ANZEIGE
DAZN

Gerwyn Price gewinnt auch die Gibraltar Darts Trophy 2021

Sonntag, 26. September 2021 22:49 - Dart News von dartn.de

Gerwyn Price Sieger Gibraltar Darts Trophy
Der Gewinner der Gibraltar Darts Trophy heißt Gerwyn Price . Beim zweiten und bereits letzten European Tour Event 2021 setzte sich der Waliser im Finale ohne Legverlust gegen Mensur Suljovic durch und blieb damit in diesem Jahr auf der European Tour ungeschlagen. Für Simon Whitlock und Nathan Aspinall kam das Aus im Semifinale. Für Michael van Gerwen endete das Turnier im Viertelfinale, wo er dem späteren Sieger im Decider unterlag.

Viertelfinale:

Simon Whitlock hielt seine Chance auf eine World Grand Prix-Teilnahme in diesem Jahr mit einem Sieg über Brendan Dolan aufrecht. In einer unterdurchschnittlichen Partie konnte sich Australiens Nummer 1 mit 6:4 durchsetzen. In 27 (!) Darts entschied Dolan eine Doppelschlacht noch für sich. Nach zwei weiteren Legs, die an den Anwerfenden gingen, setzte wiederum der Nordire mit einem 13-Darter ein Ausrufezeichen, kassierte allerdings umgehend das Rebreak und warf auch im sechsten Leg mehrmals neben das Doppel. Ähnlich erging es ihm auch im siebten Leg, sodass Whitlock erstmals in Führung gehen konnte. In 13 Darts zog "The Wizard" weiter davon und schaffte mit einem weiteren Hold in 16 Darts schlussendlich den Sprung ins Halbfinale.

Dorthin schaffte es auch Mensur Suljovic, der - obwohl er nicht an die Nachmittagsleistung anküpfen konnte - Titelverteidiger Krzysztof Ratajski mit 6:2 aus dem Turnier nahm. Der Pole schaffte in den ersten beiden Legs trotz mehrerer Möglichkeiten keinen Doppeltreffer, so dass sich Suljovic eine 2:0-Führung erspielen konnte. Ratajski kam schließlich mit einem 13-Darter auf das Scoreboard. Mit drei ungefährdeten Holds ging es weiter, ehe Suljovic eher aus dem Nichts 141 zum 5:2 checkte. 19 Darts reichten "The Gentle" am Ende für den doch deutlichen Erfolg.

Mit dem Duell zwischen Gerwyn Price und Michael van Gerwen stand jetzt bereits ein Leckerbissen auf dem Programm. Dabei hielt die Partie, was sie von den Namen her versprach. Beide spielten einen dreistelligen Average, den Sieg fuhr am Ende Price im Decider ein. Der Waliser verpasste früh erste Breakdarts, machte den Fehler aber mit einem 117er Finish zum 12-Darter wieder wett. Van Gerwen konterte ebenfalls mit einem 121er Checkout zum 12-Darter. Die nächsten vier Legs wurden ohne Break jeweils in der fünften Aufnahme entschieden, bevor dann van Gerwen zwei Breakdarts verstreichen ließ. Der Niederländer kassierte hierauf sogar das Break gegen sich, rettete sich abr mit einem 12-Darter ins Entscheidungsleg. In diesem überzeugte Price mit besseren Scores und machte mit einem 14-Darter den Sack zu.

Weiterhin ein richtig starkes Turnier spielt Nathan Aspinall, der James Wade mit 6:2 dominierte. Dabei verschlief Aspinall den Start etwas, Wade hätte mit einem 158er Finish auf 2:0 stellen können. Allerdings machte "The Asp" seinen Fehler im ersten Leg in 14 Darts wieder gut. Seinem 100er Check folgte ein 13-Darter von Wade. Nach einem 17-Darter zog Aspinall nun wieder die Zügel an und enteilte seinem Landsmann in 13 und 12 Darts inklusive 130er Finish auf 5:2. 16 Darts reichten dem 30-Jährigen schließlich zu seinem erst zweiten Einzug in ein Halbfinale auf der European Tour.

Halbfinale:

Spannender als nötig gestaltete Mensur Suljovic sein Semifinale gegen Simon Whitlock. Trotz 11 Punkten Unterschied im Average stand es am Ende "nur" 7:5 aus Sicht des Wieners. Sinnbildlich war hier das erste Leg, in welchem Suljovic drei Checkdarts verfehlte. Mit zwei 14-Dartern kam er abr nun in der Partie an und erhöhte in 17 Darts souverän auf 3:1. Nach zwei weiteren Holds packte Whitlock in der fünften Runde unter Druck ein 108er Finish zum 3:4 aus, konnte sich im achten Leg in sechs Aufnahmen aber keinen Breakdart erarbeiten. Mit einem 164er Finish kam "The Wizard" auf 4:5 heran, jedoch blieb Suljovic nun bei eigenem Anwurf unantastbar. Einem 12-Darter folgten zunächst vier vergebene Matchdarts, doch nach der Chance auf einen 10-Darter im zwölften Leg landete schließlich der zehnte Matchdart im anvisierten Doppel. Für Whitlock bedeutet dies auch, dass er den Grand Prix verpassen wird - aufatmen konnte hingegen Darius Labanauskas, der sich dadurch den letzten Platz im Starterfeld sichern konnte

Als Finalgegner kristallisierte sich relativ schnell Gerwyn Price heraus. Der Weltranglistenerste hielt mit einer weiteren überzeugenden Performance Nathan Aspinall mit 7:3 klar in Schach. Price startete mit zwei Holds in je 13 Darts, Aspinall schaffte dies zweimal in 14 Darts. In 11 Darts ging erneut Price in Front und nutzte nun fünf vergebene Doppelmöglichkeiten von Aspinall zum ersten Break der Partie. Dieses veredelte in 13 Darts. "The Asp" schlug in ebenfalls 13 Darts zum 3:5 zurück, allerdings stellte Price in 14 Darts den alten Abstand wieder her. Aspinalls Versuch, 131 über zweimal Topps zu checken und damit in der Partie zu bleiben, schlug nur knapp fehl. Dennoch kam mit Prices Treffer in der D6 das Aus für den Engländer.

Finale:

Einen rabenschwarzen Auftritt legte Mensur Suljovic im Endspiel hin. Gegen Gerwyn Price, der sich seinen fünften Titel auf der European Tour sicherte, fand der Österreicher zu keinem Zeitpunkt in die Partie und kassierte fast schon folgerichtig einen Whitewash. Vier Doppel traf Suljovic gleich in den ersten beiden Legs nicht, es sollten für diese Partie auch seine letzten bleiben. Price ließ sich hier nicht doppelt bitten und schnappte sich diese Legs in 14 bzw. 16 Darts. In 15 weiteren Pfeilen fuhr der 36-Jährige das Doppelbreak ein. Suljovics Scoring war zu diesem Zeitpunkt so gut wie nicht vorhanden, sodass Price ohne großen Druck auf 4:0 stellen konnte. Im fünften Leg reichten "The Iceman" 18 Darts für ein weiteres Leg gegen den Anwurf. In 11 Darts erhöhte er auf 6:0, ehe er zwölf Pfeile später schon bei 7:0 stand. Mit einem abschließenden 12-Darter krönte sich Price in kürzester Zeit zum Champion.

 

Damit ist die European Tour 2021 nach zwei Turnieren bereits beendet. Weiter geht es dann ab dem 03. Oktober 2021 mit dem World Grand Prix. Dafür steht das 32-köpfige Teilnehmerfeld nun fest und kann [hier] eingesehen werden. DAZN und PDC.TV werden das Major-Turnier aus Leicester komplett live übertragen. Zudem stehen auch alle 32 Spieler für die [European Championship] fest.

 

Ergebnisse Final-Session:

Sonntag, 26.09.2021
Abend-Session:

Viertelfinale:

Simon Whitlock 6-4 Brendan Dolan (83,40 - 84,20)
Krzysztof Ratajski 2-6 Mensur Suljovic (87,73 - 86,51)
Gerwyn Price 6-5 Michael van Gerwen (103,61 - 105,02)
James Wade 2-6 Nathan Aspinall (91,37 - 98,97)

Halbfinale:
Simon Whitlock 5-7 Mensur Suljovic (85,92 - 96,70)
Gerwyn Price 7-3 Nathan Aspinall (100,83 - 101,04)

Finale:
Mensur Suljovic - Gerwyn Price (88,47 - 106,11)

 

Preisgelder European Tour 2021:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (ca. 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2. Runde: £2.000
1. Runde: £1.000

Gesamt: £140.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zur Gibraltar Darts Trophy [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2021 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC Europe

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed