Anzeige

Dartn.de Newsflash - Ausgabe Nr. 9

Montag, 23. September 2019 15:59 - Dart News von dartn.de

Dartn.de Newsflash

Vollgepackte Ausgabe Nr. 9 des dartn.de Newsflash, in der weitere Teilnehmer für die PDC-WM thematisiert werden, wo es auch wieder Karten im Verkauf gibt. Interviews mit Gary Anderson sowie Matt Porter dürfen ebenso wenig fehlen, wie das Teilnehmerfeld des World Grand Prix, der Spielplan der Champions League of Darts und Ergebnisse des DDV Challenge Cup, der DPA Tour und der British Open und British Classic.

Teilnehmer World Grand Prix

Nach den beiden Players Championship Turnieren am Wochenende in Barnsley stehen nun alle Teilnehmer für den World Grand Prix in Dublin fest. Die besten acht Spieler sind für das Turnier mit dem besonderen Modus "Double-In/Double-Out" gesetzt, aus deutschprachiger Sicht sind Mensur Suljovic und Max Hopp qualifiziert. Die Auslosung findet am Freitagvormittag statt, eine Liste aller qualifizierten Spieler gibt es auf unserer [Turnierseite].

Mehr als 2.000 Tickets für die PDC Dart WM gesperrt

Die PDC hat mehr als 2.000 Tickets für die Dart Weltmeisterschaft 2020 gesperrt. Es handelt sich dabei um Tickets, die über Drittanbieter oder auf Auktionsplattformen überteuert weiterverkauft wurden. Aus diesem Grund sind im offiziellen Ticketshop der PDC nun für einige Sessions wieder Tickets verfügbar. Diese können über den offiziellen Ticketshop der PDC seit Freitag gekauft werden [zum Ticketshop].

Für Fans, die ein Ticket gekauft haben, aber bei der WM verhindert sind, wurde ein offizieller Zweitmarkt eröffnet, über den Tickets zu fairen Preisen legal weiterverkauft werden können, ohne dass sich Zwischenhändler daran bereichern [zum Zweitmarkt].

PDC Chef Barry Hearn: "Diese Nachricht unterstreicht das Engagement der PDC, sicherzustellen, dass Tickets nur in die Hände echter Dart-Fans gelangen. SeeTickets hat uns erneut dabei geholfen, den Verkauf von überteuerten Zweitkarten einzudämmen und sicherzustellen, dass die Weltmeisterschaft von so vielen echten Fans wie möglich besucht werden kann."

Interview Gary Anderson

Gary Anderson hat sich zu einer möglichen Rückkehr auf die European Tour geäußert. "Wenn ich meine Ranglistenposition gefährdet sehe, spiele ich wieder European Tour", erzählte er "Live-Darts" [zum Originalinterview]. "Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann bleibe ich bei den Players Championships. So einfach ist das." Zuletzt hatte Anderson im Juli 2016 die European Darts Open in dieser Turnierserie gespielt und seither aufgrund der vielen Reisen darauf verzichtet. Gleichzeitig gab er an, dass er nun wieder mehr trainieren wolle. "Als ich zurückgekommen bin habe ich gedacht, dass ich einfach da weitermachen kann, wo ich aufgehört habe. Ich habe schnell gemerkt, dass es nicht so einfach ist." Ein Comeback von Phil Taylor kann sich Anderson gut vorstellen. Ebenso hält er eine Fortsetzung der Karriere von Raymond van Barneveld nach zwölf bis 15 Monaten Pause für möglich.

Spielplan Champions League of Darts

Die PDC hat in der letzten Woche die ersten Ansetzungen für die Champions League of Darts bekannt gegeben. Das Turnier wird am 19.10 in Nachmittags-Session mit der Partie zwischen Daryl Gurney und Peter Wright eröffnet, anschließend treffen Rob Cross und Gerwyn Price aufeinander, beides Begegnungen der Gruppe B. Danach bekommt es in der Gruppe A Titelverteidiger Gary Anderson mit Michael Smith zu tun, bevor der Nachmittag mit dem Match zwischen Michael van Gerwen und James Wade abgeschlossen wird. Am Abend spielen dann die Gewinner und Verlierer des Nachmittags gegeneinander, ehe am Sonntag-Nachmittag die letzten Gruppenspiele ausgetragen werden und am Abend dann in Halbfinale und Finale der Sieger gekrönt wird. Spielort ist erstmalig die Morningside Arena in Leicester, alle Infos zum Event gibt es auf unserer [Turnierseite]

DDV Challenge Cup

Beim Deutschen Dart Verband wurde am Wochenende im thüringischen Sondershausen der Challenge Cup ausgespielt. Der Challenge Cup ist ein Einladungsturnier für die besten Jugendspieler der einzelnen Landesverbände. Am Sonntag fanden die Finalspiele statt und bei den Junioren konnte sich Mika Große-Stoltenberg vom BWDV den Sieg sichern. Nach dem 5:3 Sieg gegen Julian Fischer (BDV) im Halbfinale bekam er es im Endspiel mit David Schlichting (SADV) zu tun. Dort behielt Große-Stoltenberg mit 6:4 die Oberhand. Das Halbfinale komplettierte Oliver Pieper aus Niedersachsen, er unterlag erst im Decider gegen Schlichting. Bei den Juniorinnen setzte sich am Ende Wibke Riemann (NWDV) gegen ihre Verbandskollegin Julia Siek mit 5:0 durch. Im Semifinale schalteten die beiden Aurelia Müller (NDV) und Suzan-Marie Atas (HBDV) jeweils mit 4:0 aus. Das Lucky Loser Turnier am Freitag gewann Robin Radloff (NWDV).


DPA Tour

Die australische DPA veranstaltete am vergangenen Wochenende bereits ihre Ranglistenturniere 23 bis 26 in diesem Jahr. Besonders auffällig war erneut Damon Heta, der sich gleich zwei Titel holte. Im Finale von Event 26 schlug er Gordon Glen Mathers mit 6:1, in Event 25 war Mathers ebenfalls mit 4:6 der unterlegene Finalist. Im ersten Turnier des Wochenendes war Raymond O'Donnell erfolgreich, er räumte in der letzten Partie Robbie King mit 6:1 aus dem Weg. Tim Pusey trug sich ebenfalls in die Siegerlisten ein, er verpasste Gordon Glen Mathers mit einem 6:5 die dritte Finalniederlage des Wochenendes. In der Rangliste hat Heta einen großen Vorsprung auf die Verfolger, "The Heat" reicht in den verbleibenden vier Turnieren vom 11.- 13. Oktober in Canberra eine Achtelfinalteilnahme für die erfolgreiche WM-Qualifikation.

Indischer WM-Qualifier

Nitin Kumar ist zum zweiten Mal der indische WM-Teilnehmer. Beim entsprechenden Qualifikationsturnier behauptete er sich ohne Probleme. Im Endspiel bezwang Kumar Ravi Bhat mit 6:1. Bei der vergangenen Weltmeisterschaft war er unter den letzten 96 gegen Jeffrey de Zwaan ausgeschieden.


Osteuropäischer WM-Qualifier

Budapest war der Austragungsort für die osteuropäische WM-Qualifikation und 78 Teilnehmer traten an. Mit Benjamin Pratnemer als Sieger hatte man wohl nicht unbedingt gerechnet. Der Slowene besiegte Janos Vegsö mit 6:1 im Endspiel und erzielte dabei einen 87er Average. Es ist sein WM-Debüt und er ist der zweite Spieler aus Slowenien überhaupt, der es in den Ally Pally schafft. 2017 und 2018 war Pratnemer bereits im Halbfinale dieses Qualifiers gestanden. Ansonsten hatte er in der Vergangenheit öfter bei E-Dart-Veranstaltungen auf sich aufmerksam gemacht. Für die World Youth Championship qualifizierte sich der Ungar Patrik Kovacs.

Interview Matt Porter

Der PDC-Vorsitzende Matt Porter hat in einem Interview mit dem „Weekly Dartscast“ [zur Folge] verraten, dass in Zukunft noch weitere Players Championships außerhalb von Großbritannien stattfinden sollen. „Es ist nicht fair für die Spieler vom europäischen Festland, dass sie ständig für Turniere im Flugzeug sitzen müssen. Hier wollen wir Stück für Stück ein besseres Gleichgewicht schaffen. Das ist ein Prozess, der länger dauert, aber erste Schritte sind in unserem neuen Kalender zu erkennen“, meinte Porter. Tatsächlich wurde die Zahl der Players Championships auf dem europäischen Festland für 2020 von zwei auf sechs erhöht, das ist ein Fünftel aller Pro Tour Events. Gleichzeitig ließ Porter mögliche Änderungen für die European Tour in der kommenden Saison noch offen. Diskussionen darüber sollen bei den großen Turnieren im Herbst und Winter mit Verantwortlichen von PDC, PDC Europe und PDPA folgen. Über die Zukunft der Premier League und eine mögliche Rolle der Contender ist ebenfalls noch keine Entscheidung gefallen.


British Open/Classic

Mit den British Open stand am Sonntag eines der wichtigsten BDO-Turniere des Jahres an. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen setzten sich mit Wesley Harms und Lisa Ashton die topgesetzten Akteure durch. Harms sicherte sich diesen wichtigen Titel der Kategorie A mit Siegen über Phillip Troop (3:0), Max Pritchard (3:0), Andrew Boulton (3:2), Dale Stephenson (4:1), Matthew Padgett (4:0), Craig Owens (4:2), Reece Colley (5:4) und im Finale Mike Warburton mit 6:5. Bei Ashton ging der Weg zum Titel über die Stationen Vicky Pruim (3:1), Margaret Sutton (3:0), Nikki Goldsmith (4:1), Maria O'Brien (4:0), Anastasia Dobromyslova (5:2) und im Endspiel Beau Greaves (5:2).

Die British Classic wurden am Samstag ausgespielt und bei den Herren gab es mit dem Niederländer Dennie Olde Kalter durchaus einen überraschenden Sieger. An Position 29 gesetzt gab es zunächst knappe Erfolge über Anthony Hall (3:1), Andrew Wheelans (3:2), Eddie Mordica (3:2), ehe es mit Siegen über Tony O'Shea (4:0), Lewis Pride (4:1) und Sam Ridgway (4:3) weiterging. Im Viertelfinale gab es einen 4:2-Sieg über Jason Heaver, im Halbfinale nahm er dann seinen topgesetzten Landsmann Wesley Harms aus dem Turnier. Im Endspiel kam es dann zum Duell mit Dave Parletti, den er mit 6:4 für seinen bisher größten Karriereerfolg besiegte. Bei den Damen gab es den fast schon zu erwartenden Sieg von Lisa Ashton. Die Weltranglistenerste besiegte für ihren ersten Erfolg bei diesem Turnier Jenny Summerson (3:0), Jane Robson (3:0), Casey Gallgher (4:1), Zoe Holland (4:0), Anastasia Dobromyslova (5:3) und im Finale Fallon Sherrock knapp mit 5:4, womit sie ihren Doppelsieg perfekt machte.

Bereits am Freitag wurden die Doppelkonkurrenzen ausgetragen, bei denen bei den Herren Scott Waites und Garry Thompson erfolgreich waren [alle Ergebnisse] und bei den Damen Lisa Ashton und Maria O'Brien den Wettbewerb für sich entschieden [alle Ergebnisse].

 

Ergebnisse British Open Herren (Kat. A+)
Halbfinale:
Wesley Harms (1) 5-4 Reece Colley (99,50 - 92,62)
Mike Warburton 5-2 Jim Williams (3) (94,44 - 90,50)

Finale:
Wesley Harms (1) 6-5 Mike Warburton (89,10 - 88,50)
[Alle Ergebnisse]

 
Ergebnisse British Open Damen (Kat. B)
Halbfinale:
Lisa Ashton (1) 5-2 Anastasia Dobromyslova (5) (83,10 - 83,22)
Beau Greaves (7) 5-2 Corrine Hammond (71,89 - 68,08)

Finale:
Lisa Ashton (1) 5-2 Beau Greaves (7) (86,95 - 81,03)
[Alle Ergebnisse]

 

Ergebnisse British Classic Herren (Kat. A)
Halbfinale:
Dennie Olde Kalter (29) 5-3 Wesley Harms (1) (90,77 - 90,05)
Dave Parletti (6) 5-1 Richard Veenstra (2) (88,14 - 76,59)

Finale:
Dennie Olde Kalter (29) 6-4 Dave Parletti (6) (84,70 - 81,47)
[Alle Ergebnisse]

 
Ergebnisse British Classic Damen (Kat. B)
Halbfinale:
Lisa Ashton (1) 5-3 Anastasia Dobromyslova (5) (94,11 - 80,72)
Fallon Sherrock (2) 5-3 Laura Turner (6) (78,00 - 75,06)

Finale:
Lisa Ashton (1) 5-4 Fallon Sherrock (2) (78,49 - 70,79)
[Alle Ergebnisse]

Weitere Informationen:

Alle Ausgaben des Newsflashs findet ihr [hier]
Diskussionen zu all diesen Themen sind in unserem [Forum] jederzeit erwünscht

Foto-Credit: dartn.de

[mvdb/ds/kb/ks]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige