Dart Profis - Matt Campbell - "Ginja Ninja"

Matt Campbell beim Grand Slam 2021

Der Kanadier Matt Campbell ist einer der besten Spieler, den Nordamerika jemals hervorgebracht hat. Dabei ist Campbell noch gar nicht sehr lange im internationalen Geschäft dabei, bis 2019 spielte er nur auf der heimischen CDC-Tour. Es folgten aber beeindruckende Auftritte bei der Weltmeisterschaft und dem World Cup of Darts. Als Sieger der European Challenge Tour 2021 erhält Campbell zudem eine Tourcard für die nächsten beiden Jahren.

Steiler Aufstieg ab 2019

Campbell trat im Jahre 2014 zum ersten Mal in Erscheinung, als er am Bob Jones Memorial teilnahm. Ein Jahr später war Campbell beim PDC North American Qualifying Event mit dabei, wo er in der Runde der letzten 32 gegen seinen Landsmann John Part unterlag. Im Jahre 2018 erreichte der Kanadier das Halbfinale der Canadian Open, in diesem Jahr stand er auf der CDC-Tour (Championship Darts Circuit) auch in seinem ersten Endspiel, das er knapp mit 5:6 gegen Darin Young verlor. Im Februar 2019 schnappte sich Campbell bei den ADO Syracuse Open den Titel, auf dem CDC-Circuit gewann er in Chicago jeweils zwei Events und qualifizierte sich am Ende dieser Turnierserie als bestplatzierter Kanadier für seine erste PDC-Weltmeisterschaft. Dort unterlag er gegen den Engländer Mark McGeeney mit 1:3 in den Sätzen. Zusammen mit Jeff Smith vertrat er sein Heimatland beim World Cup of Darts 2020 und nahm Nordirland aus dem Turnier. Auch von Neuseeland ließ man sich nicht aufhalten und roch dann gegen Belgien an der Überraschung, nachdem Campbell mit einem starken Einzel gegen Dimitri van den Bergh das Doppel erzwungen hatte. Hier besiegelten jedoch kleine Fehler auf dem äußeren Ring das Viertelfinal-Aus.

Matt Campbell

Starke Leistungen bei der WM und auf der Challenge Tour

Auch 2021 war er wieder bei der WM dabei sein, u.a. ein weiterer Sieg auf der CDC-Tour war der Grund dafür. Dort spielte er eine mehr als gute Partie, gegen Scott Waites kam am Ende das Aus im Decider der ersten Runde. Das erste Challenge Tour Turnier des Jahres konnte Campbell in Niedernhausen gewinnen. Zwei Tage später gab es sogar den zweiten Titel. Dank Titel Nummer 3 Anfang September sicherte sich der Kanadier Platz 1 in der abschließenden Rangliste und damit eine Tourkarte für die kommenden zwei Jahre sowie einen Startplatz beim Grand Slam of Darts sowie der WM. Beim World Cup war allerdings gegen Deutschland in Runde 1 Schluss und auch beim Grand Slam musste sich der "Ginja Ninja" sieglos verabschieden. Besser machen wollte es der Kanadier bei der Weltmeisterschaft. Im Ally Pally unterlag er allerdings Adrian Lewis in einem der Topspiele in Runde 1 mit 1:3.

Gute Ergebnisse auf dem Floor und erneute WM-Teilnahme

Auch seine erste UK Open Teilnahme endete nach enttäuschender Leistung bereits in Runde 1. Wenig später gab es dann aber das erste Achtelfinale auf der Pro Tour für den Kanadier. Im April erreichte Campbell schon sein erstes Finale, in dem er Nathan Aspinall mit 6:8 unterlag. Eine Niederlage gab es bei seinem European Tour Debüt in Graz gegen Wesley Plaisier. Mitte Mai siegte Campbell zum vierten Mal auf der CDC-Tour. Zwei Monate später war er dann in New York erstmals bei der World Series of Darts mit dabei, wo er in der ersten Runde des U.S. Darts Masters gegen Gary Anderson mit 3:6 unterlag. Kurze Zeit später folgte die nächste Teilnahme am World Cup of Darts, gegen Irland gab es aber eine Auftaktniederlage. Den Qualifier für die World Series of Darts Finals gestaltete Campbell erfolgreich und auch das Auftaktmatch gegen Vincent van der Voort wurde gewonnen, ehe er nur knapp im Decider an Gerwyn Price scheiterte. Bei seinem Debüt bei den Players Championship Finals erreichte Campbell direkt das Achtelfinale, wo er den Decider gegen Danny Noppert verlor. Als Pro Tour Qualifier ging er bei der WM an den Start und traf dabei zu Beginn auf Danny Baggish, dem er mit 1:3 unterlag. Ende Februar konnte sich Campbell sowohl für die International Darts Open in Riesa als auch für den German Darts Grand Prix in München qualifizieren. Bei den UK Open blieb Campbell unter den letzten 64 gegen Adrian Lewis hängen, was dennoch sein bestes Ergebnis bei diesem Turnier war. Erstmals erreichte er in Riesa bei den International Darts Open die zweite Runde eines European Tour Turniers, diesen Erfolg wiederholte er in Graz. In München unterlag er hingegen in der ersten Runde, während er diese in Wieze wieder überstand. Diesmal gelang mit einem Sieg über Joe Cullen auch der erste Achtelfinaleinzug, wo er von Dirk van Duijvenbode gestoppt wurde. In Prag unterlag er hingegen mit Matchdarts in Runde 1. Bei seiner zweiten U.S. Darts Masters Teilnahme Anfang Juni verlor er gegen Nathan Aspinall mit 4:6, das Finale der North American Championship ging im Decider gegen Jeff Smith verloren. Zusammen mit eben diesen Jeff Smith ging er erneut für Kanada beim World Cup an den Start. Nach zwei Siegen in der Gruppenphase scheiterte man im Achtelfinale an der schwedischen Auswahl. Bei den Players Championship Finals ging es in die zweite Runde, bei seinem fünften WM-Auftritt gab es dann gegen Lourence Ilagan seinen ersten Sieg. Darauf ließ er auch gleich den zweiten folgen, nach zweimaligem Set-Rückstand bezwang er den favorisierten James Wade noch mit 3:2. Gegen den 16-jährigen Luke Littler unterlag er dann aber mit 1:4.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person: 

Name: Matt Campbell
Spitzname: Ginja Ninja
Geburtstag: 29.09.1989
Geburtsort: Hamilton, Ontario (Kanada)
Heimatort:
Hamilton, Ontario (Kanada)
Nationalität: Kanada
Familienstand: Verheiratet mit Emma
Kinder: -
Spielt Dart seit: 2014
Profi seit: 2021
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Galaxy 22g
Sponsoren:
Smurf Darts, Dirty Jersey Darts, L-Style, Galaxy Barrel Designs
Einlaufmusik:
"On Top Of The World" von Imagine Dragons
9-Darter: 1x Pro Tour 2022
Offizielle Webseite: -
Twitter: @180GinjaNinja

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: 3. Runde 2024
World Cup of Darts: Viertelfinale 2020 mit Jeff Smith
Players Championship Finals: Achtelfinale 2022
World Series of Darts Finals: Achtelfinale 2022
UK Open:
Letzte 64 2023
Grand Slam of Darts:
Gruppenphase 2021

PDC-Turniere:
Pro Tour: 1x Runner-Up 2022
European Tour:
Achtelfinale Belgian Darts Open 2023
World Series:
1. Runde U.S. Darts Masters 2022 und 2023
Challenge Tour:
3x Sieger 2021

Weitere Turniere:
ADO Syracuse Open: Sieger 2019
CDC Tour: 4x Sieger (2x 2019, 1x 2020, 1x 2022)

Foto-Credit: Patrick Exner/dartn.de

[zurück zur Auswahl]