Anzeige

Melbourne Darts Masters - Viertelfinale: Smith nervenstark - Whitlock verspielt Sieg gegen MvG

Samstag, 11. August 2018 15:20 - Dart News von dartn.de

Michael Smith ringt den Weltmeister nieder - Melbourne Darts Masters 2018

Zweiter Tag bei den Melbourne Darts Masters 2018. Bei der zweiten Ausgabe dieses Turniers standen am heutigen Samstag die vier Viertelfinalpartien auf dem Programm. Von den nicht gesetzten Spielern war lediglich noch der "Crusaider" Damon Heta mit dabei, der sich gestern überraschend gegen Kyle Anderson durchsetzen konnte.

Smith gewinnt Krimi gegen den Weltmeister

Gleich im ersten Spiel ging es hochklassig und äußerst spannend los, denn der amtierende Weltmeister Rob Cross traf auf Michael Smith. Da beide Spieler einen recht schnellen Rhythmus bevorzugen, durfte man ein flottes Spiel erwarten und die Zuschauer in Melbourne wurden nicht enttäuscht. Cross sicherte sich das Eröffnungsleg bei eigenem Anwurf in 15 Darts, bevor Smith in 13 Darts ausgleichen konnte. Die kommenden 3 Legs gingen in Folge an "Voltage", der zuerst in 17 Darts 82 mit 2 Darts (Bullseye, D16) checkte, bevor er anschließend 4 vergebene Doppelchancen von Smith mit einem 17 Dart Break bestrafen konnte und dann seinen Anwurf beeindruckend in 15 Darts mit einem 150er Finish (T18, T20, D18) zur 4:1 Führung auf Null bringen konnte. Aber Smith konterte sofort, er checkte im Anschluß sein Leg in 15 Darts mit einem 132er Finish (Halfbull, T19, Bullseye) bevor ihm in 15 Darts das erste Break zum 3:4 gelang, dem nun völlig ungewöhnlich weitere 5(!) Breaks folgen sollten. Cross in 14, Smith in 13, Cross wieder in 15 Darts und dann stand Smith nach 9 geworfenen Darts (135, 180, 180) auf 6 Punkten Rest, welche er zum 10 Darter checken konnte. Cross ließ sich aber davon nicht beeindrucken und checkte das kommende Break in 11 Darts, bevor er in 16 Darts endlich einmal wieder einen Anwurf zum 8:5 halten konnte. Smith verkürzte auf 6:8, bevor Cross sich in 21 Darts auf 9:6 in ein Leg Schlagdistanz zum Sieg bringen konnte. Hier hatte er aber die Rechnung ohne den "Bullyboy" gemacht, der zuerst einen 15 Darter mit 120er Shanghai Finish, dann 15 Darts mit 107er Finish (T19, T10, D10) und einen weiteren 15 Darter mit 99er Finish (T19, 2, D20) zum Ausgleich folgen ließ. Im Entscheidungsleg hatte dann Cross die Nase wieder vorne, da er jedoch bei 83 Punkten Rest eine Matchdart auf Bull vergab, nutzte Smith den Schwung der letzten 3 Legs und sicherte sich in 15 Darts mit einem weiteren High Finish von 122 Punkten (T18, T18, D7) beeindruckend doch noch seinen Einzug in das Halbfinale.

 

Wright am Ende zu stark für van Barneveld

Das kommende Spiel war dann vom Ergebnis her wesentlich deutlicher. Peter Wright hatte sich das Recht des Anwurfs gesichert, aber Raymond van Barneveld startete mit einer 180 in das Spiel,  vergab am Ende aber einen Breakdart, sodaß sich Wright in 17 Darts das erste Leg sichern konnte. Mit dem klassischsten aller 11 Darter (140, 140, 140, T19, D12) sicherte sich der Schotte dann auch das erste Break des Spiels, bevor sein Gegner mit einem 13 Dart Break sein erstes Leg notieren ließ. Es folgten zwei weitere Breaks in 13 und 15 Darts, bevor der fünffache Weltmeister bei eigenem Anwurf in 15 Darts mit einem 119er Finish (T19, 12, Bullseye) zum 3:3 ausgleichen konnte. "Snakebite" sicherte sich das letzte Leg vor der Pause in 13 Darts. Nach der Pause gelang ihm mit einem weiteren 13 Darter das nächste Break, welches er in 18 Darts auch bestätigen konnte. In 13 Darts verkürzte der Niederländer dann auf 4:6, bevor Wright zu einem beeindruckenden Schlußspurt ansetze: Er gewann die von ihm noch benötigten 4 Legs in Folge in 15, 16, 14 und 12 Darts und war damit der zweite Spieler, den wir im morgigen Halbfinale erleben werden.

 

Damon Heta fordert Gary Anderson

Der Überraschungs-Viertelfinalist Damon Heta bekam es heute mit dem Doppelweltmeister Gary Anderson zu tun und zur allgemeinen Überraschung verlief das Spiel bei weitem nicht so einseitig, wie man am Anfang befürchten konnte. Anderson startete das Spiel und gewann "sein" Leg in 12 Darts, aber davon unbeeindruckt konterte der Australier in 14 Darts. Die kommenden 2 Legs gingen ebenfalls "mit den Darts", bevor Heta nach 12 Darts auf 68 Punkten Rest zum Break stand. Aber mit einem 141er Finish (T20, T19, D12) hielt der Schotte dann doch noch seinen Anwurf in 15 Darts. Heta glich in 16 Darts wieder aus, bevor sich Anderson das letzte Leg vor der Pause in 12 Darts sichern konnte. Gleich nach der Pause gelang dem "Flying Scotsman" dann das erste Break in 13 Darts, welches er in 20 Darts auch zum 6:3 bestätigen konnte. Zwei 13-Darter später hatte Anderson seine Führung bereits auf 8:3 ausgebaut. Nun bewieß der Australier jedoch Moral und startete eine Aufholjagd: Er sicherte sich zunächst seinen Anwurf in 18 Darts, bevor ihm dank seiner ersten 180 und einem 111er Finish (T20, 11, D20) in 12 Darts ein Break gelang. In 14 Darts brachte er sich anschließend auf 6:8 und lediglich zwei Legs Abstand heran. In 14 Darts ging Anderson mit 9:6 in Führung, 5 vergebene Matchdarts ermöglichten es dann dem Australier wieder auf 7:9 zu verkürzen. Dann jedoch beendete Anderson in 15 Darts kurz und schmerzlos das Spiel. Als Fazit bleibt: Damon Heta ist definitiv ein Spieler, den man im Auge behalten sollte, wir sind mal gespannt, wie er sich kommende Woche bei den Brisbane Darts Masters verkaufen wird, an denen er auch teilnehmen wird.

 

Simon Whitlock nach seinem 170er Finish - Melbourne Darts Masters 2018

Whitlock verspielt Sieg gegen van Gerwen

Die Vorzeichen standen nicht gut für Simon Whitlock vor seinem Spiel gegen die Nr. 1 Michael van Gerwen: Seit dem 01.10.2016 konnte er kein einziges Spiel mehr gegen den Niederländer gewinnen, genau genommen hatte MvG die letzten 13 Begegnungen für sich entschieden. Aber am heutigen Tag hatte Whitlock mehr als 3000 Zuschauer in seinem Rücken - es war also spannend zu sehen, wie sich das auswirken würde. Am Anfang des Spiels lief eigentlich alles wie erwartet: Bei eigenem Anwurf sicherte sich van Gerwen das erste Leg in 12 Darts, bevor er ein 15 Dart Break folgen ließ. In 16 Darts sicherte sich Whitlock dann sein erstes Leg, bevor er dann in 14 Darts ein Break zum 2:2 Ausgleich folgen lassen konnte. In 12 Darts ging der Niederländer wieder in Führung, bevor er anschließend das Leg trotz zwei 180ern nicht gewinnen konnte, der "Wizard" glich in 14 Darts zum 3:3 aus. Van Gerwen ging wiederum in 15 Darts in Führung, bevor Simon Whitlock unter den frenetischen Anfeuerungen des australischen Publikums zu einem bemerkenswerten Zwischenspurt ansetzen konnte: in 14 Darts glich er zum 4:4 aus, im Anschluß breakte er in 12 Darts mit einem 152er High Finish (T20, T20, D16). Das kommende Leg gewann er in 18 Darts und mit einem 120er High Finish fuhr er anschließend das nächste Break ein. Der Höhepunkt dieses Zwischenspurtes war dann im 12. Leg, als er sich dank eines 12 Darters mit 170er Finish auch das fünfte Leg in Folge zur 8:4 Führung sichern konnte. Zu diesem Zeitpunkt sah alles so aus, als ob sich Whitlock sicherlich die verbleibenden 2 Legs zum Matchgewinn holen würde. Aber irgendwie war ab dieser Stelle bei ihm die Luft raus, die Nr. 1 der Weltrangliste machte nun das, was ein "Mighty Mike" nun einmal macht: Er sicherte sich die kommenden 6 Legs in Folge um am Ende doch noch in das Halbfinale einzuziehen. Dafür benötigte er 17, 12, 15, 13, 17 und 17 Darts. In den letzten drei Legs vergab der Australier zusammen genommen 9 Checkdarts, um sich doch noch im Spiel zu halten. Aber die Darts wollten einfach nicht mehr in die Doppelfelder. Somit vergab der Australier am Ende eine riesige Chance, die Nr. 1 der Weltrangliste aus dem Turnier zu nehmen.

 

Am morgigen Finaltag stehen dann sowohl die beiden Halbfinals als auch das Finale an. DAZN überträgt ab 11 Uhr MEZ live.

 

Ergebnisse Samstag:

Samstag, 11.08.2018
Viertelfinale:
Rob Cross 9-10 Michael Smith (96,57 - 100,33)
Peter Wright 10-4 Raymond van Barneveld (101,91 - 97,16)
Gary Anderson 10-7 Damon Heta (95,58 - 90,91)
Michael van Gerwen 10-8 Simon Whitlock (100,75 - 94,13)

Vorschau Finaltag:

Sonntag, 12.08.2018 (ab 11.00 Uhr MEZ)
Halbfinale:
Michael van Gerwen - Peter Wright
Michael Smith - Gary Anderson

Finale:
Van Gerwen/Wright - Smith/Anderson

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Melbourne Darts Masters [Turnierseite]
Alle Infos zur World Series of Darts [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: DAZN Livestream

[pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige