Dart Profis - Radek Szaganski - "Harp Boy"

Radek Szaganski

Radoslaw Szaganski, ein in Irland sesshafter Pole, probierte sich zu Beginn seiner Karriere hauptsächlich an Turnieren mit Austragungsort Irland oder Polen, fokussierte sich ab 2017 jedoch mehr auf die PDC und konnte sich 2022 eine Tourkarte sichern. Zuvor verpasste er die Qualifikation für die PDC-Weltmeisterschaft über die Tom Kirby Memorial Trophy zweimal knapp. 2023 gewann er sein erstes PDC-Turnier auf der Pro Tour.

Sporadische Auftritte in Irland und Polen

Szaganski trat verbandsunabhängig ab 2008 punktuell bei verschiedenen Events vornehmlich in Irland und Polen auf. Dabei erreichte er beispielsweise das Halbfinale der Limerick Classic. Sein erster Versuch, sich für die BDO-Weltmeisterschaft zu qualifizieren, blieb nicht von Erfolg gekrönt, auch bei seiner ersten WDF World Masters Teilnahme scheiterte er frühzeitig. Einen ersten Titel konnte Szaganski bei den Poznan Open 2011 einfahren. Ein weiteres Highlight war der Einzug in die Runde der letzten 24 bei den World Masters im gleichen Jahr, wo er Christian Kist mit 1:3 unterlag. 2013 gewann er die polnische Meisterschaft. Die Folgejahre lief es wiederum nicht so gut, beim Qualifier für die BDO-WM ging es nie über die letzten 32 hinaus, zudem musste er frühe Niederlagen beim World Masters einstecken. 2014 konnte er beim Police Masters das Viertelfinale erreichen, ehe er bei der Tom Kirby Memorial Trophy das Endspiel gegen 2:6 gegen Daryl Gurney verlor und damit die Teilnahme an der PDC-Weltmeisterschaft knapp verfehlte. Die zwei Jahre darauf kam es nur noch zu raren Turnierteilnahmen mit einem weiteren Achtelfinale bei den Police Masters. 2016 schaffte es der in Cork Beheimatete wiederum in das Finale der Tom Kirby Memorial Trophy, kratzte dieses Mal noch enger an einer WM-Teilnahme, zog aber mit 5:6 gegen Mick McGowan den Kürzeren.

Fokus auf PDC, überraschender Tourkartenbesitzer und erster Titel

Wenig später probierte sich "Harp Boy" 2017 das erste Mal bei der Q-School und erreichte am ersten Tag sogar das Achtelfinale. Für eine Tourkarte reichte dies allerdings nicht. In der Folge war er regelmäßiger Gast auf der Challenge Tour und erreichte dort neben einem Halbfinale einmalig ein Endspiel, was mit 2:6 gegen Nathan Aspinall verloren ging. In den drei darauffolgenden Jahre wiederholte sich sein Scheitern bei der Q-School und auch bei seinen seltenen Auftritten auf der Challenge Tour blieb der große Wurf aus. Nach einer mehrmonatigen Pause meldete sich Szaganski bei der Q-School 2022 zurück und erspielte sich in der finalen Stage genügend Punkte, um sich eine Tourkarte über die Rangliste zu sichern. Sein Einstand bei den UK Open endete in Runde 2. Wenig später gab er das European Tour Debüt in Graz, unterlag aber mit 1:6 gegen Danny Jansen. Mit dem gleichen Ergebnis unterlag er in Stutgart gegen Mickey Mansell. In Trier verlor er den Decider gegen Scott Williams. Bei den UK Open 2023 erreichte er mit dem Erreichen der letzten 96 sein bestes Ergebnis bei diesem Turnier. Erstmals erreichte Szaganski im März ein Pro Tour Achtelfinale, im Mai ging es sogar bis ins Halbfinale. Bei der World Series gab Szaganski sein Debüt in Warschau, unterlag aber in Runde 1 gegen Danny Noppert. Nur ein paar Tage später folgte ein weiteres Pro Tour Viertelfinale. Sensationell sicherte sich Szaganski im Oktober 2023 einen Turniersieg auf der Pro Tour. Nur wenig später fügte er noch ein Viertelfinale hinzu. Dadurch sicherte er sich einen Platz bei den Players Championship Finals, wo er zum Auftakt Ian White bezwang, dann sich aber einen Whitewash gegen Luke Humphries einfing. Beim WM-Debüt steigerte er sich rechtzeitig und bezwang Marco Kantele nach Rückstand noch mit 3:2. Nach einer 1:3-Niederlage gegen Raymond van Barneveld ging auch die Tourkarte verloren. Diese konnte sich der Pole aber bei der Q-School über die Rangliste direkt wiederholen.

[zurück zur Auswahl]

Fakten zur Person: 

Name: Radoslav "Radek" Szaganski
Spitzname: Harp Boy (Harfenjunge)
Geburtstag: 17.10.1979
Geburtsort: Posen (Polen)
Heimatort:
Cork (Irland)
Nationalität: Polen
Familienstand: Verheiratet
Kinder: Zwei
Spielt Dart seit: 2008
Profi seit: 2022
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
-
Sponsoren:
Mastersports, MaxiDondo
Einlaufmusik:
"Whiskey In The Jar" von Metallica
9-Darter: -
Offizielle Webseite: -
Twitter: -

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: 2. Runde 2024
Players Championship Finals:
2. Runde 2023
UK Open
: Letzte 96 2023

PDC-Turniere:
Pro Tour: 1x Sieger 2023
European Tour: 1. Runde Austrian Darts Open, European Darts Grand Prix und European Darts Matchplay 2022
World Series: 1. Runde Poland Darts Masters 2023
Challenge Tour:
1x Runner-Up 2017
Q-School:
Gewinner einer Tourkarte 2022 und 2024

BDO-Major:
World Masters:
Letzte 24 2011

Weitere Turniere:
Poznan Open:
Sieger 2011

Foto-Credit: Simon O’Connor/PDC

[zurück zur Auswahl]