ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

PDPA Qualifier: Burnett, Joyce und Smith auf den letzten Drücker zur WM

Montag, 28. November 2022 15:00 - Dart News von dartn.de

Richie Burnett wird wieder einmal an einer Dart Weltmeisterschaft teilnehmen!

In Barnsley wurde heute das Teilnehmerfeld der PDC-Weltmeisterschaft mit den drei letzten Qualifikanten komplettiert. 51 Tourcardholder gingen an den Start und am Ende setzten sich Ryan Joyce, Richie Burnett und Jeff Smith durch. Die drei deutschsprachigen Teilnehmer waren spätestens nach der zweiten Runde ausgeschieden. Für Max Hopp bedeutet das endgültig den Verlust seiner Tourkarte und einen Neubeginn in der Q-School.

Joyce hatte die direkte WM-Teilnahme über die Pro Tour nur um 250 Pfund verpasst. Umso größer muss die Erleichterung beim Engländer sein, dass er nun doch dabei ist. Im Endspiel besiegte er Jamie Clark mit 7:3. Entscheidend waren fünf Leggewinne nacheinander, darunter ein 12-Darter mit 122er-Check. Zwei 14-Darter bedeuteten schließlich das Ally Pally-Ticket. Zuvor hatte Joyce mit Max Hopp und Rusty-Jake Rodriguez gleich zwei deutschsprachige Spieler ausgeschaltet. Außerdem nahm er auch noch die Hürde Gordon Mathers.

Eine ganz besondere Geschichte schrieb Richie Burnett, denn zum ersten Mal seit neun Jahren ist er wieder bei einer Weltmeisterschaft dabei. Sein Endspiel gegen David Evans gewann der BDO-Weltmeister von 1995 klar mit 7:3. Der Waliser enteilte zunächst auf 6:1, darunter ein 11-Darter und mehrere nicht getroffene Doppel des Herausforderers. Es folgten zwar noch sechs ungenutzte Matchdarts, doch schließlich finishte Burnett 121. Eine Partie zuvor hatte der 55-jährige einen fantastischen 110er-Durchschnitt gespielt und so Brian Raman ausgebremst. In den Runden zuvor behauptete er sich gegen Kevin Burness und Bradley Brooks.

Als zweiter Gesetzter kam Jeff Smith durch den Qualifier. An einem Tag der klaren Finalerfolge setzte der Kanadier mit einem 7:1 über Nick Fullwell noch einen oben drauf. Drei 15-Darter ebneten den Weg, zum Schluss gab es ein 112er-Checkout. Dabei hatte Smith in der ersten Runde noch drei Matchdarts von Jack Main überstanden. Anschließend verpasste er Darren Webster einen Whitewash, bevor sein Match gegen Steve Lennon wieder über die volle Distanz ging. Auch Smith hatte die Saison als 40. der Pro Tour nicht weit von den WM-Startplätzen beendet.

Kevin Burness gelang in der ersten Runde ein 9-Darter, eine Runde später war für ihn jedoch Endstation. Glen Durrant kassierte eine weitere Erstrundenniederlage. Danach gab der dreifache BDO-Weltmeister und Premier League-Champion das vorläufige Ende seiner Profikarriere bekannt. Weitere bekannte Namen, die nicht bei der WM dabei sein werden sind unter anderem Ian White, Scott Waites, Devon Petersen oder Jeffrey de Zwaan.

Deutschsprachiges Trio mit bezeichnenden Niederlagen

Auch die letzte Chance auf den Ally Pally zog ungenutzt an Max Hopp, Ricardo Pietreczko und Rusty-Jake Rodriguez vorbei. Gleich in Runde Eins unterlag Hopp einem sehr gut spielenden Ryan Joyce mit 4:6, hätte aber durchaus auch selbst die Nase vorne haben können. Joyce brachte sich zunächst 4:2 in Führung und gewann seine Legs in 12, 15, 11 und 13 Darts. Hopp egalisierte in 14 und 15 Pfeilen, ließ dann aber drei Checkchancen liegen und Joyce machte 127 zu. Am Schluss reichte dem Engländer ein 21-Darter für das endgültige Weiterkommen.

Ricardo Pietreczko erwischte es in der zweiten Runde, mit 2:6 musste er sich David Evans geschlagen geben. Die ersten vier Legs wurden gerecht verteilt, beide finishten einmal 120. Danach setzte sich Evans ab und beendete die Partie in zweimal 15 und einmal 14 Darts. Pietreczko schaffte es kein einziges Mal mehr unterhalb einer dreistelligen Restpunktzahl. In einem durchaus nervösen Auftaktmatch ließ er zuvor Ron Meulenkamp mit 6:2 hinter sich. Ein frühes Break gab der gebürtige Berliner nicht mehr her. Als Meulenkamp im siebten Leg auf die Doppel patzte, war die Entscheidung gefallen.

Keine Probleme bereitete Rusty-Jake Rodriguez zu Beginn John Henderson, den er mit 6:1 vom Board fegte und dabei einen Average von über 102 bot. Highlights waren ein 135er- und ein 100er-Checkout, sowie zwei 13-Darter. Nachfolgend kam allerdings trotz Matchdarts das Aus gegen Ryan Joyce. Zunächst verfehlte der Wiener mehrere Doppel und schenkte dem Gegner so einen 3:1-Vorsprung. Begleitet von zwei 13-Dartern kam er dann aber zum 4:4, wobei er zwischendurch erneut durch Probleme auf den äußeren Ring ein Leg abgab. Nach zwei starken Holds auf beiden Seiten stand ein Entscheidungsleg an, in dem Rodriguez begann und eine 180 warf. Er verwarf jedoch zwei Siegchancen und Joyce vollstreckte in 13 Darts.

 
Damit ist das komplette Teilnehmerfeld der PDC-WM bekannt und kann auf unserer [Turnierseite] eingesehen werden. Die Auslosung für die Weltmeisterschaft erfolgt dann noch später am Abend ab 19:30 Uhr MEZ.

 

Ergebnisse PDPA Qualifier 2022:

Vorrunde:

Bradley Brooks 6-5 Brett Claydon
Gordon Mathers 6-4 Radek Szaganski
Nick Fullwell 6-5 Berry van Peer

1. Runde:

Brian Raman 6-3 Ian White (1)
Shaun Wilkinson 6-4 George Killington
Kevin Burness 6-2 Andy Boulton (12) - Burness mit einem 9-Darter
Richie Burnett 6-4 Bradley Brooks
Ricardo Pietreczko 6-2 Ron Meulenkamp (6) (87,26 - 86,27)
David Evans 6-5 William Borland
Kevin Doets 6-4 Jason Lowe (7)
Connor Scutt 6-2 Ted Evetts
Ryan Joyce (2) 6-4 Max Hopp (98,38 - 89,0)
Rusty-Jake Rodriguez 6-1 John Henderson (102,62 - 89,09)
Joe Murnan (11) 6-5 Damian Mol
Gordon Mathers 6-0 John Brown
Jamie Clark 6-2 Glen Durrant (5)
Scott Waites 6-4 Jeffrey de Zwaan
James Wilson 6-4 Adam Hunt (8)
Steve West 6-4 John Worsley
Jason Heaver 6-1 Devon Petersen (3)
Luc Peters 6-0 Jake Jones
Maik Kuivenhoven (10) 6-4 Ross Montgomery
Nick Fullwell 6-5 Tony Martinez
Steve Lennon (4) 6-5 Mario Vandenbogaerde
Scott Mitchell 6-2 Peter Hudson
Jeff Smith (9) 6-5 Jack Main
Darren Webster 6-1 Eddie Lovely

2. Runde:

Brian Raman 6-2 Shaun Wilkinson
Richie Burnett 6-4 Kevin Burness
David Evans 6-2 Ricardo Pietreczko (92,64 - 82,98)
Connor Scutt 6-4 Kevin Doets
Ryan Joyce 6-5 Rusty-Jake Rodriguez (96,77 - 102,29)
Gordon Mathers 6-4 Joe Murnan
Jamie Clark 6-4 Scott Waites
James Wilson 6-4 Steve West
Luc Peters 6-5 Jason Heaver
Nick Fullwell 6-2 Maik Kuivenhoven
Steve Lennon 6-3 Scott Mitchell
Jeff Smith 6-0 Darren Webster

Halbfinale:

Richie Burnett 6-3 Brian Raman (109,99 - 104,75)
David Evans 6-3 Connor Scutt (95,17 - 90,35)
Ryan Joyce 6-3 Gordon Mathers (89,73 - 79,08)
Jamie Clark 6-4 James Wilson (87,13 - 87,62)
Nick Fullwell 6-5 Luc Peters (82,8 - 82,73)
Jeff Smith 6-5 Steve Lennon (98,25 - 95,09)

Finalspiele:

Richie Burnett 7-3 Brian Raman (86,98 - 84,96)
Ryan Joyce 7-3 Jamie Clark (96,72 - 90,47)
Jeff Smith 7-1 Nick Fullwell (89,45 - 79,21)

Weitere Informationen:

Alle Infos zur PDC-Weltmeisterschaft [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed