ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dartn.de Newsflash - Ausgabe Nr. 32

Montag, 13. April 2020 15:48 - Dart News von dartn.de

Dartn.de Newsflash

Zum Ostermontag gibt es die 32. Ausgabe vom Dartn.de Newsflash, dieser kommt mit Infos zu weiteren Turnierverschiebungen und Neuigkeiten zu Chris Murphy und Lukas Wenig. Außerdem wird zurzeit eine Reihe von Wettkämpfen mit Profispieler online ausgetragen, die live auf verschiedenen Kanälen per Webcam der Spieler übertragen werden. Barry Hearn befindet sich nach einem kleinen Herzinfarkt auf dem Weg der Besserung.

Premier League, World Series & Austrian Darts Open verschoben

In dieser Woche mussten PDC und PDC Europe weitere Turniere verschieben. Das New South Wales Darts Masters, das NZ Darts Masters und das Queensland Darts Masters der World Series werden dieses Jahr nicht ausgetragen und sind allesamt auf den August 2021 verschoben, das U.S. Darts Masters wurde bereits zuvor auf das nächste Jahr gelegt. Ob das Nordic Darts Masters sowie die World Series Finals trotzdem stattfinden werden, steht aktuell noch nicht fest. Zudem werden in Mai und Juni keine Darts in der Premier League geworfen werden. Nach aktuellem Stand soll es erst am 31.07. in Birmingham weitergehen, die Play-Offs sind derzeit für den 15.10. in Sheffield geplant. Außerdem wurde mit den Austrian Darts Open in Graz ein weiteres European Tour Event abgesagt, ein neuer Termin wird noch gesucht. Alle Entwicklungen findet ihr immer ständig aktualisiert in unserem [Corona Update].

Chris Murphy bei der PDPA

Die Spielervereinigung PDPA hat Chris Murphy als Kommunikations-Manager verpflichtet. Der 33-jährige ist einigen als Kommentator bei PDC.TV bekannt. In den vergangenen Jahren hat er außerdem Pressearbeit für "Modus Darts" und die dort unter vertrag stehenden Spieler betrieben, darunter auch Michael van Gerwen. Auch bei der PDPA wird er vor allem für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich sein. "Ich bin stolz und dankbar, ein Teil des PDPA-Teams zu werden", sagt Murphy auf der Homepage der Vereinigung. "Ich freue mich darauf, meine professionelle Erfahrung mit meiner Leidenschaft für den Dartsport und dem Streben nach Wohlergehen der Spieler verbinden zu können." Der Vorsitzende der PDPA, Alan Warriner-Little, zeigt sich ebenfalls hoch erfreut: "Chris in dieser unvorhergesehenen Zeit in unserem Team zu haben ist unbezahlbar. Seine Erfahrung in der Medienarbeit und in letzter Zeit auch im Bereich des Wohlbefindens ist unzweifelhaft und frische Ideen sind immer willkommen. Deshalb freuen wir uns darauf, mit Chris für noch größere Vorteile unserer Spieler zusammen zu arbeiten."

Elmar Paulke's Lonely Darts Club Show

Auch diese Woche wurde am Donnerstag und am Sonntag bei Elmar Paulke's Lonely Darts Club Show gespielt. Dabei wurden den sechs Profispielern jeweils zwei Fans zugeordnet, die dann live zugeschaltet worden. Danach gab es ein Teamspiel, bei dem der jeweilige Profi mit seinen Fans drei Minuten lang so viele Punkte wie möglich scoren musste. Mit 1210 Punkten konnte Gabriel Clemens mit seinem Team die meisten Punkte erzielen, Zweiter wurde Joe Cullen mit 1107 gescorten Punkte. Auf Rang drei folgt Michael Smith (1083), dahinter liegen Max Hopp und Tomas Seyler punktgleich (1037) auf Platz 4. Dabei warf "Shorty" die einzige 180 in dieser Competition. Das Schlusslicht bildet Stephen Bunting mit seinem Team (913 Punkte).

Premier Inn League

Zum vierten Mal spielten die beiden PDC-Livestream Kommentatoren Dan Dawson und Chris Murphy in der Premier Inn League gegeneinander. Zum vierten Mal sicherte sich Dan Dawson über Dartconnect mit 6:3 den Erfolg und steigerte seinen Average erstmals auf über 50 Punkte. Direkt mit einer 140 ging er in die Partie, das beste Leg war ein 22-Darter. Murphy ließ zum Teil einige Doppelchancen liegen, was Dawson meist nach einiger Zeit bestrafte.

 

Zweites PDC "Darts at Home" Turnier

Zum zweiten "Darts at Home" Turnier waren vier Spieler jeweils aus ihren eigenen vier Wänden zugeschaltet und spielten einmal gegeneinander. Die Distanz wurde im Vergleich zur Vorwoche auf "Best of 9" erhöht. Sieger war dieses Mal Nathan Aspinall, der zwei von drei Partien für sich entschied. Sein höchster Average war eine 98,6. Ebenfalls zwei Siege, aber die schlechtere Legdifferenz verbuchte Jelle Klaasen, der vor allem durch sein spektakuläres Finishing auffiel. So bezwang er Steve Beaton dank eines 156er und eines 149er-Finishes, letzteres zum Matchgewinn, nachdem der Gegner Siegchancen vergeben hatte. Gegen Aspinall schloss er die Partie mit einem 150er-Check ebenfalls zum 5:4 ab. Beaton errang einen Erfolg und diesen erst im letzten Spiel des Abends gegen Stephen Bunting. Beaton belegt in der Endabrechnung Rang drei und Bunting ist ebenfalls mit einem gewonnenen Match Vierter.

Icons of Darts

In der letzten Woche kam es zur ersten Ausgabe der "Icons of Darts", veranstaltet von Modusdarts. An sechs Tagen nahmen Raymond van Barneveld, Paul Nicholson, Mark Webster, Andy Jenkins, David Evans und Wessel Nijman an diesem Event teil. Per Webcam zugeschaltet spielten jeweils fünf Akteure an jedem Tag einmal im Round-Robin-Modus gegeneinander, jeder Spieler hatte einen Tag Pause. Für einen Sieg gab es jeweils zwei Punkte, die Spieldistanz betrug "Best of 9". Nach den sechs Tagen konnte sich David Evans den Sieg sichern, der mit 30 Punkten am Ende nur ein Leg besser war als der junge Niederländer Wessel Nijman. Am Tabellenende fanden sich Raymond van Barneveld und Mark Webster wieder, das Turnier kann über diverse Wettanbieter verfolgt werden und wird auch in dieser Woche mit einem veränderten Line-Up wieder an den Start gehen.

Barney vs. Taylor

Am vergangenen Donnerstag kam es zu einem Aufeinandertreffen der Legenden Phil Taylor und Raymond van Barneveld. Dieses Mal wurde jedoch E-Dart auf einem Nexus-Board des Herstellers Target gespielt. Das äußere Bull zählte ebenso 50 Punkte und gespielt wurde 501 Double out über best of 13 Legs. Beide Spieler streamten ihre Würfe aus den eigenen vier Wänden, als Kommentatoren waren die von Sky Sports bekannten Wayne Mardle und Stuart Pyke zugeschaltet. Auch Moderator Dave Clark, Devon Petersen und MoC John McDonald traten auf. Das Match gewann am Ende van Barneveld mit 7:6, nachdem er bereits 3:6 zurückgelegen hatte.

Im Entscheidungsleg gelang ihm ein 12-Darter inklusive 86er-Checkout. Zuvor hatte er unter anderem 161 ausgeworfen und acht perfekte Darts gespielt. Taylor finishte während der Partie 151, 134, 116, 114 und 113. Die beiden Spieler warfen zusammen insgesamt 15 Mal die 180. Pro Maximum wurden 1.000 britische Pfund für einen guten Zweck gespendet. Van Barneveld schloss die Partie mit einem 119er Average und einer Doppelquote von 87 Prozent ab, Taylor lag mit 118 knapp dahinter. Man muss allerdings sagen, dass die Triple-Felder auf dem Nexus-Board doch noch einmal größer sind, als auf einer normalen Steeldart-Scheibe.


Lukas Wenig zu One80

Mit Lukas Wenig wird ein weiterer Deutscher von One80 unterstützt. Wenig konnte sich im letzten Jahr für die German Darts Open in Saarbrücken qualifizieren und erreichte dieses Jahr bei den teilnehmerstarken Dutch Open die Runde der letzten 32. Auf Seiten von One80 heißt es: "Willkommen im Team Lukas Wenig! Wir freuen uns deinen zukünftigen Weg zusammen zu gehen."

Austrian Open Vienna abgesagt

Nach den German Open in Kalkar, für die noch ein Alternativtermin gesucht wird und den bereits gecancellten Swiss Open, müssen auch die Austrian Open Vienna, die am 20. + 21.06. geplant waren, abgesagt werden.


Neuer Zeitplan PDC Asian Tour

Nach den vielen coronabedingten Absagen, gibt es für die PDC Asian Tour jetzt den folgenden neuen Terminplan, der fünf Wochenenden und damit zehn Turniere umfasst:

29. + 30. August: Taipei (Taiwan)
19. + 20. September: Seoul (Südkorea)
26. + 27. September: Fukuoka (Japan)
31. Oktober + 01. November: Nanchang (China)
14. + 15. November: Kobe (Japan)

Weitere Absagen PDC Nordic & Baltic

Die PDC Nordic & Baltic muss auch ihre vier Turniere in Kopenhagen im Juni und Juli verschieben. In Dänemark wurde das Verbot für öffentliche Veranstaltungen bis Ende August verlängert und das macht die Ausrichtung dieser Turniere zu den eigentlichen Terminen nicht möglich. Ersatztermine stehen noch nicht fest. Im Gegensatz zu anderen Turnierserien wurden auf dieser Tour Ende Februar bereits zwei Turniere ausgetragen.

C.O.V.I.D. - Championship Of Various International Darters

In der vergangenen Woche wurde mit mehreren hundert Teilnehmern das zweite Turnier der C.O.V.I.D. Serie veranstaltet. Jeder Spieler filmte sich dabei selbst von zu Hause aus mit einer Webcam oder ähnlichem. Der Titelträger war dieses Mal Florian Hempel, der Nico Kurz im Endspiel mit 10:8 schlug. Kurz erzielte dabei einen 91er Average, der von Hempel lag bei 88. Im Halbfinale hatte Hempel Steve Cadman mit 10:4 besiegt. Im Viertelfinale stand mit Rowby-John Rodriguez auch ein Tourkartenbesitzer der PDC. Er hatte im Achtelfinale Chris Dobey ausgeschaltet. Für das Turnier in dieser Woche haben sich bekannte Namen wie Kim Huybrechts, Ryan Searle, Richard Veenstra oder Lourence Ilagan angekündigt. Für die Zeit vom 04. bis 24. Mai planen die Veranstalter sogar eine Online-Weltmeisterschaft.


Barry Hearn erlitt Herzinfarkt

Wie diese Woche bekannt wurde, erlitt PDC-Chef Barry Hearn vergangenen Sonntag (05.04.) einen kleinen Herzinfarkt und musste daraufhin operiert werden. Hearn ist mittlerweile allerdings wieder zu Hause, bedankte sich für die vielen Genesungswünsche und kündigte für diese Woche "some great darts news" an.

 

Weitere Informationen:

Alle Ausgaben des Newsflashs findet ihr [hier]
Diskussionen zu all diesen Themen sind in unserem [Forum] jederzeit erwünscht

Foto-Credit: dartn.de

[kb/mvdb/ks]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed