Dartn.de WM Countdown: Mensur Suljovic

Sonntag, 8. Dezember 2019 14:21 - Dart News von dartn.de

WM Countdown 2020 - Mensur Suljovic

In unserem WM Countdown geht es heute um Mensur Suljovic, den am höchsten platzierten deutschsprachigen Spieler in der Weltrangliste. Der Wiener wirft schon zum zwölften Mal seine Pfeile bei der PDC-Weltmeisterschaft. Nach vier starken Jahren hat die vergangene Saison ein paar Fragezeichen hinterlassen.

Das Jahr 2019

Nach einer starken Premier League kamen die Ergebnisse für Suljovic nicht wie gewohnt zustande. Bei vielen TV-Turnieren war früh Endstation, negativer Höhepunkt war wohl das 1:6 gegen Vincent van der Voort bei den European Championship in Göttingen. Die sonst so starke Konstanz war abhanden gekommen. Positiv hervor stach der September: "The Gentle" gewann mit den Austrian Darts Championship sein Heimturnier und bezwang im Endspiel Michael van Gerwen. Außerdem triumphierte er bei einer Players Championship.

Das konnte jedoch nicht verhindern, dass er bei der Weltmeisterschaft erstmals seit drei Jahren wieder außerhalb der Top zehn gesetzt ist. "In Wien zu gewinnen war immer ein Traum und den habe ich mir erfüllt. Es war nicht alles schlecht in diesem Jahr", hob Suljovic auf Anfrage von dartn.de hervor. "Bei den Major-Turnieren habe ich nichts anders gemacht, als in den Vorjahren. Manchmal brauchst du aber in den Spielen ein bisschen Glück und das hatte ich leider an keiner Stelle."

Die Auslosung

Für Österreichs Nummer Eins startet die Weltmeisterschaft mit seiner Zweitrundenpartie am 20. Dezember. Ted Evetts oder Fallon Sherrock werden die Auftakthürde darstellen. "Es ist egal, wen ich bei der Auslosung bekommen habe", kommentiert Suljovic. "Natürlich sind beide großartige Spieler. Ted kenne ich gut, er hat riesiges Potential. Fallon hat mehrere starke Averages erzielt, um sich zu qualifizieren. Wenn du den Titel gewinnen willst, musst du allerdings jeden Gegner schlagen."

Unter den letzten 32 könnte mit Chris Dobey das nächste Zukunftsversprechen lauern. Dieses Match würde erst am 27. Dezember stattfinden. Spätestens im Achtelfinale käme dann wohl ein echtes Schwergewicht in Form von Daryl Gurney oder Glen Durrant. Ein Duell mit Michael van Gerwen wäre erst im Endspiel möglich.

Ziele und Chancen

Bei den WM-Prognosen für Suljovic schwingt auch in diesem Jahr mit, dass er mit diesem Turnier seit geraumer Zeit Probleme hat. Der Druck, den er sich selbst auferlegt, scheint riesig und in jedem Fall zu groß. Seine aktuelle WM-Bilanz lautet: Neun Siege und elf Niederlagen. Bislang ist er nie über das Achtelfinale hinausgekommen und die aktuelle Formkurve lässt auch in diesem Jahr keine Steigerung vermuten. Dennoch versucht der 47-jährige alles, um seine Kritiker eines besseren zu belehren. Seine WM-Vorbereitung hat er gemeinsam mit den Rodriguez-Brüdern und Michael Rasztovits bestritten. Außerdem wurde zwischendurch Zeit mit der Familie verbracht.

Eine Sache ist dann doch anders, als vor vergangenen Weltmeisterschaften: "Ich habe meine Medientermine auf ein Minimum reduziert, um ein bisschen entspannen zu können. In den letzten Jahren stand mein Telefon zu dieser Zeit nicht still und das war keine große Hilfe." Sein Ziel für den Ally Pally formuliert Suljovic ungewohnt offensiv: "Ich möchte gewinnen! Um das zu schaffen, braucht man Talent, ein paar Breaks, eine große Portion Glück und man muss sich Stück für Stück ins Turnier arbeiten. Bei den vergangenen Weltmeisterschaften haben mir die entscheidenden Breaks und das Glück gefehlt. Jetzt bin ich bereit, um das zu ändern."

 

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Alle Infos zu Mensur Suljovic gibt es in seinem [Spielerprofil]
Alle Informationen zur WM gibt's auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC Europe

[kb]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed