Anzeige

German Darts Open: Suljovic auf Kurs, MvG bezwingt Barney

Sonntag, 28. April 2019 17:19 - Dart News von dartn.de

Mensur Suljovic

Vorletzte Session bei den German Darts Open 2019 in der Saarbrückener Saarlandhalle. Der Österreicher Mensur Suljovic hält nach einem Sieg über Daryl Gurney weiter die deutschsprachige Flagge hoch, während Michael van Gerwen gegen Raymond van Barneveld im Decider erfolgreich war. Als einziger ungesetzter Spieler steht Nathan Aspinall in der Finalsession.

Spielberichte Achtelfinale:

Suljovic weiter auf Kurs

Souveräner 6:3-Erfolg für Mensur Suljovic gegen Daryl Gurney. Trotz insgesamt 13 verpassten Doppeln hatte der Österreicher das Spiel die ganze Zeit über unter Kontrolle. Die D18 klemmte im ersten Leg gleich viermal, Gurney konnte hieraus Profit schlagen. Ein 15-Darter stellte das Re-Break für Suljovic dar, in 11 und 16 Darts stellte "The Gentle" dann zwei Legs zwischen sich und seinem Gegner. Schwächen auf dem äußeren Ring des Dartboards holten Gurney wieder zurück in die Partie, Suljovic breakte aber direkt zurück und nullte dann 67 Punkte. Der Wiener holte sich die Sicherheit auf den Doppeln im Folgenden wieder und beendete mit einem 14-Darter das Match.

Der Österreicher ließ im Anschluss des Match Revue passieren und verrät, wie er sich auf das nächste Spiel vorbereitet:

Leichter als erwartet hatte es Gerwyn Price, der Jamie Hughes mit 6:2 bezwang. Hughes konnte nicht an die guten Leistungen der letzten beiden Tage anknüpfen und ließ vor allem auf den Doppeln ordentlich federn. Price weckte die Zuschauer direkt mit einem 128er-Bullfinish zum Start auf, breakte mit einem 84er-Checkout, doch Hughes kam auf der D8 zurück. Checkouts von 74 und 66 ließen Price wieder davonziehen, ein schwaches Leg ging in Anschluss in 20 Darts an Hughes. Die Doppelprobleme konnte "Yozza" allerdings weiter nicht abstellen, so dass Price in 14 und 16 Darts leichtes Spiel hatte.

Unter seinen Möglichkeiten blieb Adrian Lewis, da aber auch John Henderson nicht seinen besten Tag erwischte, zog der zweifache Weltmeister dank eines 6:3-Sieges in die Finalsession ein. Henderson kam gar nicht gut rein und sah sich früh einen 0:3-Rückstand entgegen, ein 15-Darter bescherte ihm sein erstes Leg. In 16 Darts hielt Lewis dagegen, dann wurden zwei 17-Darter ausgetauscht. Lewis ließ nach einem verpassten Matchdart Henderson noch im Spiel, doch der "Highlander" versäumte es auf der D20 nochmal Spannung reinzubringen und Lewis zeigte ihm, wie Tops zu treffen ist.

Auch Ian White reichte sein B-Game um Darren Webster mit 6:2 zu bezwingen. In 14, 22, 14, 15 und 20 Darts holte sich White die ersten fünf Legs der Partie, Webster konnte seinen Motor einfach nicht ans Laufen bringen. Mit einem 15-Darter verhinderte der "Demolition Man" dann den Whitewash, auf der D10 gewann der Mann aus Norwich auch noch ein zweites Leg. Gegen die Darts erstickte White dann aber mit einem 16-Darter die Hoffnung auf ein Comeback im Keime.

Erneut über 100 betrug der Average von Rob Cross gegen Joe Cullen. Die ersten beiden Legs gingen in 12 und 13 Darts an Cross, einen Dart mehr brauchte Cullen für seine zwei Legs zum 2:2-Ausgleich. Cross meldete sich mit einem 13-Darter zurück, ein Break gab es in 16 Darts und mit einem 14-Darter unterstrich Cross weiter seine gute Form. Die ersten vier Matchdarts ließ "Voltage" dann aber liegen, Cullen konnte so noch sein drittes Leg gewinnen, Matchdart Nr. 5 fand dann aber sein Ziel.

Cross sprach im Anschluss über seine aktuelle Form und den Traum eines möglichen Premier League Sieges:

Lange Zeit überragend unterwegs war Dave Chisnall, der gegen seinen Gegner Peter Wright nur ein Leg abgab. Chisnall legte in 14, 10, 15 und 13 Darts einen Traumstart hin, dem Wright überhaupt nichts entgegen zu setzen hatte. Auch im fünften Leg gönnte "Chizzy" seinem Gegner kein Dart auf ein Doppel, erst im sechsten Leg kam "Snakebite" in 12 Darts aufs Scoreboard. Ein verpasstes 125er-CO verhinderte mehr, Chisnall setzte Matchdart Nr. 4 ins Ziel.

Als einziger ungesetzter Spieler steht Nathan Aspinall in der Finalsession und spielte zudem mit 107,92 den höchsten Average des Achtelfinals und wies damit James Wade mit 6:2 in die Schranken. In 15, 14 und 15 Darts hatte Wade zunächst das Nachsehen, bevor "The Machine" mit einem 81er-Bullfinish glänzte. Dreimal patzte Wade dann aber auf der D8 und Aspinall bestrafte dies auf der D16. Ein 158er-Checkout unter höchstem Druck ließ vermuten, dass Wade wie gestern eine Aufholjagd startet, doch "The Asp" blieb in 16 und 10 Darts cool und steht zum ersten Mal auf der European Tour im Viertelfinale.

Mit Spannung wurde das Match zwischen Michael van Gerwen und Raymond van Barneveld erwartet, was zumindest vom Ergebnis her knapp wurde, denn van Gerwen konnte sich erst im Decider durchsetzen. Van Barneveld eröffnete mit einem 92er-CO, nach vier Legs konnte sich kein Spieler einen Vorteil verschaffen. Im fünften Leg breakte MvG mit einem 13-Darter und verschaffte sich erneut in 13 Darts etwas Luft. "Barney" verkürzte auf 3:4, doch "Mighty Mike" gab sich bei eigenem Anwurf keine Blöße. Die ersten beiden Matchdarts verpasste der Weltranglistenerste dann aber, sein Landsmann kam auf der D5 nochmal davon. Mit den Darts wollte der Branchenprimus dann aber alles klar machen, vergab aber zweimal auf Tops und sein Widersacher checkte in 11 Darts zum 5:5. Im Decider konnte van Barneveld dann aber nicht vom Anwurfrecht Gebrauch machen und musste sich nach einem 114er-Finish van Gerwen geschlagen geben.

 

Die finale Abend-Session startet um 19:15 Uhr MEZ, in der dann Viertelfinale, Halbfinale und Finale ausgetragen werden. PDC-TV HD überträgt alle Spiele live.

 

Ergebnisse Achtelfinale:

Sonntag, 28.04.2019
Nachmittags-Session:

Achtelfinale:

Gerwyn Price 6-2 Jamie Hughes (94,39 - 88,24)
Rob Cross 6-3 Joe Cullen (101,64 - 94,35)
Adrian Lewis 6-3 John Henderson (85,51 - 84,00)
Ian White 6-2 Darren Webster (89,20 - 81,69)
Peter Wright 1-6 Dave Chisnall (99,80 - 106,13)
Mensur Suljovic 6-3 Daryl Gurney (99,99 - 92,31)
James Wade 2-6 Nathan Aspinall (99,08 - 107,92)
Michael van Gerwen 6-5 Raymond van Barneveld (100,60 - 90,97)

Vorschau auf die Finalsession:

Sonntag, 28.04.2019
Abend-Session:
(19.15-23 Uhr)
Viertelfinale:
Gerwyn Price - Rob Cross
Adrian Lewis - Ian White
Dave Chisnall - Mensur Suljovic
Nathan Aspinall - Michael van Gerwen

Halbfinale:
Price/Cross - Lewis/White
Chisnall/Suljovic - Aspinall/van Gerwen

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Preisgelder European Tour 2019:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (ca. 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £140.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den German Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2019 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter PDC-TV HD. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: Sven Neuschäfer/PDC Europe

[mvdb]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige