ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

International Darts Open: Hopp mit wichtigem Sieg, fünf Deutsche weiter

Freitag, 23. Oktober 2020 22:37 - Dart News von dartn.de

Max Hopp gewinnt sein Auftaktspiel in Riesa

Tag 1 der International Darts Open in Riesa 2020. Von elf gestarteten deutschen Spielern sind am morgigen Samstag noch fünf im Geschäft. Am Nachmittag konnte Franz Rötzsch zum ersten Mal ein Spiel auf der European Tour gewinnen. Am Abend gab es dann gleich vier klare Siege für Robert Marijanovic, Martin Schindler, Max Hopp und Gabriel Clemens. Vor allem für Hopp war der Sieg endlich die Erleichterung sich sicher für die EM qualifiziert zu haben und auch bei der WM sollte der "Maximiser" nun dabei sein. Arsen Ballaj war der Spieler mit der knappsten Niederlage, sieben Matchdarts verpasste er. Die Performance des Tages kam von Ross Smith mit einem 113er-Average.

Nachmittags-Session:

Das erste von insgesamt 47 Spielen der International Darts Open haben mit Scott Marsh und Jason Lowe zwei Engländer gegeneinander bestritten. Es war ein würdiger Auftakt, beide spielten lange Zeit einen Schnitt von rund 100 Punkten, beide hatten am Ende Matchdarts. Mit High Finishes von 114 und 127 startete Lowe beeindruckend in die Partie, mit zwei 13-Dartern glich Marsh aus. In 14 Darts ging der European Tour Debütant dann auch erstmals in Führung, auf Madhouse schaffte Lowe das 3:3. Mit einem 118er-Finish ging Marsh wieder in Front, Lowe gelang der erneute Ausgleich. "Marshy" profitierte von den Doppelproblemen seines Gegners zum 5:4, Lowe hielt mit einem 121er-Finish zum 12-Darter dagegen. Im Decider verpasste Marsh vier Matchdarts und Lowe räumte 89 zum 18-Darter ab.

Etwas internationaler wurde es dann im zweiten Match des Tages, das mit einem überraschendem Ergebnis endete. Benito van de Pas musste sich mit 3:6 gegen den skandinavischen Qualifier Andreas Harrysson geschlagen geben. Mit Finishes von 116 und 86 setzte Harrysson seinen Gegner direkt unter Druck, in 17 Darts kam "Big Ben" zum ersten Mal aufs Scoreboard. Beide Spieler hielten ihren Anwurf bis zum Stand von 4:2 zu Gunsten von Harrysson. Nachdem van de Pas drei Darts aufs Doppel verpasste, konnte Harrysson in 20 Darts auf 5:2 stellen. Mit einem 19-Darter zögerte der Niederländer den Matchverlust noch etwas heraus, doch bei seinem 74er Finish nutzte "Dirty Harrysson" den ersten Matchdart.

Der erste Host Nation Qualifier im Einsatz war Simeon Heinz, der auf den erfahrenen Andy Hamilton traf. Das erste Leg war von einer hohen Nervosität geprägt, Hamilton stand nach 21 Darts noch auf 112 Rest. Derweil ließ sich Heinz Madhouse Rest und checkte nicht, Hamilton durfte in 27 Darts seinen Anwurf halten. Mit einem 17-Dart-Leg zog Heinz das Tempo etwas an, auch "The Hammer" verteidigte seinen Anwurf in Runde 7. In 16 Darts konnte Hamilton das erste Break holen, Heinz checkte zuvor 75 nicht. Erneut reichte Hamilton die sechste Runde, der Thüringer kam nicht wirklich ins Spiel. Mit einem 17-Darter verkürzte "Sim" auf 2:4, doch Hamilton verteidigte wieder komfortabel seinen Anwurf. 62 Rest verpasste Heinz über D15, D16 und Hamilton checkte 72 zum 6:2 Sieg.

Eine sensationelle Performance gab es von Ross Smith zu bestaunen. Der "Smudger" spielte einen Average von 113 Punkten und ließ Mario Vandenbogaerde überhaupt gar keine Chance. Smith eröffnete mit 14 und 13 Darts zum Start, auch nach dem 85er-Finish zum 11-Darter bekam Vandenbogaerde noch keinen Dart aufs Doppel. In 17 Darts war es dann aber für "Super Mario" der erste Leggewinn, ein 10-Darter von Smith bedeutete die 4:1 Führung. Nach einem 81er-Finish zum 12-Darter spielte Smith 14 Darts zum Sieg. In Runde 2 wird er auf den amtierenden Titelverteidiger Gerwyn Price treffen.

Franz Rötzsch war der zweite Deutsche in der Nachmittags-Session, er bekam es mit dem ehemaligen World Grand Prix Finalisten Brendan Dolan zu tun. Auf der Doppel 10 holte sich Dolan das erste Leg. Rötzsch verpasste ein 128er High Finish knapp auf der Doppel 10 und Dolan spielte einen 15-Darter zum Break. Rötzsch spielte fünf perfekte Darts, der sechste fiel ihm aus der Triple 20 heraus. Am Ende wurde es ein 12-Dart-Rebreak auf Tops, in 13 Darts konnte der Bayer ausgleichen. 12 Darts verpasste Dolan im fünften Leg aufs Doppel und dem "Destroyer" gelang das Break. Dolan verpasste das Bullseye, daraufhin spielte Rötzsch einen 17-Dart-Hold auf der Doppel 10 zum 4:2. Der "History Maker" meldete sich in 14 Darts zurück. Mit einem 15-Darter schnappte sich Dolan das Break, es stand 4:4 und damit war alles wieder in der Reihe. Das erneute Break gelang Rötzsch dann auf Tops in Runde 5. Ein starkes 113er High Finish brachte Franz Rötzsch seinen ersten Sieg auf der European Tour.

Keine Chance hatte Michael Rosenauer gegen einen schwachen Ron Meulenkamp, der weit weg von seinem A-Game war. Am Ende hieß es 2:6 aus der Sicht des Hessen, der nicht in sein Spiel fand. In 15 und 17 Darts startete Meulenkamp noch ganz nach Maß, dann scorten beide nicht gut und Rosenauer verpasste seine Chance, sodass es in der achten Runde ein Break für "The Bomb" gab. Double Trouble des Niederländers sorgte für das erste Leg von "Rosi 501", auf Madhouse durfte Meulenkamp den nächsten 24-Darter spielen, da Rosenauer nicht checkte. Nach zwei Holds konnte Meulenkamp in der fünften Runde das Match für sich entscheiden.

Einen wichtigen Sieg im Kampf um die Teilnahme an der European Darts Championship konnte Steve West gegen Toni Alcinas einfahren. Mit einem 106er-Finish zum 15-Darter startete West souverän, Alcinas konterte mit einem 121er-Finish zum 12-Darter. Mit zwei 16-Dartern konnte West auf 3:1 erhöhen, ein weiterer 15-Darter baute die Führung auf ein komfortables Polster auf. Ein weiterees Checkout in der fünften Runde brachte dem Engländer das 5:1, Alcinas aber schlug nun in 13 und 12 Darts zurück, dabei checkte er auch ein 88er-Bull-Finish. In 21 Darts beendete dann West nach einigen verpassten Matchdarts das Spiel zum 6:3 Erfolg.

Mit Sebastian Pohl ist auch der dritte Lokalmatador gegen Danny Noppert ausgeschieden, Noppert zeigte sich in den letzten Wochen aber ohnehin in guter Verfassung. Im ersten Durchgang verpasste Pohl zwei Darts aufs Doppel und damit schnappte sich Noppert den Hold in der achten Runde. In 16 und 17 Darts konnte "Noppie" auch das 3:0 veranlassen, ehe sich dann Pohl sein erstes Leg auf der European Tour Bühne in 18 Darts holte. Ein 80er-Finish zum 14-Darter brachte Noppert die 4:1 Führung. Auf der Doppel 8 schnappte sich Noppert das 5:1, in 14 Darts machte er das Spiel zu.

Abend-Session:

Die Abend-Session wurde durch einen Whitewash-Sieg für Robert Marijanovic über Jamie Lewis eröffnet. Marijanovic spielte eine herausragende Partie, Lewis hatte extreme Probleme überhaupt seine Darts in das große Segment zu werfen. Nachdem er zuletzt die Autumn Series abbrechen musste, setzten sich heute die Schwierigkeiten fort, es war ein von unter 60 Punkten. In 16, 17 und 15 Darts eröffnete der "Robstar" richtig stark, es folgte ein 121er-Finish zum 12-Darter. Mit 14 und 17 Darts beendete Marijanovic das Spiel, ohne einen Dart auf Doppel seines Gegners zuzulassen.

Erfolgreich war auch das zweite Spiel am Abend für das Gastgeberland, denn Martin Schindler bezwang den Polen Tytus Kanik klar und deutlich mit 6:1. Mit einem 16-Darter begann Schindler solide. Im zweiten Leg traute Schindler seinem Gegner durch das Stellen die 170 nicht zu, doch damit lag er falsch. Kanik räumte den Big Fish zum Ausgleich ab, verpasste dann aber seine Chance zur Führung. In 15 und 18 Darts ging Schindler mit 3:1 in Front, danach checkte er 112 und die Doppel 12. Somit fehlte ihm nur noch ein Leg, welches er nach einem verpassten 149er Finish aufgrund von Doppelproblemen seines Gegners in Runde 7 einholte.

Die kurze Siegesserie der Deutschen riss nach der 4:6 Niederlage von Michael Unterbuchner gegen Scott Baker direkt wieder. Unterbuchner zeigte nicht das was er in der Lage ist abzurufen, ein 83er-Average war dann einfach zu wenig. Mit einem 13-Darter legte Baker vor, Unterbuchner verteidigte seinen Anwurf in Runde 7. Beide spielten 15-Darter zum Hold, auch die nächsten beiden Legs gingen jeweils an den Anwerfenden. Dabei verpasste Baker seine Breakchancen, der Engländer war im Score dem "T-Rex" etwas überlegen. Der Bayer verpasste einen Legdart auf Bull und "The Mod" nutzte das in 19 Darts zum 4:3 aus. In der sechsten Runde glich Unterbuchner noch einmal aus, ließ sich dann aber ein Break durch einen 15-Darter abnehmen. In 14 Darts beendete Baker das Spiel zum Sieg.

Sieben Matchdarts gab es für Arsen Ballaj bei seinem European Tour Debüt, doch das reichte nicht aus um Martijn Kleermaker zu schlagen. Der Deutsch-Albaner überschritt die Ziellinie nicht. Kleermaker hielt seinen Anwurf in 16 Darts, die selbe Dartzahl brauchte Ballaj zum Ausgleich. In 20 und 16 Darts ging der Hannoveraner mit 3:1 in Führung, dann verpasste er seine Chancen um weiter zu erhöhen. Kleermaker spielte einen 21-Darter, in 17 Darts hielt Ballaj erneut seinen Aufschlag. Beide spielten 17-Darter, sodass es 5:3 für Ballaj stand. Fünf Matchdarts ließ der Debütant liegen und Kleermaker sprang dem Turnieraus mit einer 8. Runde von der Schippe. Zwei weitere Matchdarts gab es in Leg 10, davon erholte sich Ballaj nicht mehr und Kleermaker checkte 70 zum Sieg.

Im Duell zwischen Lettland und Hong Kong konnte sich Madars Razma mit 6:4 gegen Kai Fan Leung durchsetzen. Mit zwei 17-Dartern erwischte Razma den besseren Start in die Partie. Kai Fan Leung hielt in 15 Darts dagegen, bevor sich Razma in der siebenten Runde den nächsten Hold sicherte. Das 136er-Finish von Razma war das höchste Checkout des Spiels zum 4:1, Leung spielte 31 und 16 Darts zum 4:3. Ein 110er-Checkout zum 12-Darter wurde 17-Darter durch Leung gekontert. Leung überwarf im zehnten Leg 76 Rest und checkte das gleiche Finish beim zweiten Versuch nicht, so zog Razma in Runde 2 ein, wo er Michael van Gerwen herausfordern wird.

Einen extrem wichtigen Sieg feierte Max Hopp gegen Jelle Klaasen. Dieser Erfolg reicht sicher aus, damit Hopp für die Europameisterschaft qualifiziert ist, auch für die WM hat er nun einen Vorsprung von 3.000 Pfund. Klaasen eröffnete mit einem 18-Darter, konnte dann aber keinen Durchgang mehr gewinnen. Nach einem 116er Finish spielte Hopp einen 16-Darter zum 2:1. In 17 und 18 Darts konnte sich der "Maximiser" bis auf vier Legs bringen. Ein 88er-Finish zum 11-Darter bedeutete die 5:1 Führung für Max Hopp. Klaasen verpasste seinen Checkdart auf 109 Rest und Hopp spielte einen 17-Darter zum Match.

Zum deutsch-deutschen Duell kam es im vorletzten Match des Tages, wo sich Gabriel Clemens gegen Philipp Hagemann mit 6:1 behaupten konnte. Seit heute ist Clemens offiziell die neue deutsche Nr. 1 in der Weltrangliste und ließ zumindest gegen Hagemann keine Zweifel daran aufkommen. Mit einem 17-Darter startete Clemens in die Partie, weiter ging es mit etwas Double Trouble bei Hagemann und einem Check in Runde 5 für den "German Giant". Hagemann spielte qualitativ nicht schlecht, ein 13-Darter bedeutete aber seinen einzigen Leggewinn. Clemens zog das Tempo in 13 Darts an. Mit High Finishes von 102 und unglaublichen 167 Punkten machte Clemens den Sack zu.

Den Abschluss des Tages bildete das Spiel von Maik Kuivenhoven und Jesús Noguera. Dabei erwischte Noguera den deutlich besseren Start, die ersten drei Durchgänge gingen allesamt an den Neu-Tourcardler aus Spanien. Auf Tops holte sich Noguera auch das 4:0, weiter ging es mit einem 19-Darter durch Noguera. Mit einem 16-Darter komplettierte Noguera den zweiten Whitewash des Tages, wobei Kuivenhoven's letzte Aufnahme ein Maximum war.

 

Am Samstag greifen wie von der European Tour gewohnt die 16 gesetzten Teilnehmer ins Turniergeschehen ein. Auch am zweiten Tag wird verteilt auf zwei Sessions gespielt, die um 13:00 Uhr bzw. 19:00 Uhr MESZ starten. PDC-TV HD überträgt beide Sessions live, mit dabei sind fünf deutsche Spieler.

 

Ergebnisse Freitag:

Freitag, 23.10.2020
Nachmittags-Session:

1. Runde:

Scott Marsh 5-6 Jason Lowe (94,22 - 97,30)
Benito van de Pas 3-6 Andreas Harrysson (80,33 - 79,65)
Simeon Heinz 2-6 Andy Hamilton (79,83 - 83,82)
Mario Vandenbogaerde 1-6 Ross Smith (92,48 - 112,86)
Franz Rötzsch 6-4 Brendan Dolan (93,40 - 89,40)
Michael Rosenauer 2-6 Ron Meulenkamp (78,88 - 82,98)
Steve West 6-3 Toni Alcinas (94,53 - 93,78)
Danny Noppert 6-1 Sebastian Pohl (89,20 - 77,16)

Freitag, 23.10.2020
Abend-Session:

1. Runde:

Jamie Lewis 0-6 Robert Marijanovic (57,72 - 99,10)
Tytus Kanik 1-6 Martin Schindler (86,05 - 90,78)
Scott Baker 6-4 Michael Unterbuchner (94,38 - 83,06)
Martijn Kleermaker 6-5 Arsen Ballaj (85,34 - 83,35)
Madars Razma 6-4 Kai Fan Leung (84,26 - 83,91)
Max Hopp 6-1 Jelle Klaasen (93,92 - 87,50)
Gabriel Clemens 6-1 Philipp Hagemann (99,58 - 83,20)
Maik Kuivenhoven 0-6 Jesús Noguera (82,30 - 90,18)

Vorschau auf den 2. Turniertag:

Samstag, 24.10.2020
Nachmittags-Session:
 
(13:00 -17:00 Uhr)
2. Runde:

Jamie Hughes (12) - Steve West
Adrian Lewis (11) - Danny Noppert
Michael Smith (14) - Martin Schindler
Joe Cullen (10) - Robert Marijanovic
Daryl Gurney (6) - Scott Baker
Dave Chisnall (7) - Ron Meulenkamp
James Wade (8) - Andreas Harrysson
Rob Cross (13) - Franz Rötzsch

Samstag, 24.10.2020
Abend-Session:
 
(19:00 - 23:00 Uhr)
2. Runde:

Krzysztof Ratajski (4) - Martijn Kleermaker
Stephen Bunting (16) - Andy Hamilton
Nathan Aspinall (9) - Jason Lowe
Mensur Suljovic (5) - Gabriel Clemens
Michael van Gerwen (1) - Madars Razma
Gerwyn Price (2) - Ross Smith
José de Sousa (15) - Max Hopp
Ian White (3) - Jesús Noguera

Preisgelder European Tour 2020:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (ca. 30.000 €) nach Hause. Die beiden Host Nation Player müssten ihr Auftaktspiel gewinnen, um das Preisgeld für die Ranglisten zu erhalten.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2. Runde: £2.000
1. Runde: £1.000

Gesamt: £140.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den International Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2020 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum

TV-Übertragung: 
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter PDC-TV HD. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: Kais Bodensieck (PDC Europe)

[ks]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed