Anzeige

Players Championship Finals: Ratajski bezwingt Price nach Mega-Comeback

Samstag, 24. November 2018 00:13 - Dart News von dartn.de

Players Championship Finals 2018 - Tag 1 - Abend - Krzysztof Ratajski

Im zweiten Teil der ersten Runde bei den Players Championship Finals 2018 im Butlins Resort von Minehead sorgte der Pole Krzysztof Ratajski für die Sensation des Tages. Trotz 1-5 Rückstand bezwang er den Grand Slam Sieger Gerwyn Price in einem Spektakel mit 6-5. Ian White und Gary Anderson überzeugten mit einer starken Vorstellung. Der Österreicher Rowby-John Rodriguez musste sich gegen den Niederländer Danny Noppert geschlagen geben.

Hauptbühne:

Im Match des Tages sorgte der Pole Krzysztof Ratajski für eine Sensation. Er bezwang den frisch gebackenen Grand Slam Sieger Gerwyn Price trotz 1-5 Rückstand noch mit 6-5. Beide Spieler spielten in diesem Spektakel einen Average von über 105 Punkten. Der "Iceman" startete furios. Einem 12-Darter mit 121-Finish ließ er ein 113-Finish zum 2-0 folgen. Mit 13 und 14 Darts gewann er auch die Legs 3 und 4. Dann verkürzte Ratajski auf 1-4, ehe Price mit 15 Darts auf 5-1 stellte und für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte. Mit zwei ganz starken Legs kam der Pole aber noch einmal näher. Ein 13-Darter zum 2-5 folgte ein 11-Darter zum 3-5. Nachdem Ratajski auch noch mit einem 14-Darter für das 4-5 sorgte, kam so richtig Spannung auf. Price stellte sich auf 56 Rest, doch Ratajski checkte 123 Punkte nach 12 Darts zum überraschenden Ausgleich. Nun hatte dieses hochklassige Spiel auch noch ein Entscheidungsleg. In dieses startete der Pole mit 134 und 180 ganz stark. Price hielt mit, konnte sich aber mit einer 144 nur auf 40 Rest stellen. Ratajski trat ans Oche und versenkte seinen ersten Matchdart in der Doppel 20. Ein unglaubliches Comeback, welches er mit dem Einzug in die zweite Runde belohnte.

Eine ganz starke Leistung zeigte Ian White, der vor wenigen Wochen auf der European Tour den größten Erfolg seiner Karriere feierte. Er gewann gegen Scott Taylor mit 6-2 und spielte dabei einen Average von über 111 Punkten. Mit 14, 12 und 13 Darts sorgte er schnell für die 3-0 Führung. Nach zwei verpasste Doppel von White holte Taylor das 1-3, ehe White mit einem 110-Finish auf 4:1 stellte. Mit einem 12-Darter kam Scott Taylor wieder ins Spiel, doch dann war White einfach zu stark. Mit 14 und 12 Darts (121-Finish) beendete er das Match.

Der Grand Slam Finalist Gary Anderson ist in diesem Jahr in absoluter Topform. Dies konnte er auch am heutigen Erstrundentag unterstreichen. Der Schotte gewann gegen Alan Tabern souverän mit 6-2 und spielte dabei einen 108er Average. Mit 11, 17 und 14 Darts führte er mit 3-0, dann konnte er 60 Punkte nicht checken, wodurch Tabern auf 1-3 verkürzte. Es folgten 6 perfekte Darts von Anderson, der 7. Dart rutschte in die dreifache 1. Am Ende war es ein 11-Darter, der für das 4-1 sorgte. Tabern verkürzte noch einmal auf 2-4, danach konnte er allerdings das unglaubliche Level von Anderson nicht mehr halten. Mit einem 104-Finish nach 15 Darts und einem 12-Darter sorgte er für das 6-2 und den damit verbundenen Einzug in die zweite Runde. 

Einen Dämpfer musste Weltmeister Rob Cross hinnehmen. Er unterlag gegen den Spanier Cristo Reyes glatt mit 1-6. Die ersten drei Legs gingen an Reyes, der mit einem 112-Finish eröffnete und darauf einen 15-Darter folgen ließ. Mit 13 Darts verkürzte Cross auf 1-3, doch nach mehreren verpassten Darts auf Doppel von beiden Spielern erhöhte Reyes gleich wieder auf 4-1. Nach einem 14-Darter zum 5-1 ließ der "Spartan" aus Teneriffa einen weiteren "14er" zum Match folgen.

Eine durchschnittliche Leistung reichte Peter Wright bei seinem 6-2-Sieg über Toni Alcinas. Nach drei Legs führte der Spanier sogar mit 2-1, anschließend gelang ihm jedoch kein Leggewinn mehr. Mit einem 14-Darter gelang Wright der Ausgleich, in 13 Darts schnappte er sich die 3:2-Führung und checkte dann auch noch 100 Punkte zum 4-2, nachdem Alcinas auf den Doppeln patzte. Bei eigenem Anwurf erhöhte Wright auf 5-2 und machte mit einem starken 11-Darter inkl. 92er-Finish den Sieg perfekt. Wright ist damit der nächste Gegner von Max Hopp.

Erwartungsgemäß steht auch Michael van Gerwen in der zweiten Runde. Er bezwang Matthew Edgar mit 6-1. Der Niederländer sorgte mit 16 und 15 Darts für eine 2-0 Führung. Dann ein starkes Leg von Edgar, der mit einem 14-Darter auf 1-2 stellte. Danach wurde van Gerwen immer stärker. Ein 100-Finish sorgte für das 3-1, ein 10-Darter! für das 4-1 und ein 13-Darter für das 5-1. Keine Chance für Edgar in dieser Phase, der im gesamten Spiel nur zwei Darts auf Doppel bekam. Gleich im 7. Leg war es soweit, van Gerwen spielte einen 15-Darter zum Match.

Einen Whitewash verpasste Michael Smith dem Niederländer Vincent van der Voort. Van der Voort konnte keine seiner drei Doppelmöglichkeiten nutzen und war im Scoring Smith deutlich unterlegen. Der "Bullyboy" beendete in 14, 18, 14, 17, 12 und 17 Darts seinen schnellen Arbeitstag.

Nebenbühne:

Nach seiner 3-6-Niederlage gegen Danny Noppert wird es für Rowby-John Rodriguez schwer, seine Tourkarte über die Top 64 zu verteidigen. Noppert gehörte ein schwaches erstes Leg, bis zum 3-3 war die Partie aber völlig ausgeglichen. Nachdem Noppert seinen Anwurf zum 4-3 halten konnte, spielte der Niederländer sieben perfekte Darts und breakte schließlich auf der D12. Im folgenden Leg hatte Rodriguez nochmal die Chance zum Re-Break, doch der Dart auf der D9 verfehlte sein Ziel, so dass "Noppie" den Sieg auf der D20 perfekt machte.

Für eine kleine Überraschung sorgte der Engländer Stephen Burton. Er bezwang den Niederländer Jermaine Wattimena mit 6-5. Die ersten beiden Legs wurden abwechselnd gewonnen, dann ein Break von Burton mit 13 Darts. Wattimena konnte sich aber steigern und gewann 3 Legs in Folge zur 4-2 Führung. Nun drehte Burton auf, der mit zwei Mal 15 und 13 Darts auf 5-4 stellte. Wattimena schnappte sich bei eigenem Anwurf auf 5-5 und erzwang damit das Entscheidungsleg, in dem Burton problemlos den Sieg ins Trockene brachte.

Ebenfalls erst im Entscheidungsleg konnte Joe Cullen gegen John Henderson gewinnen. Der „Rockstar“ startete besser und führte mit 3-1. Dann eine starke Phase von Henderson. Der „Highlander“ brachte sich mit 12 und 14 Darts zurück ins Match. Die folgenden Legs wurden abwechselnd gewonnen. Hervorheben muss man dabei noch einen 12-Darter von Cullen. Im Entscheidungsleg ging es richtig zur Sache. Henderson stellte sich mit einer 180 auf 81 Rest und Cullen checkte unter Druck 110 Punkte zum Matchgewinn.

Im rein walisischen Duell zwischen Jonny Clayton und Mark Webster hatte Clayton mit 6-3 die Nase vorne. Die ersten drei Legs gingen der Reihe nach, dann das Break von Clayton zum 3-1. Webster gelang das Re-Break, doch Clayton stellte mit einem 13-Darter den 2-Leg Abstand wieder her. Diesmal konnte er das Break dank eines 102-Finish bestätigen. Webster gewann noch ein Leg, für mehr sollte es aber nicht reichen. 15 Darts benötigte "The Ferret" für das 6-3.  

Mit dem selben Ergebnis von 6-3 endete auch das Match zwischen Ricky Evans und Jan Dekker. Die Entscheidung in diesem Match, in dem sich beide Spieler sehr schwer taten, gelang Evans im 7. Leg. Mit einem 104-Finish sorgte er für das Break zum 4-3, welches Dekker nicht mehr aufholen konnte. Mit zwei 15-Dartern stellte "Rapid" auf 6-3 und ist eine Runde weiter.

Überraschend deutlich setzte sich James Wilson mit 6-2 gegen Dimitri van den Bergh durch. Dabei stand es nach vier Legs noch ausgeglichen 2-2, anschließend zog Wilson aber immer weiter davon, unter anderem mit einem 101er-Co zum 5-2, das er mit einem 18-Darter zum Sieg bestätigte. Van den Bergh hat damit wie Martin Schindler morgen einen Tag Pause, bevor es Sonntag-Abend um den Titel des World Youth Champions geht. Wilson bekommt es morgen mit Gabriel Clemens zu tun.

Ungefährdet zog auch Chris Dobey nach seinem 6-3 über Ron Meulenkamp in die zweite Runde ein. Die ersten beiden Legs wurden gerecht aufgeteilt, dann setzte Dobey Finishes von 96, 80, 110 und 86 ans Board und führte somit schnell mit 5-1. Meulenkamp konnte zwar nochmal mit zwei Leggewinnen verkürzen, auf der D20 schnappte sich "Hollywood" dann aber den souveränen Sieg.

Mit demselben Ergebnis machte auch Darren Webster seinen zweiten Auftritt bei diesem Turnier perfekt. Auch er besiegte mit Jeffrey de Graaf einen Niederländer. De Graaf kam deutlich besser in die Partie und ging mit 2-0 in Führung, dann startete Webster einen Run von fünf Legs in Serie, mit dem Höhepunkt in Leg Nr. 6, als der "Demolition Man" 121 Punkte auf dem Bullseye checkte. De Graaf holte sich auf der D16 zwar noch sein drittes Leg, Webster aber spielte das Match in 16 Darts nach Hause.

In ein Entscheidungsleg ging die Partie zwischen Steve Beaton und Kim Huybrechts, mit dem besseren Ende für den Altmeister Beaton. Die ersten beiden Legs gingen mit den Darts, dann gelang Huybrechts mit einem 14-Darter das erste Break, welches er zum 3-1 bestätigen konnte. Nach einem 112er-Finish unter Druck führte Huybrechts wenig später mit 4-2, nach drei Leggewinnen in Folge wechselte die Führung aber Richtung Beaton. In 18 Darts brachte Huybrechts das Spiel in das entscheidende elfte Leg, in dem Beaton seinen vierten Matchdart ins Ziel setzte.

 

Am morgigen Samstag stehen erneut zwei Sessions auf dem Programm. Am Nachmittag ab 13.45 Uhr MEZ werden zunächst verteilt auf zwei Bühnen alle Zweitrundenspiele ausgetragen, dann trifft auch Max Hopp auf Peter Wright und Gabriel Clemens bekommt es mit James Wilson zu tun. am Abend ab 20 Uhr geht es dann mit den Achtelfinals weiter. DAZN überträgt wie schon heute alle Spiele der Hauptbühne live.

 

Ergebnisse Freitag-Abend:

Freitag, 23.11.2018
1. Runde:

Abend-Session:
Hauptbühne:
Ian White 6-2 Scott Taylor (111,12 - 92,91)
Gary Anderson 6-2 Alan Tabern (107,97 - 82,99)
Rob Cross 1-6 Cristo Reyes (93,72 - 96,98)
Krzysztof Ratajski 6-5 Gerwyn Price (105,38 - 105,79)
Peter Wright 6-2 Toni Alcinas (89,70 - 86,72)
Michael van Gerwen 6-1 Matthew Edgar (102,78 - 90,44)
Michael Smith 6-0 Vincent van der Voort (98,02 - 84,28)

Nebenbühne:
Jermaine Wattimena 5-6 Stephen Burton (88,05 - 95,65)
John Henderson 5-6 Joe Cullen (97,78 - 93,87)
Jonny Clayton 6-3 Mark Webster (95,24 - 93,09)
Ricky Evans 6-3 Jan Dekker (88,00 - 81,35)
James Wilson 6-2 Dimitri van den Bergh (94,05 - 93,31)
Danny Noppert 6-3 Rowby-John Rodriguez (93,39 - 83,61)
Chris Dobey 6-3 Ron Meulenkamp (93,98 - 90,18)
Darren Webster 6-3 Jeffrey de Graaf (90,49 - 85,91)
Steve Beaton 6-5 Kim Huybrechts (91,70 - 91,85)

Vorschau Samstag:

Samstag, 24.11.2018
2. Runde:

Nachmittags-Session: (13:45 - 18:00 Uhr MEZ)
Hauptbühne:
Daryl Gurney - Ryan Searle
James Wade - Nathan Aspinall
Dave Chisnall - Chris Dobey
Cristo Reyes - Steve Lennon
Gary Anderson - Simon Whitlock
Michael van Gerwen - Keegan Brown
Peter Wright - Max Hopp

Nebenbühne:
Stephen Bunting - Madars Razma
James Wilson - Gabriel Clemens
Jeffrey de Zwaan - Ricky Evans
Stephen Burton - Darren Webster
Ian White - Brendan Dolan
Danny Noppert - Mervyn King
Michael Smith - Jonny Clayton
Steve Beaton - Joe Cullen
Adrian Lewis - Krzysztof Ratajski

Achtelfinale:
Abend-Session: (20:00 - 00:00 Uhr MEZ)
Hauptbühne:
4 Spiele

Nebenbühne:
4 Spiele

Die Auslosung haben wir für euch auch in einem übersichtlichen [Turnierbaum] zusammengestellt.

Preisgeldverteilung im Jahr 2018:

Sieger: £100.000
Runner-Up: £40.000
Halbfinale: £23.000
Viertelfinale: £12.500
Achtelfinale: £8.000
2. Runde: £5.000
1. Runde: £2.500

Gesamt: £460.000

9-Darter Bonus: £5.000

TV-Übertragung:

Der Sport-Streaming-Dienst DAZN wird alle Spiele dieses Turniers live übertragen. Zudem besteht die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats, DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/DAZN_Darts2018. Mit dem offiziellen, kostenpflichtigen Livestream der PDC unter www.livepdc.tv verpasst man ebenfalls keinen Dart. Dort kann man auch alle Spiele der Nebenbühne verfolgen.

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Players Championship Finals [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]
Einen übersichtlichen Turnierbaum gibt es [hier].

Foto-Credit: PDC Europe

[ds/mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige