ANZEIGE
German Giant Dartshop

PDC Super Series 2 - Vorschau

Sonntag, 14. März 2021 14:29 - Dart News von dartn.de

Max Hopp wird bei der Super Series 2 als gesetzter Spieler starten

Nach nur einer Woche Pause fliegen bei der PDC wieder die Pfeile. Der zweite Teil der PDC Super Series steht ab Dienstag in der Marshall Arena von Milton Keynes an. Das bedeutet wieder vier Events der Pro Tour mit 128 Teilnehmern. Darunter auch neun aus dem deutschsprachigen Raum. Dieses Mal fehlt unter anderem die Nummer Zwei der Welt.

Die Teilnehmer

Von den 128 spielberechtigten Besitzern einer Tourkarte werden insgesamt sieben fehlen. Dazu gehören mit Michael Unterbuchner, Robert Marijanovic, Florian Hempel und Harald Leitinger gleich vier deutschsprachige Akteure. Bei Unterbuchner und Marijanovic gibt es berufliche Verpflichtungen verbunden mit Quarantäneregelungen, die sie zu einem Verzicht zwingen. Hempel halten weiterhin private Angelegenheiten von einem Antritt ab. Auch Michael van Gerwen verzichtet auf eine Reise nach England, was gerade bei diesen Turnieren nicht unüblich für ihn ist. Hinzu kommen noch Cristo Reyes und Wesley Harms. Letztgenannter hat seit dem Beginn der Corona-Pandemie an keinem Turnier mehr teilgenommen.

Nachrücken darf wie auch schon bei den ersten Veranstaltungen Ende Februar wieder das österreichische Trio bestehend aus Rowby-John Rodriguez, Rusty-Jake Rodriguez und Michael Rasztovits. Gerade für Rowby-John Rodriguez ist das in Abwesenheit von Harald Leitinger eine gute Möglichkeit, seine wiedergewonnene Position als österreichische Nummer Zwei zu festigen. Ebenfalls über die gesammelten Punkte in der Q-School haben Luc Peters, Gino Vos, Lorenzo Pronk und Chas Barstow eine Einladung erhalten und diese angenommen. Aus deutschsprachiger Sicht kommen noch Gabriel Clemens, Max Hopp, Mensur Suljovic, Martin Schindler, Zoran Lerchbacher und Steffen Siepmann als reguläre Teilnehmer hinzu. Suljovic (11), Clemens (20) und Hopp (32) werden gesetzt sein. Hopp könnte diese Position bei schwächeren Ergebnissen im Laufe der Woche wieder einbüßen. Aussagen von Siepmann, dass sein Urlaub für dieses Jahr bereits fast aufgebraucht sei, deuten darauf hin, dass er im Laufe der Saison wieder Turniere verpassen könnte.

Als klare Nummer Eins geht Joe Cullen in die Super Series. Dahinter folgen José de Sousa und Peter Wright. Mensur Suljovic wird zunächst an einem Board mit Vincent van der Voort landen, bei Gabriel Clemens ist ein Drittrundenduell mit Damon Heta am Dienstag möglich. Max Hopp darf sich anfangs möglicherweise gegen Joe Cullen behaupten, um sein Board zu gewinnen. Da diese Turnierserie bislang vier verschiedene Sieger hervorgebracht hat, ist auch für den zweiten Teil Spannung garantiert und wie immer sind Prognosen für die Pro Tour extrem schwierig.

Ablauf der Turniere

Von Dienstag bis Freitag wird jeweils ein neues Players Championship Turnier ausgetragen. Um 15 Uhr deutscher Zeit werden die Spiele auf 16 Boards mit den letzten 128 starten, etwa sechs Stunden später sollte das Finale beendet sein. Lediglich am Freitag ist der Beginn schon um 13:00 Uhr. Pro Board gibt es zwei gesetzte Spieler. Insgesamt sind also die Top 32 der Pro Tour gesetzt, die Setzliste wird aber vor jedem Turnier neu berechnet. Für einen Turniersieg gibt es £10.000 Preisgeld, welche für die Order of Merit, die Pro Tour Order of Merit und die Players Championship Order of Merit zählen. Ab einem Sieg in den letzten 128 erhalten die Spieler Preisgeld. Als nächstes großes Ziel wird nun wohl für die Meisten eine Qualifikation für das World Matchplay in den Fokus rücken.

Preisgeld & Modus Players Championships: 

Sieger: £10.000
Runner-Up: £6.000
Halbfinale: £3.000
Viertelfinale: £2.250
Achtelfinale: £1.500
Letzte 32: £1.000
Letzte 64: £500

Gesamt: £75.000

Modus:
Spiele bis zum Halbfinale: Best of 11 Legs
Halbfinale: Best of 13 Legs
Finale: Best of 15 Legs


TV-Übertragung:

Wie immer werden diese "kleineren" Players Championship Turniere nicht im TV übertragen, weder in Großbritannien noch in Deutschland. Es gibt aber die Möglichkeit, jeweils zwei Boards über den offiziellen Livestream, PDC.TV zu verfolgen. Dort kann man auch speziell sogenannte "Weekend Passes" buchen.

Zudem kann man alle Spiele aller Boards im Livescorer auf der Seite Dartconnect verfolgen.

Weitere Informationen:

Alle Infos zur [Pro Tour]
Alle Infos zur [PDC Super Series]
Diskussionen in unserem [Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig (PDC)

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed