76.8 - 75.8)
Nico Blum 4-3 Ronnie Roberts (67.5 - 61.9)
Bradley Brooks 4-0 Rowby-John Rodriguez (83.5 - 77.7)
Maikel Verberk 4-0 Dominik Steinmann (80.2 - 68.9)

2. Runde

Jordan Singh 4-3 Christopher Hänsch (70.2 - 70.8)
Lukas Wenig 4-0 James Thompson (80.2 - 69.7)
Nico Schlund 4-3 Lennon Cradock (72.6 - 70.3)
Justin Müller 4-0 Liam Hill (78.1 - 72.0)
Rusty-Jake Rodriguez 4-1 Matthew Shaw (76.9 - 72.2)
Christian Bunse 4-0 Tony Procter (88.4 - 59.9)
Kevin Troppmann 4-2 Robert Adnams (75.2 - 69.1)
Patrik Kovacs 4-0 Nico Blum (78.1 - 69.8)

3. Runde

Steven Fitzpatrick 4-1 Lukas Wenig (84.6 - 77.2)
Nico Schlund 4-1 Bertus Herks (71.8 - 70.5)
Tom Sawford 4-2 Justin Müller (70.1 - 64.8)
Christian Bunse 4-1 Rusty-Jake Rodriguez (81.0 - 73.2)
Jordan Boyce 4-2 Kevin Troppmann (77.7 - 70.5)
Verlierer: £50

4. Runde

Steven Fitzpatrick 4-3 Nico Schlund (79.6 - 76.1)
Jimmy Hendriks 4-2 Christian Bunse (85.9 - 87.2)
Verlierer: £100

Achtelfinale

John Brown 4-3 Ryan Meikle
Patrick van den Boogaard 4-2 Jordan Singh
Geert Nentjes 4-1 Steven Fitzpatrick
Jack Male 4-2 Lee Budgen
Jimmy Hendriks 4-0 Jordan Boyce
William Borland 4-1 Bradley Kirk
Harry Ward 4-3 Thomas Lovely
Dimitri van den Bergh 4-2 Bradley Brooks
Verlierer: £200

Viertelfinale

John Brown 5-2 Patrick van den Boogaard
Geert Nentjes 5-0 Jack Male
Jimmy Hendriks 5-2 William Borland
Dimitri van den Bergh 5-2 Harry Ward
Verlierer: £300

Halbfinale

Geert Nentjes 5-0 John Brown
Dimitri van den Bergh 5-2 Jimmy Hendriks
Verlierer: £500

Finale

Dimitri van den Bergh 5-3 Geert Nentjes (84.3 - 84.3)
Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

 

Development Tour Nr. 20:

Sonntag, 04. November, Robin Park Tennis Centre - Wigan

1. Runde

Rowby-John Rodriguez 4-2 Thomas Callaghan (71.6 - 63.2)
Shaun Lovett 4-2 Dominik Steinmann (64.6 - 61.2)
Hendrik Eggermann - Freilos
Nico Schlund - Freilos
Jimmy Hendriks 4-0 Sven Hesse (74.2 - 65.7)
Sebastian Pohl - Freilos
Kevin Troppmann - Freilos
Dimitri van den Bergh 4-3 Rusty-Jake Rodriguez (81.7 - 86.6)
Christopher Hänsch 4-0 Keaton Haddock (83.5 - 59.9)
Lukas Wenig - Freilos
Christian Bunse - Freilos
Justin Müller - Freilos
Lee Budgen 4-2 Nico Blum (90.4 - 72.0)

2. Runde

Rowby-John Rodriguez 4-0 Greg Ritchie (72.4 - 56.6)
Hendrik Eggermann 4-3 Joshua Burksfield (76.4 - 74.7)
Nico Schlund 4-0 Jarvis Bautista (66.8 - 52.7)
Sebastian Pohl 4-3 Scott Jackson (81.0 - 77.7)
Aaron Holdstock 4-2 Kevin Troppmann (73.3 - 74.2)
Dimitri van den Bergh 4-2 Christopher Hänsch (86.8 - 83.6)
Lukas Wenig 4-3 Ryan Lynch (69.6 - 69.5)
Christian Bunse 4-0 Kieran Timmins (74.2 - 62.4)
Justin Müller 4-2 Owen Roelofs (65.5 - 67.5)

3. Runde

Rowby-John Rodriguez 4-1 Luke Colwill (77.3 - 66.7)
Niels Zonneveld 4-3 Hendrik Eggermann (91.5 - 83.3)
Nico Schlund 4-1 Jim Moston (66.6 - 63.8)
Sebastian Pohl 4-2 Rob Hewson (76.8 - 75.1)
Lukas Wenig 4-0 George Killington (98.6 - 85.0)
Christian Bunse 4-3 Killian Heffernan (82.2 - 73.8)
Fred Box 4-3 Justin Müller (82.3 - 76.5)
Verlierer: £50

4. Runde

Rowby-John Rodriguez 4-2 Brian Raman (92.5 - 86.0)
Nico Schlund 4-1 Dylan Powell (80.3 - 79.1)
William Borland 4-3 Sebastian Pohl (85.5 - 93.3)
Rhys Hayden 4-3 Lukas Wenig (87.5 - 86.5)
Christian Bunse 4-0 William Thexton (79.1 - 65.8)
Verlierer: £100

Achtelfinale

Berry van Peer 4-2 Rowby-John Rodriguez (80.8 - 73.2)
Patrik Kovacs 4-1 Shane McGuirk
Ted Evetts 4-2 Bradley Kirk
Danny van Trijp 4-2 Nico Schlund
Jeffrey de Zwaan 4-0 William Borland
Dimitri van den Bergh 4-2 Conor Mayes
Christian Bunse 4-2 Rhys Hayden (77.6 - 73.4)
Luke Humphries 4-0 Geert Nentjes
Verlierer: £200

Viertelfinale

Berry van Peer 5-1 Patrik Kovacs
Ted Evetts 5-2 Danny van Trijp
Jeffrey de Zwaan 5-4 Dimitri van den Bergh
Christian Bunse 5-2 Luke Humphries (95.5 - 87.1)
Verlierer: £300

Halbfinale

Ted Evetts 5-2 Berry van Peer
Christian Bunse 5-3 Jeffrey de Zwaan (89.8 - 92.0)
Verlierer: £500

Finale

Ted Evetts 5-4 Christian Bunse (93,4 - 83,1)
Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

Preisgelder Development Tour 2018:

Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000
Halbfinale: £500
Viertelfinale:: £300
Achtelfinale: £200
Letzte 32: £100
Letzte 64: £50

Development Tour Order of Merit 2018:

Der Endstand in der Development Tour Order of Merit 2018:

 Platz Spieler Preisgeld
1.  Luke Humphries £8.000
1.  Dimitri van den Bergh £8.000
3.  Ted Evetts £7.800
4.  Geert Nentjes £6.350
5.  Martin Schindler £5.950
6.  George Killington £5.300
7.  Rowby-J. Rodriguez £5.200
8.  Ryan Meikle £4.450
9.  Niels Zonneveld £4.400
10.  Christian Bunse £4.350
11.  Jarred Cole £4.150
12.  Nathan Rafferty £3.750
13.  Berry van Peer £3.650
14.  Kenny Neyens £3.400
15.  Wessel Nijman £3.300
15.  Rob Hewson £3.300
... ... ...
26.  Rusty-J. Rodriguez £2.100
45.  Nico Blum £1.250
57.  Hendrik Eggermann £850
60.  Christopher Hänsch £750
64.  Nico Schlund £650
68.  Sebastian Pohl £600

 

Stand der Tabelle:
04.11.2018 (Endstand nach 20 Turnieren)

Weitere Informationen:

Alle Spiele bis zum Viertelfinale sind Best of 7 Legs, anschließend wird auf Best of 9 Legs erhöht.
Alle weiteren Infos zur Development Tour gibt's auf unserer [Turnierseite].
Alles Wissenwerte zur World Youth Championship gibt es [hier].
Diskussionen zu den Turnieren gibt's in unserem [Forum].

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige