ANZEIGE
German Giant Dartshop

Dart Turnier Archiv - PDC European Tour 2020

PDC European Tour 2020

[Turniere] [Spielmodus] [Preisgeld] [Qualifikation für die ET] [Qualifkation Major-Turniere] [Rangliste]

Die European Tour 2020 umfasste coronabedingt nur vier Turniere. Nachdem es Anfang des Jahres mit den Belgian Darts Championship noch normal losging, folgten gegen Ende des Jahres nur noch drei weitere Events unter Coronabedingungen. Mit Gerwyn Price, Devon Petersen, José de Sousa und Joe Cullen gab es vier verschiedene Sieger. Wir haben nochmal alle Turniere und Sieger der European Tour 2020 zusammengestellt. Für die einzelnen Ergebnisse der Turniere besucht ihr bitte die jeweiligen Turnierseiten:

Turniere European Tour 2020:

Hier der Überblick über alle Turniere der European Tour 2020. Die Spielpläne, Ergebnisse und alle weiteren Informationen der einzelnen Events gibt es auf den jeweiligen verlinkten Turnierseiten:

European Tour 1:
Belgian Darts Championship (BDC)

28. Februar - 01. März 2020
Hasselt/BEL, Expo
Sieger: Gerwyn Price
[zur Siegernewsmeldung]

European Tour 2:
German Darts Championship (GDC)
25. - 27. September 2020
Hildesheim, Halle 39
Sieger: Devon Petersen
[zur Siegernewsmeldung]

European Tour 3:
European Darts Grand Prix (EDGP)
16. - 18. Oktober 2020
Sindelfingen, Glaspalast
Sieger: José de Sousa
[zur Siegernewsmeldung]

European Tour 4:
International Darts Open (IDO)
23. - 25. Oktober 2020
Riesa, Sachsenarena
Sieger: Joe Cullen
[zur Siegernewsmeldung]



Spielmodus European Tour 2020:

Alle Turniere werden nach dem folgenden Modus ausgetragen:

Seit 2014 steigen die Top 16 der Pro Tour Rangliste erst am Samstag in die Turniere ein. Am Freitag treffen die Gewinner der Qualifier-Turniere (Tourcard Holder Qualifier, Associate Qualifier, East Europe Qualifier, Nordic & Baltic Qualifier, Host Nation Qualifier) und die zwei besten Spieler des Heimatlandes aufeinander, die Sieger dieser 16 Spiele treffen in Runde 2 auf die topgesetzten Spieler.

Freitag: 1. Runde:
1. Session: 8 Spiele der 1. Runde
2. Session: 8 Spiele der 1. Runde

Samstag: 2. Runde:
1. Session: 8 Spiele 2. Runde
2. Session: 8 Spiele 2. Runde

Sonntag: Finaltag:
1. Session: Achtelfinale
2. Session: 1/4-Finale, 1/2-Finale und Finale

Gespielt wird bei jedem Turnier bis zum Halbfinale im Modus Best of 11 Legs (first to 6).
Im Halbfinale beträgt die Spieldistanz Best of 13 Legs, im Finale wird nochmals auf Best of 15 Legs erhöht.


Preisgelder European Tour 2020:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (ca. 30.000 €) nach Hause. Die gesetzten Spieler müssen ihr Auftaktspiel am 2. Turniertag gewinnen, damit ihr Preisgeld in die Rangliste einfließt. Sollten sie ihr erstes Spiel verlieren, bekommen sie das Preisgeld zwar ausgezahlt, es geht aber nicht in die große Order of Merit sowie die European Order of Merit ein. Diese Spieler haben aber die Möglichkeit freiwillig auf ihre Setzposition zu verzichten und am Qualifier teilzunehmen, um so bei einer erfolgreichen Qualifikation sicheres Preisgeld zu erhalten. Ebenso müssen die beiden Host Nation Player ihr Auftaktspiel gewinnen, um das Preisgeld für die Ranglisten zu erhalten.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £140.000


Die Qualifikation für die PDC European Tour 2020:

Es sind 48 Spieler bei den Turnieren teilnahmeberechtigt. Die Top 16 der Pro Tour Order of Merit qualifizieren sich fix für die 2. Runde am Samstag, alle 32 Spieler, die sich über ein Quali-Turnier qualifizieren, steigen am Freitag in Runde 1 in das Turnier ein.

PDC Pro Tour Order of Merit:
Die Top 16 der Pro Tour Order of Merit (Rangliste aller Pro Tour und European Tour Turniere) sind für den Samstag (2. Turniertag) fix gesetzt.

Tourcardholder Qualifier:
24 Spieler haben die Chance, sich über den Tour Card Holder Qualifier für das jeweilige PDC Europe Event zu qualifizieren. Spielberechtigt sind alle Inhaber einer Tourcard.
Austragen werden die Qualifier immer freitags vor einem Players Championship Wochenende.

Bis zu 2 Host Nation Vertreter:
Ab sofort sind immer jeweils die 2 besten Spieler der Pro Tour Order of Merit des austragenden Heimatlandes fix qualifiziert. Sollten weniger als zwei Spieler eines Austragungslandes in der Pro Tour OoM gelistet sein, gehen dementsprechend mehr Plätze in den Host Nation Qualifier.

East Europe Qualifier:
Bei jedem Event wird ein Spieler aus Eastern Europe mit am Start sein.
Spielberechtigte Spieler aus: Russland, Ukraine, Weißrussland, Polen, Tschechien, Slowakei, Slovenien, Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Kroatien, Bosnien, Serbien, Mazedonien, Albanien, Montenegro, Kosovo, Moldawien und Georgien

Nordic & Baltic Qualifier:
Bei jedem Turnier wird ein skandinavischer Vertreter über ein Qualifikationsturnier im Rahmen der Nordic & Baltic Tour ermittelt.
Spielberechtigte Spieler aus: Färöer Inseln, Island, Norwegen, Dänemark, Schweden, Finnland, Estland, Lettland und Litauen

Associate Qualifier:
Weitere 2 Plätze werden im Associate Qualifier ausgespielt, an dem alle Nicht-Tourcardholder fernab des Austragungslandes, East Europe und Nordic & Baltic teilnehmen können, sofern sie bei der Q-School 2020 mit dabei waren.

Host Nation Qualifier:
Damit weitere Spieler aus dem Veranstalterland dabei sind, gibt es bei jedem Turnier 2 Startplätze für Spieler aus diesem Land.
Spielberechtigt sind: Spieler mit der Staatsbürgerschaft des Austragungslandes. Dieses Quali-Turnier findet in der Regel am Tag vor dem Turnier am Austragungsort selbst statt. Ohne Q-School Teilnahme sind weiterhin nur maximal zwei Starts an den Host Nation Qualifiern möglich.

 

Qualifikation über die European Order of Merit:

European Championship: Die Top 32 der European Tour qualifizieren sich für die European Dart Championship (seit 2016: Keine andere Quali-Möglichkeit für die EDC)
PDC World Dart Championship: Seit 2017 gibt es die vier kontinentalen Startplätze für die vier besten Festlandeuropäer, die noch nicht anderweitig für die PDC-WM qualifiziert sind, NICHT mehr.

European Order of Merit 2020:

Platz Name Land Preisgeld in £
1 Joe Cullen England 31.000
2 Gerwyn Price Wales 28.000
3 Devon Petersen Südafrika 27.000
3 José de Sousa Portugal 27.000
5 Michael van Gerwen Niederlande 26.000
6 Michael Smith England 21.500
7 Mensur Suljovic Österreich 21.000
8 Nathan Aspinall England 16.000
8 James Wade England 16.000
10 Krzysztof Ratajski Polen 15.000
11 Danny Noppert Niederlande 14.500
12 Mervyn King England 13.500
13 Rob Cross England 11.000
14 Jonny Clayton Wales 10.000
15 Peter Wright Schottland 9.500
16 Jamie Hughes England 9.000
17 Martijn Kleermaker Niederlande 8.000
17 Gabriel Clemens Deutschland 8.000
17 Dave Chisnall England 8.000
17 Max Hopp Deutschland 8.000
21 Dirk van Duijvenbode Niederlande 6.500
21 Ian White England 6.500
23 Steve Lennon Irland 6.000
23 Glen Durrant * England 6.000
23 Maik Kuivenhoven Niederlande 6.000
23 Steve West England 6.000
27 Ross Smith England 5.000
27 Daryl Gurney Nordirland 5.000
27 Darius Labanauskas Litauen 5.000
27 Andy Hamilton England 5.000
31 Jeffrey de Zwaan ** Niederlande 4.000
31 Kim Huybrechts ** Belgien 4.000
31 William O'Connor ** Irland 4.000
       
31 Adam Hunt ** England  4.000
31 Scott Waites ** England 4.000
31 Nico Kurz ** Deutschland 4.000
31 Ron Meulenkamp ** Niederlande 4.000
31 Jason Lowe ** England 4.000
31 Franz Rötzsch ** Deutschland 4.000
40 Damon Heta Australien 3.000
40 Ronny Huybrechts Belgien 3.000
40 Chris Dobey England 3.000
40 Derk Telnekes Niederlande 3.000
40 Vincent van der Voort Niederlande 3.000
40 Madars Razma Lettland 3.000
40 Jesús Noguera Spanien 3.000
40 Scott Baker England 3.000
40 Robert Marijanovic Deutschland 3.000
40 Stephen Bunting England 3.000
50 Darren Penhall England 2.000
50 Mike De Decker Belgien 2.000
50 Ryan Searle England 2.000
50 Steve Beaton England 2.000
50 Dimitri van den Bergh Belgien 2.000
50 Wesley Plaisier Niederlande 2.000
50 Kai Fan Leung Hongkong 2.000
50 Luke Woodhouse England 2.000
50 Steffen Siepmann Deutschland 2.000
50 Jeff Smith Kanada 2.000
50 Richard North England 2.000
50 Lukas Wenig Deutschland 2.000
50 Dragutin Horvat Deutschland 2.000
50 Ricardo Pietreczko Deutschland 2.000
50 David Evans England 2.000
50 Andreas Harrysson Schweden 2.000
50 Martin Schindler Deutschland 2.000
50 Michael Unterbuchner Deutschland 2.000
68 Ryan Murray Schottland 1.000
68 Daniel Larsson Schweden 1.000
68 Benjamin Pratnemer Slowenien 1.000
68 Mindaugas Barauskas Litauen 1.000
68 Boris Koltsov Russland 1.000
68 Pero Ljubic Kroatien 1.000
68 Tytus Kanik Polen 1.000
68 Alan Tabern England 1.000
68 Andy Boulton England 1.000
68 Callan Rydz England 1.000
68 Josh Payne England 1.000
68 Justin Pipe England 1.000
68 Luke Humphries England 1.000
68 Michael Barnard England 1.000
68 Reece Robinson England 1.000
68 Rowby-John Rodriguez Österreich 1.000
68 Steve Brown England 1.000
68 Ryan Harrington England 1.000
68 Jeffrey van Egdom Belgien 1.000
68 Geert de Vos Belgien 1.000
68 Antonio Alcinas Spanien 1.000
68 Benito van de Pas Niederlande 1.000
68 Brendan Dolan Nordirland 1.000
68 Harry Ward England 1.000
68 Jamie Lewis Wales 1.000
68 Jelle Klaasen Niederlande 1.000
68 John Henderson Schottland 1.000
68 Jonathan Worsley Wales 1.000
68 Cody Harris Neuseeland 1.000
68 Kai Gotthardt Deutschland 1.000
68 Stefan Bellmont Schweiz 1.000
68 Markus Buffler Deutschland 1.000
68 Scott Marsh England 1.000
68 Mario Vandenbogaerde Belgien 1.000
68 Simeon Heinz Deutschland 1.000
68 Michael Rosenauer Deutschland 1.000
68 Sebastian Pohl Deutschland 1.000
68 Arsen Ballaj Deutschland 1.000
68 Philipp Hagemann Deutschland 1.000

Endstand 2020
* Durrant konnte aufgrund eines positven Corona-Tests nicht am Finalturnier teilnehmen
** Bei gleichem Preisgeld entscheidet die PDC OoM Platzierung, da die klassische Countback-Regelungen bei nur vier Turnieren nicht angewendet werden konnte

[zurück zur aktuellen European Tour]