ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dart Profis - Jim Williams - "The Quiff"

Jim Williams

Jim Williams ist einer der erfolgreichsten Spieler, die es bei der BDO in den letzten Jahren gab. Zwei Majors konnte "The Quiff" dort gewinnen, außerdem spielte er sich 2020 bis ins WM-Finale. Es folgte der Wechsel zur PDC, wo er zwei Challenge Tour Turniere für sich entscheiden konnte. Über diese Tour erspielte sich Williams die Tourcard für die Jahre 2022 und 2023, wo er sich früh seinen ersten Pro Tour Titel sicherte. Außerdem gab er sein Debüt bei der PDC-Weltmeisterschaft. Zuvor stand er beim Grand Slam schon mehrfach auf der PDC-Bühne.

Williams seit 2012 bei den BDO-Majors Dauergast

Williams versuchte sich erstmals 2007 beim Las Vegas Desert Classic Qualifier, wie auch 2008 blieb dieses Unterfangen jedoch zunächst erfolglos. Quasi völlig aus dem Nichts erreichte Williams 2012 bei den World Masters das Viertelfinale, nachdem er Christian Kist, Jan Dekker und Ross Montgomery nacheinander bezwang und erst von Stephen Bunting gestoppt wurde. Bei den Scottish Open 2013 verpasste Williams seinen ersten Titel knapp, nachdem er das Finale mit 4:5 gegen Wesley Harms verlor. Bei der BDO World Trophy 2014 gewann Williams sein Auftaktspiel gegen Scott Waites, verlor aber in der zweiten Runde gegen Alan Norris. 2015 erreichte Williams das Finale des German Masters, das er mit 4:6 gegen seinen niederländischen Kontrahenten Wesley Harms verlor. Im weiteren Verlauf des Jahres gewann der Waliser die Antwerp und die Turkish Open, zudem sicherte sich Williams durch seinen Sieg beim WDF World Cup seinen ersten Major-Titel bei der WDF. Spätestens jetzt war Williams im Kreis der Großen bei der BDO angekommen. Bei den Finder Darts Masters ging es für Williams in die Runde der letzten vier, nach einem Viertelfinalsieg über Brian Dawson musste er sich aber im Halbfinale aber dann Glen Durrant geschlagen geben. Seine erste BDO-Weltmeisterschaft erlebte Williams 2016, nach einem lockeren 3:0-Auftaktsieg über Tony O'Shea kam es im Achtelfinale mal wieder zu einem Aufeinandertreffen mit Wesley Harms, erneut mit dem besseren Ende für den Niederländer.

Jim Williams

Kleine Ergebniskrise wird schnell beendet

2016 lief es insgesamt nicht ganz zur vollsten Zufriedenheit des walisischen Nationalspielers, trotzdem erreichte er beim WDF Europe Cup das Finale, konnte aber nach einer 5:7-Finalniederlage gegen Richard Veenstra nicht seinen zweiten Major-Sieg einfahren. Zum Auftakt der BDO-WM 2017 traf Williams wie schon ein Jahr zuvor auf Tony O'Shea. Erneut gewann Williams die Partie mit 3:0. In der zweiten Runde unterlag er dann aber Jamie Hughes mit 1:4. Bei der BDO World Trophy 2017 verlor er in der ersten Runde seiner Heimat gegen seinen jüngeren Landsmann Dean Reynolds mit 5:6 und verspielte dabei eine 5:2-Führung. Davon unbeeindruckt gewann Williams wenig später bei den Swiss Open in Oberglatt einen seiner größten Titel. Mitte August siegte "The Quiff" dann nach 2015 zum zweiten Mal bei den Antwerp Open und legte Ende des Monats einen weiteren Erfolg bei den French Open nach. Bei den Finder Darts Masters 2017 gelang Williams dann nach starken Leistungen der Einzug ins Finale, wo er dann aber dem Niederländer Danny Noppert unterlag. In der ersten Runde der BDO-WM 2018 bog Williams noch einen 0:2-Satzrückstand gegen den Schweden Dennis Nilsson in einen 3:2-Sieg um. Ebenfalls über die volle Distanz ging es im Achtelfinale gegen Conan Whitehead, den er mit 4:3 niederrang um erstmals bei der WM ins Viertelfinale einzuziehen. Dort führte er dann mit 4:1 gegen seinen besten Freund Glen Durrant, verlor die Partie aber noch mit 4:5.

Grand Slam Qualifikation und erstes BDO-WM-Halbfinale

Ende Mai 2018 gelang Williams bei den Bruges & Belfry Open ein Doppelschlag, wenige Tage später besiegte er den Niederländer Derk Telnekes in der ersten Runde der BDO World Trophy 2018. "The Quiff" ließ Siege gegen William Borland und Scott Baker folgen, ehe im Halbfinale gegen Glen Durrant Endstation war. Anfang Juli siegte Williams erstmals bei den BDO International Open im walisischen Bynea, seinen vierten Saisonsieg gab es beim England Masters in Selsey. In Bridlington ging es bei den Winmau World Masters bis ins Halbfinale, wo er dem späteren Sieger Adam Smith-Neale unterlag. Jim Williams Einen weiteren Titel gab es Ende Oktober bei den Northern Ireland Open. Durch seine gute Ranglistenposition war Williams auch erstmals beim Grand Slam of Darts in Wolverhampton mit dabei, wo er in seiner Gruppe zwar den letzten Platz belegte, aber immerhin Max Hopp besiegen konnte. Nachdem er 2017 bei den Finder Darts Masters noch im Finale stand, ging es 2018 für Williams bis ins Halbfinale. Ein schweres Auftaktspiel überstand der Waliser bei der BDO-WM 2019, als er gegen den Belgier Roger Janssen knapp mit 3:2 bestand. Gegen Dean Reynolds folgte ein lockeres 4:0. Nach einem 5:3 über Scott Mitchell stand Williams zum ersten Mal im WM-Halbfinale. Dort unterlag er Topfavorit Glen Durrant mit 3:6.

Q-School-Versuche und WM-Final-Niederlage

Im Jahre 2019 nahm Williams an der Q-School der PDC teil, gewann dort aber keine Tourkarte. Er übernahm zwischendurch die Führung der BDO-Weltrangliste, Mitte Juni gewann er die England Open, Ende diesen Monats erstmals den BDO Gold Cup. Seinen zweiten Major-Erfolg gab es dann bei der BDO World Trophy in Blackburn. Mitte Oktober war er auch Teil des walisischen Teams, das beim WDF World Cup triumphierte. Bei seiner zweiten Grand Slam Teilnahme ging es erneut nicht über die Gruppenphase hinaus. Ende des Jahres 2019 wechselte Williams dann zur Sportsman Management Company von Mac Elkin. Als Topfavorit ging der Waliser dann in die BDO-WM 2020, wo er in Runde 1 gegen Gary Stone knapp das bessere Ende für sich hatte. Es folgte ein souveränes 4:0 über Ryan Hogarth und ein deutliches 5:1 gegen Paul Hogan. Durch einen 6:4-Halbfinalsieg über Mario Vandenbogaerde zog Williams dann erstmals ins Finale ein. Das rein walisische Endspiel gegen Wayne Warren ging dann mit 4:7 verloren.

Jim Williams

Wechsel zur PDC bringt Ally Pally Debüt und Tourcard

Bei der Q-School 2020 war Williams erneut nicht erfolgreich, Mitte Februar holte er sich dann erstmals den Titel bei den Scottish Open. Anfang Oktober gab es auf der Challenge Tour den ersten Erfolg bei der PDC. Dadurch durfte er als Nachrücker an der Winter Series teilnehmen, wo er am ersten Tag das Achtelfinale erreichte. Bei den UK Open 2021 gab er sein Debüt und mit Siegen gegen Zoran Lerchbacher und Kirk Shepherd brachte er sich unter die letzten 96. Dort musste er sich mit 2:6 gegen Josh Payne verabschieden. Im August gab es den zweiten Titel auf der Challenge Tour. Am Ende der zwölf Veranstaltungen belegte Williams mit nur 100 Pfund Vorsprung den ersten Platz und sicherte sich damit nicht nur eine Tourkarte für die kommenden beiden Jahre, sondern auch einen Startplatz beim Grand Slam sowie der PDC WM. Beim Grand Slam verpasste Williams trotz zweier Siege den Einzug in die KO-Runde nur aufgrund der schlechteren Legdifferenz. Die PDC-Weltmeisterschaft 2022 eröffnete "The Quiff" mit einem 3:1-Sieg über Ted Evetts. Trotz einer starken Leistung war nach einem 2:3 gegen Joe Cullen in Runde zwei Schluss. Auch bei den UK Open schaffte er es mit ansprechenden Leistungen in die vierte Runde, wo er gegen den Niederländer Niels Zonneveld verlor. Seinen ersten Titel konnte Williams auf der Pro Tour im März gegen Ricky Evans einfahren. Sein European Tour Debüt in München endete nach Runde 1, auch in Stuttgart unterlag er zu Beginn. In Graz gewann er gegen Berry van Peer auf jener Bühne erstmals, verlor dann aber gegen Joe Cullen. Bei der Hungarian Darts Trophy ging es u.a. durch einen Sieg gegen Peter Wright erstmals ins Achtelfinale auf der European Tour, wo er abermals von Joe Cullen gestoppt wurde. In Jena erreichte er die zweite Runde, in Gibraltar war hingegen direkt Schluss. Bei seinem Players Championship Finals Debüt gab es eine Auftaktniederlage.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person: 

Name: Jim Williams
Spitzname: The Quiff (der Trick/Kniff)
Geburtstag: 27.07.1984
Geburtsort: Presteigne Powys (Wales)
Heimatort: 
Presteigne Powys (Wales)
Nationalität: Wales
Familienstand: Verheiratet mit Natalie
Kinder: 1 Sohn (Max)
Spielt Dart seit: 2007
Profi seit: 2012
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
One80 25g
Sponsoren:
One80, Sportsman Management Company, L-style, Penmaenau Bars
Einlaufmusik:
"Place Your Hands" von Reef oder "Tell Me Something Good" von Ewan McVicar
9-Darter: 1x Isle Of Man Festival 2018
Offizielle Webseite: -
Twitter: @thequiff180

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: 2. Runde 2022
UK Open: Letzte 64 2022
Players Championship Finals: 1. Runde 2022
Grand Slam of Darts: Gruppenphase 2018, 2019 und 2021

PDC-Turniere:
Pro Tour: 1x Sieger 2022
European Tour: Achtelfinale Hungarian Darts Trophy 2022
Challenge Tour: 2x Sieger (1x 2020, 1x 2021)
Q-School: Teilnahme 2019, 2020 und 2021

BDO-Major:
BDO-WM: Runner-Up 2020
BDO World Trophy: Sieger 2019
WDF World Cup Singles: Sieger 2015
WDF Europe Cup Singles: Runner-Up 2016
Zuiderduin Masters: Runner-Up 2017
World Masters: Halbfinale 2018

Weitere Turniere:
Antwerp Open: Sieger 2015 und 2017
BDO Gold Cup: Sieger 2019
BDO International Open: Sieger 2018
Belfry Open: Sieger 2018
Bruges Open: Sieger 2018
England Masters: Sieger 2018
England Open: Sieger 2019
French Open: Sieger 2017
Northern Ireland Open: Sieger 2018
Scottish Open: Sieger 2020
Swiss Open: Sieger 2017
Turkish Open: Sieger 2015
WDF World Cup Team: Sieger 2019

Foto-Credits: PDC & BDO Youtube Channel

[zurück zur Auswahl]