ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dartn.de Newsflash - Ausgabe Nr. 101

Mittwoch, 20. Oktober 2021 12:19 - Dart News von dartn.de

Dartn.de Newsflash

Die 101. Ausgabe vom Newsflash bringt Ergebnisse der British Open, der ModusDarts Live League und von drei weiteren kleinen WDF-Turnieren. Gabriel Clemens hat eine Wildcard für die World Series of Darts Finals erhalten und Diogo Portela hat sich für die Dart-WM qualifiziert. Sport1 wird die World Senior Darts Championship übertragen, für die auch die Spielboards vorgestellt wurden. Ticket-Infos gibt es für die Lakeside-WM, das nächste DDV-Turnier wurde hingegen abgesagt. Interviews gibt es zum Thema Fanverhalten in Bezug auf Gerwyn Price.

ModusDarts Live League

Bei der ModusDarts Live League wurde am Samstag eine weitere Finalgruppe gespielt. Im großen Endspiel trafen zwei ehemalige PDC-Major-Finalisten aufeinander. Robert Thornton und Mark Webster verloren in den letzten Jahren ihre Tourcard und standen sich am Samstag im Finale gegenüber. Mit 4:1 setzte sich hierbei Mark Webster durch, der einen soliden Average von 92 Punkten spielte. Bei Thornton waren sowohl die Doppel als auch der Score mit zu vielen Fehlern behaftet. Im Halbfinale gewannen die beiden gegen Shaun Griffiths und Darren Beveridge. Webster tat dies gegen Griffiths im Decider, Thornton siegte mit einem Whitewash. In der Gruppenphase scheiterten zuvor David Pallett und Jamie Clark.

Clemens mit Wildcard für World Series Finals

Deutschlands Nr. 1 Gabriel Clemens hat eine von mehreren Wildcards für die World Series of Darts Finals von der PDC erhalten. Neben die an den "German Giant" gingen weitere an Madars Razma, Krzysztof Ratajski und John Henderson. Bei den niederländischen Teilnehmern orientierte man sich strikt nach der PDC Order of Merit und vergab Startplätze somit an Dirk van Duijvenbode, Danny Noppert, Vincent van der Voort und Jeffrey de Zwaan. Damit überging man auch Raymond van Barneveld, der dadurch in den Qualifier musste. Dort setzten sich dann Mervyn King, Niels Zonneveld, Kim Huybrechts und Maik Kuivenhoven durch [siehe Newsmeldung]. Über die Order of Merit sind James Wade, José de Sousa, Michael Smith und Dave Chisnall in Amsterdam am Start, Gerwyn Price, Peter Wright, Michael van Gerwen, Dimitri van den Bergh, Gary Anderson, Nathan Aspinall, Jonny Clayton sowie Fallon Sherrock greifen erst in der zweiten Runde ein. Die World Series of Darts Finals 2021 werden vom 29. - 31.10.2021 im AFAS Live ausgestragen, alle Infos zum Event gibt es auf unserer [Turnierseite].

British Open/Classic 2021

Mit dem Wochenende der British Open/Classic ging eines der größeren WDF-Turniere des Jahres über die Bühne. Die British Open sind ein Turnier der Kategorie Gold und bei den Männern hat sich erstmals Scott Marsh in die Siegerliste eingetragen. Marsh gewann zum ersten Mal in seiner Karriere ein größeres WDF-Event, im Endspiel setzte er sich knapp im Decider gegen Connor Scutt durch. Ein 93er-Average reichte für Marsh aus, dabei führte sein Kokurrent bereits mit 5:1 in den Legs. Der Weg zum Turniersieg führte Marsh über Kyle Richardson (3:2), Jack Vincent (3:0), Carl Hamilton (4:0), Neil Duff (4:1) und Mike Gillet (4:2) im Viertelfinale. Dort bezwang er Martin Atkins mit 4:2, bevor er im Semifinale auch Mike Warburton im Decider schlagen konnte. Derweil setzte sich Scutt mit 5:2 gegen Dave Prins durch. Durch den Finalsieg von Marsh qualifiziert sich der Engländer erstmals für die WDF-Weltmeisterschaft. Der beste Deutsche war Lukas Wenig, der unter den letzten 32 an Luke Littler scheiterte. Das Damen-Turnier gewann Fallon Sherrock, auch für sie ist es der erste Sieg in der Kategorie Gold in 2021. Sherrock gewann gegen Zoe Holland (4:1), Donna Gleed (4:2), Julie Thompson (4:0) und Roz Bulmer (4:3). Im Halbfinale gewann "The Queen of the Palace" dann mit einem Whitewash gegen Laura Turner, bevor sie im Finale gegen Corrine Hammond mit 5:2 die Oberhand behielt. Die Schwedin Vicky Pruim komplettierte das Halbfinale, die Topgesetzte Deta Hedman kam ins Viertelfinale.

Traditionell findet auch das British Classic am selben Wochenende statt, ein WDF-Turnier der Kategorie Silber. Bei den Herren gewann Jim McEwan, der bereits als Nachrücker an einigen Pro Tour Turnieren teilnahm. Der Schotte gewann gegen Carl Small (3:0), Stevie Adams (3:2), Martin East (4:1), Shaun Wilkinson (4:1), Ian Jones (4:0) und Reece Colley (4:1). Im Viertelfinale behielt er gegen dan langjährigen Tourcardler Steve Hine mit 4:2 die Oberhand. Gegen Darren Johnson siegte McEwan im Decider und im Endspiel gab es auch hier ein Entscheidungsleg. Mit 6:5 siegte er gegen Rhys Hayden, der sich zuvor gegen Arron Monk behauptete. Für Lukas Wenig ging es dieses Mal unter die letzten 128. Das Damen-Turnier brachte eine echte Überraschung hervor. Lorraine Hyde sicherte sich ihren ersten größeren Titel, sie gewann gegen Kim Holden (4:2), Jo Rolls (4:3), Anca Zijlstra (4:0) und Kirsty Hutchinson (4:2). Beide Halbfinals brachten dann eine Überraschung, denn Hyde gewann gegen Anastasia Dobromyslova mit 4:1 und Denise Cassidy setzte sich mit 4:0 gegen Corrine Hammond durch. Im Endspiel reichte Hyde dann ein 61er-Average zum 5:1-Erfolg über Cassidy. Alle Ergebnisse des Wochenendes gibt es auf [Dartconnect].

British Open 2021 (WDF-Kategorie Gold)
Herren
Viertelfinale
Mike Warburton 4-1 Brian Raman
Scott Marsh 4-2 Martin C. Atkins
Connor Scutt 4-2 David Parletti
Dave Prins 4-3 Luke Littler

Halbfinale
Scott Marsh 5-4 Mike Warburton
Connor Scutt 5-2 Dave Prins

Finale
Scott Marsh 6-5 Connor Scutt (92,83 - 88,63)

Damen
Viertelfinale
Laura Turner 4-2 Deta Hedman
Fallon Sherrock 4-3 Roz Bulmer
Corrine Hammond 4-2 Kirsty Hutchinson
Vicky Pruim 4-2 Armanda Harwood

Halbfinale
Fallon Sherrock 4-0 Laura Turner
Corrine Hammond 4-3 Vicky Pruim

Finale
Fallon Sherrock 5-2 Corrine Hammond (79,73 - 70,62)

British Classic 2021 (WDF-Kategorie Silber)
Herren
Viertelfinale
Darren Johnson 4-2 Scott Marsh
Jim McEwan 4-2 Steve Hine
Arron Monk 4-2 Aaron Turner
Rhys Hayden 4-3 Richie Parkin

Halbfinale
Jim McEwan 5-4 Darren Johnson
Rhys Hayden 5-4 Arron Monk

Finale
Jim McEwan 6-5 Rhys Hayden (85,93 - 86,68)

Damen
Viertelfinale
Denise Cassidy 4-3 Rhian O'Sullivan
Corrine Hammond 4-2 Fallon Sherrock
Lorraine Hyde 4-2 Kirsty Hutchinson
Anastasia Dobromyslova 4-2 Natalie Gilbert

Halbfinale

Denise Cassidy 4-0 Corrine Hammond
Lorraine Hyde 4-1 Anastasia Dobromyslova

Finale
Lorraine Hyde 5-1 Denise Cassidy (61,37 - 60,55)


Ergebnisse weiterer WDF-Turniere

Mit etwas Verspätung sind auch die Ergebnisse der Klondike Open eingetroffen. Bei dem WDF-Turnier der Kategorie Silber in Kanada setzte sich Shawn Burt mit 5:2 gegen Dawson Murschell durch. Ins Halbfinale kamen Andrew Park und Shane Wadden, die beide mit 0:4 unterlagen. Als weiterer bekannter Vertreter schaffte es Shaun Narain bis ins Viertelfinale. Das Damen-Turnier entschied Brenda Moreau mit 4:2 gegen Michelle Spicer für sich. Wenda Carter und Wanda Hobbs schafften es bis ins Halbfinale. Obwohl das Turnier eigentlich offen ist, kamen ausschließlich Starter aus Kanada bei den Herren und Damen in die späten Turnierrunden. Die Turniere bei der Jugend gewannen Nathan Osmond und Kylie Chapman. Der Novgorod Cup ist ein Jugend-Turnier der Kategorie Gold und wurde wieder in Russland ausgetragen. Timur Tuchvatulin siegte bei den Jungen mit 4:1 gegen Nikita Kozlov. Das Turnier der Mädchen gewann wieder einmal Ksenia Klochek mit 3:2 gegen Yuliana Khityaeva. Auch eine Woche später war sie beim Alexsander Kuchev Memorial erfolgreich.

Diogo Portela für PDC-WM qualifiziert

Das Teilnehmerfeld für die PDC-Weltmeisterschaft nimmt immer weitere Formen an. Mittlerweile sind neun Spieler im Alexandra Palace als internationale Qualifikanten fix dabei. Am Samstag setzte sich Diogo Portela als der neuste Qualifier wieder einmal durch. Gespielt wurde in Costa Rica für alle Mittel-und Südamerikaner beim South America Qualifier. Portela gewann gegen Guillermo Soto (6:0), Carlos Cubera (6:0), Alvaro Perez (6:0), Christian Sandi (6:0), William Rojas (6:0) und Diego Orozco (6:2). Potela war nahezu der einzige Spieler, der in der Lage war, einen Average von über 65 Punkten zu spielen. Zwischendurch gab es nur vereinzelte Spieler, die mal ein Spiel bei rund 70 im Schnitt landeten. Außerdem wurden zwei weiterer Qualifier terminiert, am 20. November wird im spanischen Avila der PDC South West Europe Qualifier ausgetragen, am 07. November in Gujarat der PDC India Qualifier. Eine Übersicht über alle bisher bestätigte internationale Qualifier gibt es auf unserer [Turnierseite].

World Senior Darts Championship live auf Sport1

Die World Senior Darts Championship 2022 werden im deutschsprachigen Raum live auf Sport1 übertragen. Die gab der Sender in der letzten Woche bekannt: "Wir haben super Neuigkeiten für alle Darts-Fans in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sport1 wird im Februar 2022 die erste World Senior Darts Championship aus der legendären Circus Tavern mit Phil "The Power" Taylor, Paul Lim, Roland Scholten und weiteren großen Namen live im Free-TV präsentieren."

Jonny Clayton zum Ausbuhen von Gerwyn Price

Im "The Darts Show Podcast" nahm Jonny Clayton Stellung zum Verhalten der Zuschauer beim World Grand Prix gegenüber seinen Kumpel Gerwyn Price: "Es ist für niemanden schön. Sie scheinen sich auf Gezzy zu konzentrieren. Ich verstehe nicht, warum die Leute gutes Geld ausgeben, um sich ein Dartspiel anzusehen, nur um dann jemanden auszubuhen. Ich persönlich möchte gutes Geld bezahlen, um dann das Beste von den Spielern zu sehen. Ich glaube nicht, dass das passiert, wenn man jemanden ausbuht. Ich denke, die Menge ist was das Verhalten angeht tot. Es ist was es ist und ich glaube nicht, dass wir es aufhalten können."

Colin Lloyd fordert Fans zu einem besseren Verhalten auf

Zum selben Thema äußerte sich auch Colin Lloyd im "The Darts Show Podcast": "Es hat eine Linie überschritten, es muss aufhören. "Gerwyn Price geht da hoch, er macht seinen Job, er ist der Weltmeister und die Nummer eins der Welt. Zeigt ihm doch ein bisschen Respekt. Ich hatte das Privileg und das Vergnügen mit Gezzy zu plaudern. Und ich habe Leute im Hotelfoyer zu ihm kommen sehen, sie warteten geduldig und fragten nach einem Foto 'Ja, natürlich kannst du eins machen.' Gezzy hatte ein breites Grinsen im Gesicht, schüttelte die Hände und hat ein Foto mit ihnen gemacht, er hat sich alle Zeit der Welt für jede von ihnen genommen. Aber einige dieser Fans müssen erkennen, dass es sein Job ist, er geht auf der Bühne halt zur Arbeit. Er muss das tun, was ihm gut tut, wenn er dort oben ist. Es ist ein sehr egoistischer, einsamer Sport als Einzelperson. Es besteht kein Grund, ihn zu missbrauchen. Er ist eigentlich ein wirklich netter Kerl. Zufällig ist er ein guter Dartspieler, er ist einer der Großen."

"Schaut euch an, was er in den letzten zwei bis drei Jahren geleistet hat. Der Übergang, den er gemacht hat, als er mit einem Team auf einem Rugbyfeld herumlief, wo er die Unterstützung seiner Teamkollegen hat. Er macht jetzt etwas, wo er ein Einzelkämpfer ist und er hat die richtigen Dinge getan. Er hat eine sehr egoistische Einstellung, das macht ihn aber nicht zu einem schlechten Menschen. Er ist kein schlechter Mensch, er ist ein liebenswerter Kerl. Aber er wird daran arbeiten. Nicht jeder geht mit einem Lächeln im Gesicht zur Arbeit, das nennt man Leben. Aber ich für mich persönlich denke, dass die PDC sich damit befassen sollte. Dafür haben wir einen Schiedsrichter. Ein Schiedsrichter sollte ein bisschen mehr eingreifen. Manchmal kann es die Situation verschlimmern, also muss der Schiedsrichter die Situation auch lesen, um das Verhalten der Menge in Ordnung zu bringen. Ich als ehemaliger Top-Dartspieler würde der Menge sagen 'Gebt ihm ein bisschen Respekt, auch wenn ihr einen Kerl nicht mögt. Hast du ihn persönlich getroffen? Hast du ein Gespräch mit ihm geführt? Denn das würde wirklich deine Meinung ändern.' Zeig dem Typen etwas Respekt. Er war ein großartiger Champion, er war ein großartiger Botschafter für das Dartspiel."

Keine weiteren Nordic & Baltic Events 2021

Die PDC Nordic & Baltic hat in der letzten Woche bekannt gegeben, dass sie in diesem Jahr keine weiteren Turniere mehr ausrichten wird. "Nach Rücksprache mit der PDC wurde beschlossen, die PDCNB-Saison zu beenden. Ein wunderbar gefüllter PDC-Kalender und eine schwierige Reiselogistik für die Tour Card-Inhaber haben dazu geführt, dass wir kein letztes Pro Tour-Wochenende vor dem World Championship Qualifier am 29. November durchführen können. Die fünf Turniere in Island haben eine Rangliste hervorgebracht, die vom Letten Madars Razma und dem Schweden Daniel Larsson angeführt wird. Sie werden die PDCNB bei der Weltmeisterschaft in dieser Saison vertreten, Glückwunsch an beide. Danke an Island für ihre harte Arbeit als Gastgeber, danke auch an die Spieler und Funktionäre der PDCNB für ihre Bemühungen und Geduld in den letzten 18 Monaten. In der nächsten Saison wird die Rückkehr zu einem vollen Zeitplan und die Weiterentwicklung unserer Region der Dartwelt erfolgen. Wir freuen uns zudem mitteilen zu können, dass die PDC, PDPA und PDCNB vereinbart haben, die acht besten Nicht-Tour-Karteninhaber aus dem PDCNB-Ranking zur 2022er Q-School einzuladen. Den Spielern auf den Plätzen 1 bis 8 wird eine Einladung garantiert, die Einladungen für Spieler vom 9. bis 11. Rang hängen davon ab, ob die aktuellen Tourkarteninhaber ihre Karten behalten. Die betroffenen Spieler werden von der PDPA und PDCNB kontaktiert, sobald die Details der Q-School veröffentlicht und die endgültigen TC-Inhaber bestätigt wurden."

Van Gerwen hat Entschuldigung von Noppert angenommen

Im Rahmen der European Darts Championship hat sich Michael van Gerwen erneut zum "Stampf-Gate" mit Danny Noppert geäußert: "Es hat natürlich richtig weh getan. Er hat mich einen Betrüger genannt, weil er es hinter der Bühne getan hat. Ich habe ihn Backstage gestellt, aber Hut ab vor ihm, er kam heute zu mir und entschuldigte sich zweimal und er sagte, ich hätte so damit nicht umgehen sollen. So geht man mit Dingen um und klärt sie."

Target Aspar Dartboard wird bei Seniors-WM verwendet werden

Das neue Target Aspar Dartboard wird bei der World Senior Darts Championship 2022 zum Einsatz kommen. James Tattersall von Target Darts über das Aspar Dartboard: "Unser Team hat viel in die Herstellung dieses Boards investiert und es wird ein stolzer Moment sein, ihr TV-Debüt zu erleben." Der 16-fache Weltmeister Phil Taylor fügt hinzu: "Ich habe in letzter Zeit auf dem Aspar trainiert und finde es absolut genial. Es macht absolut Sinn, es bei der World Seniors Darts Championship einzusetzen. Ich kann es kaum erwarten, loszulegen." Das Aspar Dartboard wird bereits beim Qualifier am 13. und 14. November im Einsatz sein und dann bei der WM vom 03. - 06. Februar im TV eingesetzt.

Nächstes DDV-Ranglistenturnier abgesagt

Auch das geplante dritte DDV-Ranglistenturnier in Roßtal musste nun abgesagt werden. Grund dafür sind die strengen Auflagen des zuständigen Gesundheitsamtes und der Gemeinde Roßtal. Eigentlich sollte am 20. und 21. November gespielt werden. Zuvor konnten bereits die Turniere in Steinfurt und Hamburg nicht stattfinden.

Lakeside Tickets erhältlich

Wer sich die Lakeside WDF World Championship vor Ort anschauen will, kann dies ab sofort tun, denn die erste Phase des Ticketverkaufs hat nun begonnen. Ab dem 22. Oktober startet die nächste Phase, ab dem 29. Oktober werden dann alle Tickets im freien Verkauf sein. [Hier] sind die Tickets zu erwerben.

 

https://twitter.com/devon_petersen/status/1355093430951682050?s=20

ht

tps:https://twitt.com/dartingp/tatus/1352700301267136517?s=20//twitter.com/dartingp/status/1352700301267136517?s=2Nach

Weitere Informationen:

Alle Ausgaben des Newsflashs findet ihr [hier]
Diskussionen zu all diesen Themen sind in unserem [Forum] jederzeit erwünscht

Foto-Credit: dartn.de

[ks/mvdb]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed