ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Players Championship Finals: Deutschsprachiges Quintett fährt nach Minehead

Montag, 22. Oktober 2018 13:29 - Dart News von dartn.de

Players Championship Finals 2018 - Teilnehmerfeld

Nach Abschluss des gestrigen 22. Players Championship Turniers ist nun auch das Teilnehmerfeld für die Players Championship Finals in November in Minehead komplett. Unter den 64 qualifizierten Spielern befinden sich mit Gabriel Clemens, Mensur Suljovic, Max Hopp, Martin Schindler und Rowby-John Rodriguez auch erstmals in der Turnierhistorie fünf deutschsprachige Spieler.

Die 11. Auflage der Players Championship Finals wird vom 23.- 25. November im Butlins Resort Minehead, wo auch die UK Open ausgetragen werden, stattfinden. Zwei Bühnen stehen für die ersten drei Turnierrunden bereit, dem Sieger winkt ein Preisgeld von £100.000, insgesamt werden £460.000 ausgeschüttet. Topgesetzt wird Ian White sein, der zwei Floor Turniere gewinnen konnte und in zwei weiteren Finals stand. In der 1. Runde wird er es mit Scott Taylor zu tun bekommen. Derweil befinden sich Michael van Gerwen und Gary Anderson als Topfavoriten in der unteren Turnierhälfte, ein Finale zwischen den beiden ist also nicht möglich. Nur zwei Spieler aus den Top 32 der Weltrangliste (Raymond van Barneveld und Alan Norris) werden aufgrund der verpassten Qualifikation nicht mit dabei sein. 

Die deutschsprachigen Spieler haben zum Großteil eine machbare Erstrundenauslosung erwischt. Der bestplatzierte Spieler in der Players Championship Serie, Gabriel Clemens, bekommt es in Runde 1 mit Andrew Gilding, der sich erst in den letzten zwei Monaten wieder in Form brachte, zu tun. Max Hopp wird auf Steve West treffen, gegen den er bisher keine gute Bilanz hat. Mensur Suljovic hat mit Keegan Brown einen ehemaligen Jugendweltmeister in der ersten Runde im Weg stehen, die Auftakthürde von "The Wall" Martin Schindler heißt Nathan AspinallRowby-John Rodriguez komplettiert das Quintett und wird gegen den BDO-WM Finalisten von 2017 Danny Noppert antreten.

Der zweifache Champion vom letzten Wochenende Krzysztof Ratajski hat mit Gerwyn Price ein hartes Los erwischt, auch die Duelle zwischen Simon Whitlock und Kyle Anderson, sowie zwischen Steve Beaton und Kim Huybrechts dürften es in sich haben.

 

Auslosung 2018:

Einen übersichtlichen Turnierbaum gibt es [hier].

Ian White (1) - Scott Taylor (64)
Brendan Dolan (32) - Michael Barnard (33)
Daryl Gurney (16) - Robert Thornton (49)
Josh Payne (17) - Ryan Searle (48)
James Wade (8) - Ross Smith (57)
Nathan Aspinall (25) - Martin Schindler (40)
Dave Chisnall (9) - Jamie Lewis (56)
Chris Dobey (24) - Ron Meulenkamp (41)

Adrian Lewis (5) - Adam Hunt (60)
Krzysztof Ratajski (28) - Gerwyn Price (37)
Danny Noppert (12) - Rowby-John Rodriguez (53)
Mervyn King (21) - Simon Stevenson (44)
Peter Wright (4) - Toni Alcinas (61)
Max Hopp (29) - Steve West (36)
Stephen Bunting (13) - Richard North (52)
Mickey Mansell (20) - Madars Razma (45)

Gary Anderson (2) - Alan Tabern (63)
Simon Whitlock (31) - Kyle Anderson (34)
Steve Beaton (15) -  Kim Huybrechts (50)
John Henderson (18) - Joe Cullen (47)
Michael Smith (7) -  Vincent van der Voort (58)
Jonny Clayton (26) - Mark Webster (39)
Jeffrey de Zwaan (10) -  Jelle Klaasen (55)
Ricky Evans (23) -  Jan Dekker (42)

Rob Cross (6) - Cristo Reyes (59)
Ryan Joyce (27) - Steve Lennon (38)
James Wilson (11) - Dimitri van den Bergh (54)
Gabriel Clemens (22) - Andrew Gilding (43)
Michael van Gerwen (3) - Matthew Edgar (62)
Keegan Brown (30) - Mensur Suljovic (35)
Jermaine Wattimena (14) - Stephen Burton (51)
Darren Webster (19) - Jeffrey de Graaf (46)

Qualifikations Regeln:

Für dieses Turnier sind ausschließlich die besten 64 Spieler der Players Championship Order of Merit qualifiziert. Die Setzliste richtet sich nach der Rangliste, für die nur die insgesamt 22 Players Championship Turniere zählen.

Qualifizierte Spieler 2018:

1. Ian White
2. Gary Anderson
3. Michael van Gerwen
4. Peter Wright
5. Adrian Lewis
6. Rob Cross
7. Michael Smith
8. James Wade
9. Dave Chisnall
10. Jeffrey de Zwaan
11. James Wilson
12. Danny Noppert
13. Stephen Bunting
14. Jermaine Wattimena
15. Steve Beaton
16. Daryl Gurney
17. Josh Payne
18. John Henderson
19. Darren Webster
20. Mickey Mansell
21. Mervyn King
22. Gabriel Clemens
23. Ricky Evans
24. Chris Dobey
25. Nathan Aspinall
26. Jonny Clayton
27. Ryan Joyce
28. Krzysztof Ratajski
29. Max Hopp
30. Keegan Brown
31. Simon Whitlock
32. Brendan Dolan
33. Michael Barnard
34. Kyle Anderson
35. Mensur Suljovic
36. Steve West
37. Gerwyn Price
38. Steve Lennon
39. Mark Webster
40. Martin Schindler
41. Ron Meulenkamp
42. Jan Dekker
43. Andrew Gilding
44. Simon Stevenson
45. Madars Razma
46. Jeffrey de Graaf
47. Joe Cullen
48. Ryan Searle
49. Robert Thornton
50. Kim Huybrechts
51. Stephen Burton
52. Richard North
53. Rowby-John Rodriguez
54. Dimitri van den Bergh
55. Jelle Klaasen
56. Jamie Lewis
57. Ross Smith
58. Vincent van der Voort
59. Cristo Reyes
60. Adam Hunt
61. Toni Alcinas
62. Matthew Edgar
63. Alan Tabern
64. Scott Taylor

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Players Championship Finals gibt es [hier].
Einen übersichtlichen Turnierbaum gibt es [hier].
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum].

Foto-Credit: PDC

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed