Startseite » Dart Profis - Devon Petersen "The Spartan"

Dart Profis - Devon Petersen - "The Spartan"

Devon Petersen

Nachdem Devon Petersen die PDC-WM 2010 noch knapp verpasste, schaffte er es 2011 als südafrikanischer Qualifikant in die Vorrunde. Dort konnte er sich knapp mit 4:3 gegen den Guayaner Norman Madhoo durchsetzen und durfte somit am gleichen Abend nochmal auf die Bühne, unterlag dann aber in der ersten Hauptrunde Jamie Caven mit 1:3. Inspiriert von der Stimmung im Ally Pally nahm Petersen an der Q-School 2011 teil und sicherte sich dort am zweiten Tag die Tourkarte für die folgenden zwei Jahre. Auch für die WM 2012 erspielte sich Petersen durch seinen erneuten Sieg bei den South African Open einen Vorrundenstartplatz und musste auch dieses Mal beim 4:3-Sieg über den Portugiesen José Oliveira de Sousa über die volle Distanz gehen. Im Vergleich zum Vorjahr schaffte Petersen diesmal den Sprung in die zweite Runde, nachdem er Steve Brown nach einem 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2 bezwingen konnte. In Runde zwei setzte es dann allerdings eine 2:4-Niederlage gegen Gary Anderson

2012 vertrat "The Spartan" dann auch zum ersten Mal sein Heimatland Südafrika beim World Cup of Darts. Zusammen mit seinem Partner Shawn Hogan gab es einen überraschenden Erstundensieg über Spanien und auch in Runde 2 konnte man die Favoriten aus Schottland schlagen. Im Viertelfinale setzte Petersen schon zum Jubel an, doch er hatte sich verrechnet und musste anschließend zusehen, wie Richie Burnett den Matchdart für Wales verwandelte. 2013 scheiterte Petersen in der Q-School und nahm aufgrund einer langwierigen Armverletzung eine lange Turnierpause und ging nur beim südafrikanischen WM-Qualifier an den Start, bei dem er sich erneut durchsetzen konnte. Devon PetersenZum dritten Mal in seiner Karriere ging es für den Südafrikaner dann bei der WM 2014 in die Vorrunde, in der er dieses Mal beim 4:1 über Mohd Latif Sapup aus Malaysia weniger Mühe hatte. Nach Siegen über Steve Beaton und Justin Pipe schaffte es Petersen gar zum ersten Mal in die 3.Runde der WM, war dort aber dann beim 0:4 gegen James Wade chancenlos. Spätestens nach dieser WM war Petersen für seine Tanzbewegungen auf der Bühne zu seinem Einlauflied Waka Waka" von Shakira allseits bekannt.

Beim World Cup 2014 ging es mit seinem neuen Spielpartner Graham Filby nach Siegen über Deutschland und Singapur erneut ins Viertelfinale, wo dann gegen England vertreten durch Phil Taylor und Adrian Lewis Endstation war. 2015 verpasste er durch eine Finalniederlage beim Südafrika-Qualifier den erneuten Sprung nach London, konnte sich aber bei der Q-School 2015 seine Tourcard zurückerkämpfen. Bei den UK Open 2015 erreichte Petersen mit seiner Viertelfinalteilnahme sein bis dato bestes Ergebnis bei einem Major-Turnier und musste sich nur dem späteren Sieger Michael van Gerwen geschlagen geben.

Devon Petersen

Beim 6.Players Championship 2015 in Coventry warf Petersen seinen ersten 9-Darter auf der Tour und erhielt für die World Series Finals eine Wildcard, unterlag aber in der ersten Runde dem Schotten Robert Thornton. Ein zweiter 9er sollte bald folgen und exakt ein Jahr nach seinem ersten 9-Darter lieferte Petersen gegen Peter Wright erneut das perfekte Spiel, verlor die Begegnung aber mit 5:6 im Decider. Nach zwei Jahren WM-Abstinenz soll es für Petersen 2017 wieder mit dem Jahreshighlight klappen. Um dies zu erreichen, trainiert "The Spartan" immer wieder fleißig zusammen mit seinen Freunden Stephen Bunting und Joe Cullen in einer Trainingsgruppe.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person: 

Name: Devon Petersen
Spitzname: The Spartan (der Spartaner)
Geburtstag: 04.06.1986
Geburtsort: Kapstadt (Südafrika)
Heimatort:
Mitchells Plain (England)
Nationalität: Südafrikaner
Familienstand: -
Kinder: -
Spielt Dart seit: 2004
Profi seit: 2008
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Unicorn Contender Devon Petersen 22g
Sponsoren:
Unicorn
Einlaufmusik:
"Waka Waka" von Shakira
9-Darter: 3x Players Championship
Offizielle Webseite: -
Twitter: https://twitter.com/devon_petersen

Gewonnene Titel und Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: Achtelfinale 2014
UK Open: Viertelfinale 2015
World Cup of Darts: Viertelfinale 2012 und 2014 mit Graham Filby
European Championship: 1.Runde 2016
Players Championship Finals: 1.Runde 2016

Weitere Turniere:
PDC World South Africa Qualifying Event: Sieger 2010, 2011 und 2013

 

[zurück zur Auswahl]