Anzeige

Challenge Tour: Harris, Fullwell, van Peer und Jenkins feiern Turniersiege

Montag, 15. Juli 2019 13:55 - Dart News von dartn.de

Challenge Tour 2019 - Berry van Peer

Auf der Challenge Tour ging es am Wochenende mit den Events 9-12 in Peterborough weiter. Mit Cody Harris triumphierte ein Spieler, von dem man es wohl auch im Vorfeld erwartet hätte. Anders bei Nick Fullwell, Berry van Peer und Andy Jenkins, die die restlichen Titel einfuhren. Sechs deutschsprachige Spieler nahmen ebenfalls teil. Letztendlich schrieb hier nur die österreichische Fraktion Schlagzeilen, allen voran Rusty-Jake Rodriguez. Außerdem ist der Rekord für die Anzahl an 9-Dartern in einem Kalenderjahr bei der PDC bereits gebrochen.

Samstag:

Cody Harris galt ja bereits im Januar als Favorit auf eine Tourkarte. Nachdem er dieses Ziel nicht erreichen konnte, schlug er nun erstmals in 2019 auf dieser Tour zu. Das Finale dominierte er klar mit 5:1 gegen Martin Atkins und bot einen überragenden 103er Average. Es war das zweite Mal, dass der Neuseeländer in diesem Turnier einen dreistelligen Schnitt zustande brachte. Aus deutschsprachiger Sicht schaffte es keiner ins Preisgeld, wobei Rusty-Jake Rodriguez trotz eines 95er Averages früh die Segel streichen musste und damit besonders auffiel. Andy Jenkins gelang im Viertelfinale ein 9-Darter. Es ist der bereits 30. in diesem Jahr. So viele wurden noch nie bei der PDC geworfen.

Seinen dritten Erfolg auf der Challenge Tour sicherte sich anschließend Nick Fullwell. Der ehemalige Tourkartenbesitzer behielt in einem ebenfalls einseitigen Endspiel gegen Nathan Rafferty mit 5:1 die Oberhand. Im Halbfinale nahm er außerdem Cody Harris aus dem Wettbewerb und verhinderte einen möglichen Doppelschlag dieses Kontrahenten. Rusty-Jake Rodriguez sammelte als einziger deutschsprachiger Akteur erstes Preisgeld, indem er die letzten 64 erreichte. Dort unterlag der Wiener dem späteren Finalisten Rafferty.

Sonntag:

Eine Premiere gab es am Sonntag: Berry van Peer triumphierte zum ersten Mal bei dieser Turnierserie. Der Niederländer, der weiterhin mit Dartitis kämpft, ließ Cameron Menzies im Finalspiel 5:2 hinter sich, wobei er bereits unter den letzten acht Matchdarts überlebt hatte. Nachdem die ersten vier Legs gerecht aufgeteilt wurden, verschaffte sich van Peer mit unter anderem einem 12-Darter einen entscheidenden Vorteil. Das Duell van Peer gegen Menzies hatte es beim Grand Slam of Darts 2017 bereits gegeben. Hier wurde erstmals bekannt, dass der 22-jährige unter Dartitis leidet und er konnte mit einem Erfolg gegen Menzies einen viel umjubelten Platz im Achtelfinale dieses Majors klarmachen. Rusty-Jake Rodriguez schaffte es bis ins Halbfinale, wo er erstmals im Turnier mit seinem Average unter 80 landete und so Menzies 2:5 unterlag. Zuvor hatte er unter anderem die Nummer Eins der Rangliste Stephen Burton ausgeschaltet und unter den letzten 128 einen starken 99er Schnitt erzielt. Christian Gödl machte mit dem Erreichen der letzten 32 ebenfalls auf sich aufmerksam, kassierte an dieser Stelle allerdings einen Whitewash gegen Rodriguez. Auch für Michael Rasztovits ging es erstmals ins Geld (letzte 64).

Nachdem er an diesem Wochenende bereits ein Halb- und ein Viertelfinale erreicht sowie einen 9-Darter ans Board gezaubert hatte, krönte sich Andy Jenkins zum Abschluss des Wochenendes auch noch zum Champion. Es war sein erster Turniersieg bei der PDC seit 16 Jahren. Das Endspiel sicherte sich der WM-Halbfinalist von 2007 hauchdünn mit 5:4 gegen Boris Koltsov, beide vergaben im Decider eine Siegchance. Zuvor hatte Jenkins drei weitere Male Partien erst im Entscheidungsleg für sich entschieden. Einen guten Abschluss gab es auch für Michael Rasztovits und Christian Gödl, die beide das Viertelfinale erreichten. Für Rasztovits war es nach eigenen Angaben dennoch ein enttäuschendes Wochenende. Sowohl er als auch Gödl spielten bei ihrem Ausscheiden mit einer 89 ihren höchsten Average des Turniers. Die beiden deutschen Starter Lukas Wenig und Thomas Junghans sowie Stefan Taferner aus Österreich konnten am Wochenende kein Preisgeld einspielen.


Die nächsten vier Turniere der Challenge Tour finden dann am 10. und 11. August in Wolverhampton statt. In der Rangliste bleibt Stephen Burton Erster und wäre damit aktuell auch für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Zweiter ist Finalist Boris Koltsov, während sich Andy Jenkins durch seinen Triumph auf Rang drei nach vorne geschoben hat. Bester deutschsprachiger Vertreter ist Rusty-Jake Rodriguez auf dem geteilten 32. Platz.

 

Challenge Tour Nr. 9:

Samstag, 13. Juli, East of England Arena - Peterborough (ENG)

Letzte 256:

Paul Redfern 5-0 Lukas Wenig (90,5 - 87,0)
Christian Gödl 5-4 Paul Rowley (89,4 - 85,4)
Michael Rasztovits 5-2 Jerry Hendriks (82,3 - 76,7)
Prakash Jiwa 5-1 Thomas Junghans (81,4 - 71,3)
Berry van Peer 5-1 Stefan Taferner (87,8 - 77,2)
Andy Jenkins 5-3 Rusty-Jake Rodriguez (98,9 - 95,5)

Letzte 128:

Wes Newton 5-4 Christian Gödl (89,6 - 87,4)
Tony Mitchell 5-3 Michael Rasztovits (85,7 - 86,2)

Achtelfinale:

Boris Koltsov 5-3 Mareno Michels
Cody Harris 5-3 Mark Walsh
Jason Wilson 5-2 Justin Smith
Andy Chalmers 5-1 Darryl Pilgrim
Martin Atkins (Wigan) 5-0 Steve Hine
Andrew Gilding 5-1 Nathan Rafferty
David Ladley 5-2 Gary Blades
Andy Jenkins 5-2 Barry Lynn
Verlierer: £200

Viertelfinale:

Cody Harris 5-2 Boris Koltsov
Jason Wilson 5-3 Andy Chalmers
Martin Atkins (Wigan) 5-4 Andrew Gilding
Andy Jenkins 5-4 David Ladley - Jenkins mit einem 9-Darter
Verlierer: £300

Halbfinale:

Cody Harris 5-1 Jason Wilson
Martin Atkins (Wigan) 5-3 Andy Jenkins
Verlierer: £500

Finale:

Cody Harris 5-1 Martin Atkins (Wigan) (103,4 - 92,6)
Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

Challenge Tour Nr. 10

Samstag, 13. Juli, East of England Arena - Peterborough (ENG)

Letzte 256:

Rusty-Jake Rodriguez 5-4 Thomas Junghans (85,5 - 92,1)
Dean Reynolds 5-3 Michael Rasztovits (84,3 - 84,7)
Lukas Wenig - Freilos
Christian Gödl - Freilos
Stefan Taferner - Freilos

Letzte 128:

Rusty-Jake Rodriguez 5-2 Michael Plooy (80,6 - 81,1)
Darren Johnson 5-4 Lukas Wenig (86,8 - 88,0)
Ivan Springborg Poulsen 5-1 Stefan Taferner (80,6 - 67,0)
Wes Newton 5-4 Christian Gödl (83,1 - 81,2)

Letzte 64:

Nathan Rafferty 5-4 Rusty-Jake Rodriguez (87,0 - 87,6)
Verlierer: £50

Achtelfinale:

Kyle McKinstry 5-2 Robert Collins
Nathan Rafferty 5-4 Christopher Bent
Shane McGuirk 5-4 Adam Huckvale
Paul Rowley 5-0 Lee Bryant
Cody Harris 5-3 Ian McFarlane
Scott Taylor 5-3 Ben Davies (Crewe)
Nick Fullwell 5-1 Gary Blades
Mareno Michels 5-3 Eddie Lovely
Verlierer: £200

Viertelfinale:

Nathan Rafferty 5-4 Kyle McKinstry
Shane McGuirk 5-4 Paul Rowley
Cody Harris 5-2 Scott Taylor
Nick Fullwell 5-2 Mareno Michels
Verlierer: £300

Halbfinale:

Nathan Rafferty 5-3 Shane McGuirk
Nick Fullwell 5-2 Cody Harris
Verlierer: £500

Finale:

Nick Fullwell 5-1 Nathan Rafferty (86,3 - 80,2)
Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

Challenge Tour Nr. 11:

Sonntag, 14. Juli, East of England Arena - Peterborough (ENG)

Letzte 256:

Rusty-Jake Rodriguez 5-4 Stephen Burton (84,2 - 85,9)
Christian Gödl - Freilos
Thomas Junghans 5-4 Ricky King (78,9 - 77,8)
Rhys Griffin 5-4 Lukas Wenig (74,2 - 77,8)
Stefan Taferner - Freilos
Michael Rasztovits - Freilos

Letzte 128:

Rusty-Jake Rodriguez 5-1 Geert de Vos (99,4 - 97,6)
Christian Gödl 5-2 Mark Lawrence (79,0 - 74,4)
Kevin Garcia 5-1 Thomas Junghans (92,7 - 86,4)
Darryl Pilgrim 5-1 Stefan Taferner (86,8 - 75,3)
Michael Rasztovits 5-2 Paul Williams (79,2 - 78,7)

Letzte 64:

Rusty-Jake Rodriguez 5-3 Wilco Vermeulen (80,2 - 80,8)
Christian Gödl 5-1 Kevin Garcia (89,0 - 77,2)
Barry Lynn 5-2 Michael Rasztovits (82,8 - 81,7)
Verlierer: £50

Letzte 32:

Rusty-Jake Rodriguez 5-0 Christian Gödl (85,4 - 77,7)
Verlierer: £100

Achtelfinale:

David Adshead 5-1 Lukasz Sawicki
Rusty-Jake Rodriguez 5-3 Kyle McKinstry (91,3 - 86,8)
Andy Jenkins 5-4 Paul Rowley
Cameron Menzies 5-3 Lee Bryant
Mark Frost 5-3 Patrick Lynskey
Arjan Konterman 5-3 Christopher Paul Jones
Berry van Peer 5-1 Paul Dawkins
Peter Mitchell 5-3 Daniel Ayres
Verlierer: £200

Viertelfinale:

Rusty-Jake Rodriguez 5-4 David Adshead (85,6 - 81,1)
Cameron Menzies 5-4 Andy Jenkins
Arjan Konterman 5-4 MarkFrost
Berry van Peer 5-4 Peter Mitchell
Verlierer: £300

Halbfinale:

Cameron Menzies 5-2 Rusty-Jake Rodriguez (89,7 - 79,6)
Berry van Peer 5-3 Arjan Konterman
Verlierer: £500

Finale:

Berry van Peer 5-2 Cameron Menzies (95,4 - 80,7)
Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

Challenge Tour Nr. 12:

Sonntag, 14. Juli, East of England Arena - Peterborough (ENG)

Letzte 256:

Mark Frost 5-2 Rusty-Jake Rodriguez (72,1 - 72,8)
Michael Rasztovits 5-2 Kevin Garcia (86,7 - 78,1)
Lukas Wenig 5-0 Jason Cullen (67,7 - 55,0)
Christopher Paul Jones 5-2 Stefan Taferner (77,8 - 71,1)
Thomas Junghans 5-4 Andy Hamilton (92,3 - 87,8)
Christian Gödl - Freilos

Letzte 128:

Michael Rasztovits 5-1 Geert de Vos (80,1 - 80,5)
Callum Francis 5-3 Lukas Wenig (82,5 - 76,1)
Colin Osborne 5-4 Thomas Junghans (75,4 - 82,8)
Christian Gödl 5-3 Aaron Castagnette (79,5 - 75,2)

Letzte 64:

Michael Rasztovits 5-4 Darren Beveridge (83,9 - 90,0)
Christian Gödl 5-2 Ian Lever (86,0 - 81,7)

Letzte 32:

Michael Rasztovits 5-4 Stuart Kellett (84,3 - 81,4)
Christian Gödl 5-3 Ryan Murray (84,9 - 77,2)
Verlierer: £100

Achtelfinale:

Andy Jenkins 5-3 Scott Taylor
Simon Preston 5-3 Niels-Jørgen Hansen
Michael Rasztovits 5-3 Lukasz Sawicki (87,4 - 78,5)
Justin Smith 5-4 Tom Lonsdale
Boris Koltsov 5-4 Curtis Hammond
Colin Osborne 5-3 Christopher Bent
Jesus Noguera 5-1 Kyle McKinstry
Christian Gödl 5-4 Wessel Nijman (86,4  - 84,9)
Verlierer: £200

Viertelfinale:

Andy Jenkins 5-1 Simon Preston
Justin Smith 5-3 Michael Rasztovits (89,1 - 83,3)
Boris Koltsov 5-0 Colin Osborne
Jesus Noguera 5-2 Christian Gödl (97,4 - 89,4)
Verlierer: £300

Halbfinale:

Andy Jenkins 5-4 Justin Smith
Boris Koltsov 5-2 Jesus Noguera
Verlierer: £500

Finale:

Andy Jenkins 5-4 Boris Koltsov (96,8 - 98,2)
Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000

Preisgelder Challenge Tour 2019:

Sieger: £2.000
Runner-Up: £1.000
Halbfinale: £500
Viertelfinale: £300
Letzte 16: £200
Letzte 32: £100
Letzte 64: £50
Summe pro Event: £10.000

Challenge Tour Order of Merit 2019:

 Platz Spieler Preisgeld
1 Stephen Burton £4.950
2 Boris Koltsov £4.250
3 Andy Jenkins £3.900
4 Cameron Menzies £3.500
5 Jesús Noguera £3.200
6 Ritchie Edhouse £3.150
7 Cody Harris £3.100
8 Berry van Peer £3.050
9 Nathan Rafferty £2.650
10 Andrew Gilding £2.450
11 Shaun Carroll £2.300
12 Nick Fullwell £2.200
12 Darren Beveridge £2.200
14 Scott Taylor £2.100
15 Dave Prins £2.050
16 Callan Rydz £2.000
... ... ...
32 Rusty-J. Rodriguez £900
43 Michael Rasztovits £700
82 Christian Gödl £400
96 Thomas Junghans £350
107 Lukas Wenig £300

 
Stand der Tabelle: 14.07.2019 (Stand nach 12 von 20 Turnieren)

Weitere Informationen:

Alle Matches werden im Modus Best of 9 Legs ausgetragen.
Alle weiteren Infos zur Challenge Tour gibt's auf unserer [Turnierseite].
Diskussionen zu den Turnieren gibt's in unserem [Forum].

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige