ANZEIGE
DAZN

European Championship 2021 - Vorschau

Mittwoch, 13. Oktober 2021 17:56 - Dart News von dartn.de

Peter Wright
Es geht Schlag auf Schlag: Nur wenige Tage nach dem World Grand Prix startet mit der European Darts Championship das nächste Major. Erstmals auf österreichischem Boden ausgetragen gibt es mit Mensur Suljovic, Gabriel Clemens und Debütant Florian Hempel auch drei deutschsprachige Starter im Teilnehmerfeld. Als Titelverteidiger geht Peter Wright ins Turnier. An dieser Stelle blicken wir auf das morgen startende Event...

Das Turnier

Wie die letzten Jahre schon war auch 2021 die European Tour Qualifikationsgrundlage für die European Championship. Aufgrund der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie konnten in diesem Jahr nur zwei European Tour Events ausgetragen werden und damit nochmal um die Hälfte weniger als im vorausgegangenen Jahr. Entsprechend groß war die Varianz zum Sprung in die Top 32 der European Tour Order of Merit. Dabei werden 14 (!) Teilnehmer ihr Debüt geben werden, allerdings auch große Namen wie der frisch gekürte World Grand Prix Champion Jonny Clayton nach zwei Auftaktniederlagen bei den European Tour Events nicht zu sehen sein. Schlussendlich konnte ein Sieg und eine gute Weltranglistenposition bereits ausreichen, um in den Kampf um den Titel sowie 120.000 Pfund eingreifen zu können. Das gesamte Preisgeld beträgt unverändert 500.000 Pfund, wobei bereits für die Qualifikation jeweils 6.000 Pfund ausgeschüttet werden.

Geändert hat sich jedoch der Austragungsort: Nach Austragungen in Deutschland, Belgien und den Niederlanden wird das Turnier erstmals in Österreich über die Bühne gehen. Die Wahl fiel hierbei erneut auf die Salzburgarena, in der im vergangenen Jahr bereits die World Series Finals sowie der World Cup ausgetragen wurden, mit einer Kapazität von bis zu 3.500 Zuschauern pro Session. Tickets kann man nach wie vor über den offizielen Online-Ticketshop der PDC Europe unter www.pdc-europe.tv erwerben. Dort gibt es auch alle weiteren Informationen bezüglich Corona-Regeln.

Los geht es am Donnerstag ab 20 Uhr MESZ mit den ersten acht Erstrundenduellen. Damit kehrte man der letztjährigen Monstersession für die erste Runde auch wieder den Rücken. Vervollständigt wird die erste Runde am Freitagabend ebenfalls ab 20 Uhr MESZ. Die Achtelfinals finden am Samstag in zwei getrennten Sessions (ab 13:45 Uhr, bzw. ab 20 Uhr) statt, ehe der Sonntag mit den Viertelfinals auch ab 13:45 Uhr startet. Die finale Session mit den beiden Halbfinals sowie dem Finale beginnt schließlich am Sonntag um 20 Uhr.

Price abermals Favorit

Als Topfavorit wird wenig überraschend Gerwyn Price gehandelt. Der Waliser konnte seit der Weltmeisterschaft zwar kein Major mehr für sich entscheiden, spielte sich aber immer mindestens bis ins Viertelfinale vor. Dazu kommt, dass er beide European Tour Events gewinnen konnte und damit auch die unangefochtene Nummer 1 der Setzliste ist. Insgesamt überzeugt er in entscheidenden Momenten immer wieder mit weltmeisterlichen Aufnahmen, auch das Fehlen von Landsmann Clayton wirkt sich positiv auf seine Favoritenrolle aus. Ritchie Edhouse in Runde 1 und im Anschluss der Sieger aus Adam Gawlas und Joe Murnan sind mehr als nur machbare Lose für "The Iceman". Im Viertelfinale könnte es daraufhin aber schon zum Kracher mit Michael van Gerwen kommen, auch James Wade wäre hier ein potenzieller Gegner.

Um eine erfolgreiche Titelverteidigung bemüht sich hingegen mit Peter Wright ein anderer: "Snakebite" sicherte sich zwar mit sensationellem Dart den Titel beim diesjährigen World Matchplay, kommt jedoch seit der Sommerpause nicht mehr so wirklich ins Rollen. Tiefpunkt war dabei das Ausscheiden in Runde 1 des World Grand Prix. Nichtsdestotrotz muss man den Schotten immer auf der Rechnung haben. Wie es der Zufall so will, landete er wie letztes Jahr auf Nummer 15 der Setzliste und bekommt es erneut mit einem Deutschen zu tun - dieses Mal allerdings Florian Hempel. Interessant wäre auch ein mögliches Zweitrundenduell gegen Mensur Suljovic, eine Runde später könnte dann Simon Whitlock oder Joe Cullen der Gradmesser sein. 

Auch ein weiterer Spieler, um den man in der Vergangenheit beim Thema Topfavorit nicht herumkam, kommt in diesem Jahr nicht in Fahrt. Die Rede ist hier von keinem geringeren als Michael van Gerwen. Zwar konnte der Niederländer seine titellose Durststrecke mit einem Sieg beim Nordic Darts Masters beenden, kurze Zeit später kam jedoch mit dem Erstrundenaus beim World Grand Prix der nächste Rückschlag. So lässt van Gerwen vor allem beim Finishing seine Kaltschnäutzigkeit vermissen, so auch geschehen bei eben jener Niederlage beim Grand Prix, als er gegen Danny Noppert mehrere Setdarts liegen ließ. Sein Run beim Nordic Darts Masters zeigte allerdings auch, dass er das Siegen eben nicht komplett verlernt hat. Einfach wird es jedoch nicht, nach Boris Krcmar drohen ihm unangenehme Aufgaben in James Wade in Runde 2 sowie Gerwyn Price im Viertelfinale.

Alles in allem lässt sich nach Price kein klarer Favorit ausmachen. Spieler wie Nathan Aspinall, José de Sousa oder Michael Smith werden sich auch ihre Chancen ausrechnen. Ohne Chance hingegen sind neben dem bereits erwähnten Clayton auch Dimitri Van den Bergh oder Dave Chisnall, die sich erst gar nicht für eines der beiden European Tour Events qualifizieren konnten.

Clemens und Hempel mit knackigen Aufgaben

Auch Mensur Suljovic kann man trotz Abrutschens in der Weltrangliste unter Heimvorteil durchaus zum erweiterten Favoritenkreis zählen. Nach seiner Zwangspause im Sommer meldete er sich mit einigen sehr starken Auftritten zurück, so beispielsweise beim World Cup oder auch der Gibraltar Darts Trophy, wo er jeweils im Finale stand. So sicherte sich "The Gentle" auch Position 2 der Setzliste und bekommt es damit mit einem schlagbaren Adam Hunt zu tun.

Im gleichen Achtel findet sich auch Florian Hempel bei seiner ersten Major-Teilnahme wieder, für den die Qualifikation bereits ein großer Erfolg und das damit einhergehende Preisgeld ein großes Plus im Kampf um die Top64 im kommenden Jahr ist. Mit Peter Wright konnte er sich in diesem Jahr bereits bei den Hungarian Darts Trophy auf der Bühne messen, wo er sich teuer verkaufte, schlussendlich aber mit 3:6 unterlag. Kann der Kölner noch ein paar Prozentpunkte finden, so ist eine Überraschung hier nicht komplett auszuschließen. Die beiden Sieger treten dann eine Runde später gegeneinander an, sodass es hier ein österreichisch-deutsches Duell geben könnte.

Das wohl härteste Viertel erwischte Gabriel Clemens. Der dritte und letzte im Bunde der deutschsprachigen Starter schaffte zwar auf der European Tour zum ersten Mal den Sprung in den Sonntag, tut sich in diesem Jahr dennoch nicht unbedingt leicht, vorzeigbare Ergebnisse einzufahren, so gesehen bei den frühen Niederlagen beim World Matchplay und dem World Grand Prix. Ein Sieg gegen Damon Heta zum Auftakt wird also alles andere als ein Spaziergang werden. Sollte die deutsche Nummer 1 erstmals die erste Runde überstehen, wird entweder Nathan Aspinall oder Mervyn King der nächste Gegner sein. Einfacher wird es auch im Viertelfinale nicht, wo einer aus dem Quartett Michael Smith/Ryan Searle/Krzysztof Ratajski/Danny Noppert warten würde. Mit der Qualifikation festigte der Saarländer aber immerhin schon seine Top25-Platzierung in der Weltrangliste.

Wo kann man das Turnier verfolgen?

Zu großen Teilen wird die European Championship von Sport1 übertragen. Wir haben die einzelnen Termine [hier] für euch in der Übersicht. Der Streaming-Dienst DAZN zeigt das komplette Turnier live, zur Anmeldung: http://bit.ly/livedart2019Weiters sind alle Matches auch über den kostenpflichtigen offiziellen Stream der PDC unter PDC.TV zu sehen.

Wir von dartn.de werden euch auf unserer [Turnierseite] sowie mit täglichen Newsmeldungen und Berichten auf dem Laufenden halten. Sollten Fragen zum Turnier oder zum Dartsport auftauchen, steht euch unser kostenloses Dart-Forum jederzeit rund um die Uhr zur Verfügung. [zum Dart Forum]

Spielplan 2021:

Donnerstag, 14.10.2021:
Abend-Session:
1. Runde:
(ab 20:00 Uhr MESZ)
Simon Whitlock - William Borland
Brendan Dolan - Kim Huybrechts
Rob Cross - Keane Barry
Luke Humphries - Callan Rydz
José de Sousa - Lewis Williams
Peter Wright - Florian Hempel
Mensur Suljovic - Adam Hunt
Joe Cullen - Ted Evetts

Freitag, 15.10.2021:
Abend-Session:

1. Runde: (ab 20:00 Uhr MESZ)
Adam Gawlas - Joe Murnan
Krzysztof Ratajski - Danny Noppert
James Wade - Adam Smith-Neale
Nathan Aspinall - Mervyn King
Michael Smith - Ryan Searle
Michael van Gerwen - Boris Krcmar
Gerwyn Price - Ritchie Edhouse
Damon Heta - Gabriel Clemens

Samstag, 16.10.2021:
Nachmittags-Session:
2. Runde:
(ab 13:45 Uhr MESZ)
4 Spiele

Samstag, 16.10.2021:
Abend-Session:
2. Runde:
(ab 20:00 Uhr MESZ)
4 Spiele

Sonntag, 17.10.2021:
Nachmittags-Session:
Viertelfinale:
(ab 13:45 Uhr MESZ)
4 Spiele

Abend-Session:
Halbfinale: (ab 20:00 Uhr MESZ)
xxx

Finale:
xxx

Auslosung 2021:

Einen übersichtlichen Turnierbaum haben wir für euch [hier] hinterlegt.

Gerwyn Price (1) - Ritchie Edhouse (32)
Adam Gawlas (16) - Joe Murnan (17)
Michael van Gerwen (8) - Boris Krcmar (25)
James Wade (9) - Adam Smith-Neale (24)
Michael Smith (4) - Ryan Searle (29)
Krzysztof Ratajski (13) - Danny Noppert (20)
Nathan Aspinall (5) - Mervyn King (28)
Damon Heta (12) - Gabriel Clemens (21)

Mensur Suljovic (2) - Adam Hunt (31)
Peter Wright (15) - Florian Hempel (18)
Simon Whitlock (7) - William Borland (26)
Joe Cullen (10) - Ted Evetts (23)
Brendan Dolan (3) - Kim Huybrechts (30)
Rob Cross (14) - Keane Barry (19)
José de Sousa (6) - Lewis Williams (27)
Luke Humphries (11) - Callan Rydz (22)

Qualifizierte Spieler 2021:

1. Gerwyn Price
2. Mensur Suljovic
3. Brendan Dolan
4. Michael Smith
5. Nathan Aspinall
6. José de Sousa
7. Simon Whitlock
8. Michael van Gerwen
9. James Wade
10. Joe Cullen
11. Luke Humphries
12. Damon Heta
13. Krzysztof Ratajski
14. Rob Cross
15. Peter Wright
16. Adam Gawlas
17. Joe Murnan
18. Florian Hempel
19. Keane Barry
20. Danny Noppert
21. Gabriel Clemens
22. Callan Rydz
23. Ted Evetts
24. Adam Smith-Neale
25. Boris Krcmar
26. William Borland
27. Lewis Williams
28. Mervyn King
29. Ryan Searle
30. Kim Huybrechts
31. Adam Hunt
32. Ritchie Edhouse

 

Preisgeld 2021:

Sieger: £120.000
Runner-Up: £60.000
Halbfinale: £32.000
Viertelfinale: £20.000
Achtelfinale: £10.000
1. Runde: £6.000

Gesamt: £500.000

 

TV-Übertragung 2021:

Die European Darts Championship werden 2021 auf Sport1 übertragen. Hier die Übertragungszeiten:

Donnerstag, 14.10.2021: 1. Runde - 20:15 - 00:00 Uhr live
Freitag, 15.10.2021: 1. Runde - 20:30 - 00:00 Uhr live
Samstag, 16.10.2021:
2. Runde - 14:00 - 18:00 Uhr live
Samstag, 16.10.2021: 2. Runde - 23:00 - 01:00 Uhr live
Sonntag, 17.10.2021: Viertelfinale - 14:00 - 16:55 Uhr live
Sonntag, 17.10.2021: Analyse Viertelfinale - 19:30 - 20:00 Uhr
Sonntag, 17.10.2021: Halbfinale + Finale - 20:00 - 00:00 Uhr live

Zu verfolgen ist das Turnier außerdem über den Streamingdienst DAZN und über den offiziellen PDC-Stream, PDC.TV. Dort werden alle Spiele live und in voller Länge zu sehen sein. DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den European Championship [Turnierseite]
Einen übersichtlichen Turnierbaum findet ihr [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Jonas Hunold/PDC Europe

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed