ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

World Cup of Darts: Deutschland ungefährdet, Österreich scheitert knapp

Samstag, 18. Juni 2022 16:21 - Dart News von dartn.de

Martin Schindler
Mit der zweiten Runde beim PDC World Cup rückten wieder die Einzelduelle in den Fokus. Am heutigen Nachmittag hatten auch die Deutschen ihr Zweitrundenspiel, was Martin Schindler und Gabriel Clemens bereits in ihren Einzeln gegen Dänemark gewinnen konnten. Zum einzigen Doppel in dieser Session kam es in der Begegnung zwischen Wales und Österreich, wobei hier die favorisierten Waliser knapp die Oberhand behielten. In formidabler Verfassung zeigten sich die beiden Niederländer bei ihrem glatten Erfolg über Irland und auch die Nordiren stellten sich als zu stark für Neuseeland heraus.

Deutschland gibt nur zwei Legs gegen Dänemark ab

Mit zwei klaren Siegen im Einzel wurde Deutschland seinem Favoritenstatus gegen Dänemark gerecht. Martin Schindler führte das deutsche Team mit einem 4:1 über Vladimir Andersen zum ersten Punkt. "The Wall" nutzte seine ersten beiden Anwürfe souverän, dazwischen checkte Andersen 110 zum 1:1. Der Däne verpasste im vierten Leg jedoch drei Checkdarts, was Schindler zum 3:1-Break ausnutzte. Kurz darauf hatte der Strausberger in 16 Darts bereits den Erfolg in der Tasche, nachdem Andersen die 101 knapp verfehlt hatte.

Auf ähnlichem Niveau und dem gleichen Ergebnis endete das Duell zwischen Gabriel Clemens und Andreas Toft Jørgensen. Nach zwei Holds in der sechsten Runde breakte die deutsche Nummer 1 in 14 Darts und zog in weiteren 14 Pfeilen auf 3:1 davon. Ein 156er Finish zum Match vefehlte der "German Giant" noch, kehrte nach verfehlten Doppeln von Toft Jörgensen allerdings nochmal ans Oché zurück und setzte einen Pfeil in die D9.

Österreich scheitert im Doppel an Wales

Ein schwaches Doppel brachte das österreichische Duo bestehend aus Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez um eine Überraschung gegen Wales. Gleich fünf Breakchancen ließen die Österreicher im ersten Leg aus. Im Anschluss brachten sie zwar ihre eigenen Anwürfe nach Hause, konnten aber die von Gerwyn Price begonnenen Legs nicht mehr wirklich gefährden. Stattdessen überlebten sie zwei Matchdarts im sechsten Leg, blieben aber im alles entscheidenden Decider zu blass, womit Wales wiederum das Aus abwendete.

Gleich drei Highfinishes packte Price noch im Einzelauftakt gegen Suljovic aus und brachte seine Waliser mit 4:3 in Führung. Price löschte zu Beginn gleich 156 Rest, doch auch Suljovic war gut im Spiel und verpasste nach einem 14- sowie 13-Darter gar das vorentscheidende 3:1. Anstelle dessen glich "The Iceman" erst zum 2:2 aus und unter Druck wenig später mit einem 149er Finish zum 3:3. Im Decider stellte Price mit einem 142er Finish in der vierten Runde seine Klasse unter Beweis.

Den Doppel-Decider konnte Rodriguez mit einem 4:2 über Jonny Clayton erzwingen. Dabei nutzte "Litte John" Claytons schwachen Start für einen 2:0-Vorsprung. Nun taute auch Clayton auf und konnte mit einem 11-Darter auf 2:2 stellen. Mit den Darts nahm Rodriguez 78 Rest vom Board und fuhr mit einem 13-Darter den Punktgewinn ein.

Niederländer mit Statement

Dass mit dem niederländischen Duo auch in Abwesenheit von Michael van Gerwen zu rechnen ist, zeigten Danny Noppert und insbesondere Dirk van Duijvenbode bei ihrem glatten Erfolg über Irland. Fünf 180er gelangen Noppert beim 4:1 gegen William O'Connor, dabei lief bei "The Freeze" anfangs wenig zusammen und schaffte in 21 Darts den 1:1-Ausgleich. Von diesem Punkt an ging es allerdings nur noch in eine Richtung, Noppert legte mit zwei 12-Dartern nach und schnappte sich in 14 Darts den ersten Punkt.

Ein Maximum weniger, dafür ein 110er Average: So liest sich die Bilanz bei van Duijvenbode, der Steve Lennon ebenfalls mit 4:1 in die Schranken wies. Der Niederländer eröffnete das Duell mit einem 108er Finish, was Lennon noch egalisieren konnte. Doch der Ire war im Anschluss gegen van Duijvenbodes Power-Scoring machtlos. In 11, 14 und 12 Darts stürmte "The Titan" über die Ziellinie.

Nordirland hält sich schadlos

Nach ihrem zähen Doppelerfolg über Gibraltar am Donnerstag präsentierten sich sowohl Daryl Gurney als auch Brendan Dolan in ihren Einzeln gegen Neuseeland deutlich spielstärker. Zunächst eröffnete Gurney mit einem 4:2 über Ben Robb. Zwei 14-Darter gelangen Robb in den ersten vier Legs, Gurney konnte mit einem 117er Finish allerdings mithalten. Ein 17-Darter brachte "Superchin" mit 3:2 in Front, ehe der Nordire selbst einen 14-Darter zum Erfolg spielte.

Auch bei Dolan stimmte beim 4:2 über Warren Parry so gut wie alles. Zwar verschlief "The History Maker" den Start und fand sich schnell in einem 0:2-Rückstand vor, doch vier Legs am Stück, darunter ein 12-Darter inklusive 107er Checkout, ein 13-Darter sowie ein 14-Darter brachte den Nordiren bereits den zweiten Zähler und damit den Viertelfinaleinzug ein.

 

Ab 19:00 Uhr MESZ folgt dann Teil 2 des Achtelfinals. DAZN überträgt die Session in voller Länge live.

 

Ergebnisse Samstag-Nachmittag:

Samstag, 18.06.2022:
Nachmittags-Session:

Achtelfinale:
Nordirland 2-0 Neuseeland
Daryl Gurney 4-2 Ben Robb (93,19 - 85,58)
Brendan Dolan 4-2 Warren Parry (98,70 - 85,33)

Niederlande 2-0 Irland
Danny Noppert 4-1 William O'Connor (99,53 - 85,86)
Dirk van Duijvenbode 4-1 Steve Lennon (110,64 - 85,18)

Wales 2-1 Österreich
Gerwyn Price 4-3 Mensur Suljovic (94,62 - 97,11)
Jonny Clayton 2-4 Rowby-John Rodriguez (96,75 - 94,74)
Price/Clayton 4-3 Suljovic/Rodriguez (89,07 - 79,92)

Deutschland 2-0 Dänemark
Martin Schindler 4-1 Vladimir Andersen (92,65 - 89,85)
Gabriel Clemens 4-1 Andreas Toft Jørgensen (93,53 - 86,89)

Vorschau Samstag-Abend:

Samstag, 18.06.2022:
Abend-Session: (ab 19:00 Uhr MESZ)
Achtelfinale:
Australien - Schweden
Belgien - Polen
England - Lettland
Schottland - Portugal

Preisgeld 2022:

Sieger: pro Spieler £35.000
Runner-Up:
jeweils £20.000
Halbfinale:
jeweils £12.000
Viertelfinale:
jeweils £8.000
Achtelfinale:
jeweils £4.000
1. Runde:
jeweils £2.000

Gesamt:
£350.000

TV-Übertragung 2022:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 DAZN alle Spiele des World Cup of Darts LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

 

Weitere Informationen:

Alle Informationen zum Turnier findet ihr auf der [Turnierseite]
Fragen und Diskussionen zum Turnier gibt es in unserem [Forum]
Hier findet ihr einen übersichtlichen [Turnierbaum]

Foto-Credit: Kais Bodensieck/PDC Europe

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed