Summer Series: Wright gewinnt Turnier und Gesamtwertung

Sonntag, 12. Juli 2020 19:30 - Dart News von dartn.de

Peter Wright gewinnt Summer Series

Zum Abschluss der Summer Series erlangte Peter Wright den Titel und hat damit auch das meiste Preisgeld aller Spieler in den vergangenen fünf Tagen eingespielt. Im Finale siegte er dank einer dominanten Vorstellung mit 8:2 gegen Gerwyn Price. Der einzige deutsche Lichtblick war Christian Bunse in Runde Drei, selbiges gelang Mensur Suljovic.

Wright mit Konstanz und Können

Auf dem Weg ins Endspiel bezwang der Schotte Jelle Klaasen, Darren Webster, Brendan Dolan, Nathan Aspinall und Wayne Jones. Die letzte Partie des Tages eröffnete Price gegen den Wurf in 15 Darts, doch anschließend strauchelte er mehrfach auf die Doppel und Wright zog vorbei. In 15 und 14 Darts erhöhte "Snakebite" auf 4:1 und schickte noch einen 11-Darter hinterher. Als er die Doppel-19 für 155 verfehlte, breakte Price zwar zurück, doch gleich darauf scheiterte er an Tops und in 14 Darts war der alte Abstand hergestellt. Als nächstes checkte Wright 74 für das 7:2 und vollendete in 14 Darts zum Turniersieg. Price hatte den ganzen Tag brillant gespielt, aber konnte ausgerechnet im Finale nicht an diese Leistungen anknüpfen.

Devon Petersen und Wayne Jones waren die überraschenden Halbfinalisten. Petersen hätte den Turniersieg gebraucht, um den letzten Platz beim World Matchplay zu ergattern, doch er verlor trotz einem 113er Average und einem Matchdart gegen Gerwyn Price. Für Jones war es das erste Halbfinale bei einem PDC-Turnier seit fast sieben Jahren. John Henderson hätte eine Finalteilnahme gebraucht, um sich noch für das Matchplay zu qualifizieren, verlor aber unter den letzten acht gegen Petersen. Zuvor hatte der Schotte unter anderem im Achtelfinale neun Matchdarts überlebt und mehrfach große Rückstände umgebogen. Ricky Evans konnte schließlich nach einer recht frühen Niederlage aufatmen und wurde doch nicht vom letzten Qualifikationsplatz verdrängt. Michael van Gerwen unterlag unter den letzten 32 Devon Petersen mit 5:6, holte dabei einen 0:5 Rückstand auf und hatte im Decider einen Matchdart. Ein 9-Darter gelang gleich in der ersten Runde Darren Webster. Adrian Lewis, Luke Humphries, Justin Pipe und Jamie Lewis sagten ihre Teilnahme kurzfristig ab. Deshalb erhielten vier Spieler in der ersten Runde ein Freilos.

Bunse bewährt sich

Ansehnlich war Christian Bunse unterwegs und spielte sich bis in die dritte Runde. So hält er sich alle Chancen auf eine direkte WM-Qualifikation über die Pro Tour offen. Souverän ließ er zunächst Michael Barnard mit 6:2 hinter sich. Ein 15-Dart-Break stellte recht schnell die Weichen für den Korbacher, ein 14-Darter bedeutete eine 4:1 Führung. In 15 Darts wurde die Begegnung ohne großes Drama auch beendet. Genau so aufgeräumt präsentierte sich Bunse eine Runde später und räumte so Steve Beaton aus dem Weg. Vier der ersten fünf Legs wanderten in seine Richtung, darunter ein 82er-Finish und ein 13-Darter. Nachdem Beaton verkürzt hatte, checkte Bunse 120 sowie 124 und zog ihm damit endgültig den Zahn.

Nicht viel zu machen war beim Aufeinandertreffen mit Devon Petersen, der als klarer 6:1 Sieger das Board verließ und nur knapp einen dreistelligen Durchschnitt unterbot. Der Südafrikaner startete in 15 und 14 Darts, Bunse zeigte sich erstmals durch einen 13-Darter. Petersen machte daraufhin 116 und 82 zu, letzteres für einen 12-Darter. Die 107 fiel auch noch zum Matchgewinn.

Suljovic lässt Chance liegen

Es wäre durchaus ein ähnliches Resultat wie am Vortag für Mensur Suljovic im Bereich des möglichen gewesen. Letztendlich kam das Aus aber in Runde Drei. Einen eher unspektakulärer 6:2 Erfolg über Steve Brown eröffnete für ihn den Wettbewerb. Die ersten vier Legs wurden gerecht verteilt, wobei Brown einen 0:2 Rückstand aufholte und beide einen 14-Darter fabrizierten. Danach enteilte Suljovic, Brown setzte in zwei dieser Legs Gelegenheiten vorbei. Unter den letzten 64 schaltete "The Gentle" einen Gang höher und das war auch nötig, um einen gut spielenden Callan Rydz mit 6:4 in die Schranken zu weisen. Nach einem kurzen Abtasten zauberte Suljovic gleich mit einem 10-Darter, Rydz zog in 13 nach zum 2:2. Ein 14-Darter des Wieners wurde vom Gegner in 12 zum neuerlichen Ausgleich gekontert. Ein Break schien die Entscheidung für Suljovic zu sein, doch er ließ sich sein Service direkt wieder abnehmen und hatte Glück, dass Rydz Chancen zum 5:5 nicht verwertete.

Etwas unnötig wurde der 48-jährige nachfolgend von John Henderson ausgebremst (5:6). Hin und her ging es in den ersten vier Legs, in denen Suljovic 111 auscheckte und nach denen er 3:1 führte. Henderson hatte gewisse Probleme auf die Doppel, rückte danach aber begleitet von einem 12-Darter auf 4:3 heran. Suljovic reagierte in 14 Darts, traf dann aber plötzlich keine Doppel mehr und so kamen und gingen einige Matchdarts. Henderson blieb cool, finishte zwischendurch 120 und machte in 17 Darts das Comeback perfekt.

Clemens verpatzt Matchplay-Generalprobe

So erfolgreich der Auftakt zur Summer Series für Gabriel Clemens so gegenteilig verliefen die letzten drei Tage. Heute gab es gegen Carl Wilkinson eine weitere Erstrundenniederlage (5:6). Es muss also noch an ein paar Schrauben gedreht werden, wenn in einer Woche das Debüt beim World Matchplay ansteht. Mit Hilfe eines 12-Darters inklusive 153er-Check enteilte Wilkinson auf 3:0, bei Clemens gab es Probleme auf die Triple. Ein 13-Darter und ein 144er-Finish brachten ihn zurück in die Partie und zwei Legs später lag er erstmals vorne. Wilkinson schlug allerdings durch ein 82er-Checkout und einen 14-Darter zurück und hatte auch im Entscheidungsleg das bessere Ende für sich.

Hopp läuft wieder hinterher

Zum dritten Mal scheiterte Max Hopp in dieser Turnierserie bereits an seiner Auftakthürde. Dieses Mal musste er sich Robert Thornton mit 4:6 beugen. Nach vier Legs stand es 2:2, wobei Thornton durch verfehlte Doppel durchaus mitgeholfen hatte. Wenig später hieß es 4:4 und es war weiter alles offen. Ein 13-Darter brachte Thornton in Front und nachdem Hopp ein 128er-Finish verpasst hatte, war der Schotte zur Stelle.

Schindler weit unter seinen Möglichkeiten

Hinter diesen Tag wird Martin Schindler wohl schnell einen Haken machen wollen. Ein Average jenseits der 80 sorgte dafür, dass er sich gegen Peter Jacques mit 3:6 verabschiedete. Jacques gelang dank eines 13-Darters und einem 100er-Checkout eine 3:1 Führung, Schindler hatte Chancen zum 2:2 verstreichen lassen. Der Rest der Partie war abgesehen von einem 13-Darter recht wild. Schindler konnte sowohl beim Scoring als auch auf den Doppeln nicht viele Akzente setzen.

Zu wenig von Rodriguez

Zum zweiten Mal in Folge gab es kein Preisgeld für Rowby-John Rodriguez. Wie so oft in den vergangenen Tagen erzielte er im Duell mit Nathan Aspinall einen Average mitte 80 und das war nicht genug. So setzte sich "The Asp" ohne zu glänzen mit 6:3 durch. Aspinall eröffnete mit drei 15-Dartern und erlangte gleich darauf auch noch ein viertes Leg. Aus dem Nichts checkte Rodriguez 142 für einen 12-Darter und konnte dank fünf verpasster Siegchancen des Gegners noch auf 3:5 verkürzen. Danach machte Aspinall in 11 Darts aber noch einmal ernst.

Noch viel zu tun für Leitinger

Für die Rückkehr nach der langen Pause hatte sich Harald Leitinger womöglich ein Bisschen mehr vorgenommen. Dieses Mal wurde er von Scott Baker mit 6:5 in die Knie gezwungen und konnte dabei einen Vorsprung nicht verteidigen. Der Engländer eröffnete direkt sehenswert mit einem 156er-Finish, Leitinger hielt in 14 Darts dagegen. Die nächsten vier Legs waren von verpassten Doppeln geprägt, der Oberösterreicher sicherte sich immerhin drei davon und spielte dabei einen weiteren 14-Darter. Erneut in 14 Darts gelang bereits das 5:2, doch danach funktionierte das Scoring nicht mehr wie gewollt und Baker drehte das Match.

 

Damit steht das Teilnehmerfeld für das World Matchplay fest, das [hier] eingesehen werden kann. Die Auslosung ist auch bereits erfolgt, alle Partien im Überblick gibt es [hier].

 

Players Championship 2020 Nr. 13:

Sonntag, 12. Juli, Marshall Arena - Milton Keynes (ENG)

1. Runde:

Board 1
Gerwyn Price (1) - Freilos
William O'Connor 6-2 Nathan Rafferty
Darius Labanauskas 6-5 Stephen Bunting (32)
Steve Lennon 6-5 Ciaran Teehan

Board 2
José de Sousa (16) 6-3 Jan Dekker
Joe Murnan 6-1 Graham Usher
Danny Noppert (17) 6-5 Jason Lowe
Matthew Dennant 6-1 Scott Waites

Board 3
James Wade (8) 6-5 Reece Robinson
Scott Mitchell 6-2 Ryan Murray
Karel Sedlacek 6-4 Dimitri van den Bergh (25)
Alan Tabern 6-2 Mike van Duivenbode

Board 4
Ross Smith 6-4 Joe Cullen (9)
Chris Dobey 6-4 Jeff Smith
Gary Anderson (24) 6-5 James Wilson
Matthew Edgar 6-5 Kai Fan Leung

Board 5
Mensur Suljovic (5) 6-2 Steve Brown (92,0 - 93,9)
Callan Rydz 6-4 Martin Atkins
John Henderson 6-4 Ricky Evans (28)
Matt Clark 6-2 Simon Stevenson

Board 6
William Borland 6-3 Rob Cross (12)
Maik Kuivenhoven 6-2 Jitse van der Wal
Mickey Mansell 6-2 Jonny Clayton (21)
Simon Whitlock 6-3 Nick Kenny

Board 7
Michael van Gerwen (4) 6-5 Ryan Meikle
Devon Petersen 6-3 Lisa Ashton
Steve Beaton (29) 6-3 Mark McGeeney
Christian Bunse 6-2 Michael Barnard (94,2 - 86,3)

Board 8
Daryl Gurney (13) 6-2 Ted Evetts
Harry Ward 6-5 Andrew Gilding
Jamie Hughes (20) - Freilos
Bradley Brooks 6-2 Conan Whitehead

Board 9
Peter Wright - Freilos (2)
Jelle Klaasen 6-3 Adam Hunt
Darren Webster 6-1 Kim Huybrechts (31) - 9-Darter Webster
Andy Boulton - Freilos

Board 10
Brendan Dolan (15) 6-3 Josh Payne
Gavin Carlin 6-4 Steve West
Jermaine Wattimena (18) 6-4 Barrie Bates
Arjan Konterman 6-3 David Pallett

Board 11

Nathan Aspinall (10) 6-3 Rowby-John Rodriguez (91,6 - 86,4)
Ron Meulenkamp 6-4 Andy Hamilton
Richard North 6-5 Vincent van der Voort (23)
Robert Thornton 6-4 Max Hopp (95,5 - 86,1)

Board 12
Boris Krcmar 6-3 Dave Chisnall (7)
Martijn Kleermaker 6-2 Cameron Menzies
Ryan Joyce (26) 6-2 Vincent van der Meer
Dirk van Duijvenbode 6-5 Kirk Shepherd

Board 13
Krzysztof Ratajski (6) 6-1 Gary Blades
Krzysztof Kciuk 6-2 Nathan Derry
Geert Nentjes 6-0 Ryan Searle (27)
Madars Razma 6-1 Mervyn King

Board 14

Michael Smith (11) 6-1 Benito van de Pas
Luke Woodhouse 6-3 Darren Penhall
Carl Wilkinson 6-5 Gabriel Clemens (22) (87,8 - 88,5)
Scott Baker 6-5 Harald Leitinger (87,3 - 86,4)

Board 15
Ian White (3) 6-3 Niels Zonneveld
Peter Jacques 6-3 Martin Schindler (90,7 - 78,8)
Keegan Brown (30) 6-1 James Hubbard
Mike de Decker 6-3 Jonathan Worsley

Board 16
Glen Durrant (14) 6-1 Derk Telnekes
Wayne Jones 6-3 Adrian Gray
Jeffrey de Zwaan (19) 6-5 Ryan Hogarth
Robert Collins 6-5 Aaron Beeney

2. Runde:

Gerwyn Price 6-0 William O'Connor
Darius Labanauskas 6-4 Steve Lennon
José de Sousa 6-2 Joe Murnan
Danny Noppert 6-4 Matthew Dennant
James Wade 6-4 Scott Mitchell
Alan Tabern 6-5 Karel Sedlacek
Chris Dobey 6-5 Ross Smith
Matthew Edgar 6-4 Gary Anderson
Mensur Suljovic 6-4 Callan Rydz (99,6 - 97,0)
John Henderson 6-4 Matt Clark
William Borland 6-1 Maik Kuivenhoven
Mickey Mansell 6-5 Simon Whitlock
Devon Petersen 6-5 Michael van Gerwen
Christian Bunse 6-2 Steve Beaton (95,0 - 83,7)
Daryl Gurney 6-1 Harry Ward
Jamie Hughes 6-4 Bradley Brooks
Peter Wright 6-4 Jelle Klaasen
Darren Webster 6-2 Andy Boulton
Brendan Dolan 6-5 Gavin Carlin
Jermaine Wattimena 6-5 Arjan Konterman
Nathan Aspinall 6-0 Ron Meulenkamp
Robert Thornton 6-3 Richard North
Martijn Kleermaker 6-3 Boris Krcmar
Dirk van Duijvenbode 6-4 Ryan Joyce
Krzysztof Ratajski 6-2 Krzysztof Kciuk
Madars Razma 6-3 Geert Nentjes
Michael Smith 6-5 Luke Woodhouse
Scott Baker 6-5 Carl Wilkinson
Peter Jacques 6-4 Ian White
Mike de Decker 6-5 Keegan Brown
Wayne Jones 6-4 Glen Durrant
Robert Collins 6-4 Jeffrey de Zwaan
Verlierer: £500

3. Runde (Boardfinale):

Gerwyn Price 6-1 Darius Labanauskas
José de Sousa 6-1 Danny Noppert
James Wade 6-4 Alan Tabern
Chris Dobey 6-1 Matthew Edgar
John Henderson 6-5 Mensur Suljovic (92,0 - 95,1)
Mickey Mansell 6-4 William Borland
Devon Petersen 6-1 Christian Bunse (99,0 - 88,3)
Daryl Gurney 6-2 Jamie Hughes
Peter Wright 6-2 Darren Webster
Brendan Dolan 6-1 Jermaine Wattimena
Nathan Aspinall 6-4 Robert Thornton
Dirk van Duijvenbode 6-3 Martijn Kleermaker
Madars Razma 6-4 Krzysztof Ratajski
Scott Baker 6-3 Michael Smith
Mike de Decker 6-5 Peter Jacques
Wayne Jones 6-3 Robert Collins
Verlierer: £1.000

Achtelfinale:

Gerwyn Price 6-5 José de Sousa (102,0 - 103,3)
James Wade 6-3 Chris Dobey (99,1 - 96,3)
John Henderson 6-5 Mickey Mansell (89,6 - 88,5)
Devon Petersen 6-3 Daryl Gurney (99,3 - 98,3)
Peter Wright 6-1 Brendan Dolan (102,6 - 99,5)
Nathan Aspinall 6-3 Dirk van Duijvenbode (96,5 - 97,3)
Scott Baker 6-0 Madars Razma (95,9 - 85,9)
Wayne Jones 6-4 Mike de Decker (83,2 - 83,2)
Verlierer: £1.500

Viertelfinale:

Gerwyn Price 6-1 James Wade (102,3 - 87,6)
Deveon Petersen 6-3 John Henderson (92,9 - 90,3)
Peter Wright 6-5 Nathan Aspinall (96,9 - 97,2)
Wayne Jones 6-0 Scott Baker (97,0 - 79,0)
Verlierer: £2.250

Halbfinale:

Gerwyn Price 7-6 Devon Petersen (102,3 - 113,5)
Peter Wright 7-2 Wayne Jones (109,0 - 91,8)
Verlierer: £3.000

Finale:

Peter Wright 8-2 Gerwyn Price (99,3 - 91,8)
Sieger: £10.000
Runner-Up: £6.000

 

Weitere Informationen:

Bei den Players Championship Turnieren wird wichtiges Preisgeld sowohl für die große PDC Order of Merit, also die Dart-Weltrangliste, als auch für die Pro Tour Order of Merit und die separate Players Championship Order of Merit ausgespielt. Über diese Ranglisten qualifizieren sich die Spieler für die großen Major-Turniere, die im TV übertragen werden.

Preisgeld Players Championships 2020:
Sieger: £10.000
Runner-Up: £6.000
Halbfinale: £3.000
Viertelfinale: £2.250
Achtelfinale: £1.500
Letzte 32: £1.000
Letzte 64: £500

Gesamt: £75.000

Übertragungen:
Wie immer werden diese "kleineren" Players Championship Turniere nicht im TV übertragen, weder in Großbritannien noch in Deutschland. Es gibt aber die Möglichkeit, jeweils zwei Boards über den offiziellen Livestream, PDC-TV HD zu verfolgen. Dort kann man auch speziell sogenannte "Weekend Passes" buchen.

Zudem kann man alle Spiele aller Boards im Livescorer auf der Seite Dartconnect verfolgen.

Modus:
Spiele bis zum Halbfinale: Best of 11 Legs
Halbfinale: Best of 13 Legs
Finale: Best of 15 Legs

Weitere Informationen:

Alle weiteren Infos zur Summer Series gibt es auf der [Turnierseite]
Alle weiteren Infos zur Pro Tour gibt es auf der [Turnierseite]
Diskussionen zum Turnier gibt's in unserem [Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig (PDC)

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed