Anzeige

Grand Slam: Perfekter Auftakt für Gabriel Clemens!

Samstag, 9. November 2019 17:51 - Dart News von dartn.de

Gabriel Clemens mit dem perfekten Start in den Grand Slam of Darts 2019

Auftakt-Session beim Grand Slam of Darts in Wolverhampton. Mit Gabriel Clemens und Martin Schindler sind dieses Mal auch gleich zwei deutsche Spieler mit am Start, der "German Giant" startete mit Bravour und einem 5:1 Sieg in das Turnier, Schindler traf auf einen bärenstarken Nathan Aspinall und verlor sein Auftaktspiel deutlich.

Gruppe E:

Das erste Spiel in Gruppe E zwischen Dave Chisnall und Jamie Hughes war äußerst spannend und hochklassig und ein wahres Break Festival. Zunächst gelang Chisnall im Eröffnungsleg in 15 Darts dank eines 124er Bull Finish das erste Break, nachdem sein Gegner zuvor 130 auf Doppel 5 verpasst hatte. Im 2. Leg schlug Hughes dann mit einem 121er Bull Finish in 12 Darts zum Re-Break zurück. "Chizzy" eröffnete das kommende Leg mit 2 x 180 perfekt, nach 12 Darts war das dritte Break in Folge perfekt, auf das Hughes das vierte Break folgen ließ, bevor er als erster Spieler in 13 Darts seinen Anwurf halten konnte. "Yozza" vergab danach 5 Breakdarts für die 2-Leg Führung. Chisnall glich dann etwas glücklich nach 20 Darts aus, bevor er, wachgerüttelt durch diesen Schreck, das Spiel in 12 und 15 Darts zu seinen Gunsten beenden konnte.

Im Match zwischen Rob Cross und Lisa Ashton traf ein einmaliger PDC Weltmeister auf eine vierfache BDO Weltmeisterin. Am Anfang des Spiels war es noch richtig spannend: Cross eröffnete in 15 Darts, Ashton hielt mit einer 180 und 14 Darts dagegen. In 16 Darts hielt "Voltage" dann seinen Anwurf, bevor ihm in 13 Darts das erste Break des Spiels gelang. Aber 5 vergebene Checkdarts öffneten Ashton wieder die Tür, was diese dankend annahm und ihr dadurch in 20 Darts das Re-Break ermöglichte. Dann jedoch sicherte sich Cross in 17 und 16 Darts den 5:2 Sieg und schiebt sich damit auf den ersten Tabellenplatz in Gruppe E.

Gruppe F:

Seinen ersten Dämpfer erhielt Danny Noppert heute, nachdem er letzte Woche noch sein erstes PDC Finale bei den World Series of Darts Finals erreichen konnte. In einem mitreißenden Spiel hatte sich Ryan Harrington den Anwurf erkämpft, was am Ende den Ausschlag bringen sollte. Die ersten 8 Legs wurden jeweils ohne Break gewonnen, sodass das 9. Leg entscheiden musste. Hier erwischte der Engländer mit einer 177 den besseren Start, Noppert stellte sich am Ende noch mit einer 130 auf 52 Punkte Rest, aber der Sohn von Dart Legende Rod Harrington benötigte nur noch 2 Darts, um in 17 Darts seinen ersten Sieg in Gruppe F.

Erwartungsgemäß eroberte sich im Anschluß dann später Peter Wright mit einem 5:2 Sieg über Wayne Warren die Tabellenführung in der Gruppe F. Zwar startete Warren mit einem 16 Dart Break in das Spiel, da "Snakebite" zuvor 6 Checkdarts vergab, aber dann lief es bei dem Schotten. In 2 x 14 Darts eroberte er sich Wright die Führung zurück. Dank eines sehenswerten 129er Bull Finish gelang Warren zwar noch einmal der Ausgleich, aber dann war der Irokesenträger in 14, 15 und 14 Darts einfach zu stark für ihn.

Gruppe G:

Souverän startete Gabriel Clemens in den Grand Slam, gegen Brendan Dolan sicherte er sich einen starken 5:1 Auftaktsieg. Das erste Leg sicherte sich der Saarländer in 17 Darts, bevor er im folgenden Leg 7 perfekte Darts spielen konnte (174, 180, T20) und den 8. Dart auf der Triple 17 nur knapp verfehlte. Das Break ging dann in 12 Darts an den "German Giant", dem danach 18 Darts zum 3:0 genügten. Clemens vergab danach 4 weitere Breakdarts, was Dolan seinen ersten Leggewinn ermöglichte. Es sollte aber auch zugleich sein letztes Leg gewesen sein, denn mit einem starken 12 Darter inkl. 180 und 121er Bull Finish beendete "Gaga" das Spiel bockstark! Mit diesem Sieg hat sich Clemens eine sehr gute Ausgangsposition für das Erreichen des Achtelfinales geschaffen.

Das zweite Spiel in Gruppe G ist äußerst schnell erzählt, denn Richard Veenstra fand im Spiel gegen Daryl Gurney einfach nicht statt. Völlig chancenlos ging er mit eiem 0:5 Whitewash gegen den Nordiren unter, Gurney ein mittelmäßiger Average von 91,65 Punkten völlig ausreichte. "Flyers" durfte im gesamten Match genau einen Dart auf die Doppelfelder versuchen, in 3 der 5 Legs hatte der Niederländer noch 130 oder mehr Punkte Rest als Gurney das Leg beendet hat. Sollte Veenstra diese Form auch in seinem Spiel gegen Clemens an den Tag legen, dürfte das Achtelfinale des "German Giant" reine Formsache sein. "Superchin" schob sich damit dank des besseren Legverhältnisses noch an Clemens vorbei an die Tabellenspitze.

Gruppe H:

Im ersten Spiel der Gruppe H traf Martin Schindler auf Nathan Aspinall. Obwohl "The Asp" als Favorit in dieses Spiel ging, waren es am Ende vor allem die verpassten Chancen auf die Doppelfelder, welche verhinderten, dass "The Wall" wenigstens ein Leg checken konnte. Der Engländer legte stark los und checkte gleich im ersten Leg 142 über T17, T17, Tops) zum 15 Darter. Im zweiten Leg vergab Schindler dann einen Checkdart auf der Doppel 20, wodurch sich Aspinall dieses Leg mit einem 14 Dart Break sichern konnte. Bei eigenem Anwurf genügten ihm dann 15 Darts, bevor er wiederum einen vergebenen Checkdart auf Tops bestrafen konnte, dieses Mal in 13 Darts. Im 5. Leg hatten beide Spieler dann ein wenig Checkout Probleme, das glücklichere Ende hatte in diesem Fall Aspinall, dessen Dart nach 19 Versuchen das Ziel fand. Bis zum 5. Leg hatten beide Spieler noch einen Average von über 100 Punkten.

Die PDC hatte sich das Highlight des Tages für den Schluß aufgehoben: Der amtierende BDO Weltmeister Glen Durrant, der sich kurz nach seinem Titelgewinn eine Pro Tour Card sichern konnte und seitdem den PDC Circuit aufmischt, traf auf den an 3 gesetzten Michael Smith. Und das Spiel hielt auch was es vorab versprochen hatte: Der "Bullyboy" legte mit einem 15 Dart Break vor und ließ 17 Darts folgen, bevor Durrant in 17 Darts seinen ersten Anwurf einfahren konnte. In 13 Darts marschierte Smith weiter und verpasste dann im kommenden Leg einen 9-Darter auf der Doppel 15 (174, 180, T20, T19). Kurioserweise konnte Durrant diese Leg noch in 14 Darts für sich entscheiden und hielt das Spiel somit mit 2:3 weiter offen. Die folgenden beiden Legs gingen ebenfalls "mit den Darts", dann war der Widerstand von Durrant gebrochen, in 15 Darts beendete Smith eine solide Vorstellung.

Bereits heute Abend ab 21 Uhr MEZ geht es mit den Gruppenspielen der Gruppen A-D weiter. Mit in das Geschehen eingreifen wird neben Michael van Gerwen auch der Titelverteidiger Gerwyn Price. DAZN überträgt ebenso wie Sport1 und PDC-TV HD jeden einzelnen Dart.

Ergebnisse Samstag-Mittag:

Samstag, 09.11.2019:
1. Gruppenspieltag Gruppen E-H:

Nathan Aspinall 5-0 Martin Schindler (98,88 - 91,54) (H)
Danny Noppert 4-5 Ryan Harrington (95,34 - 93,65) (F)
Brendan Dolan 1-5 Gabriel Clemens (92,55 - 99,40) (G)
Dave Chisnall 5-3 Jamie Hughes (97,19 - 95,75) (E)
Daryl Gurney (6) 5-0 Richard Veenstra (91,65 - 75,69) (G)
Peter Wright (7) 5-2 Wayne Warren (98,16 - 88,65) (F)
Rob Cross (2) 5-2 Lisa Ashton (93,19 - 80,70) (E)
Michael Smith (3) 5-3 Glen Durrant (99,28 - 93,08) (H)

Vorschau Samstag-Abend:

Samstag, 09.11.2019:
1. Gruppenspieltag Gruppen A-D
(ab 21:00 Uhr MEZ)
Darren Webster - William O'Connor (D)
Gerwyn Price (5) - Mikuru Suzuki (C)
Ian White - Steve Lennon (B)
Gary Anderson (4) - Dave Parletti (D)
James Wade (8) - Wesley Harms (B)
Michael van Gerwen (1) - Jim Williams (A)
Adrian Lewis - Ross Smith (A)
Dimitri van den Bergh - Robert Thornton (C)

 

Aktuelle Tabellenstände:

Gruppe E

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Rob Cross (2) 1 1 0 +3 2
Dave Chisnall 1 1 0 +2 2
Jamie Hughes 1 0 1 -2 0
Lisa Ashton 1 0 1 -3 0

 

Gruppe F

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Peter Wright (7) 1 1 0 +3 2
Ryan Harrington 1 1 0 +1 2
Danny Noppert 1 0 1 -1 0
Wayne Warren 1 0 1 -3 0

 

Gruppe G

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Daryl Gurney (6) 1 1 0 +5 2
Gabriel Clemens 1 1 0 +4 2
Brendan Dolan 1 0 1 -4 0
Richard Veenstra 1 0 1 -5 0

 

Gruppe H

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Nathan Aspinall 1 1 0 +5 2
Michael Smith (3) 1 1 0 +2 2
Glen Durrant 1 0 1 -2 0
Martin Schindler 1 0 1 -5 0

 

 

TV-Übertragung 2019:

Auch im Jahr 2019 wird Sport1 vom Grand Slam of Darts insgesamt wieder sehr viele Stunden Live-Dart im deutschen Free-TV zeigen. Beim Streaming-Anbieter DAZN verpasst man ebenso wie auf PDC-TV HD keinen einzigen Dart. Bei DAZN besteht zudem die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats, DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Preisgeldverteilung 2019:

Sieger: £125.000
Runner-Up: £65.000
Halbfinale: £40.000
Viertelfinale: £20.000
Achtelfinale: £10.000
Bonus Gruppensieger: £3.500
Gruppe Platz 3: £7.500
Gruppe Platz 4: £4.000

Insgesamt: £550.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum Grand Slam of Darts [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Marvin van den Boom/dartn.de

[pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige