ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dart Profis - Martin Lukeman - "Smash"

Martin Lukeman

Der Engländer Martin Lukeman ist seit 2014 im internationalen Dart-Geschäft dabei, zuvor spielte er lediglich auf regionaler Pub-Ebene. Zunächst kam er ins Achtelfinale beim BDO Gold Cup, ehe er sich auf der Challenge Tour der PDC versuchte. Dort gelang dem Mann aus Watford beim 16. Event des Jahres der Turniersieg im Finale gegen Kirk Shepherd. Mit durchschnittlichen Ergebnissen bestritt er das Jahr 2016 ebenfalls auf der Challenge Tour, bei der Q-School verpasste er eine Tourcard deutlich. Dreimal kam er ins Preisgeld bei den UK Open Qualifiers 2017, wo er als Q-School-Teilnehmer mitspielte. Durch das zweifache Erreichen der letzten 32 spielte sich "Cool Man Luke" ins Hauptfeld der UK Open, wo er zunächst gegen Matt Padgett und Rob Hewson im Entscheidungsleg gewann. Es folgte ein überraschender Erfolg unter den letzten 32 gegen Chris Dobey, den er mit 10:5 aus dem Weg räumte, spätestens jetzt wurden auch die Broadcaster auf ihn aufmerksam. Gegen Ian White hatte er der damals 37-Jährige aber mit 3:10 keine Chance mehr. Nach einem weiteren Challenge-Tour-Finale 2017 fiel er aber in eine kleinere Krise. Die großen Ergebnisse blieben aus, einige wenige Male kam er noch ins Preisgeld auf der Challenge Tour.

2020 pausierte Lukeman sogar gänzlich, um dann aber bei der Q-School neu anzugreifen. Hier sicherte sich der Engländer überraschend souverän eine Tourcard über die Rangliste. Damit nahm er erneut an den UK Open teil, unterlag aber direkt in der ersten Runde. Im Sommer ließ er sein erstes Halbfinale auf der Pro Tour folgen. Sein Debüt auf der European Tour gab es im Februar 2022 bei den International Darts Open in Riesa, wo er in Runde mit 2:6 gegen Dimitri van den Bergh verlor. Einmal mehr erreichte Lukeman bei den UK Open 2022 die vierte Runde, wo er sich erst im Decider Jonny Clayton geschlagen geben musste. Erstmals siegte Lukeman auf der European Tour in Hildesheim und zog in Runde 2 ein, wo er eine starke Leistung beim 6:5-Sieg über Damon Heta zeigte. Im Achtelfinale scheiterte "Smash" jedoch an Michael van Gerwen. Auch in München beim German Darts Grand Prix überstand er seine Auftakthürde und besiegte dann auch Gabriel Clemens, so dass das zweite Achtelfinale auf der European Tour in nur wenigen Wochen zu Buche stand. Nach Siegen über Keane Barry, Martin Schindler und Damon Heta zog er gar ins Finale ein. Dieses verlor er dann aber gegen Luke Humphries. In Leverkusen war dagegen schon in Runde 1 Schluss. Bis ins Achtelfinale schaffte er es in Stuttgart, wo er auch Michael van Gerwen bezwang. Den Finaltag erlebte er auch beim European Darts Matchplay in Trier. Diese konstant guten Ergebnisse bescherten Lukeman auch seine erste Teilnahme am World Matchplay, wo er in Runde 1 allerdings James Wade mit 4:10 unterlag. Auch beim World Grand Prix gab Lukeman sein Debüt und revanchierte sich zum Auftakt bei Wade. Nach einem weiteren Erfolg über Ross Smith stand er im Viertelfinale, wo er gegen Nathan Aspinall unterlag. Bei der European Championship gab er sein Debüt, unterlag aber gegen Ryan Searle im Decider. Auch sein erster Auftritt bei den Players Championship Finals endete im Decider in Runde 1 gegen Dimitri van den Bergh.

[zurück zur Auswahl]

Fakten zur Person: 

Name: Martin Lukeman
Spitzname: Smash (Schlag/Krach)
Geburtstag: 26.03.1985
Geburtsort: Watford (England)
Heimatort:
Newbury (England)
Nationalität: England
Familienstand: -
Kinder: -
Spielt Dart seit: 2011
Profi seit: 2021
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Mission Darts 24g
Sponsoren:
Mission Darts
Einlaufmusik:
 "Lip Up Fatty" von Bad Manners
9-Darter: -
Offizielle Webseite: -
Twitter: -

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
World Grand Prix: Viertelfinale 2022
UK Open: Achtelfinale 2017
World Matchplay: 1. Runde 2022
European Championship: 1. Runde 2022
Players Championship Finals: 1. Runde 2022

PDC-Turniere:
Pro Tour: 1x Halbfinale 2021
European Tour:
Runner-Up German Darts Grand Prix 2022
Challenge Tour:
1x Sieger 2015
Q-School:
Gewinner einer Tourkarte 2021

Foto-Credit: PDC/Kieran Cleeves

[zurück zur Auswahl]