International Darts Open: Deutsches Duo scheidet aus, Suljovic in Finalsession

Sonntag, 25. Oktober 2020 17:04 - Dart News von dartn.de

International Darts Open 2020 - Achtelfinale - Mensur Suljovic

Letzter Tag bei den International Darts Open 2020. Am Nachmittag standen wie üblich zunächst die Achtelfinals auf dem Spielplan. Mit Franz Rötzsch und Max Hopp waren auch noch zwei Deutsche mit dabei, beide mussten sich ihren Gegnern allerdings geschlagen geben, vor allem Rötzsch bot aber eine starke Leistung. Besser machte es Mensur Suljovic, der es einmal mehr in die Finalsession schaffte.

Achtelfinale:

Mit der amtierenden Nummer 1 der Welt ging es in die Session. Dabei bekam es Michael van Gerwen mit Andy Hamilton zu tun. Fernab seinem Toplevel musste der Niederländer über die volle Distanz gehen und überstand bei seinem 6:5-Erfolg sogar noch einen Matchdart gegen sich. Eigentlich vielversprechend startete "Mighty Mike" in die Partie. Nach einem knapp verpassten 170er Finish breakte er im ersten Leg, verfehlte anschließend allerdings drei Doppel. So glich Hamilton in 16 Darts aus. Ein 13-Darter gegen die Darts brachte van Gerwen wieder in Führung, doch erneut musste er das sofortige Re-Break hinnehmen. 18 und 19 Darts reichten van Gerwen für zwei Legs in Serie. Die Vorentscheidung ließ er bei einem möglichen 112er Checkout liegen und so verkürzte "The Hammer" in 17 Darts auf 3:4. Mit einem 12-Darter sorgte wiederum van Gerwen für ein in diesem Duell seltenes Ausrufezeichen, ehe er vier Matchdarts nicht nutzte und es so zum 5:4 kam. Nach zwei weiteren verpassten Matchdarts checkte Hamilton 100 über 20-D20-D20 aus und rettete sich so in das Entscheidungsleg. Dort durfte der Engländer zwar anwerfen, ihm gelangen jedoch nur die schlechteren Scores. Trotzdem warf er bei 90 Rest ebenfalls zum Match, das DB traf er allerdings knapp nicht. So verwandelte van Gerwen seinen nächsten Matchdart und zog damit ins Viertelfinale ein.

Dank eines Blitzstartes und einer Doppelquote über 50% konnte James Wade Nathan Aspinall klar mit 6:2 bezwingen. Ein 15-Darter brachte Wade gleich das frühe Break ein, Aspinall verfehlte zuvor ein 154er Finish nur knapp. Mit einem 11-Darter verdoppelte "The Machine" seine Legausbeute und ließ ein 170er Checkout in der vierten Runde zum 3:0 folgen. Aspinall unterbrach den Lauf seines Gegners mit einem 16-Darter, doch fand sich nach einem 14-Darter von Wade wieder mit drei Legs im Rückstand. Ein schwaches Leg sicherte sich "The Asp" in 21 Darts, doch Wade zog in 17 Darts wieder davon und brachte mit einem 120er Finish zum 15-Darter den deutlichen Erfolg unter Dach und Fach.

Ein über weite Strecken hochklassiges Duell lieferten sich Krzysztof Ratajski und Franz Rötzsch, in welchem beide lange Zeit einen Average weit über der 100er Marke spielten. Am Ende spielte der Pole allerdings seine Klasse aus und setzte sich denkbar knapp mt 6:5 durch. Gleich mit einem 121er Finish zum Start setzte Rötzsch die erste Duftmarke. Ratajski konterte umgehend mit zwei 11-Dartern in Folge, doch erneut gelang dem Deutschen ein Highfinish, dieses Mal nullte er 127 mit der vierten Aufnahme. Bereits den dritten 12-Darter spielte der "Destroyer" anschließend, dabei löschte er außerdem noch 170. Nach Ratajskis erneutem Ausgleich in 16 Darts ging erneut Rötzsch in Führung, wofür er 15 Darts brauchte. Der Knackpunkt folgte im achten Leg, als der Bad Wörishofener drei Darts auf Doppel nicht verwandeln konnte. So kam es zum 4:4-Gleichstand, woraufhin "The Polish Eagle" in 15 Darts breaken konnte. Doch jetzt verfehlte der Pole einige Chancen, sechs Matcharts überstand Rötzsch und kam nach einem Treffer in der D11 in den Decider. Dort blieben jedoch die hohen Scores aus und so hatte Ratajski wenig Mühe, die Partie entgültig mit einem 13-Darter in seine Richtung zu biegen. Rötzsch verpasste damit auch die Qualifikation für die European Championship in Oberhausen.

Wie bereits letzte Woche bei seinem Mega-Comeback trafen im Achtelfinale erneut Mensur Suljovic und Jamie Hughes aufeinander. Erneut hatte dabei der Österreicher das bessere Ende auf seiner Seite, dieses Mal fiel der Sieg mit 6:2 aber deutlicher aus. In 14 Darts verteidigte Suljovic seinen Anwurf erfolgreich, Hughes rettete seinen dank eines 142er Checkouts in der sechsten Runde. Nach einem 13-Darter vom "The Gentle" brachte Hughes fast 129 Rest auf Null, doch im direkten Gegenzug stellte Suljovic auf 3:1. Auch im fünften Leg verpassten beide Kontrahenten mehrere Darts auf Doppel, auch dieses Leg schnappte sich schließlich der Wiener. In 13 Darts erhöhte er auf 5:1. "Yozza" konnte in 14 Darts zwar nochmals verkürzen und erarbeitete sich sogar noch drei Darts zum 3:5, doch ließ all diese Chancen ungenutzt. So komplettierte Suljovic in 15 Darts den Erfolg.

Mit Max Hopp musste sich dann auch der letzte verbliebene Deutsche aus dem Turnier verabschieden. Gegen Ross Smith gab es eine durchaus vermeidbare 4:6-Niederlage. In den ersten drei Legs vergab Hopp insgesamt vier Darts auf die Doppel, Smith machte es deutlich besser und hielt sich mit einer 100%-Doppelquote schadlos. Diese Quote hatte auch nach vier Legs bestand, anschließend kam Hopp mit einem 13-Darter erstmalig aufs Scoreboard. Mit einem 11-Darter schloss der "Smudger" das sechste Leg ab, zwei Darts mehr brauchte Hopp für das 2:5 aus seiner Sicht. Im achten Leg patzte Smith dann erstmals auf den Doppeln und der "Maximiser" konnte nochmal verkürzen. Drei weitere Matchdarts ließ Smith im folgenden Leg aus und Hopp bekam nach einer getroffenen D20 nochmal Hoffnung. Diese erstickte sein englischer Gegner aber mit einem 120er-Shanghaifinish zum Matchgewinn im Keim. Trotzdem hat sich Hopp mit diesem Ergebnis für die European Championship qualifiziert und sich auch eine sehr gute Ausgangsposition für die WM-Qualifikation verschafft.

Überraschend souverän gelang Joe Cullen mit einer durchschnittlichen Leistung ein 6:1-Sieg über Dave Chisnall. Da Chisnall überhaupt nicht stattfand, reichte Cullen ein 89er-Average zum Einzug ins Viertelfinale. Im ersten Leg checkte Chisnall noch 127 Punkte, Cullen glich in 14 Darts aus. Nach vielen verpassten Doppeln hieß es nach 23 Darts wenig später 3:1 für Cullen, der seinen Vorsprung mit einem 113er-Check auf drei Legs ausbaute. Nach einem 17-Darter fehlte nur noch ein weiteres Leg, das der "Rockstar" sich auf der D16 schnappte.

Ebenfalls nur ein Leg gab Michael Smith bei seinem 6:1 über Jesús Noguera ab. Die ersten drei Legs gingen alle an Smith, ehe Noguera mit einem 130er-Finish zu glänzen wusste. Auf der D10 stellte Smith den alten Abstand wieder her, drei verpasste Doppel des Spaniers nutzte der "Bullyboy" gar für das 5:1. Mit eigenem Anwurf machte die Nr. 14 der Setzliste in der 6. Runde auf der D20 dann alles klar.

Im Duell zweier ungesetzter Akteure war es zum Abschluss der Session Danny Noppert, der den Run von Scott Baker bei dessen erstem European Tour Event ein Ende setzte. Noppert kam mit einem 85er-Finish gut in die Partie, auch 100 Punkte brachte der Friese auf null. Ein schwächeres dritte Leg ging an Baker, gegen einen 11-Darter von Noppert hatte der Engländer allerdings nichts auszurichten. In 17 und 15 Darts sorgte "Noppie" für die Vorentscheidung der Partie, drei verpasste Matchdarts nutzte "The Mod" zwar nochmal für seinen zweiten Leggewinn, ein 87er-Finish als 15-Darter stellte dann aber den Schlusspunkt durch Noppert dar.

 

Die letzte Session der European Tour 2020 wird heute Abend ab 19:00 Uhr MEZ ausgetragen. Gespielt wird ab dem Viertelfinale bis am Ende der Champion der International Darts Open feststeht. PDC-TV HD überträgt auch den Final-Abend live. Anschließend wissen wir, welche 32 Spieler sich für die European Championship in Oberhausen qualifiziert haben.

 

Ergebnisse Achtelfinale:

Sonntag, 25.10.2020
Nachmittags-Session:

Achtelfinale:

Michael van Gerwen 6-5 Andy Hamilton (88,23 - 81,00)
James Wade 6-2 Nathan Aspinall (97,02 - 91,14)
Krzysztof Ratajski 6-5 Franz Rötzsch (102,45 - 96,80)
Mensur Suljovic 6-2 Jamie Hughes (97,57 - 90,57)
Ross Smith 6-4 Max Hopp (94,18 - 95,79)
Dave Chisnall 1-6 Joe Cullen (82,42 - 89,24)
Jesús Noguera 1-6 Michael Smith (93,50 - 94,45)
Scott Baker 2-6 Danny Noppert (78,27 - 92,60)

Vorschau auf die Finalsession:

Sonntag, 25.10.2020
Abend-Session:
 (19:00 - 23:00 Uhr)
Viertelfinale:
Michael van Gerwen - James Wade
Krzysztof Ratajski - Mensur Suljovic
Ross Smith - Joe Cullen
Michael Smith - Danny Noppert

Halbfinale:
Van Gerwen/Wade - Ratajski/Suljovic
R.Smith/Cullen - M.Smith/Noppert

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Preisgelder European Tour 2020:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (ca. 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2. Runde: £2.000
1. Runde: £1.000

Gesamt: £140.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den International Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2020 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum

TV-Übertragung: 
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter PDC-TV HD. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: PDC Europe/Kais Bodensieck

[tk/mvdb]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed