Anzeige

Players Championship 2017 - Turnier 19: Cross siegt erneut, Suljovic mit 9-Darter ins Halbfinale

Freitag, 29. September 2017 21:27 - Dart News von dartn.de

Players Championship 2017 Nr.19 - Rob Cross

Kurz vor des am Sonntag beginnenden World Grand Prix finden im Citywest Hotel in Dublin noch zwei weitere Players Championship Turniere statt. Da die Weltmeisterschaft so langsam aber sicher immer näher kommt, spitzen sich die Kämpfe um die letzten Qualifikationsplätze immer weiter zu. Am heutigen Freitag war es bereits das 19.Event dieser Art und der Aufsteiger der Saison Rob Cross gewann bereits sein drittes Pro Tour Turnier in diesem Jahr. Mensur Suljovic schaffte es ins Halbfinale und warf einen 9-Darter.

Cross bereits mit drittem Turniersieg

Rob Cross schwebt weiterhin auf der Erfolgswelle. Der Rookie gewann mit seinem heutigen Erfolg im irischen Dublin bereits sein drittes Turnier in diesem Kalenderjahr und dies in absolut überzeugender Manier. "Voltage" bezwang Raymond van Barneveld in der ersten Runde mit 6:1 und legte Siege gegen David Pallett (6:2), Justin Pipe (6:3), James Wade (6:5) und Vincent van der Voort (6:0) nach, bevor er im Halbfinale Mensur Suljovic mit 6:1 auseinander nahm. Suljovic hatte nur einen Dart auf die Doppel, den er sogar nutzte, Cross gewann alle seine sechs Legs in 15 oder weniger Darts und spielte einen Average von 109 Punkten. Im Finale ging es dann gegen den topgesetzten Peter Wright, der es nach Erfolgen über Joe Murnan (6:4), Brendan Dolan (6:4), Chris Quantock (6:4), Gerwyn Price (6:4), Andrew Gilding (6:1) und Antonio Alcinas (6:3) ins Finale schaffte. Zwar gewann Wright dort die ersten beiden Legs, doch dann drehte Cross auf, warf 5x die 180 und stand am Ende bei seinem 6:2-Sieg bei einem Average von 113,21 Punkten, eine mehr als beeindruckende Leistung.

Völlig überraschend ins Halfinale schaffte es der Spanier Antonio Alcinas. Der mehrmalige World Cup Spieler räumte Benito van de Pas, Jeffrey de Zwaan, Darren Webster, Richard North und Steve Lennon aus dem Weg, bevor er dann im Halbfinale mit 3:6 gegen Peter Wright verlor. Mit Steve Lennon und Jimmy Hendriks schafften es zwei weitere ungesetzte Spieler ins Viertelfinale. Für viele Favoriten war bereits nach der 1.Runde der Tag beendet. Dave Chisnall, Joe Cullen, Daryl Gurney, Ian White, Benito van de Pas und Alan Norris schieden geschlossen in Runde 1 aus. Auch für Adrian Lewis läuft es weiterhin nicht rund. Nachdem "Jackpot" bereits gestern die Qualifikation für die European Darts Trophy und damit auch die European Championship verpasst hatte, ging er nach einem durchaus überzeugenden 6:1-Auftaktsieg über Peter Jacques mit demselben Ergebnis in der 2.Runde gegen Andrew Gilding baden. Seinen ersten Sieg seit über fünf Jahren feierte Vincent van der Voort über Michael van Gerwen. Der "Dutch Destroyer" bezwang seinen besten Kumpel im Boardfinale mit 6:5, van Gerwen verpasste im zehnten Leg zunächst zwei Darts zum Matchgewinn, van der Voort spielte seinerseits einen 11-Darter zum Sieg.

Suljovic überzeugt einmal mehr und wirft 9-Darter

Einmal mehr war der Österreicher Mensur Suljovic der beste deutschsprachige Spieler am heutigen Tage. Der an Nr.6 gesetzte Wiener bezwang zum Auftakt den Niederländer Yordi Meeuwisse mit 6:3, bevor er Paul Nicholson in Runde 2 mit 6:1 keine Chance ließ. Im Boardfinale bekam er es dann mit dem Belgier Ronny Huybrechts zu tun. Auf der D7 gelang Suljovic zum Start direkt das Break, das er mühelos zum 2:0 bestätigte. Mit einem 78er-Finish erhöhte der Österreicher auf 3:0 und stellte im Anschluss bereits auf 4:0. Auch das fünfte Leg ging an "The Gentle", der mit einem sehenswerten 119er-Finish den Whitewash perfekt machte. Im Achtelfinale ging es gegen den Engländer Ryan Searle dann zwar über die volle Distanz, Suljovic konnte sich aber mit 6:5 durchsetzen und warf obendrauf einen 9-Darter. Im Viertelfinale wartete dann der junge Niederländer Jimmy Hendriks. Hendriks gewann Leg 1 bei eigenem Anwurf und breakte anschließend mit einem 62er-Finish. Mit einem starken 11-Darter meldete sich Suljovic aber direkt zurück und stellte postwendend auf 2:2. Auf der D20 hielt Hendriks seinen Anwurf, bevor "Captain Jimmy" mit einem 89er-Finish auf 4:2 erhöhte. Doch dem Wiener gelang erneut direkt das Re-Break und der anschließende 4:4-Ausgleich. Mit dem letzten Dart in der Hand checkte Suljovic gegen die Darts auf der D6 und beendete das Spiel mit einem 101er-Finish.

Martin Schindler konnte immerhin wichtige 500 Pfund für die Pro Tour Order of Merit sammeln. Nachdem er beim German Darts Grand Prix noch gegen Mick McGowan in der ersten Runde unterlag, setzte sich sich dieses Mal eindrucksvoll mit 6:1 gegen den Iren durch, womit es in der zweiten Runde gegen Michael Smith ging. Smith gewann den Bullwurf und eröffnete die Partie mit einem 13-Darter, bevor er gleich in Leg 2 auf der D5 breaken konnte. Schindler verpasste zuvor einen Dart auf der D16 für ein 69er-Finish. Auf Tops ging auch das dritte Leg an den "Bullyboy", ehe Schindler in 14 Darts zum ersten Mal aufs Scoreboard kam. Bei eigenem Anwurf ließ der ehemalige Jugend-Weltmeister weiter nichts anbrennen, mit einem 18-Darter blieb Schindler aber weiter in der Partie. "The Wall" hatte dann auch die Chance zum Re-Break, doch zwei verpasste Darts auf die D10 ermöglichten es Smith, auf eben diesem Feld auf 5:2 zu erhöhen. Der Mann aus Strausberg stellte mit einem 67er-Checkout nochmal auf 3:5, doch Smith verwandelte auf der D7 seinen zweiten Matchdart in einem sehr ansehlichen Spiel.

Ebenfalls in der 2.Runde stand Maik Langendorf. Der Mann aus Hameln besiegte in seinem ersten Spiel den Letten Madars Razma mit 6:4, bevor er in der 2.Runde dem Iren Steve Lennon mit 2:6 unterlag. Ohne Preisgeld blieben heute die weiteren drei deutschsprachigen Teilnehmer. Für die deutsche Nr.1 Max Hopp (4:6 gegen Robert Thornton) und den Österreicher Rowby-John Rodriguez (2:6 gegen Wayne Jones) wird der Weg zur Weltmeisterschaft wohl nur über die World Youth Championship oder den PDPA Qualifier (Hopp) bzw. den Central European Qualifier (Rodriguez) gehen. Diese Sorgen hat Zoran Lerchbacher trotz seiner 2:6-Erstrundenniederlage gegen Andy Jenkins nicht. Der Steirer wird sich sicher über die Pro Tour Order of Merit für London qualifizieren.

 

Bei den Players Championship Turnieren wird wichtiges Preisgeld sowohl für die große PDC Order of Merit, also die Dart-Weltrangliste, als auch für die Pro-Tour Order of Merit und die separate Players Championship Order of Merit ausgespielt. Über diese Ranglisten qualifizieren sich die Spieler für die großen Major-Turniere, die im TV übertragen werden. Der zweimalige Weltmeister Gary Anderson verzichtet auf eine Teilnahme, ebenso auch Phil Taylor, der nicht mehr an Turnieren der Pro Tour teilnimmt.

Morgen wird ab 13 Uhr MEZ das bereits 20.Players Championship Turnier ausgetragen.

PDC Players Championship 2017 Nr. 19:

Freitag, 29.September, Citywest Hotel - Dublin (IRL)

1.Runde:

Board 1
Peter Wright (1) 6-4 Joe Murnan
Brendan Dolan 6-2 Darren Johnson
Andy Boulton 6-3 Jonny Clayton (32)
Chris Quantock 6-5 Keegan Brown

Board 2
Gerwyn Price (16) 6-4 Callan Rydz
Mark Walsh 6-3 Harry Robinson
Ron Meulenkamp 6-5 Steve Beaton (17)
Josh Payne 6-2 Paul Rowley

Board 3
Ryan Meikle 6-2 Dave Chisnall (8)
Wayne Jones 6-2 Rowby-John Rodriguez
Adrian Lewis (25) 6-1 Peter Jacques
Andrew Gilding 6-3 Jamie Lewis

Board 4
Kirk Shepherd 6-1 Joe Cullen (9)
James Richardson 6-5 Robert Owen
John Henderson (24) 6-5 Aden Kirk
Wes Newton 6-3 Matthew Dennant

Board 5
Vincent Kamphuis 6-4 Daryl Gurney (5)
Mickey Mansell 6-4 Mick Todd
Steve Lennon 6-4 Steve West (28)
Maik Langendorf 6-4 Madars Razma

Board 6
John Norman Jnr 6-5 Ian White (12)
Stephen Burton 6-5 Luke Woodhouse
Stephen Bunting (21) 6-2 Richie Burnett
Dimitri van den Bergh 6-2 Ross Twell

Board 7
Simon Whitlock (4) 6-4 Richie Corner
Jermaine Wattimena 6-4 Jamie Bain
Richard North (29) 6-2 Brian Woods
Steve Hine 6-4 Lee Bryant

Board 8
Antonio Alcinas 6-4 Benito van de Pas (13)
Jeffrey de Zwaan 6-1 Sven Groen
Darren Webster (20) 6-2 Ryan Palmer
Jamie Caven 6-5 Andy Hamilton

Board 9
Michael van Gerwen (2) 6-2 Jan Dekker
Dean Forde 6-4 Ritchie Edhouse
Vincent van der Voort (31) 6-4 Matt Clark
Simon Stevenson 6-2 Mark Webster

Board 10
Kim Huybrechts (15) 6-3 Callum Loose
Kevin Painter 6-3 Scott Taylor
Kyle Anderson (18) 6-5 Ricky Evans
Devon Petersen 6-5 John Michael

Board 11
Rob Cross (7) 6-1 Raymond van Barneveld
David Pallett 6-5 John Bowles
Justin Pipe (26) 6-5 Jeffrey de Graaf
Jonathan Worsley 6-4 Diogo Portela

Board 12
Robbie Green 6-3 Alan Norris (10)
Peter Hudson 6-4 Radoslaw Szaganski
James Wade 6-1 Nathan Aspinall
Haruki Muramatsu 6-3 Dennis Smith

Board 13
Mensur Suljovic (6) 6-3 Yordi Meeuwisse
Paul Nicholson 6-3 Craig Gilchrist
Ronny Huybrechts (27) 6-3 Warrick Scheffer
Matthew Edgar 6-4 Tony Newell

Board 14
Jelle Klaasen (11) 6-3 Terry Temple
Ryan Searle 6-3 William O'Connor
Berry van Peer 6-4 Christian Kist (22)
Andy Jenkins 6-2 Zoran Lerchbacher

Board 15
Michael Smith (3) 6-0 Paul Harvey
Martin Schindler 6-1 Mick McGowan
Robert Thornton (30) 6-4 Max Hopp
Chris Dobey 6-4 Mike de Decker

Board 16
Mervyn King (14) 6-3 Simon Preston
Jimmy Hendriks 6-3 John Part
Cristo Reyes (19) 6-4 Ted Evetts
James Wilson 6-4 Dirk van Duijvenbode

2.Runde:

Peter Wright 6-4 Brendan Dolan
Chris Quantock 6-4 Andy Boulton
Gerwyn Price 6-5 Mark Walsh
Ron Meulenkamp 6-3 Josh Payne

Ryan Meikle 6-4 Wayne Jones
Andrew Gilding 6-1 Adrian Lewis
James Richardson 6-3 Kirk Shepherd
John Henderson 6-2 Wes Newton

Michael Mansell 6-5 Vincent Kamphuis
Steve Lennon 6-2 Maik Langendorf
John Norman Jnr 6-2 Stephen Burton
Stephen Bunting 6-5 Dimitri van den Bergh

Simon Whitlock 6-4 Jermaine Wattimena
Richard North 6-1 Steve Hine
Antonio Alcinas 6-5 Jeffrey de Zwaan
Darren Webster  6-5 Jamie Caven

Michael van Gerwen  6-3 Dean Forde
Vincent van der Voort 6-5 Simon Stevenson
Kim Huybrechts 6-1 Kevin Painter
Kyle Anderson 6-3 Devon Petersen

Rob Cross 6-2 David Pallett
Justin Pipe 6-0 Jonathan Worsley
Robbie Green 6-4 Peter Hudson
James Wade 6-4 Haruki Muramatsu

Mensur Suljovic 6-1 Paul Nicholson
Ronny Huybrechts 6-3 Matthew Edgar
Ryan Searle 6-1 Jelle Klaasen
Berry van Peer 6-3 Andy Jenkins

Michael Smith 6-3 Martin Schindler
Robert Thornton 6-4 Chris Dobey
Jimmy Hendriks 6-5 Mervyn King
James Wilson 6-4 Cristo Reyes
Verlierer: £500

3.Runde (Boardfinals):

Peter Wright 6-4 Chris Quantock
Gerwyn Price 6-1 Ron Meulenkamp
Andrew Gilding 6-5 Ryan Meikle
John Henderson 6-0 James Richardson

Steve Lennon 6-1 Michael Mansell
Stephen Bunting 6-2 John Norman Jnr
Richard North 6-4 Simon Whitlock
Antonio Alcinas 6-1 Darren Webster

Vincent van der Voort 6-5 Michael van Gerwen
Kyle Anderson 6-4 Kim Huybrechts
Rob Cross 6-3 Justin Pipe
James Wade 6-1 Robbie Green

Mensur Suljovic 6-0 Ronny Huybrechts
Ryan Searle 6-5 Berry van Peer
Robert Thornton 6-4 Michael Smith
Jimmy Hendriks 6-4 James Wilson
Verlierer: £1.000

Achtelfinale:

Peter Wright 6-4 Gerwyn Price
Andrew Gilding 6-5 John Henderson
Steve Lennon 6-5 Stephen Bunting
Antonio Alcinas 6-2 Richard North

Vincent van der Voort 6-5 Kyle Anderson
Rob Cross 6-5 James Wade
Mensur Suljovic 6-5 Ryan Searle - 9-Darter Mensur Suljovic
Jimmy Hendriks 6-4 Robert Thornton
Verlierer: £1.500

Viertelfinale:

Peter Wright 6-1 Andrew Gilding
Antonio Alcinas 6-5 Steve Lennon
Rob Cross 6-0 Vincent van der Voort
Mensur Suljovic 6-4 Jimmy Hendriks
Verlierer: £2.250

Halbfinale:

Peter Wright 6-3 Antonio Alcinas
Rob Cross 6-1 Mensur Suljovic
Verlierer: £3.000

Finale:

Rob Cross 6-2 Peter Wright
Sieger: £10.000
Runner-Up: £6.000

Weitere Informationen:

Preisgeld Players Championships 2017:
Sieger: £10.000
Runner-Up: £6.000
Halbfinale: £3.000
Viertelfinale: £2.250
Achtelfinale: £1.500
Letzte 32: £1.000
Letzte 64: £500
Gesamt: £75.000

Übertragungen:
Wie immer werden diese "kleineren" Players Championship Turniere nicht im TV übertragen, weder in Großbritannien noch in Deutschland. Seit Herbst 2016 gibt es aber die Möglichkeit, jeweils zwei Boards über den kostenpflichtigen Livestream der PDC unter livepdc.tv zu verfolgen.

Modus:
Alle Spiele: Best of 11 Legs.

Weitere Informationen:

Alle weiteren Infos zur Pro-Tour gibt's auf der [Turnierseite]
Diskussionen zum Turnier gibt's in unserem [Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed