Anzeige

DDV Steinfurt: Peters und Pohl erfolgreich, Armstrong siegt doppelt

Dienstag, 28. Januar 2020 14:14 - Dart News von dartn.de

DDV Steinfurt 2020 Herren Samstag

Viertes Ranglistenturnierwochenende der Saison beim Deutschen Dart Verband in der Soccerworld Steinfurt. Dabei kämpften über 380 Gemeldete bei den Veltins Open um Ranglistenpunkte und zusätzlich die Titel der "Internationalen Deutschen Meisterschaft". Bei den Herren konnten Luc Peters und Sebastian Pohl Turniersiege mit nach Hause nehmen, bei den Damen war Irina Armstrong gleich doppelt erfolgreich. Die Jugend-Events gewannen Niels Schierbrock und Wibke Riemann.

Freitag:

Christian Bargmann und Nico Blum

Bereits am Freitag wurden die Two-Person Meister gesucht. Bei den Herren konnten sich Nico Blum und Christoph Bargmann zusammen diese Auszeichung sichern. Im Endspiel setzten sie sich gegen Marko Puls und Mario Schulze vom BWDV durch. Im Halbfinale standen zudem Stefan Hesse/Marco Hoffmann, sowie Niko Springer/Nic Müller.

Christina Sehnert und Suzan-Marie Atas

Den Titel bei den Damen konnten sich Corinna Sehnert & Suzan-Marie Atas durch den Sieg gegen Miriam Görge und Conny Köster im Endspiel sichern. Beide Teams trafen bereits in Gruppe A direkt aufeinander. Das Halbfinale erreichten Laura Kleintitschen/Marion Zukunft sowie Lisa Zollikofer/Lena Zollikofer.

Samstag:

251 Herren fanden am Samstag den Weg nach Nordrhein-Westfalen. Am Samstag siegte in der Soccerworld Steinfurt bei den Herren Luc Peters aus den Niederlanden, der für den 1. DSC Goch in der Bundesliga aktiv ist. Für ihn war es das erste DDV-Event des Jahres. Der Finalist der Luxemburg Masters 2019 zog als Gruppensieger in die KO-Runde ein und bezwang dort zunächst Patrick Ostendorf, ehe er mit Kevin Münch und Yves Wawrzyniak zwei absolute Topfavoriten aus dem Rennen nahm. Auch gegen Mario Schulze und Carsten Ahlers behielt er die Oberhand und erreichte damit das Halbfinale, wo er Daniel Süßmund schlug. Damit spielte er sich ins Finale, wo er auf den jungen Niko Springer traf. Auch der Rheinland-Pfälzer spielte ein exzellentes Turnier und schlug Frank Rosken, Marcel Herrmann, Dieter Stöppler, Sebastian Pohl, Volker Drewes und Karsten Koch für die Finalteilnahme. Gegen den Super League Starter Karsten Koch gab er dabei drei Legs ab und rettete sich nach starkem Start gerade rechtzeitig über die Ziellinie. Im Endspiel siegte dann aber Peters mit 5:1, ohne dabei wirklich viele Chancen zuzulassen. Der 97er Average stellt eine der besten Performances in einem DDV-Finale überhaupt dar. Springer konnte vor allem in den ersten Legs vom Score her mithalten, ehe er 126 zum 15-Darter checkte. Für Benny Sensenschmidt und Marko Puls, die in dieser Saison schon erfolgreich waren, reichte es für das Achtelfinale. Die European Tour Starter Manfred Bilderl und Nico Blum kamen unter die letzten 32, der Ranglistenerste Frank Kunze überstand seine Gruppe nicht. Sein ärgster Verfolger Ricardo Pietreczko konnte in den letzten 64 nur bedingt punkten und scheiterte an Mario Schulze vom DC Wolfsölden.

Irina Armstrong

Die Ranglistenführende Irina Armstrong konnte am Samstag einmal mehr einen weiteren DDV-Titel einholen. Insgesamt waren 47 Starterinnen dabei und kämpften auch um den Titel "Internationale Deutsche Meisterin". Diesen darf nun Irina Armstrong tragen. Im Finale verpasste "Ice Baby" ihrer Konkurrentin Lena Zollikofer einen deutlichen Whitewash. Erst im fünften Leg bekam die Bremerin zwei Checkchancen. Dabei musste Armstrong bereits im Halbfinale in einen Decider, den sie gegen Franziska Eccard für sich entscheiden konnte. Zuvor schlug die mehrfache BDO-WM Teilnehmerin bereits Stefanie Hüngsberg und Vesna Batalo nach ihrem erfolgreichen Gruppensieg. Ihre Finalgegnerin entschied das Zollikofer-Duell gegen Schwester Lisa, die auf Platz 3 in der Rangliste liegt, für sich. Die formstarke Alexandra Lorenz-Schleckmann schied in ihrer Gruppe vorzeitig aus. Die beste deutsche Jugendspielerin aller Zeiten, Christina Schuler, konnte die Ranglistenvierte Anne Willkomm schlagen und ins Viertelfinale einziehen.

DDV Steinfurt 2020 Sieger Junioren

Bei der Jugend war ein starkes Teilnehmerfeld von 75 Junioren in Steinfurt dabei und kämpfte um die Ranglistenpunkte und den Titel der "Veltins Open". Niels Schierbrock konnte sich am Ende den Turniersieg sichern, es war sein Debüt-Sieg bei einem DDV-Event. Gleichzeitig machte der NWDV-Akteur einen großen Sprung in der Rangliste nach vorne und konnte sich damit auch die Nominierung für den Four-Nations Cup sichern. Schierbrock setzte sich in seiner Doppel-KO-Gruppe durch und traf dann im Viertelfinale auf Calvin Taron, der zuvor in der Gruppenphase zweimal gegen den Ranglistenersten David Schlichting gewann. Mit 4-1 setzte sich Schierbrock durch, ehe er gegen den Ranglistensieger des Vorjahres Robin Radloff gewann. Im Endspiel wartete dann Überraschungsfinalist Tom Kloppmann, der allerdings kein Leg im Endspiel holen konnte. Schierbrock warf einen Average von knapp 80 Punkten und verpasste seinem Gegner einen Whitewash. Für das Four-Nations-Tournament wurden neben dem Turniersieger Ron Leon Kolberg, Julian Fischer und Robin Radloff nominiert, die Nr. 1 und die Nr. 3 der Rangliste wurden dagegen nicht berücksichtigt.

DDV Steinfurt 2020 Siegerinnen Juniorinnen

Das Turnier der Juniorinnin entschied Wibke Riemann für sich, die in dieser Ranglistensaison bei ganzen fünf Turniersiegen aus fünf Events steht. Riemann dominiert das Geschehen zurzeit ähnlich wie Christina Schuler zuvor. Dieses Mal musste Riemann bis in einen Decider, wo sie mehrere Matchdarts von Julia Siek überstand. Die beiden Finalistinnen konnten zuvor im Semifinale Marlene Klupsch und Suzan-Marie Atas schlagen und sind ebenfalls für den nächsten Nationalmannschaftseinsatz nominiert.

Sonntag:

Sebastian Pohl

Der zweite Turniertag nahm für Sebastian Pohl ein herausragendes Ende. Der Kapitän der Bundesligamannschaft vom IFP München konnte sich seinen ersten Saisonsieg sichern und bezwang Fabian Herz mit 5:2 im Endspiel. Die beiden Q-School Teilnehmer machten im Turnierverlauf keine gravierende Fehler und blieben bis zum Endspiel ungeschlagen, auch ihre Gruppe entschieden sie für sich. Pohl spielte sich ab den letzten 128 mit Erfolgen gegen Daniel Skoda (4:1), Jan-Sören Beineke (4:3), Sebastian Hauser (4:0) und Fabian Freitag (4:3) bis ins Viertelfinale. Dort räumte er Simon Miebach und im Anschluss auch Mario Schulze aus dem Weg. Gegenüber stand ihm dann Fabian Herz, der Bayer konnte unter anderem in den letzten 64 mit einem Whitewash Erik Tautfest aus dem Turnier nehmen. Auch gegen Vincent Mook gab er kein Leg ab, gegen Frank Kunze ging es dann in einen Decider. Komfortabler wurde es dann mit dem nächsten 4:0 gegen Aaron Rahlfs im Viertelfinale. Die anderen beiden Viertelfinalisten waren Jens Ziegler (NDV) und Danny Kobus (SDV). Gegen den Vortagesfinalisten Niko Springer siegte Herz mit 4:3. Das etwas durchschnittlichere Endspiel im Vergleich zum Vortag ging dann aber mit 5:2 an Pohl. Überraschungen mussten Manfred Bilderl und Ricardo Pietreczko im Achtelfinale über sich ergehen lassen, beide unterlagen im Decider gegen die späteren Halbfinal-Verlierer. Der "Dragon" Kevin Münch und der Newcomer der Saison Yves Wawrzyniak unterlagen jeweils mit einem Whitewash in den letzten 32. Am Wochenende hat auch Danny Teßmann als vorhergehender Drittplatzierter an Boden in der Rangliste eingebüßt. Vortagessieger Luc Peters war am Sonntag nicht mehr am Start.

Irina Armstrong gewinnt auch am Sonntag
Den Doppelschlag am Wochenende bei den Damen machte Irina Armstrong perfekt. Erneut ging die gebürtige Russin als Gruppensiegerin problemlos bis in die KO-Runde, wo sie die Juniorin Suzan-Marie Atas bezwang. Es folgten Siege gegen die erfahrenen Britta Gabriel und Anne Willkomm für den Finaleinzug. Dort bekam sie es dann mit der Siegerin bei den Juniorinnen zu tun. Wibke Riemann konnte sowohl Lena Zollikofer als auch Lisa Zollikofer bezwingen und spielte sich ins Finale, wo sich allerdings die Erfahrung durchsetzen sollte. Mit 5:1 behielt Armstrong doch recht souverän die Oberhand und baute ihren Vorsprung in der Rangliste damit weiter aus.

Am 15./16. Februar, geht es beim DDV mit den nächsten Ranglistenturnieren in Flensburg weiter.

Ergebnisse Freitag:

Herren
Halbfinale:
Nico Blum/Christoph Bargmann 3-0 Stefan Hesse/Marco Hoffmann
Marko Puls/Mario Schulze 3-2 Niko Springer/Nic Müller

Finale:
Nico Blum/Christoph Bargmann 3-1 Marko Puls/Mario Schulze

Damen
Halbfinale:
Corinna Sehnert/Suzan-Marie Atas 3-1 Laura Kleintitschen/Marion Zukunft
Miriam Görge/Conny Köster 3-2 Lisa Zollikofer/Lena Zollikofer

Finale:
Corinna Sehnert/Suzan-Marie Atas 3-2 Miriam Görge/Conny Köster

 

Ergebnisse Samstag:

Herren
Viertelfinale:
Karsten Koch 4-0 Marco Grafweg
Niko Springer 4-2 Volker Drewes
Luc Peters 4-0 Carsten Ahlers
Daniel Süßmund 4-2 Chris Wilkes

Halbfinale:
Niko Springer 5-3 Karsten Koch
Luc Peters 5-1 Daniel Süßmund

Finale:
Luc Peters 5-1 Niko Springer (96,87 - 85,61)

Damen
Viertelfinale:
Irina Amstrong 4-2 Vesna Batalo
Franziska Eccard 4-1 Klaudia Mammen
Lena Zollikofer 4-2 Christina Schuler
Lisa Zollikofer 4-0 Nicole Hartmann

Halbfinale:
Irina Armstrong 5-2 Franziska Eccard
Lena Zollikofer 5-3 Lisa Zollikofer

Finale:
Irina Armstrong
5-0 Lena Zollikofer (55,67 - 50,48)

Junioren
Viertelfinale:
Nils Schierbrock 4-1 Calvin Taron
Robin Radloff 4-1 Tjorge Pieper
Tom Kloppmann 4-1 Justin Paul
Ricoh Handt 4-2 Jan-Phillipp Kuhn

Halbfinale:
Nils Schierbrock def. Robin Radloff
Tom Kloppmann 5-4 Ricoh Handt

Finale:
Nils Schierbrock
6-0 Tom Kloppmann (78,42 - 70,97)


Mädchen
Halbfinale:
Wibke Riemann 4-0 Marlene Klupsch
Julia Siek 4-1 Suzan-Marie Atas

Finale:
Wibke Riemann 5-4 Julia Siek (54,55 - 51,41)

Ergebnisse Sonntag:

Herren
Viertelfinale:
Fabian Herz 4-0 Aaron Rahlfs
Niko Springer 4-3 Danny Kobus
Mario Schulze 4-3 Jens Ziegler
Sebastian Pohl 4-1 Simon Miebach

Halbfinale:
Fabian Herz 4-3 Niko Springer
Sebastian Pohl 4-2 Mario Schulze

Finale:
Sebastian Pohl 5-2 Fabian Herz (79,98 - 74,52)


Damen
Viertelfinale:
Irina Armstrong 4-2 Britta Gabriel
Anne Willkomm 4-1 Franziska Eccard
Wibke Riemann 4-2 Lena Zollikofer
Lisa Zollikofer def. Alexandra Lorenz-Schleckmann

Halbfinale:
Irina Armstrong def. Anne Willkomm
Wibke Riemann def. Lisa Zollikofer

Finale:
Irina Armstrong
5-1 Wibke Riemann (65,15 - 57,67)


Alle Ergebnisse der beiden Tage gibt es [hier]

Weitere Informationen:

Einen Überblick über die DDV-Turniere gibt es [hier]
Für Diskussionen zur Ranglistensaison [Dart Forum]

Foto-Credits: Nico Blank/DDV

[ks]

Quelle: D.D.V. - Deutscher Dart-Verband e.V.

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige