Anzeige

Shanghai Darts Masters: Lam schockt Anderson

Freitag, 13. Juli 2018 16:51 - Dart News von dartn.de

Royden Lam gewinnt in der ersten Runde in Shanghai

Nach den U.S. Darts Masters in Las Vegas ging es heute auf der World Series of Darts mit dem nächsten Event weiter. Im Pullman Hotel stand der erste Tag der Shanghai Darts Masters auf dem Programm. Im völlig dartverrückten Shanghai (Gerüchten zufolge sollen bis zu 800.000 der knapp 25 Millionen Einwohner selber aktiv Dart spielen) nahmen es 8 asiatische Lokalmatadore gegen 8 ausgesuchte Top PDC Profis auf, unter ihnen auch von der WM bekanntere Namen wie Seigo Asada, Lourence Ilagan oder Royden Lam. Letzterer sorgte mit seinem Sieg über den als Nummer 1 gesetzten Gary Anderson für die Sensation des Tages.

Gerwyn Price problemlos gegen Liu

Gleich im ersten Spiel zeigte Gerwyn Price, dass die PDC Spieler nicht zum Urlaub nach Asien gekommen waren. Er startete mit einem 12 Darter in das Match, bevor sein Gegner Yuanjun Liu mit einem 15 Darter ausgleichen konnte. In 16 Darts ging der Waliser wiederum in Führung, bevor mit einem weiteren 16-Darter zum 2:2 ausgeglichen wurde. Nachdem der "Iceman" sich das 5. Leg "nur" in 18 Darts sichern konnte drehte er auf: Die verbleibenden drei Legs gingen in 11, 18 und 14 Darts an den Favoriten, der am Ende einen Average von ca. 102,5 Punkten notieren ließ.

Wade mit Whitewash

Und nach dieser Vorstellung wollte sich James Wade gegen Hailong Chen auch keinerlei Blöße geben und servierte seinen Gegner mit einem 6:0 Withewash ab. Er gewann seine Legs in 15, 16, 15, 17, 11 und 13 Darts, was am Ende in einem noch höheren Average von 103,66 Punkten resultierte. Er warf dabei Aufnahmen von 3 x 180 sowie 7 x 140+ Punkten und steht damit ebenfalls souverän in der zweiten Runde.

Weltmeister Cross startet ebenfalls fehlerlos

Nach diesen Vorlagen wollte der amtierende Weltmeister Rob Cross gegen Chengan Liu natürlich nachziehen und das sollte ihm auch gelingen. Mit einem weiteren Whitewash Sieg bewies uns "Voltage", daß es doch noch einiges an Abstand zur Weltspitze zumindest für die ersten drei asiatischen Spieler gibt. Cross gewann seine Legs in 17, 15, 18, 14, 11 und 17 Darts, auch wenn er mit einem Average von 99,73 Punkten als erster Spieler des Tages die 100er Average Marke knapp verpasste.

Wright mit Problemen gegen Asada

Ohne die Leistung der drei vorherigen asiatischen Qualifikanten herunterzuspielen hatte Peter Wright mit Seigo Asada den ersten international auf der PDC Bühne erfahrenen Spieler als Gegner und das sollte sich auch in dem Match zeigen. So startete der Japaner gleich einmal mit einem 14 Darter in das Spiel, bevor Wright in 16 Darts ausgleichen und gleich darauf in 13 Darts ein Break folgen ließ. Davon zeigte sich der Mann aus Osaka aber völlig unbeeindruckt, denn ebenfalls in 13 Darts ließ er sofort das Re-Break folgen. Im anschließenden Leg vergab Asada dann zwei Checkdarts zur 3:2 Führung, was Wright mit einem 17 Dart Break bestrafen konnte. In 15 Darts sicherte sich Wright dann die 4:2 Führung, bevor der "Ninja" dann im kommenden Leg wiederum zwei Chancen liegen ließ. Wright bestrafte auch diesen Fehler gnadenlos zur 5:2 Führung. Zwar konnte sich Asada im Anschluß noch in 16 Darts ein weiteres Break sichern, aber mit einem sehenswerten 12 Darter mit einem 127er Bull Finish beendete der Schotte das Spiel. Hätte Asada seine Chancen ein klein wenig besser ausgenutzt, wäre dieses Spiel vielleicht in eine andere Richtung gegangen.

Smith erteilt Zong eine Lehrstunde

Michael Smith bekam es in seinem Erstrundenspiel mit Xiao Chen Zong zu tun, der beim vergangenen World Cup of Darts noch gemeinsam mit Momo Zhou für China angetreten war. Und obwohl das Ergebnis am Ende mehr als deutlich war, hatte Zong durchaus seine Momente. Leg 1 ging in 16 Darts an den "Bullyboy", bevor Zong dann zwei Checkdarts zum Ausgleich vergab, Smith breakte darauf in 18 Darts. Ein souveräner 13 Darter bedeutete die 3:0 Führung, bevor ein 14 Dart Break zum 4:0 die Vorentscheidung bringen sollte. Im kommenden Leg kassierte Zong dann die Höchststrafe, als Smith seine 96 verbleibenden Punkte mit 20, D19 und D19 im Exhibition-Style checken konnte. In 16 Darts beendete Smith dann die Unterrichtsstunde für Zong, der sich aber trotzdem seit seinem Auftritt beim World Cup bereits noch einmal deutlich steigern konnte.

Vergebene Doppel zerstören Ilagans Hoffnungen

Mit zwei Siegen bei der PDC Asian Tour im Gepäck hatte sich der Philippino Lourence Ilagan viel für dieses World Series Event vorgenommen. Er traf in der ersten Runde auf Daryl Gurney. Das erste Leg ging in 18 Darts an den Lokalmatador, bevor Gurney in 12 Darts seinen Anwurf durchbringen konnte, wobei er seine 84 Punkte Rest mit 20, D16 und D16 checken konnte. Im Anschluß vergab der "Gunner" dann 4 Checkdarts zur 2:1 Führung. So eine Chance läßt sich sich die Nr. 5 der PDC Weltrangliste natürlich nicht entgehen, in 17 Darts gelang ihm also das Break. Nun hatte Gurney Oberwasser, er ließ einen 11-Darter folgen, bevor Ilagan im kommenden Leg wiederum 2 Checkdarts ausließ. Auch dieses Mal bestrafte der Nordire den Fehler sofort und mit einem weiteren 17-Dart Break ging er mit 4:1 in Führung. Nun war die Gegenwehr völlig ausgeschaltet, in 20 Darts sicherte sich "Superchin" das 5:1, bevor er stilvoll mit einem 120er Finish zwei weitere vergebene Checkdarts seines Gegners zum Match ausnutzen konnte.

Van Gerwen in Topform

Der Niederländer Michael van Gerwen lieferte erneut die Performance des Tages ab. Mit einem Average von 104,02 Punkten spielte er den höchsten Punkteschnitt des Freitags. Mit 13 und zwei Mal 15 Darts legte der zweifache Weltmeister vor. Dann konnte der Chinese Lihao Wen sein erstes und einziges Leg in diesem Spiel gewinnen. Danach war wieder "Business as usual" angesagt. Mit einem 170-Finish, welches für großen Jubel sorgte, sowie einem 15-Darter und einem 13-Darter beendete "Mighty Mike" das Match in eindrucksvoller Manier. Sein Gegner Wen bekam im gesamten Spiel lediglich einen Dart auf Doppel.

Royden Lam bezwingt Anderson

Als einziger gesetzter Spieler musste sich der Schotte Gary Anderson geschlagen geben. Royden Lam aus Hongkong bezwang den zweifachen Weltmeister mit 6:5. Nachdem Anderson 15 Punkte nicht checken konnte, ging das erste Leg an Lam. Anderson konterte mit 15 Darts zum Ausgleich, doch nach weiteren verpassten Doppel schnappte sich Lam das 2-1 und gleich darauf das Break zum 3-1. Nun stand Anderson unter Druck, der aber mit 2x14 Darts zum 3-3 ausgleichen konnte. Doch entgegen der Erwartungen wurde es nun kein Durchmarsch des zweifachen Weltmeisters. Lam schnappte sich sein Leg zum 4-3 und mit einem 12-Darter inklusive 140-Finish auch das 5-3. Anderson gelang aber das Re-Break mit einem 71-Finish und blieb so im Spiel. Mit 13 Darts glich der Schotte aus, wodurch es erstmals am heutigen Tag in ein Entscheidungsleg ging. Lam eröffnete und scorte stark. Anderson konnte sich nur "stellen" und Lam verwertete seinen dritten Matchdart zur Sensation des Tages.

Der morgige Samstag stellt bereits den Finaltag des Turniers dar. Ab 12.30 Uhr MEZ werden sowohl Viertelfinale als auch Halbfinale und Finale ausgetragen. Auch morgen wird  DAZN wieder alle Spiele live übertragen.

Ergebnisse Freitag:

Freitag, 13.07.2018:
Erste Runde:
Gerwyn Price 6-2 Yuanjun Liu (102,49 - 81,62)
James Wade 6-0 Hailong Chen (103,66 - 67,82)
Rob Cross  6-0 Chengan Liu (99,73 - 82,90)
Peter Wright 6-3 Seigo Asada (97,19 - 88,89)
Michael Smith 6-0 Xiao Chen Zong (98,44 - 78,52)
Daryl Gurney 6-1 Lourence Ilagan (93,50 - 82,28)
Michael van Gerwen 6-1 Lihao Wen (104,02 - 81,81)
Gary Anderson 5-6 Royden Lam (97,23 - 86,87)

 

Vorschau auf den Finaltag:

Samstag, 14.07.2018: (ab 12.30 Uhr MEZ)
Viertelfinale:
Royden Lam - Michael Smith
Michael van Gerwen - Daryl Gurney
Rob Cross - James Wade
Peter Wright - Gerwyn Price

Halbfinale:
Lam/Smith - van Gerwen/Gurney
Cross/Wade - Wright/Price

Finale:
Sieger HF1 - Sieger HF2

Preisgelder World Series 2018:

Ausgespielt werden insgesamt £60.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £20.000 nach Hause. Außerdem werden bei jedem Turnier Punkte für die World Series of Darts Rangliste vergeben, die dafür verwendet wird, die qualifizierten Spieler für die World Series of Darts Finals in Wien zu ermitteln.

Sieger: £20.000 (12 Punkte)
Runner-Up: £10.000 (8 Punkte)
Halbfinale: £5.000 (5 Punkte)
Viertelfinale: £2.500 (3 Punkte)
1.Runde: £1.250 (1 Punkt)

Gesamt: £60.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum Shanghai Darts Masters [Turnierseite]
Alle Infos zur World Series 2018 [World Series]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: DAZN Stream

[pe/ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige