ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Czech Darts Open: Rodriguez überzeugt, Clemens und Hempel raus

Freitag, 13. Mai 2022 22:54 - Dart News von dartn.de

Rowby-John Rodriguez bezwingt Scott Waites

Bei der zweiten Ausgabe der Czech Darts Open stand am Freitag wie gewohnt Runde 1 auf dem Programm. Drei deutschsprachige Spieler gingen an den Start, doch nur Rowby-John Rodriguez bleibt durch sein 6:2-Erfolg gegen Scott Waites im Geschäft. Ausgeschieden sind hingegen Florian Hempel und Gabriel Clemens, für die gegen Ross Smith und Karel Sedlacek mehr möglich gewesen wäre. Siege gab es hingegen für Adrian Lewis und Nathan Aspinall, größere Überraschungen blieben heute aus.

Dominanter Rodriguez ohne Probleme weiter

Ein 99er-Average von Rowby-John Rodriguez führte zu einem überzeugenden 6:2-Erfolg über den Ex-BDO-Weltmeister Scott Waites. Bis zum 2:2 war das Spiel noch ausgeglichen, auch wenn Waites mit der 114 schon ein High Finish checkte. Rodriguez zog mit drei Checkouts in der fünften Aufnahme allerdings das Tempo an und gab seinem Gegner keinen Dart mehr auf die Doppel. Auf der Doppel 18 nutzte "Little John" seinen ersten Matchdart zum 13-Darter. Insgesamt war es eine sehr gelungene Performance, die morgen auch Michael Smith in Bedrängnis bringen könnte.

Hempel macht ein paar Fehler zu viel

Für Florian Hempel wäre gegen Ross Smith bei einer besseren Chancenverwertung mehr drin gewesen. Mit 4:6 musste sich der Kölner geschlagen geben, verpasste dabei aber vor allem am Ende einige wichtige Chancen. Hempel kam nicht gut in die Partie und geriet mit 0:3 in Rückstand. Sein Gegner war zweimal in 17 Darts fertig, dann gab es einen Hold auf jeder Seite. Smith holte sich das 4:1, ließ dann aber sechs Darts für 45 Rest liegen. Hempel nutzte die Schwächephase seines Gegners zum 4:4-Ausgleich. Die Vorentscheidung gab es im nächsten Leg, Hempel checkte 36 Punkte nicht. Smith war in 16 Darts zur Stelle und holte sich in Runde 5 das Break zum Sieg.

Clemens unterliegt Local Hero Sedlacek

Der Lokalmatador Karel Sedlacek konnte seine Heim-Atmosphäre ausnutzen. Nach seinem 6:3-Erfolg gegen Gabriel Clemens zog er zum dritten Mal in diesem Jahr in Runde 2 der European Tour ein. Die ersten beiden Legs wurden gerecht geteilt, dann startete der Tscheche eine Serie von drei Leggewinnen in Folge. Dazu benötigte er 18, 18 und 20 Darts, da Clemens die Doppel nicht traf und auch im Score nicht an sein A-Game herankam. In 18 Darts kam der "German Giant" nochmal heran, Sedlacek konterte aber mit einem 101er-High Finish. 17 Pfeile benötigte Sedlacek dann zum Sieg, nachdem Clemens noch ein Leg holte. 

Lewis und Aspinall kommen durch

Besonders viele Bühnen-Auftritte hat Adrian Lewis zuletzt nicht vorzuweisen. Heute war "Jackpot" nach längerer Zeit mal wieder vor Fans gegen Ted Evetts zu sehen. Der back-to-back Weltmeister lieferte eine solide Performance und gewann mit 6:3. Dabei rannte Evetts einem 0:4-Rückstand hinterher, den er nicht mehr aufholen konnte. Nathan Aspinall ist aktuell dabei seine Verletzung wieder zu überwinden und das macht sich auch in den Leistungen bemerkbar. Ein glatter 6:1-Erfolg gegen John Henderson beförderte ihn heute in die nächste Runde. Henderson ließ im Spielverlauf 7 Chancen auf die Doppel aus, 5 davon aber in seinem einzigen gewonnnen Leg. Nachdem sich Ricky Evans zuletzt wieder im Aufwärtstrend präsentiert hat, konnte er diese Anzeichen heute bestätigen. Mit 6:4 siegte er gegen einen der Newcomer des Jahres Josh Rock. Vom Score her waren beide Spieler relativ gleich auf, doch die Doppel von "Rocky" konnten zum Weiterkommen nicht ausreichen.

Gemischte Bilanz bei den Niederländern

Die Niederlande haben schon bessere Erstrundentage auf der European Tour erlebt. Nur 2 von 6 Spielern schafften es in die nächste Runde. So läuft es für Jeffrey de Zwaan nach seiner Schulterverletzung weiterhin nicht gut. Heute musste sich "The Black Cobra" mit 4:6 gegen Mickey Mansell geschlagen geben. Mansell spielte seinerseits eine makellose Partie, ein 97er-Average mit einer 60%-Doppelquote war für seinen Gegner zu viel. Einen 6:4-Erfolg konnte hingegen Martijn Kleermaker gegen Sebastian Bialecki verbuchen, wobei dem Polen seine Doppelquote im Weg stand. Von Beginn an war aber "The Dutch Giant" seinem Gegner einen Schritt voraus. Chancenlos war hingegen Martijn Dragt, der sein European Tour Debüt mit 1:6 gegen Martin Lukeman verlor. Dabei warf Lukeman aber mit 98 im Schnitt eine der besten Leistungen des Tages. Seinen ersten Sieg auf der Bühne dieser Eventserie feierte hingegen der für die USA startetende Jules van Dongen mit 6:2 gegen Brett Claydon ausgelassen. Insgesamt war das Spiel highlightarm, nur ein Leg war schneller als in Runde 6 beendet. Die letzte Partie des Tages bestritten Vincent van der Voort und Geert Nentjes unspektakulär, der Gegner von Martin Schindler wurde gesucht. Das wird morgen der "Dutch Destroyer" sein, der mit 6:2 auf Tops trotz eines Averages von unter 90 gewann.

Drei Tschechische Hoffnungen am Samstag dabei

Insgesamt sechs tschechische Spieler sind heute in Prag angetreten und drei sind morgen noch am Start. Dabei waren die Host Nation Qualifier allerdings zum Großteil mit schwachen Leistungen chancenlos. Miloslav Navratil gewann gegen José Justicia mit einem 70er-Average zwei Legs. Beide vergaben viele Doppelchancen. Ondrej Plsek unterbot die Leistung seines Landsmannes mit einem 66er-Average nochmal, er kam gegen Ritchie Edhouse mit 1:6 unter die Räder. Gar kein Leg gewann Filip Sebesta gegen Dave Chisnall, der seinem Gegner keinen Doppeldart gab. Chisnall selbst performte mit einem 95er-Schnitt recht ordentlich. Einzig Vitezslav Sedlak gewann seine Begegnung gegen Jon Worsley mit 6:4 in den Legs. Sedlak spielte dabei einen 82er-Average und traf jedes zweite Doppel. Besser machte es Host Nation Player Adam Gawlas, der sich vor heimischer Kulisse auf der Bühne sichtlich wohlfühlte. Mit 6:4 gewann "Flawlas" gegen Dennie Olde Kalter in einem doch sehr durchschnittlichen Spiel.

 

Am zweiten Turniertag greifen wie von der European Tour gewohnt die 16 gesetzten Teilnehmer ins Turniergeschehen ein. Auch am zweiten Tag wird verteilt auf zwei Sessions gespielt, die um 13:00 Uhr bzw. 19:00 Uhr MESZ starten. DAZN überträgt live.

 

Ergebnisse Freitag:

Freitag, 13.05.2022:
Nachmittags-Session:

1. Runde:
Martijn Dragt 1-6 Martin Lukeman (81,31 - 98,07)
Scott Waites 2-6 Rowby-John Rodriguez (91,11 - 99,21)
José Justicia 6-2 Miloslav Navratil (79,20 - 70,60)
Mickey Mansell 6-4 Jeffrey de Zwaan (97,02 - 88,51)
Jules van Dongen 6-2 Brett Claydon (83,96 - 75,53)
Ritchie Edhouse 6-1 Ondrej Plsek (92,18 - 66,81)
Ricky Evans 6-4 Josh Rock (95,03 - 96,02)
Jonathan Worsley 4-6 Vitezslav Sedlak (86,82 - 82,08)

Freitag, 13.05.2022:
Abend-Session:

1. Runde:
Florian Hempel
4-6 Ross Smith (85,30 - 90,72)
Martijn Kleermaker 6-4 Sebastian Bialecki (90,59 - 89,78)
Dave Chisnall 6-0 Filip Sebesta (94,93 - 76,67)
John Henderson 1-6 Nathan Aspinall (90,70 - 95,27)
Dennie Olde Kalter 4-6 Adam Gawlas (85,32 - 86,00)
Ted Evetts 3-6 Adrian Lewis (90,94 - 93,33)
Gabriel Clemens 3-6 Karel Sedlacek (89,33 - 90,81)
Vincent van der Voort 6-2 Geert Nentjes (88,75 - 81,11)

Vorschau auf den 2. Turniertag:

Samstag, 14.05.2022:
Nachmittags-Session:
(13:00 - 17:00 Uhr)
2. Runde:
Krzysztof Ratajski (12) - Ricky Evans
Brendan Dolan (15) - Mickey Mansell
Luke Humphries (10) - Martin Lukeman
Rob Cross (5) - Jules van Dongen
Dimitri van den Bergh (7) - Nathan Aspinall
José de Sousa (3) - Martijn Kleermaker
Daryl Gurney (13) - Dave Chisnall
Michael Smith (6) - Rowby-John Rodriguez

Samstag, 14.05.2022:
Abend-Session:
(19:00 - 23:00 Uhr)
2. Runde:

Damon Heta (8) - Adam Gawlas
Martin Schindler (16) - Vincent van der Voort
Dirk van Duijvenbode (11) - Karel Sedlacek
Jonny Clayton (14) - Jose Justicia
Michael van Gerwen (2) - Vitezslav Sedlak
Gerwyn Price (1) - Adrian Lewis
Joe Cullen (4) - Ross Smith
Ryan Searle (9) - Ritchie Edhouse

Preisgeldverteilung European Tour 2022:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (ca. 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2. Runde: £2.000
1. Runde: £1.000

Gesamt: £140.000

TV-Übertragung European Tour 2022:

2022 zeigt DAZN alle Turniere der European Tour LIVE und in HD. Die Events können als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019.

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Czech Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2022 [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Kais Bodensieck (PDC Europe)

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed