Anzeige

Grand Slam Qualifier: Clemens spielt sich nach Wolverhampton

Montag, 4. November 2019 21:19 - Dart News von dartn.de

Grand Slam Qualifier 2019 - Gabriel Clemens

Kurz nach den World Youth Championship [zur Newsmeldung] wurde in Wigan auch noch der Qualifier für den Grand Slam of Darts ausgetragen. Dabei ging einer der letzten acht freien Plätze an Gabriel Clemens, der einen starken Qualifier spielte. Ryan Harrington, Robert Thornton, Brendan Dolan, Jamie Hughes, Darren Webster, Ross Smith und Adrian Lewis vervollständigen das Feld. Die weiteren deutschsprachigen Starter scheiterten vorzeitig.

Qualifier bietet erneut Überraschungen

Wie für Qualifier dieser Art bekannt, blieben große Namen wie Jonny Clayton, Krzysztof Ratajski, Joe Cullen, Steve Beaton, John Henderson, Jermaine Wattimena oder Jeffrey de Zwaan auf der Strecke, dafür kamen Spieler wie Ryan Harrington, Robert Thornton oder Darren Webster durch, die dieses Jahr bis dato enttäuschten. Brendan Dolan ist immerhin zweifacher Pro Tour Gewinner in diesem Jahr, Ross Smith glänzte zuletzt mit seinem Sieg bei den European Championship über Michael van Gerwen. Dazu kommen mit Adrian Lewis und Jamie Hughes zwei bekannte Grand Slam Akteure. Raymond van Barneveld war nicht nach Wigan zum Qualifier gereist, Mensur Suljovic hatte nicht gemeldet und wurde gestern in letzter Sekunde von Danny Noppert aus dem Feld verdrängt. Mit Gabriel Clemens und Martin Schindler werden also zwei Deutsche Teilnehmer in Wolverhampton mit dabei sein.

 

Clemens macht sein Meisterstück

Einen guten Auftakt in den Qualifier fand Gabriel Clemens mit einem 5:3-Erfolg inkl. 103er-Average gegen Harry Ward. Ward konnte sich schon bei der World Youth Championship einspielen und eröffnete mit einem 14-Darter, Clemens hielt mit einem Pfeil weniger dagegen. Auch die folgenden beiden Legs gingen mit den Darts, ehe Clemens das erste Break gelang, das er in 13 Darts erfolgreich bestätigte. In derselben Anzahl machte "Big H" nochmal Druck, souverän kam Clemens aber in 15 Darts über die Ziellinie. Eine schwächere Leistung reichte Clemens in Runde 2 für einen 5:2-Erfolg über Adam Hunt. Die ersten beiden Legs wurden gerecht aufgeteilt, dann konnte Clemens auf 4:1 davonziehen, profitierte aber dabei auch von kleineren Fehlern seines Gegners. Mit einem 17-Darter hielt sich Hunt im Spiel, der "German Giant" finishte aber 78 Punkte zum zweiten Erfolg des Tages.

Im Anschluss nahm Clemens dann den an Nr. 1 gesetzten Jonny Clayton raus, gegen den der Saarländer im Decider die Nerven behielt. Auf hohem Niveau startend waren die ersten vier Legs jeweils Breaks, ein 11-Darter ließ Clemens erstmals in Führung gehen. Clayton ließ die ein oder andere kleine Chance liegen, wovon Clemens immer wieder profitieren konnte, nach acht gespielten Legs ging es dann in den Decider. Nach neun geworfenen Pfeilen hatte Clemens noch 44 Punkte auf der Uhr, auf der D4 saß der dritte Matchdart zum Einzug ins Finalspiel. Dort ging es dann gegen Ricky Evans, den Clemens mit 5:3 niederkämpfte. Munter ging es von Beginn an hin und her, beide Spieler boten ihrem Gegner jeweils Chancen an, zu einem Break kam es jedoch vorerst nicht. Dann nahm das Spiel Fahrt auf, Clemens hielt seinem Anwurf zum wichtigen 4:3. Evans warf dann zwei 180er und verpasste wohl den 9-Darter auf der D18, konnte das Leg jedoch nicht nach Hause fahren und der Deutsche checkte in 15 Darts zu seiner Grand Slam Premiere.

Rodriguez scheitert an Clark

Einen mühevollen Auftaktsieg gab es für Rowby-John Rodriguez beim 5:3 über Bradley Brooks. In 30 Darts durfte Brooks das erste Leg gewinnen, ehe Rodriguez die folgenden beiden Durchgänge gehörten. Mit einem 12-Darter gleich Brooks aus, die nächsten beiden Legs waren Holds, bevor der Österreicher in 18 und 14 Darts eine Runde weiterkam. Besser lief es dann im zweiten Spiel gegen Ryan Searle, den Rodriguez mit 5:1 hinter sich lassen konnte. Die ersten vier Legs gehörten alle Rodriguez, darunter ein 13- und ein 15-Darter. Searle konnte zwar den Whitewash verhindern, nach einem 16-Darter war der zweite Sieg von Rodriguez allerdings perfekt.

Eine unnötige Niederlage gab es dann gegen Matt Clark, dem Rodriguez mit 3:5 unterlag. Nach ausgeglichenem Start mit vier Holds war Rodriguez im fünften Leg mit dem Break zur Stelle, Clark konterte aber mit einem starken 11-Darter. "Little John" vergab drei Darts zur neurlichen Führung und nachdem auch ein 115er-Finish nicht fallen wollte, machte Clark das Match zu.

Tag zum Vergessen für Hopp

Es war einfach nicht der Tag von Max Hopp, der nach der schwachen Jugend-WM gegen einen starken Robert Thornton mit 3:5 unterlag. Thornton eröffnete in 12 Darts, Hopp glich etwas glücklich aus. Dann legte "The Thorn" in 11, 13 und 15 Darts den Turbo ein, zwar kam Hopp nach verpassten Matchdarts des Schotten noch zweimal aufs Scoreboard, nach einem 13-Darter Thornton war die Messe allerdings gelesen.

Bunse ohne Leggewinn

Für Christian Bunse war das Unterfangen Grand Slam of Darts Qualifier relativ schnell beendet. Gegen Marko Kantele gab es eine 0:5-Niederlage. Der Deutsche hatte durchaus seine Chancen, vergab aber auf den Doppeln, womit sein finnischer Gegner in zweimal 21, 14, 13 und 17 Darts in die nächste Runde einzog.

Lerchbacher mit unglücklicher Niederlage

Eine unglückliche Niederlage gab es für Zoran Lerchbacher gegen Alan Norris, gegen den der Österreicher trotz 4:2-Führung mit 4:5 unterlag. Die ersten beiden Legs gingen jeweils in 18 Darts an den Steirer, Norris konnte aber schnell auf 2:2 stellen. Mit zwei 15-Dartern erhöhte Lerchbacher das Tempo, Norris konnte aber seinerseits nochmal eine Schüppe draufpacken und schnappte sich mit Finishes von 100, 81 und 58 doch noch den Sieg.

 

Somit ist das Teilnehmerfeld des Grand Slam of Darts 2019 komplett. Die Auslosung wird morgen vorgenommen, das Turnier startet bereits am Samstag und wird von DAZN, PDC-TV HD und Sport1 live übertragen. Eine Übersicht über die qualifizierten Spieler und alles weitere Wissenswerte zum Grand Slam gibt es auf unserer [Turnierseite].

 

Ergebnisse Grand Slam of Darts Qualifier 2019:

1. Runde

Gabriel Clemens 5-3 Harry Ward (102,9 - 95,4)
Adam Hunt 5-2 Joe Murnan
José de Sousa 5-3 Mark McGeeney
Luke Woodhouse 5-0 Robert Owen
Nathan Derry 5-2 Josh Payne
Marko Kantele 5-0 Christian Bunse (87,4 - 86,4)
James Wilson 5-2 Mike van Duivenbode
Ryan Harrington 5-0 Ronny Huybrechts
Ted Evetts 5-2 Richard North
Kim Huybrechts 5-4 Scott Baker
Mickey Mansell 5-3 Reece Robinson
Cristo Reyes 5-1 Jonathan Worsley
Ryan Meikle 5-3 Mark Wilson
Brendan Dolan 5-3 Dirk van Duijvenbode
Devon Petersen 5-2 Tytus Kanik
Arron Monk 5-1 Mario Robbe
Ryan Joyce 5-1 Geert Nentjes
Darius Labanauskas 5-0 Gary Eastwood
Gavin Carlin 5-3 Kevin Burness
Jamie Hughes 5-0 Vincent van der Meer
Benito van de Pas 5-1 Eddie Dootson
Justin Pipe 5-1 Tony Newell
Jan Dekker W-F Vincent van der Voort
Rowby-John Rodriguez 5-3 Bradley Brooks (79,5 - 75,8)
Ryan Searle 5-0 Kirk Shepherd
Ross Smith 5-1 Jose Justicia
Wayne Jones 5-0 Carl Wilkinson
Niels Zonneveld 5-2 Jelle Klaasen
Matthew Edgar 5-4 Andy Boulton
Luke Humphries 5-3 Michael Barnard
Terry Temple 5-1 Simon Stevenson
Ron Meulenkamp 5-4 George Killington
Alan Norris 5-4 Zoran Lerchbacher (89,6 - 91,7)

2. Runde

Jonny Clayton (1) 5-3 Maik Kuivenhoven
Gabriel Clemens 5-2 Adam Hunt (89,7 - 92,1)
Ricky Evans (16) 5-1 José de Sousa
Nathan Derry 5-2 Luke Woodhouse

Krzysztof Ratajski (8) 5-2 Barrie Bates
James Wilson 5-1 Marko Kantele
Jeffrey de Zwaan (9) 5-2 Conan Whitehead
Ryan Harrington 5-3 Ted Evetts

Jermaine Wattimena (6) 5-3 Mark Webster
Kim Huybrechts 5-2 Mickey Mansell
Robert Thornton 5-3 Max Hopp (11) (106,2 - 88,5)
Cristo Reyes 5-4 Ryan Meikle

Joe Cullen (4) 5-2 David Pallett
Brendan Dolan 5-3 Devon Petersen
Keegan Brown (13) 5-0 Adrian Gray
Arron Monk 5-1 Ryan Joyce

Simon Whitlock (2) 5-3 James Richardson
Darius Labanauskas 5-3 Gavin Carlin
Alan Tabern 5-2 John Henderson (15)
Jamie Hughes 5-2 Benito van de Pas

Darren Webster (7) 5-1 Dawson Murschell
Justin Pipe 5-3 Jan Dekker
Matt Clark 5-3 Steve Beaton (10)
Rowby-John Rodriguez 5-1 Ryan Searle (87,9 - 80,3)

Stephen Bunting (5) 5-2 Jamie Lewis
Ross Smith 5-1 Wayne Jones
Chris Dobey (12) 5-4 Peter Hudson
Niels Zonneveld 5-1 Matthew Edgar

Adrian Lewis (3) 5-1 Madars Razma
Terry Temple 5-1 Luke Humphries
Steve West (14) 5-4 Kyle Anderson
Ron Meulenkamp 5-4 Alan Norris

3. Runde

Gabriel Clemens 5-4 Jonny Clayton (101,5 - 100,5)
Ricky Evans 5-1 Nathan Derry

James Wilson 5-3 Krzysztof Ratajski
Ryan Harrington 5-4 Jeffrey de Zwaan

Jermaine Wattimena 5-1 Kim Huybrechts
Robert Thornton 5-2 Cristo Reyes

Brendan Dolan 5-4 Joe Cullen
Arron Monk 5-0 Keegan Brown

Darius Labanauskas 5-4 Simon Whitlock
Jamie Hughes 5-1 Alan Tabern

Darren Webster 5-4 Justin Pipe
Matt Clark 5-3 Rowby-John Rodriguez (90,1 - 88,5)

Ross Smith 5-3 Stephen Bunting
Niels Zonneveld 5-4 Chris Dobey

Adrian Lewis 5-1 Terry Temple
Steve West 5-2 Ron Meulenkamp

Finalspiele

Gabriel Clemens 5-3 Ricky Evans (93,6 - 94,0)
Ryan Harrington 5-4 James Wilson (92,2 - 87,5)
Robert Thornton 5-3 Jermaine Wattimena (91,9 - 87,4)
Brendan Dolan 5-1 Arron Monk (112,0 - 98,2)
Jamie Hughes 5-3 Darius Labanauskas (94,0 - 92,4)
Darren Webster 5-4 Matt Clark (88,3 - 84,8)
Ross Smith 5-0 Niels Zonneveld (100,2 - 89,1)
Adrian Lewis 5-3 Steve West (100,0 - 97,6)

Weitere Informationen:

Alle weiteren Infos zum Grand Slam of Darts gibt's auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum].

Foto-Credit: PDC Europe/Florian Wenzel

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige