Anzeige

Michael van Gerwen gewinnt erstes Players Championship Turnier 2018

Samstag, 17. Februar 2018 18:38 - Dart News von dartn.de

Players Championship 2018 - Turnier 1 - Michael van Gerwen

Am heutigen Samstag wurde das erste Players Championship Turnier im englischen Barnsley ausgetragen und einmal mehr war es Michael van Gerwen, der am Ende des Tages als Sieger hervorging. Im Finale setzte sich der Weltranglistenerste mit 6:4 gegen James Wade durch, der nach über einem Jahr mal wieder in einem Finale stand. Von den sieben deutschsprachigen Spielern schafften es heute nur Rowby-John Rodriguez und Robert Marijanovic ins Preisgeld.

Van Gerwen besiegte auf dem Weg ins Finale Terry Temple (6:0), Jermaine Wattimena (6:0), Josh Payne (6:1), Danny Noppert (6:4), Dave Chisnall (6:0) und Gerwyn Price (6:3), Wade war gegen Paul Rowley (6:5), Antonio Alcinas (6:2), Chris Dobey (6:1), John Henderson (6:0), Rob Cross (6:5) und Ryan Joyce (6:4) erfolgreich. Das erste Leg des Finals ging an Wade, der in 13 Darts breaken konnte, van Gerwen schlug mit einem 12-Darter direkt zurück. Der Niederländer hielt auf der D2 seinen Anwurf, in 13 Darts erhöhte er auf 3:1, doch mit einem 71er-CO blieb Wade im Spiel. Auf der D12 fand Wade dann sogar das 3:3, ein 12-Darter nach sechs perfekten Darts brachte den Favoriten wieder in Führung. Im folgenden Leg konnte Wade nach drei verpassten Darts von "Mighty Mike" zum 4:4 nutzen, der zweifache Weltmeister checkte dann aber 68 Punkte zum 5:4. Im zehnten Leg verpasste Wade ein 116er-Finish auf Tops und van Gerwen nutzte seinen ersten Matchdart auf der D18.

Überraschungsmann des Tages war der Engländer Ryan Joyce. Der letztjährige BDO Gold Cup Gewinner wechselte Anfang des Jahres zur PDC, gewann bei der Q-School in Wigan eine Tourkarte und spielte sich bei seinem ersten Players Championship direkt ins Halbfinale. Relativ früh mussten zwei Topfavoriten auf den Sieg die Segel streichen. Während Peter Wright in der 2. Runde mit 4:6 gegen Wayne Jones unterlag, musste sich Gary Anderson eine Runde später den eigentlich außer Form befindenden Benito van de Pas mit 5:6 beugen. Nur zwei Wochen nach ihrem brisanten Zwischenfall trafen Adrian Lewis und der Spanier Jose Antonio Justicia Perales erneut live im Stream aufeinander. Doch dieses Mal lief alles sportlich fair ab, Lewis überzeugte mit einem Average von 111 Punkten, siegte mit 6:2 und nach dem Spiel gaben sich beide Spieler respektvoll die Hand.

In Abwesenheit von Mensur Suljovic nahmen sieben deutschsprachige Spieler das erste Players Championship Turnier des Jahres in Angriff. Als einzige beiden Akteure konnten sich heute Rowby-John Rodriguez und Robert Marijanovic ins Preisgeld spielen, für beide war dann aber auch in der 2. Runde Schluss. Alle anderen Spieler mussten sich in ihren Auftaktpartien geschlagen geben.

Rodriguez im Preisgeld

Rowby-John Rodriguez sorgte in der ersten Runde für eine Überraschung und nahm den aktuellen World Grand Prix Sieger Daryl Gurney mit 6:5 aus dem Turnier. Der Österreicher lag die ganze Partie über zurück, schaffte es dann aber in den Decider und gewann diesen gegen die Darts mit 15 Pfeilen. Gurney führte schnell mit 2:0, 3:1 und 5:3, ehe "Little John" in 13, 14 und 15 Darts das Spiel noch zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Der ehemalige Finalist der World Youth Championship konnte in seinem zweiten Spiel gegen Jamie Bain aber überhaupt nicht an diese Leistung anknüpfen und schied folgerichtig mit 1:6 aus. Lediglich im vierten Leg schaffte es Rodriguez in 15 Darts aufs Scoreboard, seinem schottischen Gegner reichte eine durchschnittliche Leistung für den Einzug ins Boardfinale.

Marijanovic in Runde zwei

Ebenfalls einen gesetzten Spieler ausschalten konnte Robert Marijanovic. Der "Robstar" behielt gegen Darren Webster deutlich mit 6:1 die Oberhand. Der Deutsch-Kroate eröffnete mit einem 16-Darter und erhöhte in 17 und 15 Darts auf 3:0. Im vierten Leg kam Webster auf der D20 erstmals aufs Scoreboard, doch Marijanovic spielte sich in 17, 15 und 18 Darts ins Preisgeld. Im zweiten Spiel traf er dann auf William O'Connor, der zuvor Gabriel Clemens ausschaltete. Beide Spieler starteten nur schleppend ins Spiel, doch Marijanovic fand besser hinein und holte sich die ersten beiden Legs. Im dritten Leg schrieb O'Connor mit einem 11-Darter erstmals an, Marijanovic antwortete mit einem 12-Darter zum 3:1. Die nächsten drei Legs gingen dann alle an O'Connor, ehe Marijanovic 102 Punkte zum 4:4 auf null brachte. Doch O'Connor zog nochmal das Tempo an und ging in 17 und 18 Darts als Sieger dieser Begegnung hervor.

Hopp unterliegt King

Für Deutschlands Nr. 1 Max Hopp läuft es auf der Pro Tour weiterhin nicht gut. Nachdem der "Maximiser" letzte Woche die UK Open Finals verpasste, musste er sich am heutigen Samstag Mervyn King mit 1:6 geschlagen geben. Dabei liest sich das Ergebnis viel deutlicher als das Spiel war, Hopp hatte nahezu in jedem Leg Dart auf die Doppel, konnte die vielen Chancen aber nicht für sich nutzen. Nachdem die ersten beiden Legs noch mit den Darts gingen, profitierte King von der Doppelschwäche Hopps und stellte das Spiel zügig auf 5:1. Im siebten Leg scorte Hopp dann zwar dreimal 140, doch "The King" bereitete dem Match mit einem 121er-Finish nach 12 Darts ein schnelles Ende.

Langendorf verspielt hohen Vorsprung

Einen 5:1-Vorsprung noch aus der Hand gegeben hat Maik Langendorf. Der Deutsch-Österreicher hatte seine Partie gegen Terry Jenkins eigentlich vollkommen unter Kontrolle, schaffte es aber nicht über die Ziellinie. Der Mann aus Hameln gewann die ersten beiden Legs, Jenkins kam auf der D14 zum 1:2. In 16, 15 und wieder 16 Darts stellte Langendorf dann aber auf 5:1 und benötigte nur noch ein Leg zum Sieg. Mit einem 18-Darter kam Jenkins nochmal auf 2:5 ran, im achten Leg verpasste Langendorf seine ersten beiden Matchdarts auf der D12. In 15 Darts und 18 Darts brachte "The Bull" das Spiel in den Decider, den der Engländer beginnen durfte. Doch Langendorf scorte in diesem besser, verpasste dann aber zwei weitere Matchdarts und Jenkins checkte 124 Punkte zum Sieg.

Lerchbacher mit Erstrundenniederlage

Auch für Zoran Lerchbacher war das Turnier schon nach der ersten Runde beendet. Die neue Nr. 2 Österreichs unterlag Peter Jacques mit 3:6. Das erste Leg ging an den Steirer, bevor sich Jacques vier Legs in Serie sichern konnte. "The Hypercane" gewann dann zwar die folgenden beiden Legs in 14 und 15 Darts, doch mit zwei Finishes von 71 und 80 schnappte sich der "Terrier" den 6:3-Sieg.

Schindler muss sich Bunting geschlagen geben

Den Schwung der guten UK Open Qualifier konnte Martin Schindler beim 2:6 gegen Stephen Bunting nicht mitnehmen. Die ersten beiden Legs gingen an den ehemaligen BDO-Weltmeister, mit einem 13-Darter konnte Schindler im dritten Leg zwar breaken, doch Bunting hatte mit einem 94er-CO die passende Antwort parat. Nachdem Schindler im fünften Leg 110 Punkte überwarf und sie auch im zweiten Anlauf nicht checken konnte, fand Bunting auf der D20 die Vorentscheidung. "The Wall" gelang zwar direkt das 2:4, aber "The Bullett" breakte erneut in 14 Darts und spielte im achten Leg zunächst sechs perfekte Darts und beendete dann in 15 Darts das Match.

Clemens verliert im Decider

Eine unglückliche Niederlage im Decider gab es für Gabriel Clemens. Der Neutourcardler musste sich dort William O'Connor trotz 96er-Average mit 5:6 geschlagen geben, da sein Gegner mit einem Average knapp über der 100er-Marke noch einen Tick besser war. Das erste Leg ging noch in 18 Darts an den Nordiren, Clemens antwortete mit einem 109er-CO. In 13 und 15 Darts zog O'Connor dann auf 3:1 weg, ein 109er-Finish von Clemens bedeutete das 2:3, doch "The Magpie" korrigierte in 14 Darts und holte sich mit einem weiteren 14-Darter das 5:2. Doch "Gaga" gab sich noch nicht auf und brachte das Spiel in 14, 15 und 15 Darts (inkl. 108er-CO) noch in das letzte und entscheidende Leg. Dort war der erfahrenere Nordire dann aber zu stark und holte sich in 13 Darts den knappen Sieg.

Bei den Players Championship Turnieren wird wichtiges Preisgeld sowohl für die große PDC Order of Merit, also die Dart-Weltrangliste, als auch für die Pro-Tour Order of Merit und die separate Players Championship Order of Merit ausgespielt. Über diese Ranglisten qualifizieren sich die Spieler für die großen Major-Turniere, die im TV übertragen werden.

Morgen wird ab 13 Uhr MEZ dann an gleicher Ort und Stelle das zweiten Players Championship Turnier ausgetragen.

Players Championship 2018 Nr. 1:

Samstag, 17. Februar, Barnsley Metrodome (ENG)

1.Runde:

Board 1
Michael van Gerwen (1) 6-0 Terry Temple
Jermaine Wattimena 6-1 Chris Quantock
Peter Jacques 6-3 Zoran Lerchbacher (32) (88.3 - 88.1)
Josh Payne 6-4 Dirk van Duijvenbode

Board 2
Danny Noppert 6-2 Alan Norris (16)
Ross Smith 6-1 Lee Bryant
Robert Marijanovic 6-1 Darren Webster (17) (87.5 - 84.1)
William O'Connor 6-5 Gabriel Clemens (100.3 - 96.3)

Board 3
Dave Chisnall (8) 6-0 John Goldie
Brendan Dolan 6-1 Adam Hunt
Raymond van Barneveld 6-2 Vincent van der Voort (25)
Tytus Kanik 6-4 Joe Murnan

Board 4
Simon Whitlock (9) 6-4 Devon Petersen
Keegan Brown 6-5 Christian Kist
Adrian Lewis (24) 6-4 Jamie Lewis
Jose Antonio Justicia Perales 6-3 John Part

Board 5
Rowby-John Rodriguez 6-5 Daryl Gurney (5) (91.1 - 94.8)
Jamie Bain 6-4 Ronny Huybrechts
James Wilson (28) 6-2 Davy van Baelen
Tony Newell 6-5 Jason Cullen

Board 6
Ian White (12) 6-4 Aden Kirk
Madars Razma 6-5 Dimitri van den Bergh
Jonny Clayton (21) 6-4 Prakash Jiwa
Nathan Aspinall 6-5 Jeffrey de Graaf

Board 7
Michael Smith (4) 6-1 Ronnie Baxter
Vincent Kamphuis 6-4 Sven Groen
Stephen Burton 6-1 Justin Pipe (29)
Mark Wilson 6-2 Jamie Caven

Board 8
Gerwyn Price (13) 6-5 Paul Nicholson
Martin Atkins (Wigan) 6-4 Scott Darbyshire
Stephen Bunting (20) 6-2 Martin Schindler (97.0 - 88.5)
Robert Owen 6-4 Jan Dekker

Board 9
Peter Wright (2) 6-0 Ryan Searle
Wayne Jones 6-5 Luke Humphries
Ryan Joyce 6-4 Steve West (31)
Ryan Harrington 6-4 Ricky Evans

Board 10
Kyle Anderson (15) 6-4 Mickey Mansell
Corey Cadby 6-0 Mick McGowan
Steve Beaton (18) 6-2 Darren Johnson
Michael Barnard 6-4 Dawson Murschell

Board 11
Kim Huybrechts (7) 6-3 Ryan Meikle
Kirk Shepherd 6-4 Diogo Portela
Ron Meulenkamp 6-4 Richard North (26)
Alan Tabern 6-0 Bradley Brooks

Board 12
Mervyn King (10) 6-1 Max Hopp (91.1 - 92.0)
Terry Jenkins 6-5 Maik Langendorf (84.8 - 85.8)
Cristo Reyes (23) 6-2 Eddie Dootson
Kevin Painter 6-5 Luke Woodhouse

Board 13
Chris Dobey 6-5 Joe Cullen (6)
George Killington 6-4 Scott Taylor
James Wade (27) 6-5 Paul Rowley
Antonio Alcinas 6-5 Matthew Edgar

Board 14
Robbie Green 6-5 Jelle Klaasen (11)
Peter Hudson 6-5 Mark Webster
John Henderson (22) 6-0 Steve Hine
Ritchie Edhouse 6-3 Jeffrey de Zwaan

Board 15
Rob Cross (3) 6-5 Steve Lennon
Richie Burnett 6-3 James Richardson
Mario Robbe 6-2 Robert Thornton (30)
Arron Monk 6-4 Simon Stevenson

Board 16
Gary Anderson (14) 6-3 Mark Dudbridge
Andrew Gilding 6-4 Jimmy Hendriks
Benito van de Pas (19) 6-1 Gary Eastwood
Jim Brown 6-2 Ross Twell

2.Runde:

Michael van Gerwen (1) 6-0 Jermaine Wattimena
Josh Payne 6-3 Peter Jacques
Danny Noppert 6-4 Ross Smith
William O'Connor 6-4 Robert Marijanovic (89.2 - 80.4)
Dave Chisnall (8) 6-5 Brendan Dolan
Raymond van Barneveld 6-4 Tytus Kanik
Keegan Brown 6-4 Simon Whitlock (9)
Adrian Lewis (24) 6-2 Jose Antonio Justicia Perales
Jamie Bain 6-1 Rowby-John Rodriguez (82.1 - 74.8)
James Wilson (28) 6-1 Tony Newell
Ian White (12) 6-4 Madars Razma
Jonny Clayton (21) 6-3 Nathan Aspinall
Michael Smith (4) 6-5 Vincent Kamphuis
Stephen Burton 6-0 Mark Wilson
Gerwyn Price (13) 6-2 Martin Atkins (Wigan)
Stephen Bunting (20) 6-4 Robert Owen
Wayne Jones 6-4 Peter Wright (2)
Ryan Joyce 6-1 Ryan Harrington
Kyle Anderson (15) 6-4 Corey Cadby
Michael Barnard 6-5 Steve Beaton (18)
Kim Huybrechts (7) 6-3 Kirk Shepherd
Ron Meulenkamp 6-2 Alan Tabern
Terry Jenkins 6-2 Mervyn King (10)
Cristo Reyes (23) 6-4 Kevin Painter
Chris Dobey 6-2 George Killington
James Wade (27) 6-2 Antonio Alcinas
Peter Hudson 6-4 Robbie Green
John Henderson (22) 6-1 Ritchie Edhouse
Rob Cross (3) 6-2 Richie Burnett
Arron Monk 6-4 Mario Robbe
Gary Anderson (14) 6-1 Andrew Gilding
Benito van de Pas (19) 6-3 Jim Brown
Verlierer: £500

3.Runde (Boardfinals):

Michael van Gerwen (1) 6-1 Josh Payne
Danny Noppert 6-5 William O'Connor
Dave Chisnall (8) 6-1 Raymond van Barneveld
Keegan Brown 6-3 Adrian Lewis (24)
James Wilson (28) 6-2 Jamie Bain
Ian White (12) 6-2 Jonny Clayton (21)
Michael Smith (4) 6-1 Stephen Burton
Gerwyn Price (13) 6-3 Stephen Bunting (20)
Ryan Joyce 6-1 Wayne Jones
Michael Barnard 6-0 Kyle Anderson (15)
Ron Meulenkamp 6-1 Kim Huybrechts (7)
Terry Jenkins 6-3 Cristo Reyes (23)
James Wade (27) 6-1 Chris Dobey
John Henderson (22) 6-2 Peter Hudson
Rob Cross (3) 6-2 Arron Monk
Benito van de Pas (19) 6-5 Gary Anderson (14)
Verlierer: £1.000

Achtelfinale:

Michael van Gerwen (1) 6-4 Danny Noppert (107.6 - 97.8)
Dave Chisnall (8) 6-5 Keegan Brown (91.9 - 95.3)
Ian White (12) 6-1 James Wilson (28) (108.1 - 82.8)
Gerwyn Price (13) 6-5 Michael Smith (4) (107.0 - 110.2)
Ryan Joyce 6-5 Michael Barnard (95.1 - 95.5)
Ron Meulenkamp 6-4 Terry Jenkins (95.5 - 91.9)
James Wade (27) 6-0 John Henderson (22) (111.3 - 98.0)
Rob Cross (3) 6-1 Benito van de Pas (19) (103.7 - 91.7)
Verlierer: £1.500

Viertelfinale:

Michael van Gerwen (1) 6-0 Dave Chisnall (8) (101.3 - 87.4)
Gerwyn Price (13) 6-3 Ian White (12) (93.4 - 93.0)
Ryan Joyce 6-4 Ron Meulenkamp (92.3 - 96.3)
James Wade (27) 6-5 Rob Cross (3) (99.5 - 102.5)
Verlierer: £2.250

Halbfinale:

Michael van Gerwen (1) 6-3 Gerwyn Price (13) (101.0 - 83.7)
James Wade (27) 6-4 Ryan Joyce (93.8 - 94.2)
Verlierer: £3.000

Finale:

Michael van Gerwen (1) 6-4 James Wade (27) (103.8 - 94.3)
Sieger: £10.000
Runner-Up: £6.000

Weitere Informationen:

Preisgeld Players Championships 2018:
Sieger: £10.000
Runner-Up: £6.000
Halbfinale: £3.000
Viertelfinale: £2.250
Achtelfinale: £1.500
Letzte 32: £1.000
Letzte 64: £500
Gesamt: £75.000

Übertragungen:
Wie immer werden diese "kleineren" Players Championship Turniere nicht im TV übertragen, weder in Großbritannien noch in Deutschland. Es gibt aber die Möglichkeit, jeweils zwei Boards über den kostenpflichtigen Livestream der PDC unter livepdc.tv zu verfolgen.

Zudem kann man nun auch alle Spiele aller Boards im Livescorer auf der Seite Dartconnect verfolgen.

Modus:
Alle Spiele: Best of 11 Legs.

Weitere Informationen:

Alle weiteren Infos zur Pro-Tour gibt's auf der [Turnierseite]
Diskussionen zum Turnier gibt's in unserem [Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige