Dart Profis - Thibault Tricole - "The French Touch"

Thibault Tricole

Der Franzose Thibault Tricole ist der zurzeit beste Steeldartspieler seines Landes. Als erster Franzose überhaupt konnte er sich für die BDO-Weltmeisterschaft qualifizieren und einige Titel bei der BDO und der WDF gewinnen. 2022 schaffte er es dann ins WM-Finale bei der WDF, auch bei der PDC-WM 2024 war er der erste Franzose und konnte auch gleich ein Spiel gewinnen. Anfang 2024 klappte es dann bei der Q-School auch mit der Tourkarte.

Als erster Franzose zur WDF-WM

Seit 2010 tritt der Franzose Thibault Tricole vereinzelt bei Turnieren der BDO und der WDF an, darunter auch mehrmals beim World Masters, allerdings ohne nenneswerte Erfolge. 2019 probierte er sich erstmals an der Q-School der PDC, konnte sich jedoch keine Tourkarte sichern. Im Laufe des Jahres spielte er deutlich mehr BDO-Turniere als in den Jahren zuvor und konnte bei den Torremolinos Open und Greek Open seine ersten Turniersiege einfahren. Zudem erreichte er beim World Masters die Runde der letzten 32. Außerdem stand er im Finale der Belfry Open, Malta Open und Italian Open. Für die BDO-Weltmeisterschaft 2020 qualifizierte sich Tricole als erster Franzose überhaupt als regionaler Qualifikant und traf dort in der Vorrunde auf Ross Montgomery, den er in einem Sudden-Death Leg niederringen konnte. In der ersten Hauptrunde unterlag Tricole dann dem Schotten Ryan Hogarth mit 1:3. Bei der Q-School 2020 verpasste Tricole eine Tourkarte nur knapp, Mitte März gewann der Franzose das Isle of Man Masters. In 2021 erreichte Tricole auf der Challenge Tour einmal das Halbfinale. Anfang Oktober konnte er die Denmark Open für sich entscheiden und wenig später gewann er auch das Welsh Classic.

Weltmeistertitel nur knapp verpasst

Thibault Tricole2022 gab es einen weiteren Versuch bei der Q-School, jedoch erneut ohne Erfolg der Tourkarte. Ende März rückte Tricole in seine ersten beiden Players Championships nach. Im April ging der Franzose als Nr. 2 in die WDF-Weltmeisterschaft und überstand in seinem ersten Match gegen den Kanadier Shawn Burt einige Matchdarts. Besser lief es gegen Steve Hine, den er mit 3:1 bezwingen konnte. Auch Andy Baetens räumte er knapp mit 4:3 aus dem Weg, im Decider bezwang er dann auch noch Cameron Menzies mit 5:4 und zog somit ins Finale ein. Dort unterlag er knapp mit 5:6 gegen Neil Duff. Sein European Tour Debüt ging knapp im Decider gegen Zoran Lerchbacher verloren. Auf der Pro Tour schaffte es Tricole als Nachrücker in Niedernhausen Mitte Juni einmal unter die letzten 32. Seinen zweiten European Tour Auftritt gab es bei der Hungarian Darts Trophy in Budapest, wo der Franzose gegen Karel Sedlacek in der ersten Runde mit 4:6 verlor. Mitte September erreichte Tricole sein erstes Endspiel auf der Challenge Tour, was er gegen Scott Williams verlor. Einen Monat später sicherte er sich dann seinen ersten Sieg. Ende November verpasste er durch eine Finalniederlage beim South-West Europe Qualifier gegen José Justicia seine erste WM-Teilnahme nur knapp. Kurze Zeit später gab es den Sieg bei den Italian Open.

Erster Franzose bei PDF-WM

Bei der Q-School 2023 reichte es trotz gutem Beginn nicht zu einer Tourkarte. Nur eine Woche später sicherte sich Tricole auf der Challenge Tour den zweiten Titel seiner Karriere. Der Franzose war auch erstmalig bei den UK Open am Start, wo er jedoch James Richardson mit 4:6 direkt unterlag. Als Nachrücker nahm er an Players Championship Turnieren teil und erreichte einmal das Achtelfinale. Zusammen mit Jacques Labre vertrat Tricole Mitte Juni in der Eissporthalle von Frankfurt erstmalig sein Heimatland Frankreich beim World Cup of Darts. In der Gruppenphase besiegte man sowohl Nordirland als auch die Ukraine, ehe man im Achtelfinale auch das Duo aus Südafrika bezwang. Das Aus erfolgte dann im Viertelfinale gegen Schottland, wo man sich einen Whitewash einfing. Als erster Franzose sicherte sich Tricole dann Mitte November durch den Sieg beim West European Qualifier in Kalkar einen Startplatz bei der PDC-Weltmeisterschaft. Dort gewann er sein Auftaktspiel gegen Mario Vandenbogaerde mit 3:1, ehe er in der zweiten Runde an Rob Cross scheiterte. Bei der Q-School 2024 klappte es dann auch mit einem Run am letzten Tag mit der Tourkarte.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person: 

Name: Thibault Tricole
Spitzname: The French Touch (die französische Note)
Geburtstag: 11.10.1989
Geburtsort: Auray (Frankreich)
Heimatort:
Malguénac (Frankreich)
Nationalität: Frankreich
Familienstand: Liiert mit Marie
Kinder: Zwei
Spielt Dart seit: 2002
Profi seit: -
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Winmau 24g
Sponsoren:
Winmau, L-Style, Billard Pool Shop, Breizh Pub
Einlaufmusik:
"Essentielles" von Ibrahim Maalouf
9-Darter: -
Offizielle Webseite: -
Twitter: @Tricole180

 

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: 2. Runde 2024
UK Open:
Letzte 160 2023
World Cup of Darts: Viertelfinale 2023 mit Jacques Labre

PDC-Turniere:
Pro Tour: 1x Achtelfinale 2023
European Tour:
1. Runde Austrian Darts Open und Hungarian Darts Trophy 2022
Challenge Tour:
2x Sieger (1x 2022, 1x 2023)
Q-School
: Gewinner einer Tourkarte 2024

BDO/WDF-Major:
WDF-WM: Runner-Up 2022
BDO-WM:
1. Runde 2020
WDF Europe Cup Singles: Viertelfinale 2016
World Masters: Letzte 32 2019
WDF World Cup Singles: Letzte 32 2017

Weitere Turniere:
Denmark Open: Sieger 2021
Greek Open
: Sieger 2019
Isle of Man Masters: Sieger 2020
Italian Open: Sieger 2022
PDC West Europe World Championship Qualifier: Sieger 2023
Torremolinos Open: Sieger 2019
Welsh Classic: Sieger 2021


Foto-Credits: Chris Sargeant/Tip Top Pics

[zurück zur Auswahl]