Anzeige

World Cup of Darts: Österreich scheitert an sich selbst, Schottland brilliert

Sonntag, 9. Juni 2019 17:19 - Dart News von dartn.de

World Cup of Darts 2019 - Viertelfinale - Peter Wright

Noch zwei gesetzte Teams sind im Halbfinale des World Cup of Darts übrig. Verabschieden musste sich am Sonntagnachmittag Österreich, wobei ihr Gegner Irland durchaus schlagbar war. Absolut überzeugend traten die Schotten auf, während die Niederlande für längere Zeit wackelte. Japan entschied das Duell der Außenseiter gegen Neuseeland deutlich für sich.

Kurzes Suljovic-Aufbäumen reicht nicht für Österreich

Irland hat seinen Siegeszug weiter fortgesetzt, ohne dabei allerdings an die außergewöhnliche Performance der vorherigen Runde heranzukommen. Weil Österreich bis auf wenige Ausnahmen aber einen absolut gebrauchten Tag erwischte, siegten die Iren mit 2:1. Elf verfehlte Doppel waren viel zu viel für Zoran Lerchbacher, der dadurch einen Sieg gegen Steve Lennon verschenkte. 1:4 hieß es hier aus seiner Sicht. Die Partie begann verhalten, bevor Lennon 106 finishte. Als Lerchbacher ein Leg später sechs Mal das gewünschte Doppel verfehlte, kassierte er ein Break. Lennon ließ im Folgenden vier Matchdarts liegen, doch wieder konnte der Steirer nicht profitieren und ließ erneut dreimal auf die Doppel federn. So endete das Match sehr unbefridigend für ihn.

Besser machte es Mensur Suljovic, der einem dieses Mal schwächelnden William O'Connor mit 4:0 in die Schranken wies. Suljovic quählte sich durch das erste Leg, legte danach aber mit einem 96er-Finish zum 2:0 deutlich zu. In 14 Darts vergrößerte er seinen Vorsprung weiter und brachte seine Farben in 13 Darts in das entscheidende Doppel.

Hier hatten beide Österreicher einen Totalaussetzer und erhielten eine auch in dieser Höhe verdiente 0:4 Packung. O'Connor eröffnete mit einem 62er-Finish, nachdem Lerchbacher eine Breakchance verstreichen ließ. Im Anschluss patzten Lerchbacher, Lennon und Suljovic beim Checkout und O'Connor stellte mit der Doppel 9 auf 2:0. In 16 Darts kontrollierte Irland weiter das Geschehen und in 18 Darts war die Partie bereits gewonnen.

Famoses Schottland schlägt unglückliche Belgier

Es war ein Aufeinandertreffen, bei dem es eigentlich keine Verlierer geben dürfte. Das schottische Duo gewann zwei brillante Einzel, hätte aber auch in beiden als Verlierer die Bühne verlassen können. Belgien ließ die ein oder andere Gelegenheit zu viel liegen und unterlag so mit 0:2.

Ein Durchschnitt von 100 Punkten hat Gary Anderson einen 4:2 Erfolg im Duell mit Kim Huybrechts beschert. In diesem hochklassigen Match war für den belgischen Herausforderer allerdings mehr drin. Ein 14-Darter ließ beide Akteure zunächst ihr Service halten, wobei Huybrechts Möglichkeiten für einen 2:0 Vorsprung ungenutzt ließ. Auch im dritten Leg verfehlte "The Hurricane" einmal die Doppel 19 und Anderson bestrafte das in 15 Darts. Dafür glich Huybrechts in 14 Darts zum 2:2 aus, doch Anderson legte anschließend großartig durch einen 12-Darter wieder vor. Als Huybrechts dann noch das Bullseye zum Gleichstand verfehlte, war die Nummer Vier der Welt in 13 Darts erneut eiskalt.

Ein fantastisch aufgelegter Peter Wright überwandt wenig später Dimitri van den Bergh ebenfalls mit 4:2. Der Average von "Snakebite" lag bei 110, van den Bergh war ebenfalls mit einer 103 auffällig und hätte selbst genauso gut siegreich sein können. Die ersten vier Legs gingen mit dem Wurf, wobei Wright in 14 und 11 Darts die bessere Figur machte und außerdem bereits zwei Breakchancen hatte. Die dritte verwertete er für einen 12-Darter, während van den Bergh das Bullseye nicht traf und im sechsten Leg bei 81 Rest keinen Dart auf ein Doppel bekam. So war Wright in 13 Darts der Nutznießer.

Niederlande muss nachsitzen

Lange tat sich die Niederlande schwer, geriet zunächst sogar in Rückstand und bot keine gute Leistung. Am Ende bogen sie das Ganze aber noch um und ließen Kanada mit 2:1 hinter sich. Michael van Gerwen hatte in seinem Einzel unglaubliche Schwierigkeiten auf die Doppel und servierte Dawson Murschell damit die 1:0 Führung auf dem Silbertablett. Der packte zu und bezwang MvG mit 4:2. Van Gerwen holte ein schwaches erstes Leg und legte einen 15-Darter zum 2:0 nach. Murschell brachte sich durch ein 72er-Checkout auf das Scoreboard und bestrafte sechs verfehlte Doppel des Branchenprimus mit dem Ausgleich. Ein 14-Darter bedeutete die erste Führung des Youngsters und nachdem van Gerwen drei weitere Checkchancen verschwändete, machte Murschell im fünften Versuch eine Überraschung perfekt.

Der Druck ruhte nun auf Jermaine Wattimena und er hielt mit einem nur teilweise überzeugenden 4:2 Sieg gegen Jim Long stand. In 17 und 14 Darts erlangte Wattimena eine 2:0 Führung und checkte dabei auch noch 100. Drei verworfene Möglichkeiten ließen Long verkürzen, doch in 17 Darts stellte "The Machine Gun" den alten Abstand wieder her. Ein spektakuläres 96er-Finish hielt Long im Spiel, doch er konnte drei Gelegenheiten zum 3:3 nicht verwerten und das war ein gefundenes Fressen für den niederländischen Favoriten.

Im Doppel kam dann, was kommen musste: Die Niederlande agierte hochkonzentriert und behielt ungefährdet mit 4:1 die Oberhand. In 14 und 15 Darts holte die Niederlande zwei der ersten drei Legs, Kanada konnte sich glücklich schätzen, nicht schon 0:3 zurückzuliegen. Auch danach ging die Partie nur in eine Richtung, in 13 und 16 Darts waren die Niederländer bereits durch.

Japan schreibt weiter Geschichte

Weil sie in beiden Einzeln die besseren Vorstellungen boten, bezwangen die Japaner Neuseeland mit 2:0 und stehen erstmals in der Vorschlussrunde dieses Turniers. Zunächst holte Seigo Asada mit einem überzeugenden 4:1 über Cody Harris den ersten Punkt für sein Land. In 16, 17 und 12 Darts dominierte Asada das Geschehen. Zwei vergebene Matchdarts riefen Harris in 15 Darts noch einmal auf den Plan und nachdem sein Kontrahent erneut auf die Doppel patzte, war sogar die Chance zum 2:3 da. Die neuseeländische Nummer Eins setzte aber ebenfalls zwei Pfeile neben die Doppel-18 und gab so das Spiel ab.

Das zweite Einzel hatte spielerisch Höhen und Tiefen und wurde von Haruki Muramatsu knapp mit 4:3 gegen Haupai Puha gewonnen. Puhas 79er Average war schlussendlich zu wenig. Beide starteten mit einem 17-Darter, ehe Möglichkeiten verworfen wurden und der jeweils andere profitierte. Muramatsu erzielte in 13 Darts das beste Leg der Partie, woraufhin Puha 76 zum 3:3 auswarf. Im Decider war der japanische Routinier klar vorne und löste das Halbfinalticket in 16 Darts.


Die finale Session mit den beiden Halbfinals und dem Finale startet um 19 Uhr. DAZN und PDC-TV HD übertragen jeweils in voller Länge live.

 

Ergebnisse Viertelfinale:

Sonntag, 09.06.2019:
Viertelfinale:
Neuseeland 0-2 Japan
Cody Harris 1-4 Seigo Asada (81,48 - 92,11)
Haupai Puha 3-4 Haruki Muramatsu (79,26 - 84,81)

Schottland 2-0 Belgien
Gary Anderson 4-2 Kim Huybrechts (100,41 - 99,99)
Peter Wright 4-2 Dimitri van den Bergh (110,29 - 103,54)

Irland 2-1 Österreich
Steve Lennon 4-1 Zoran Lerchbacher (82,26 - 81,71)
William O'Connor 0-4 Mensur Suljovic (84,80 - 96,97)
Lennon/O'Connor 4-0 Suljovic/Lerchbacher (87,13 - 78,77)

Kanada 1-2 Niederlande
Dawson Murschell 4-2 Michael van Gerwen (84,75 - 84,82)
Jim Long 2-4 Jermaine Wattimena (80,28 - 86,37)
Murschell/Long 1-4 van Gerwen/Wattimena (87,82 - 95,58)

Vorschau Sonntagabend:

Sonntag, 09.06.2019:
AbendSession:

Halbfinale:
(ab 19 Uhr)
Schottland - Japan
Irland - Niederlande


Im Anschluss wird das Finale gespielt

Preisgeld 2019:

Sieger: pro Spieler £35.000
Runner-Up:
jeweils £20.000
Halbfinale:
jeweils £12.000
Viertelfinale:
jeweils £8.000
Achtelfinale:
jeweils £4.000
1. Runde:
jeweils £2.000
 
Gesamt:
£350.000


TV-Übertragung:

Das Turnier kann über die Online-Streaming Dienste DAZN und PDC-TV HD verfolgt werden, dort werden alle Sessions live und in voller Länge übertragen. Mit dem kostenlosen Probemonat könnt ihr DAZN testen und alle Major-Turniere LIVE sehen, hier anmelden: http://bit.ly/livedart2019

Sport 1 überträgt den diesjährigen World Cup of Darts nicht.

 

Weitere Informationen:

Alle Informationen zum Turnier findet ihr auf der [Turnierseite]
Fragen und Diskussionen zum Turnier gibt es in unserem [Forum]
Hier findet ihr einen übersichtlichen [Turnierbaum]

Foto Credit: Stefan Strassenburg/PDC Europe

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige