Anzeige

World Matchplay: Nervenstarker Max Hopp steht im Achtelfinale

Sonntag, 21. Juli 2019 18:08 - Dart News von dartn.de

Max Hopp - Spieltag 1 World Matchplay 2019

Die Zahl der Gesetzten wurde auch zum Auftakt des langen zweiten Tages beim World Matchplay reduziert. Mit verantwortlich dafür war Max Hopp, der Dave Chisnall nach einer sehenswerten Aufholjagd eliminierte. Außerdem scheiterte Darren Webster an Krzysztof Ratajski. Michael Smith hatte auch zu kämpfen, nahm die Hürde Jamie Hughes aber doch. Ein Ausrufezeichen hat Ian White mit einem Erfolg ohne Legverlust gesetzt.

Hopp beweist große Kämpferqualitäten

In einem spannenden Thriller hat Max Hopp mit 11:9 die Nase gegen Dave Chisnall vorne behalten. Nachdem er zur ersten Pause noch mit einem Break führte, hieß es kurz darauf 4:7 aus seiner Sicht. Starkes Finishingg sorgte dafür, dass der 22-jährige plötzlich selbst wieder in Front war, doch er musste einen weiteren Rückstand aufholen, ehe er in der Verlängerung triumphierte. Chisnall hatte viele starke Momente, geriet jedoch in der Schlussphase entscheidend ins Straucheln. Eine aus seiner Sicht unnötige Niederlage.

Hopp eröffnete mit einem Break in 15 Darts, verfehlte im Anschluss aber das Bullseye zum 2:0 und es herrschte Gleichstand. Es folgte ein 12-Darter von beiden Spielern, bei Hopp kam noch ein 128er-Finish hinzu. In 14 Darts breakte Deutschlands Nummer Eins erneut, konnte aber wieder nicht bestätigen und es hieß 3:3. Chisnall setzte in 11 Darts das nächste Ausrufezeichen, doch Hopp hielt gut in 14 dagegen. In 14 und 11 Darts war es allerdings Chisnall, der sich erstmals einen Vorsprung von zwei Legs verschaffte.

Ein 78er-Checkout brachte die Partie weiter auf die Seite vom Favoriten aus St. Helens, ehe Hopp mit dem nächsten 14-Darter zum 5:7 dazwischenging. Verfehlte Doppel von Chisnall gaben dem "Maximiser" wieder Hoffnung, der gleich darauf 96 zum Rebreak auswarf. Im vierten Versuch gelang ihm als nächstes der Ausgleich und als Chisnall das Bullseye verfehlte, brachte er 64 für seine erste Führung seit dem fünften Leg ins Ziel. Chisnall reagierte stark in 12 Darts und hatte die Partie nach einem 14-Darter erneut gedreht. Hopp sorgte durch ein 100er-Finish für die Verlängerung, in der er sechs vergebene Checkchancen des Kontrahenten zum Break bestrafte. In einem nervösen 20. Leg nutzte der gebürtige Hesse schließlich seine vierte Siegchance für einen 21-Darter, Chisnall hatte zuvor die Doppel-10 zum Ausgleich verfehlt.

White schöpft Potential aus

Die Qualitäten von Ian White bei TV-Turnieren waren in der Vergangenheit oft in Frage gestellt worden. Dieses Mal ließ er keine Zweifel aufkommen, sondern lieferte. Joe Cullen wurde vom 48-jährigen mit 10:0 auseinandergenommen. Sein Auftritt war dabei ziemlich ansprechend, während Cullen keinen guten Job machte. Eine gewisse Ergebniskrise hält momentan bei ihm Einzug.

White überragte in der ersten Session und stürmte auf 5:0 davon. Er gewann seine Legs in 11, 21, 15, 14 und 13 Darts. Zwei Legs später lautete der Spielstand bereits 7:0 für "Diamond", der an dieser Stelle 121 für einen 12-Darter gecheckt hatte. Zwei 17-Darter bedeuteten das 9:0 für ihn, Cullen hatte in diesen beiden Legs insgesamt acht Möglichkeiten verschwändet. 80 checkte White zum Abschluss der Partie und scheint bereit für größere Aufgaben zu sein.

Smith wacht rechtzeitig auf

Nachdem er zunächst 3:6 zurücklag hat Michael Smith noch die richtigen Antworten gefunden, um Jamie Hughes 10:7 zu schlagen. Hughes überzeugte bei seinem Debüt, konnte aber seinen guten Standard am Ende nicht mehr ganz halten.

Hughes startete famos in 12 Darts und breakte im vierten Leg erstmals zum 3:1. Durch ein 80er-Checkout vergrößerte er seinen Vorsprung, ehe Smith selbst einen 12-Darter anzubieten hatte. Hughes blieb in 13 Darts auf Kurs und nachdem Smith zwischenzeitlich verkürzt hatte, bedeutete ein 12-Darter inklusive 128er-Check bereits das 6:3. Smith zeigte sich in 11 und 12 Darts unbeeindruckt und hatte nach einem 15-Darter zum 6:6 ausgeglichen. Hughes ließ in den nächsten beiden Legs fünfmal auf das gewünschte Doppel federn und geriet so erstmals ins Hintertreffen. Er konnte zwar im Anschluss sein Service halten, doch Smith checkte im Gegenzug 120 für das 9:7. Mit der 130 hielt der amtierende WM-Finalist noch ein hohes Finish bereit, das ihn endgültig ins Achtelfinale brachte.

Ratajski bestraft Websters Schwächen

Der Abwärtstrend von Darren Webster konnte auch nicht bei diesem Turnier gestoppt werden. Die Nummer 15 der Setzliste machte zu viele Fehler beim Scoring und traf auch die Doppel nicht sicher genug. So reichte Krzysztof Ratajski eine durchschnittliche Performance, um mit 10:5 ein erfolgreiches Debüt in Blackpool zu feiern. Die Partie wurde in der dritten Session entschieden.

Beide brachten zunächst einmal ihr Service problemlos durch, Webster finishte 84. Ratajski angelte sich in 15 Darts das erste Break, gab es aber nach einem verpassten Bullseye direkt wieder her. Ein 105er-Checkout bescherte Webster das 3:3, ehe die nächsten beiden Legs wieder mit dem Wurf gingen und der "Demolition Man" 64 auswarf. Zwei Legs später ging es beim Spielstand von 5:5 in die Pause, Ratajski hatte im zehnten Leg drei Breakchancen verworfen. Dafür gewann der Pole die nächsten vier Legs ohne dabei über sich hinaus wachsen zu müssen, Webster ließ fünf Gelegenheiten in zwei unterschiedlichen Legs liegen. Ratajski hatte also alles im Griff und bestätigte das mit einem 17-Darter zum Matchgewinn.

Weiter gehts es heute bereits um 20:30 Uhr MEZ. Da wartet in Blackpool die dritte Erstrundensession. Mit dabei sind u.A. Vorjahresfinalist Mensur Suljovic aus Wien und die beiden amtierenden Weltmeister Michael van Gerwen (PDC) und Glen Durrant (BDO). Sport1 und DAZN übertragen LIVE.

 

Ergebnisse 2. Spieltag Nachmittagssession:

Sonntag, 21.07.2019:
Nachmittags-Session:
(14 Uhr MEZ)
Darren Webster (15) 5-10 Krzysztof Ratajski (88,61 - 89,23)
Dave Chisnall (12) 9-11 Max Hopp (97,69 - 94,71)
Ian White (10) 10-0 Joe Cullen (98,24 - 88,63)
Michael Smith (5) 10-7 Jamie Hughes (98,78 - 97,54)

Vorschau 2. Spieltag Abendsession:

Abend-Session: (20:30 Uhr MEZ)
James Wade (8) - Jeffrey de Zwaan
Mensur Suljovic (9) - Jermaine Wattimena
Michael van Gerwen (1) - Steve Beaton
Adrian Lewis (16) - Glen Durrant

 

TV-Übertragung 2019:

In diesem Jahr wird das World Matchplay wieder von DAZN und Sport1 live übertragen. Auch der offizielle Stream der PDC, PDC-TV HD zeigt alle Spiele live.
Sport1 wird von diesem Turnier fast alle Spiele übertragen. Auf DAZN werden alle Sessions in voller Länge gezeigt. Mit dem kostenlosen Probemonat von DAZN kann man das komplette Turnier kostenlos erleben: http://bit.ly/livedart2019
 

Preisgeld 2019:

Sieger: £150.000
Runner-Up: £70.000
Halbfinale: £50.000
Viertelfinale: £25.000
Achtelfinale: £15.000
1. Runde: £10.000
Gesamt: £700.000

Das Preisgeld ist im Vergleich zum letzten Jahr um 200.000 Pfund erhöht. Damit ist das World Matchplay weiterhin nach der PDC-WM das Ranglistenturnier mit dem größten Preisgeld im Dartsport.
 

Spielmodus 2019:

1. Runde: Best of 19 Legs
Achtelfinale: Best of 21 Legs
Viertelfinale: Best of 31 Legs
Halbfinale: Best of 33 Legs
Finale: Best of 35 Legs

Ein Spiel muss allerdings mit 2 Legs Differenz gewonnen werden. Seit 2014 gilt die Regel, dass die Spiele bei Gleichstand um maximal 5 Legs verlängert werden.

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zum World Matchplay [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: dartn.de

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige