Anzeige

Mensur Suljovic gewinnt Premiere in Kopenhagen

Sonntag, 24. Juni 2018 23:00 - Dart News von dartn.de

Danish Darts Open 2018 - Turniersieger - Winner - Mensur Suljovic
Nach dem überraschenden Achtelfinalaus von Michael van Gerwen hat Mensur Suljovic aus Österreich die erste Ausgabe der Danish Darts Open gewonnen. Im Finale setzte sich "the Gentle" mit 8:3 gegen Simon Whitlock durch und feierte damit nach den German Darts Masters auf Schalke seinen zweiten Turniersieg in diesem Jahr. Zuvor bezwang der Wiener im Viertelfinale Peter Wright und im Halbfinale Adrian Lewis.

Viertelfinale:

Das erste Viertelfinale war mit Mensur Suljovic gegen Peter Wright gleich einer der Kracher des Abends. Am Ende setzte sich der Österreicher mit 6-4 durch. Wright eröffnete das Spiel und die ersten drei Legs wurden abwechselnd gewonnen. Dann ein 12-Darter mit 121-Finish von Wright zum 3-1. Da Wright im anschließenden Leg 3 Darts auf Doppel verpasste, konnte der Österreicher das Break wieder gerade biegen und kam auf 2-3 heran. Mit einem 111-Finish glich er dann auch zum 3-3 aus. Dann wieder zwei Legs der Reihe nach, ehe Suljovic nach zwei verpassten Darts auf Doppel von Wright das Break zum 5-4 gelang. Im zehnten Leg sorgte "the Gentle" dann mit einem 14-Darter für die Entscheidung. Gleich der erste Matchdart landete in der Doppel 20 zum Halbfinaleinzug.

Seinen tollen Lauf bestätigte der zweifache Weltmeister Adrian Lewis, der mit einem 6-2 Erfolg über Joe Cullen ins Halbfinale einziehen konnte. Die ersten fünf Legs gewann der Spieler, der auch Anwurf hatte. Beim Stand von 3-2 für Lewis verpasste Cullen drei Darts auf Doppel, wodurch Lewis das erste Break gelang und er mit 4-2 voran war. Dies ließ sich "Jackpot" dann nicht mehr nehmen. Er erhöhte mit den Darts zum 5-2 und holte sich mit einem 14-Darter das 6-2.

Im dritten Viertelfinalspiel setzte sich Simon Whitlock gegen Mervyn King mit 6-4 durch. Der Australier konnte vor allem auf Grund seiner deutlich besseren Doppelquote das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden. Bis zum 3-3 konnte sich kein Spieler so wirklich absetzen. Danach gelang es dem "Wizard" mit 16 und 14 Darts zwei Legs in Folge zu gewinnen. King kam noch einmal auf 4-5 heran, zu mehr reichte es aber nicht mehr für ihn. Whitlock erarbeitete sich im 10. Leg bei eigenem Anwurf zwei Matchdarts. Der zweite Dart landete in der Doppel 16 zum Sieg.

Den letzten Platz im Halbfinale sicherte sich Steve West nach einer sehr starken Vorstellung gegen van Gerwen-Bezwinger Brendan Dolan. West startete gut hinein und ging nach zwei 16-Darter und einem 14-Darter mit 3:0 in Führung. Dann gewann Dolan sein erstes Leg, ehe West mit 15 Darts auf 4-1 erhöhte. In den folgenden Legs wechselten sich die Beiden ab. Beim Stand von 5-3 für West hatte Dolan die große Chance, mit einem Break das Spiel nochmal offen zu gestalten, doch er vergab 4 Darts auf Doppel, wodurch West seinen insgesamt 5. Matchdart in der Doppel 5 versenkte.

Halbfinale:

Einen echten Thriller erlebten die mehr als 3.000 Fans in Kopenhagen im ersten Halbfinalspiel zwischen Mensur Suljovic und Adrian Lewis. Der Wiener setzte sich in einem hochklassigen Match erst nach dem "Last Leg Decider" mit 7-6 durch. Suljovic kam etwas besser in das Match hinein und führte mit 3-1. Dann ein starker Lauf von Lewis, der danach 3 Legs in Serie (davon zwei 13-Darter) zum 4-3 gewann, ehe Suljovic zum 4-4 ausglich. Es folgte jeweils ein 13-Darter von Beiden zum 5-5, dann ein 150-Finish von Lewis zum 6-5 und ein Leg von Suljovic bei eigenem Anwurf zum 6-6. Das Entscheidungsleg durfte Lewis beginnen und dadurch war er auch als erster Spieler im Finish-Bereich. Suljovic stelle sich aber mit einer 180 auf 65 Rest und war in Lauerstellung. "Jackpot" verpasste einen Matchdart auf die Doppel 16 knapp, Suljovic checkte die 65 Punkte mit 3 Darts zum Sieg.

Das zweite Final-Ticket löste der Australier Simon Whitlock nach einem 7-4 Erfolg über den Engländer Steve West. Nach einem 12-Darter und einem 13-Darter stand es schnell 2-0 für Whitlock, danach schnappte sich West zwei Legs zum 2-2 Ausgleich. Es folgte ein 13-Darter von Whitlock zum 3-2, doch West glich erneut aus. Nach einem 14-Darter zum 4-3 verpasste West mehrere Darts auf Doppel, so kam Whitlock zum Break, welches er bei eigenem Anwurf zum 6-3 bestätigen konnte. "Simply the West" konnte mit 15 Darts auf 4-6 verkürzen und bekam daraufhin sogar die Chance, die Partie wieder völlig offen zu gestalten, doch nach 5 verpassten Darts auf Doppel checkte Whitlock 25 Punkte zum Matchgewinn. Für den "Wizard" ist es das erste Finale bei einem PDC-Turnier seit dem World Grand Prix im Oktober des letzten Jahres.

Finale:

Im Endspiel hieß es diesmal Austria vs. Australia oder anders ausgedrückt Mensur Suljovic gegen Simon Whitlock. Suljovic gewann das erste Leg bei eigenem Anwurf. Dann folgte ein 12-Darter von Whitlock zum 1-1. Der Österreicher konterte mit einem 114-Finish zum 2-1. Nach 4 verpassten Darts auf Doppel des Australiers gelang "the Gentle" das erste Break im Spiel zum 3-1. Whitlock ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und konterte sofort mit einem 15-Darter zum Re-Break. Zum Ausgleich reichte es aber nicht, da Suljovic nach 14 Darts das nächste Break zum 4-2 gewann. Bei eigenem Anwurf ging der amtierende Champions League Sieger sogar mit 5-2 in Führung und sorgte für eine kleine Vorentscheidung in diesem Spiel.

Whitlock ließ ein ganz starkes Leg folgen und verkürzte mit einem 140-Finish nach 12 Darts auf 3-5, doch Suljovic spielte seine Legs bislang zu souverän und konnte mit einem 13-Darter auf 6-3 erhöhen. Auch das 10. Leg des Spiels ging an "the Gentle", der mit einem 12-Darter seinem Gegner erneut den Anwurf abnehmen konnte. Die endgültige Entscheidung fiel gleich danach, als der Österreicher sein Leg zum 8-3 gewinnen konnte. Mensur Suljovic gewann dieses Endspiel am Ende verdient mit 8-3 und schnappte sich damit seinen insgesamt 5. Titel bei der PDC, seinen 2. auf der European Tour.

Für viele Spieler geht es am Dienstag und Mittwoch bereits mit den nächsten zwei Players Championship Turnieren in Barnsley weiter, bevor dann ab Freitag in Hamburg mit dem European Darts Matchplay das nächste European Tour Turnier beginnt.

 

Ergebnisse Finalsession:

Sonntag, 24.06.2018
Abend-Session:
(19.15-23 Uhr)
Viertelfinale:
Peter Wright 4-6 Mensur Suljovic (97,54 - 96,44)
Joe Cullen 2-6 Adrian Lewis (95,90 - 98,43)
Mervyn King 4-6 Simon Whitlock (87,10 - 93,24)
Steve West 6-3 Brendan Dolan (95,78 - 86,15)

Halbfinale:
Mensur Suljovic 7-6 Adrian Lewis (99,91 - 102,28)
Simon Whitlock 7-4 Steve West (97,14 - 96,48)

Finale:
Mensur Suljovic 8-3 Simon Whitlock (99,31 - 94,78)

Preisgelder European Tour 2018:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause.
Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Danish Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2018 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC Europe/Kelly Deckers

[ds]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige