ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

West Europe Qualifier: Hopp unterliegt im Finale gegen Hendriks

Samstag, 26. November 2022 18:32 - Dart News von dartn.de

Jimmy Hendriks fährt zur PDC-WM

Am Samstag hat in Kalkar der vorletzte Qualifier für die Dart-WM 2023 stattgefunden. Mit dabei waren Spieler aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden. In diesem starken Teilnehmerfeld konnte sich Jimmy Hendriks mit 7:2 im Endspiel gegen Max Hopp behaupten. Für "Captain Jimmy" wird es das Debüt bei der PDC-WM sein, ein einziges Spiel fehlte hingegen Hopp für die erneute Teilnahme im Alexandra Palace.

West Europe Qualifier:

Jimmy Hendriks gibt sein Debüt im Ally Pally

Zum ersten Mal hat sich Jimmy Hendriks für die PDC-Weltmeisterschaft qualifiziert. Dieser Erfolg von "Captain Jimmy" kam angesichts einiger schwächerer Jahre komplett aus dem Nichts. Der Niederländer startete mit einem 6:4-Sieg gegen den ehemaligen BDO-WM-Finalisten Richard Veenstra. Mit 6:4 räumte er dann auch Jurjen van der Velde aus dem Weg. Van der Velde konnte in 2022 einige Erfolge feiern, das Aus kam hier schon ziemlich überraschend. Nach einem 6:3-Sieg gegen René Faath fand sich Hendriks im Achtelfinale wieder. Ein 95er-Average reichte gegen Mats Gies zum 6:1-Sieg aus und es ging ins Duell mit Mareno Michels. Michels konnte nicht gegenhalten und ließ Hendriks mit einem 80er-Schnitt passieren. Auch Maik Kuivenhoven war danach weit von seinem A-Game weg, sein Average brach im Vergleich zum Viertelfinale um ganze 30 Punkte ein. Somit marschierte Hendriks ins Endspiel, wo er es mit Max Hopp zu tun bekam.

Im Endspiel kam Hopp nicht wirklich rein und das nutzte Hendriks gnadenlos aus. In 20 Darts gewann er das Auftaktleg und auf der D16 verdoppelte Hendriks seine Führung. In 22 Darts holte sich Hendriks das 3:0, nachdem Hopp sechs Pfeile auf 52 Rest nicht nutzte. Hopp kam in 17 und 15 Darts zum 2:3 zurück, doch Hendriks gelang danach das sofortige Rebreak. Die Entscheidung fiel im Anschluss, da Hopp sich nach 9 Darts auf 81 Rest stellte und Hendriks checkte 126 Punkte zum 5:2. Zwei Legs, die "Captain Jimmy" in Runde 5 beendete, besiegelte die WM-Qualifikation des Niederländers.

Hopp geht den letzten Schritt nicht

Für Max Hopp wäre es heute beinahe ein versöhnlicher Abschluss eines sonst eher verkorksten Jahres 2022 gewesen. Erst im Finalspiel musste sich der "Maximiser" geschlagen geben. Der Zug zur WM ist aber noch nicht komplett abgefahren, am Montag findet der PDPA-Qualifier statt, wo mindestens zwei Plätze für den Ally Pally ausgespielt werden. Dort kann Hopp als Tourcard-Inhaber, wie auch Ricardo Pietreczko und Michael Unterbuchner teilnehmen. Allerdings ist die Konkurrenz durch die anderen Tourcard-Inhaber alles andere als klein.

Heute startete Hopp mit einem starken 97er-Average gegen Owen Roelofs in den Tag. Dieser knappe 6:4-Erfolg wurde von einem Whitewash gegen Marco Obst gefolgt, auch hier überzeugte Hopp mit einem 95er-Schnitt. Gegen Dennie Olde Kalter gab der Idsteiner erneut kein Leg aus der Hand, somit stand er im Achtelfinale. Dort nahm er mit Patrick van den Boogaard den nächsten Niederländer aus dem Rennen. Es folgte ein komfortabler 6:2-Sieg gegen Arjan Konterman, wobei Hopp wieder eine gute Leistung zeigte. Etwas wackeliger wurde es erst im Halbfinale gegen Christian Kist. Nach einem guten Start wurde es hinten raus nochmal eng, doch der "Maximiser" checkte auf Madhouse zum 6:4. Sein Finalgegner war Jimmy Hendriks und hier lief bei Hopp nicht mehr viel zusammen. Ein schwacher Start kostete ihm die Chance auf ein besseres Ergebnis, Hendriks legte am Ende in den Statistiken zu und gewann mit 7:2.

Pankow überraschend im Viertelfinale

Der zweitbeste Deutsche war heute überraschend der Berliner Tobias Pankow, der seine Chancen sehr gut ausnutzte. Mit einem 60er-Average holte sich Pankow den 6:1-Sieg gegen Marciano Kilian. Es folgten Siege gegen seine Landsmänner Andreas Knaub (6:0), Andreas Flamme (6:4) und Sven Hilling (6:1). Mit dem steigenden Niveau war dann im Viertelfinale aber gegen Christian Kist Schluss, "The Lipstick" reichte ein Schnitt von 82 Punkten zum 6:1-Sieg.

Springer wird für gutes Turnier nicht belohnt

Die Auslosung hat Niko Springer heute so ziemlich alle Steine in den Weg gelegt, die man bei diesem Qualifier nur haben konnte. Springer musste gleich zu Beginn gegen Gian van Veen ran, der gestern noch bei den Players Championship Finals startete. Mit 6:3 siegte der Siefersheimer, bevor er gegen Martijn Dragt (6:2) einen Average von rund 100 Punkten auspackte. In der dritten Runde wartete mit Jeffrey de Zwaan ein Tourcard-Halter und "De Meenzer Bub" behielt hier mit 6:4 erneut die Kontrolle. Das Aus kam dann gegen den nächsten Tourcardler, gegen Maik Kuivenhoven ging der Decider knapp verloren. Auch Sven Hilling musste sich im Achtelfinale geschlagen geben. In der zweiten Runde schieden frühzeitig die Super League Spieler Nico Kurz, René Eidams und Marco Obst aus. Auch Jelle Klaasen, Ron Meulenkamp und Brian Raman kamen nicht ins Achtelfinale.

 

Ergebnisse West Europe Qualifier 2022:

1. Runde:

Nico Kurz 6-3 Damian Mol
Berry van Peer 6-3 Chris Landman
Jeffrey de Zwaan 6-2 Nic Müller
Niko Springer 6-3 Gian van Veen
Martijn Dragt 6-1 Stephan Birk
Davyd Venken 6-4 Patrick Bulen
Andy Baetens 6-0 Mathieu De Loos
Jörg Meinert 6-5 Jörg Schlechta
Mario Vandenbogaerde 6-5 Vincent Van der Meer
Kevin Luhr 6-2 Quentin Temmerman
Jurjen van der Velde 6-0 Niklas Engelbrecht
Jimmy Hendriks 6-5 Richard Veenstra
Brian Raman 6-0 Andreas Winterling
Mats Gies 6-2 Jeroen Mioch
Jannis Barkhausen 6-3 Derk Telnekes
Mareno Michels 6-0 Christopher Engel
Fons Hardeman 6-4 Constantin Müller
Jeremy van der Winkel 6-2 Marco Verhofstad
Sam Coenders 6-0 Kevin Weisheit
Remo Mandiau 6-2 Jeffrey Ballast
Jitse Van der Wal 6-3 Gino Vos
Wesley Plaisier 6-1 Sven van Dun
Tobias Pankow 6-1 Marciano Kilian
Andreas Flamme 6-0 Hugo Faasse
Joshua Hermann 6-0 Timothy Daeninck
Dennis van der Ende 6-0 Michael Ostrode
Christian Kist 6-4 Davy Proosten
Marcel Erba 6-0 Steven Luhr
Jamai van den Herik 6-3 Maximilian Schuller
Ronny Huybrechts 6-2 Jamie Lawrence
El Abbas El Amri 6-3 Geert De Vos
Francois Schweyen 6-1 Ryan De Vreede
Arjan Konterman 6-2 David Jeske
Jimmy van Schie 6-0 Matthias Todtenhöfer
Ivar Emmen 6-3 Michael Kops
Ron Meulenkamp 6-3 Luc Peters
Steven Marckowiak 6-0 Kenny Vroman
Dennie Olde Kalter 6-0 Karl-Louis Müller
Marco Obst 6-1 Moritz Schwarzbach
Max Hopp 6-4 Owen Roelofs

2. Runde:

Maik Kuivenhoven 6-0 Niklas Lande
Berry van Peer 6-1 Nico Kurz
Jeffrey de Zwaan 6-2 Jonas Aplowski
Niko Springer 6-2 Martijn Dragt
Nick Crouwel 6-5 René Eidams
Andy Baetens 6-3 Davyd Venken
Pascal Devroey 6-0 Jörg Meinert
Mario Vandenbogaerde 6-1 Kevin Luhr
René Faath 6-0 Kevin Grebe
Jimmy Hendriks 6-4 Jurjen van der Velde
Brian Raman 6-1 Lukas Fraulob
Mats Gies 6-0 Jannis Barkhausen
Patrick Peters 6-5 Jerry Hendriks
Mareno Michels 6-3 Fons Hardeman
Jeremy van der Winkel 6-2 Joey de Jong
Remo Mandiau 6-0 Sam Coenders
Sven Hilling 6-1 Arthur Roth
Wesley Plaisier 6-1 Jitse Van der Wal
Tobias Pankow 6-0 Andreas Knaub
Andreas Flamme 6-3 Joshua Hermann
Jelle Klaasen 6-2 Peter van den Broek
Christian Kist 6-1 Dennis van der Ende
Marcel Erba 6-0 Wallid Shorbaji
Ronny Huybrechts 6-3 Jamai van den Herik
Matthias Lex 6-2 Michael Hahn
Francois Schweyen 6-3 El Abbas El Amri
Arjan Konterman 6-1 Davy van der Zande
Jimmy van Schie 6-0 Ivar Emmen
Patrick van den Boogaard 6-1 Philip Van Gasse
Ron Meulenkamp 6-5 Steven Marckowiak
Dennie Olde Kalter 6-5 Marvin Kraft
Max Hopp 6-0 Marco Obst

3. Runde:

Maik Kuivenhoven 6-5 Berry van Peer
Niko Springer 6-4 Jeffrey de Zwaan
Andy Baetens 6-1 Nick Crouwel
Mario Vandenbogaerde 6-2 Pascal Devroey
Jimmy Hendriks 6-3 René Faath
Mats Gies 6-2 Brian Raman
Mareno Michels 6-4 Patrick Peters
Jeremy van der Winkel 6-3 Remo Mandiau
Sven Hilling 6-5 Wesley Plaisier
Tobias Pankow 6-4 Andreas Flamme
Christian Kist 6-2 Jelle Klaasen
Ronny Huybrechts 6-0 Marcel Erba
Francois Schweyen 6-0 Matthias Lex
Arjan Konterman 6-3 Jimmy van Schie
Patrick van den Boogaard 6-3 Ron Meulenkamp
Max Hopp 6-0 Dennie Olde Kalter

Achtelfinale:

Maik Kuivenhoven 6-5 Niko Springer (87,79 - 85,16)
Mario Vandenbogaerde 6-2 Andy Baetens (98,63 - 94,03)
Jimmy Hendriks 6-1 Mats Gies (95,12 - 96,75)
Mareno Michels 6-2 Jeremy van der Winkel (86,98 - 83,21)
Tobias Pankow 6-1 Sven Hilling (79,56 - 84,08)
Christian Kist 6-5 Ronny Huybrechts (87,97 - 89,93)
Arjan Konterman 6-5 Francois Schweyen (85,68 - 81,75)
Max Hopp 6-3 Patrick van den Boogaard (87,10 - 85,01)

Viertelfinale:

Maik Kuivenhoven 6-2 Mario Vandenbogaerde (110,14 - 105,61)
Jimmy Hendriks 6-1 Mareno Michels (81,22 - 80,13)
Christian Kist 6-1 Tobias Pankow (82,25 - 70,06)
Max Hopp 6-2 Arjan Konterman (92,26 - 83,20)

Halbfinale:

Jimmy Hendriks 6-3 Maik Kuivenhoven (88,64 - 81,70)
Max Hopp 6-4 Christian Kist (86,65 - 88,41)

Finale:

Jimmy Hendriks 7-2 Max Hopp (94,23 - 87,13)

Weitere Informationen:

Alle Infos zur PDC-Weltmeisterschaft [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC Europe

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed