Dart Profis - Luke Littler - "The Nuke"

Luke Littler bei der PDC Dart WM 2024

Luke Littler ist eines der größten Dart-Talente Englands, der schon in jungem Alter viele Junioren-Titel einfahren konnte und auch bei den Erwachsenen früh Fuß fasste. So konnte er sich mit nur 14 Jahren für die WDF-Weltmeisterschaft qualifizieren. Er gewann 2023 die World Youth Championship und qualifizierte sich für die PDC-Weltmeisterschaft. Bei seinem Debüt im legendären Ally Pally startete er mit nur 16 Jahren einen sensationellen Lauf, der erst im Endspiel gestoppt wurde.

Großes Talent zeichnet sich früh ab

Der in Runcorn geborene Littler sorgte schon in jungen Jahren mit hohen Averages für Aufsehen und heimste damit auch bereits früh Titel in der Jugend ein. So gewann er zum Beispiel 2019 den England Youth Grand Prix und den Jugend-Wettbewerb der Isle of Man Open, wo er seinen Titel 2020 verteidigen konnte. Auf der JDC-Tour gab es 2020 zwei Titel durch "The Nuke", der außerdem beim Elite1 Team Target unter Vertrag steht. Anschließend wurde er durch Corona ein wenig eingebremst, überzeugte aber weiter in Online-Turnieren mit vielen Erfolgen und hohen Averages. Bei den England Youth Open holte sich Littler im September 2021 den Titel, beim British Pentathlon wurde er starker Zweiter. Mitte November gewann Littler dann mit den Irish Open ein Gold-Event und qualifizierte sich somit auch mit 14 Jahren für die WDF World Darts Championship. Beim JDC Super 16 siegte Littler Ende Januar 2022 in Milton Keynes. Mitte März gewann er den Jugendwettbewerb der Isle Of Man Open. Bei der WDF-WM Anfang April gewann Littler sein erstes Spiel gegen Ben Hazel mit 3:2, wobei er einen Average von über 90 Spielen aufs Board brachte. Im Achtelfinale musste er sich trotz einer weiteren guten Leistung jedoch einem hervorragend aufgelegten Richard Veenstra mit 0:3 geschlagen geben, der seinerseits 104 Punkte pro Aufnahme spielte. Im Mai gewann Littler die Welsh Open der Herren und mehrere Jugendevents. Auch beim Romanian Classic und beim WDF Europe Cup Youth war er erfolgreich. Das Jugendturnier des World Masters entschied er Mitte Dezember für sich, im Ally Pally krönte er sich eine Woche später zum JDC World Champion. An seinem 16. Geburtstag konnte sich Littler über den Pub Qualifier zum ersten Mal für die UK Open qualifizieren. Kurz darauf verteidigte Littler erfolgreich seinen Titel beim JDC Super 16 Event.

Erste PDC-Erfahrungen und sensationeller WM-Lauf

Bei den UK Open bezwang Littler dann Nick Fullwell, Rusty-Jake Rodriguez und Ritchie Edhouse, ehe er unter den letzten 64 an Adam Gawlas scheiterte. Anschließend gewann Littler die Isle of Man Classic in der Jugend und bei den Herren und warf dort auch einen 9-Darter. Ende März nahm Littler auch erstmals an den Turnieren der Development Tour teil, wo er am ersten Tag ein Finale erreichte und am zweiten Tag und dritten Tag bereits seine ersten beiden Turniersiege feiern konnte. Erfolg Nummer drei und vier - inklusive eines 9-Darters - folgten dann Mitte Juli. Im August gewann Littler zum zweiten Mal eine Saison der Modus Dart Super Series und auch auf der Development Tour gab es den nächsten Sieg. Bei der World Youth Championship holte er sich im Finale gegen Gian van Veen seinen ersten großen Titel.

Luke Littler

Einen Doppelsieg gab es bei den British Open und British Classic Mitte September. Bei seinem vorläufig letzten WDF-Event holte sich Littler auch noch den Titel bei den Gibraltar Open, sowohl bei den Herren als auch bei den Jugendlichen.Im Dezember 2023 gab er im Alter von 16 Jahren sein Debüt bei der PDC-WM und legte einen unfassbaren Lauf bis ins Endspiel hin. Gleich in seinem ersten Spiel stellte er einen neuen Average-Rekord (106,12) für Runde 1 gegen Christian Kist auf. In der zweiten Runde bezwang er den als Nr. 20 gesetzten Andrew Gilding mit 3:1 und auch gegen Matt Campbell gab er nur einen Satz ab. Nach Siegen gegen Raymond van Barneveld und Brendan Dolan war auch im Halbfinale gegen Rob Cross nicht Schluss. Littler erreichte damit die Top 32 und erhält eine 1-Jahres-Tourkarte über die Order of Merit. Im Endspiel musste er sich dann trotz einer starken Leistung gegen Luke Humphries mit 4:7 geschlagen geben. Neben seiner Einladung zur Premier League war Littler aufgrund dessen auch auf der World Series of Darts unterwegs.

Weitere Rekorde

Gleich beim ersten World Series Turnier sorgte er dafür, dass die Geschichtsbücher umgeschrieben werden mussten. Mit nur 16 Jahren war er nach dem 8:5-Finalerfolg bei den Bahrain Darts Masters über Michael van Gerwen nicht nur der jüngste Sieger eines TV-Turniers, sondern ihm gelang heute auch als jüngster Spieler ein 9-Darter vor laufenden TV-Kameras. Nur wenige Tage später beim Dutch Darts Masters stand er erneut im Endspiel, musste sich aber trotz 106er-Average gegen Michael van Gerwen knapp geschlagen geben. Bei den PDC Awards räumte Littler mit der TV-Performance des Jahres und als bester Youngster gleich zwei Titel ab. Auch das erste Players Championship des Jahres konnte Littler direkt inkl. 9-Darter für sich entscheiden. Bei den UK Open erreichte Littler das Viertelfinale und wurde erst von Damon Heta mit dem höchsten Average des Turniers gestoppt. Bei der Premiere auf der European Tour gab es für Littler bei den Belgian Darts Open direkt den Titel. Außerdem warf er im Finale einen 9-Darter. Ein zweiter Turniersieg kam im April in Graz bei den Austrian Darts Open hinzu. Die Premier League Saison schloss Littler bei seinem Debüt als Tabellenerster ab und gewann dann obendrauf auch den Titel inkl. 9-Darter im Finale gegen Luke Humphries. Beim Poland Darts Masters sicherte er sich seinen zweiten Titel auf der World Series.

[zurück zur Auswahl]

Fakten zur Person: 

Name: Luke Littler
Spitzname: The Nuke (die Atombombe)
Geburtstag: 21.01.2007
Geburtsort: Runcorn (England)
Heimatort:
Warrington (England)
Nationalität: England
Familienstand: Liiert
Kinder: -
Spielt Dart seit: 2008
Profi seit: 2024
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Target
Sponsoren:
Target
Einlaufmusik:
"Greenlight" von Pitbull
9-Darter: 6x (Isle of Man Classic 2023, Development Tour 2023, Bahrain Darts Masters 2024, 1x Pro Tour 2024, Belgian Darts Open 2024, Premier League 2024)
Offizielle Webseite: -
Twitter: @LukeTheNuke180

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: Runner-Up 2024
Premier League:
Sieger 2024
UK Open:
Viertelfinale 2024

PDC-Turniere:
Pro Tour: 1x Sieger 2024
European Tour:
Sieger Belgian Darts Open und Austrian Darts Open 2024
World Series:
Sieger Bahrain Darts Masters und Poland Darts Masters 2024
Development Tour:
5x Sieger 2023
World Youth Championship: Sieger 2023

BDO/WDF-Major:
WDF-WM: Achtelfinale 2022

Weitere Turniere:
British Classic: Sieger 2023
British Classic Youth:
Sieger 2021
British Open:
Sieger 2023
England Youth Grand Prix:
Sieger 2019
England Open Youth: Sieger 2021 und 2022
Gibraltar Open: Sieger 2023
Gibraltar Open Youth: Sieger 2023
JDC Super 16: Sieger 2022 und 2023
JDC Tour: 2x Sieger 2020
JDC World Championship: Sieger 2022
Irish Classic Youth: Sieger 2021
Irish Open: Sieger 2021
Isle of Man Classic: Sieger 2023
Isle of Man Classic Youth: Sieger 2023
Isle of Man Masters Youth: Sieger 2019 und 2020

Isle of Man Open Youth: Sieger 2022
Romanian Classic: Sieger 2022
WDF Europe Cup Youth: Sieger 2022
Welsh Classic Youth: Sieger 2021 und 2022
Welsh Open: Sieger 2022
Welsh Open Youth: Sieger 2021 und 2022
World Masters Youth: Sieger 2022

Besondere Leistungen & Rekorde:

TV 9-Darter: Bahrain Darts Masters 2024
Jüngster WM-Finalist: Luke Littler stand am 03.01.2024 im Alter von 16 Jahren als jüngster Spieler bei einer Weltmeisterschaft im Endspiel
Jüngster TV-9-Darter: Luke Littler warf am 19.01.2024 bei den Bahrain Darts Masters im Alter von nur 16 Jahren als jüngster Spieler aller Zeiten einen 9-Darter vor laufenden TV-Kameras
Jüngster PDC-Turniersieger: Luke Littler gewann am 19.01.2024 bei den Bahrain Darts Masters im Alter von nur 16 Jahren als jüngster Spieler ein PDC-Turnier
Jüngster Sieger bei einem TV-Turnier: Luke Littler gewann am 19.01.2024 bei den Bahrain Darts Masters im Alter von nur 16 Jahren als jüngster Spieler im TV übertragenes Dart-Turnier

PDC-Awards:
Youngster des Jahres: 2024
PDPA Spieler des Jahres:
Runner-Up 2024
Bester Newcomer:
(nominiert 2024)
TV-Performance des Jahres: 2024 (PDC-WM 2024 Halbfinale gegen Rob Cross)
(jeweils im Januar erhalten für die Vorsaison)


Foto-Credits: PDC

[zurück zur Auswahl]