ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

World Series Finals Qualifier: Chisnall und Noppert kommen durch

Samstag, 6. August 2022 15:33 - Dart News von dartn.de

World Series Finals Qualifier - Dave Chisnall

Nach vier anstrengenden Tagen in Barnsley nahmen noch 88 Spieler den heutigen World Series of Darts Finals Qualifier in Angriff. Die acht Startplätze gingen dabei an Dave Chisnall, Danny Noppert, Vincent van der Voort, Matt Campbell, Danny Baggish, Devon Petersen, Jamie Hughes und Ryan Joyce. Die deutschsprachigen Teilnehmer gingen leer aus, für die deutschen Starter verlief der Qualifier gar ohne einzigen Sieg.

Chisnall und Noppert führen Qualifier an

Nach der Bekanntgabe der eingeladenen Spieler in der letzten Woche, fehlte vielen der Name Danny Noppert, immerhin amtierender UK Open Champion. "The Freeze" regelte die Teilnahme heute durch drei klare Siege über den sportlichen Weg. Ebenfalls den Weg nach Amsterdam fand mit Vincent van der Voort ein weiterer Niederländer, internationalen Flair erhält das Event durch die Qualifikationen von Matt Campbell und Danny Baggish, die auch beim U.S. Darts Masters mit dabei waren. Nach einem bisher schwachen Jahr dürfen sich Devon Petersen und Jamie Hughes über ein Erfolgserlebnis freuen, auch Ryan Joyce war zuletzt nicht mehr in der Form alter Tage. Mit Dave Chisnall rundet ein bekannter Name die Riege der Qualifier ab.

Deutsche bleiben allesamt ohne Sieg

Einen Tag zum Vergessen erlebten die deutschen Spieler. Deutschlands Nr. 1 Gabriel Clemens verzichtete auf einen Start, Martin Schindler verpasste nach seinem gestrigen Halbfinale in seinem ersten Spiel gegen den Polen Radek Szaganski zu viele Doppel und musste sich klar mit 1:5 geschlagen geben. "The Wall" spielte zwar zwischenzeitlich einen 11-Darter, Szaganski checkte dafür 121 Punkte. Für Max Hopp lief es nicht viel besser. Gegen Connor Scutt gewann der "Maximiser" zwar das erste Leg, musste dann aber vier Legs in Folge abgeben. Der ehemalige Jugendweltmeister holte sich zwar noch sein zweites Leg, aber Scutt checkte auf der D16 zum Sieg. Ricardo Pietreczko musste nach einem Freilos zwar erst in der zweiten Runde ran, fing sich dort dann aber gegen Krzysztof Ratajski einen Whitewash ein. Hinten raus wäre für "Pikachu" mehr möglich gewesen, der aber mit seinen zwei Achtelfinals unter der Woche sicher zufrieden aus Barnsley abreisen wird. Dies trifft auf Florian Hempel wohl eher nicht zu. Zu schwankend waren die Leistungen des Wahl-Kölners in den letzten Tagen, auch heute reichte ein 83er-Average im deutsch-österreichischen Duell gegen Rusty-Jake Rodriuguez nur zu zwei Leggewinnen.

Auch Österreicher schaffen Quali nicht

Aus österreichischer Sicht waren nach der Absage von Mensur Suljovic nur die beiden Rodriguez-Brüder am Start, Zoran Lerchbacher fehlte an den Tagen von Barnsley schon zuvor. Rowby-John Rodriguez war zwar gegen Joe Murnan (5:0), Darius Labanauskas (5:2) und Martijn Kleermaker (5:3) erfolgreich, das entscheidende Spiel gegen Matt Campbell ging aber mit 3:5 verloren. "Little John" erarbeitete sich zwar im fünften Leg das Break zur 3:2-Führung, schaffte es anschließend aber nichts mehr aufs Scoreboard, u.a. da Campbell 130 Punkte checkte. Rusty-Jake Rodriuguez behielt zunächst im Duell gegen Florian Hempel mit 5:2 die Oberhand, musste sich dann aber gegen Ryan Meikle mit 3:5 geschlagen geben. Nach einer 3:2-Führung kam der Österreicher bei den Scores nicht mehr mit und konnte sich keine Chancen auf Doppel mehr erspielen.

Viele Spieler lassen Qualifier aus

Neben Gabriel Clemens und Mensur Suljovic nahmen auch die eigentlich spielberechtigten Tourcardinhaber Rob Cross, Luke Humphries, Nathan Aspinall, Ryan Searle, Mervyn King, Callan Rydz, Chris Dobey, William O'Connor, Adrian Lewis, Madars Razma, Glen Durrant, Adam Hunt, Jason Lowe, Keegan Brown, Steve West, William Borland, John Michael, Jonathan Worsley, Brett Claydon, James Wilson, Jamie Clark, Zoran Lerchbacher, Damian Mol, Nick Fullwell, Michael Unterbuchner und Vladimir Andersen nicht am Qualifier teil, obwohl im Vergleich zu den letzten Jahren dieses Mal acht und nicht wie zuletzt vier Startplätze ausgespielt wurden. Dies sind immerhin neun von 20 spielberechtigen Akteuren aus den Top 32 der PDC Order of Merit.


Weiter geht es dann am kommenden Freitag und Samstag mit dem Queensland Darts Masters. DAZN überträgt an beiden Tagen live.

 

World Series Finals Qualifier:

Samstag, 06. August - Barnsley

1. Runde:

Kevin Doets 5-2 Jules van Dongen
Darius Labanauskas 5-1 Ted Evetts
Rowby-John Rodriguez 5-0 Joe Murnan (85,40 - 82,96)
Josh Rock 5-2 Jason Heaver
Boris Koltsov 5-1 Jake Jones
Lewy Williams 5-3 Raymond van Barneveld
Steve Beaton 5-4 Mario Vandenbogaerde
Scott Waites 5-3 Jack Main
Brian Raman 5-2 Tony Martinez
Danny Jansen 5-2 Andrew Gilding
Connor Scutt 5-2 Max Hopp (88,72 - 89,68)
Niels Zonneveld 5-4 Mike De Decker
Gordon Mathers 5-0 Krzysztof Kciuk
Boris Krcmar 5-3 Bradley Brooks
Keane Barry 5-2 Jeffrey de Zwaan
Adam Gawlas 5-3 Kevin Burness
John Henderson 5-0 Mickey Mansell
Eddie Lovely 5-1 Darren Webster
Richie Burnett 5-1 John Brown
Radek Szaganski 5-1 Martin Schindler (91,48 - 94,53)
Jeff Smith 5-3 Steve Lennon
John O'Shea 5-2 Berry van Peer
Ryan Meikle 5-2 George Killington
Rusty-Jake Rodriguez 5-2 Florian Hempel (91,06 - 83,46)

2. Runde:

Matt Campbell 5-4 José de Sousa (1)
Kevin Doets 5-4 Scott Mitchell
Martijn Kleermaker (16) 5-1 Jim Williams
Rowby-John Rodriguez 5-2 Darius Labanauskas (88,16 - 84,89)
Devon Petersen (8) 5-2 Ross Montgomery
Ritchie Edhouse 5-2 Josh Rock
Nathan Rafferty 5-4 Ian White (9)
Boris Koltsov 5-2 Lewy Williams
Krzysztof Ratajski (4) 5-0 Ricardo Pietreczko (89,46 - 84,73)
Martin Lukeman 5-1 Steve Beaton
Ryan Joyce (13) 5-3 Andy Boulton
Brian Raman 5-2 Scott Waites
Jamie Hughes 5-3 Stephen Bunting (5)
Peter Hudson 5-2 Danny Jansen
Luke Woodhouse 5-3 Kim Huybrechts (12)
Niels Zonneveld 5-3 Connor Scutt
Danny Noppert (2) 5-4 Geert De Vos
Gordon Mathers 5-1 Jimmy Hendriks
Ricky Evans (15) 5-3 José Justicia
Keane Barry 5-2 Boris Krcmar
Ron Meulenkamp 5-4 Daryl Gurney (7)
Adam Gawlas 5-2 Geert Nentjes
Vincent van der Voort (10) 5-3 Luc Peters
Eddie Lovely 5-2 John Henderson
Dave Chisnall (3) 5-2 Cameron Menzies
Alan Soutar 5-1 Richie Burnett
Jermaine Wattimena (14) 5-0 Maik Kuivenhoven
Jeff Smith 5-1 Radek Szaganski
Brendan Dolan (6) 5-4 David Evans
John O'Shea 5-1 Shaun Wilkinson
Danny Baggish 5-4 Ross Smith (11)
Ryan Meikle 5-3 Rusty-Jake Rodriguez (90,48 - 83,81)

3. Runde

Matt Campbell 5-4 Kevin Doets
Rowby-John Rodriguez 5-3 Martijn Kleermaker (86,84 - 82,22)
Devon Petersen 5-3 Ritchie Edhouse
Nathan Rafferty 5-0 Boris Koltsov
Krzysztof Ratajski 5-4 Martin Lukeman
Ryan Joyce 5-4 Brian Raman
Jamie Hughes 5-2 Peter Hudson
Niels Zonneveld 5-1 Luke Woodhouse
Danny Noppert 5-2 Gordon Mathers
Keane Barry 5-1 Ricky Evans
Adam Gawlas 5-2 Ron Meulenkamp
Vincent van der Voort 5-2 Eddie Lovely
Dave Chisnall 5-4 Alan Soutar
Jermaine Wattimena 5-3 Jeff Smith
Brendan Dolan 5-1 John O'Shea
Danny Baggish 5-1 Ryan Meikle

Finalrunde:

Matt Campbell 5-3 Rowby-John Rodriguez (91,89 - 91,01)
Devon Petersen 5-2 Nathan Rafferty (94,45 - 86,02)
Ryan Joyce 5-4 Krzysztof Ratajski (90,83 - 92,31)
Jamie Hughes 5-0 Niels Zonneveld (93,94 - 89,52)
Danny Noppert 5-2 Keane Barry (99,18 - 89,34)
Vincent van der Voort 5-2 Adam Gawlas (96,76 - 83,49)
Dave Chisnall 5-1 Jermaine Wattimena (104,93 - 96,15)
Danny Baggish 5-1 Brendan Dolan (84,47 - 81,24)
 

Weitere Informationen:

Alle Infos zur World Series of Darts gibt es [hier]
Die Turnierseite der World Series Finals [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Taylor Lanning/PDC

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed