ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Premier League: Unerwartete Ergebnisse in der Judgement Night

Donnerstag, 22. April 2021 23:00 - Dart News von dartn.de

Nathan Aspinall im Siegerinterview

Der heutige Spieltag der Premier League Darts wird ja allgemein als "Judgement Night" beschrieben, nachdem aber bereits gestern mit Glen Durrant und Rob Cross die beiden ausscheidenden Spieler festgestanden haben, war die einzige Entscheidung, welche am heutigen Tag noch fallen musste, welcher Spieler denn nun am Ende der Hinrunde die Spitze der Tabelle anführen würde. Und somit bot der Spieltag am Ende doch noch ein wenig Spannung und hochklassige Spiele und soviel sei verraten: Wir bekamen am Ende einen neuen Tabellenführer!

 

Durrant auch im letzten Spiel erfolglos

Im Spiel "um die goldene Ananas" trafen im ersten Spiel des Abends die beiden bereits zuvor feststehenden in diesem Jahr ausgeschiedenen Spieler Glen Durrant und Rob Cross aufeinander. Der letzte Tabellenplatz war dem Titelverteidiger auch vor diesem Spiel nicht mehr zu nehmen, der nach seiner überstandenen Corona Infektion bisher noch zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise an seine alte Form herankommen konnte. Und auch im letzten Spiel der Hinrunde sollte ihm kein Sieg vergönnt sein, obwohl ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen war: Cross sicherte sich das erste Leg gegen die Darts, aber mit einem 110er Finish gelang Durrant sofort das Re-Break, bevor er nach 18 Darts mit 2:1 in Führung gehen konnte. Bis zum Spielstand von 3:2 gingen danach alle Legs "mit den Darts", bevor Cross mit einem 10 Darter (ebenfalls bei eigenem Anwurf) ein erstes Ausrufezeichen setzen konnte. Zwei vergenene Checkdarts seines Gegners nutzte er danach gnadenlos aus, um in 16 Darts das erste Break des Spiels zu landen. Die kommenden beiden Legs wurden ebenfalls jeweils gegen die Darts gewonnen und danach war es Cross, der als Erster in 16 Darts seinen Anwurf wieder zum 6:4 Punktgewinn durchbringen konnte. Durrant kämpfte sich noch einmal auf 5:6 heran, musste das letzte Leg dann jedoch chancenlos in 19 Darts verloren geben. Durrant sollte schnell einen Haken an diese Premier League machen und sich auf die kommenden Aufgaben konzentrieren.

Clayton überrascht van Gerwen

Mit einem sauberen Blitzstart überraschte Jonny Clayton seinen Gegner, in 15 Darts checkte er sich das erste Leg, bevor er seltene vier vergebene Checkdarts von Michael van Gerwen in 21 Darts bestrafen konnte, um sich gleich danach dank 2 x 180 in 11 Darts auch die 3:0 Führung einzufahren. In 17 Darts gelang MvG dann das Anschlußleg, in 14 Darts stellte "The Ferret" danach jedoch den ursprünglichen Abstand wieder her. Im kommenden Leg vergab er dann einen Dart auf Bullseye zum 170er Finish, van Gerwen machte es mit seiner 129er Kombination am Ende besser und beendete diese mitten im Bullseye. Völlig unbeeindruckt davon checkte der Waliser anschließend nach 12 Darts ein 104er Finish, bevor er sich mit einem 14 Dart Break den ersten wichtigen Punkt sichern konnte. Zwar konnte van Gerwen noch das anschließende Leg einfahren, aber in 15 Darts beendete Clayton souverän eine gelungene Vorstellung und sicherte sich wichtige Punkte für einen potentiellen Play-Off Einzug.

Aspinall überrollt Anderson

Chancenlos musste sich heute am Ende Gary Anderson geschlagen geben, denn Nathan Aspinall lieferte von Anfang an eines seiner besten Spiele im Verlauf seiner Premier League Karriere ab. Gleich zu Anfang setzte "The Asp" in 13 Darts ein Zeichen, bevor Anderson in 180 Darts ausgleichen konnte. Nun begab sich das Spiel jedoch in eine Einbahnstrasse, denn 18, 14, 11, 16 und 13 Darts später hatte sich Aspinall seinen ersten Punkt gesichert. In 16 Darts holte sich der "Flying Scotsman" zwar noch ein weiteres Leg, bevor er dann zusehen musste, wie sein Gegner in 12 Darts mit einem 102er Finish den (vorläufigen) Spitzenplatz der Tabelle sichern konnte.

De Sousa erkämpft sich einen Punkt im 180er Festival

Vor diesem Spiel hingen sowohl Peter Wright als auch José de Sousa am unteren Ende der Tabelle mit 8 Punkten fest und wollten sich mit einem Sieg ein wenig Abstand zum jeweiligen Gegner erspielen. Zunächst roch es nach einem Sieg von "Snakebite", dem nach dem gewonnenen Eröffnungsleg des Portugiesen mit zwei 180ern in 15 Darts zunächst der Ausgleich gelang, bevor er sich dank zwei weiterer 180er in 12 und 18 Darts die 3:1 Führung erkämpfen konnte. In 14 Darts verkürzte "The Special One" auf 2:3, bevor er einen vergebenen Checkdart seines Gegners auf Tops zum 3:3 in 13 Darts ausnutzen konnte. Wright gelang dann dank eines brillanten 139er Finish (T20, T13, Tops) das sofortige Re-Break, bevor er danach 3 Darts auf Doppel 10 vergab, wovon de Sousa in 14 Darts zum 4:4 profitieren konnte. In 15 und 17 Darts sicherte sich Wright danach seinen ersten Punkt, bei dem es auch am Ende bleiben sollte, denn mit einem starken Schlußspurt startete sein Gegner mit einer 180 zum 14 Darter, bevor er im Entscheidungsleg sogar mit 6 perfekten Darts (2 x 180) startete und sich in 11 Darts seinerseits ebenfalls einen Punkt sichern konnte. Insgesamt haben beide Spieler in diesen 12 Legs jeweils sieben 180er erzielen können. Am Ende kann keiner der beiden Spieler mit dem Ergebnis zufrieden sein, vor allem jedoch muss man es wohl am Ende für Peter Wright eher als einen vergebenen Punkt bezeichnen.

 

Wade mit starkem Schlußspurt gegen van den Bergh

Für den jungen Belgier Dimitri van den Bergh ging es in diesem Spiel nach dem Sieg von Aspinall um die Verteidigung der Tabellenspitze. Und gegen James Wade verkaufte er sich auch dementsprechend: Er eröffnete in 17 Darts, bevor Wade in 17 Darts ausgleichen konnte. Dann folgten zwei Breaks, bevor beide Spieler wiederum jeweils ihren Anwurf durchbringen konnten. Dann zündete Dimitri van den Bergh ein wahres Feuerwerk: In 12 Darts (mit 2 x 180), 10 Darts und 15 Darts (mit 160er Finish) ging der erste Punkt dieses Matches an ihn. Doch dann drehte Wade ebenfalls auf. in 15 Darts gelang ihm der 4:6 Anschluß, bevor er mit 2 x 180 startete und ihm in 11 Darts das Break zum 5:6 gelang. Nun hatte "The Machine" eindeutig Rückenwind, den er dann auch in 14 Darts zum 6:6 Endstand nutzen konnte. Van den Bergh verliert somit am heutigen Spieltag die Tabellenführung an Nathan Aspinall.

 

Die acht verbliebenen Spieler werden am Mittwoch, den 05.05.2021 die Rückrunde mit dem dritten Block der Premier League Darts 2021 eröffnen. DAZN, Sport1 und PDC.TV übertragen live. Zuvor geht es bereits am Samstag in Niedernhausen mit der PDC Super Series 3 weiter. PDC.TV überträgt das Geschehen von Samstag bis Dienstag auf zwei Boards live.

 

Ergebnisse Spieltag 9 (Judgement Night):

9. Spieltag, Donnerstag, 22.04.2021 (Judgement Night) in der Marshall Arena, Milton Keynes
Glen Durrant 5-7 Rob Cross (85,19 - 91,36)
Jonny Clayton 7-3 Michael van Gerwen (100,25 - 91,01)
Nathan Aspinall 7-2 Gary Anderson (102,45 - 88,35)
José de Sousa 6-6 Peter Wright (101,23 - 97,08)
Dimitri van den Bergh 6-6 James Wade (97,96 - 102,93)

Tabellenstand nach Spieltag 9 (Judgement Night):

Premier League 2021 - Tabelle


TV-Übertragung 2021:

Alle Spiele der Premier League gibt es NUR auf DAZN, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Zudem überträgt auch Sport1 wieder einige Spieltage komplett live. Alle TV-Übertragungstermine von Sport1 gibt es [hier].

Wie immer wird auch der hauseigene Stream der PDC, PDC.TV, alle Spieltage in voller Länge übertragen.

 

Preisgeldverteilung 2021:

Sieger: £250.000
Runner-Up: £120.000
Halbfinale: £80.000
5. Platz:
£70.000
6. Platz: £60.000
7. Platz: £55.000
8. Platz: £50.000
9. Platz: £35.000
10. Platz: £30.000

Bonus: £25.000 Erstplazierter Tabelle nach dem 16. Spieltag
Summe: £855.000

 

Weitere Informationen zur Premier League 2021:

Alle Informationen zum Turnier gibt's auf unserer [Premier League Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Lawrence Lustig / PDC

[pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed