ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dart Profis - Ryan Searle - "Heavy Metal"

Ryan Searle

Mit 32g Pfeilen spielt Ryan Searle mit die schwersten Darts auf einem Topniveau und macht sich auch nebenbei dadurch einen Namen, dass er trotz seiner Sehschwäche gänzlich auf eine Brille verzichtet. Über die Jahre steigerte "Heavy Metal" kontinuierlich sein Niveau und erreichte neben zwei Pro Tour Titeln Ende 2021 auch sein erstes Major-Finale bei den Players Championship Finals.

Unrühmlicher Start bei der BDO und über die Challenge Tour zur PDC

Beim World Masters 2013 machte Searle sowohl positiv als auch negativ auf sich aufmerksam, als er auf dem Weg ins Achtelfinale eine Runde zuvor bei seinem Erfolg über Richie George die D10 zum Sieg verfehlte, Caller Nick Rolls den Dart aber versehentlich drin sah und damit zum Sieg ausruf und Searle diesen Fehler kommentarlos ausnutzte. In der nächsten Runde unterlag Searle dann aber den späteren Finalisten James Wilson. Ein Jahr später stand Searle wie auch 2016 im Halbfinale des BDO Gold Cup und nahm ab 2015 an den Turnieren der PDC Challenge Tour teil. Dort gelangen ihm 2016 zwei Siege, so dass er zusammen mit Rob Cross über die Challenge Tour Order of Merit eine Pro Tour Karte erhielt. Bei seinem vierten Pro Tour Turnier erreichte Searle beim UK Open Qualifier in Wigan bereits sein erstes Halbfinale, wo er an Gary Anderson scheiterte. Damit qualifizierte sich der Mann aus Wellington auch für die UK Open, bei denen er in der Runde der letzten 32 an Rob Cross scheiterte. Searle qualifizierte sich auch auf Anhieb mit den German Darts Championship für sein erstes European Tour Event, dort unterlag er aber zum Auftakt Paul Nicholson. Ryan SearleAuch bei den Dutch Darts Masters ging es nach einer 5:6-Niederlage gegen Steve West nicht über die erste Runde hinaus, bei den Players Championships ging es noch jeweils einmal ins Viertel- und Halbfinale. Beim Finalturnier unterlag er dann erneut gegen Steve West in Runde 1, 2018 lief es dann lange bis auf eine Vorschlussteilnahme im März nicht mehr so rund, Anfang September erreichte Searle dann in Barnsley sein erstes Finale, das er knapp mit 4:6 gegen Nathan Aspinall verlor. Drei Tage später ging es bei den Dutch Darts Championship in die zweite Runde, bei den International Darts Open in Riesa nach einem Sieg gegen den Titelverteidiger Peter Wright und anschließend Martin Schindler sogar ins Viertelfinale.

Erste Major-Teilnahmen

Über den Qualifier erspielte sich Searle auch erstmalig den Auftritt beim Grand Slam of Darts in Wolverhampton. Dort musste er sich aber nach drei Niederlagen gegen Rob Cross, Dimitri van den Bergh und Mark McGeeney ohne Sieg aus der Gruppenphase verabschieden. Ryan SearleBei seinen zweiten Players Championship Finals gewann er in Runde 1 gegen Josh Payne, unterlag dann unglücklich in der nächsten Runde gegen Daryl Gurney. Die guten Leistungen reichten Searle für seine erste Teilnahme bei der PDC-Weltmeisterschaft. Dort traf er zunächst in der ersten Runde auf Stephen Burton, den er mit 3:0 besiegte. In der zweiten Runde sorgte Searle dann für eine Überraschung, als er Mensur Suljovic mit 3:1 bezwingen konnte. Searle zog dann nach einem 4:1-Sieg über William O'Connor ins Achtelfinale ein. Gegen Michael Smith musste er sich aber dann mit 1:4 geschlagen geben. Abgesehen von drei frühen Viertelfinalteilnahmen auf der Tour lief es bei Searle 2019 nicht wirklich nach Plan, bei der WM war der Engländer jedoch trotzdem dabei und gewann sein Erstrundenspiel im Decider gegen den Australier Robbie King. Einen starken Auftritt lieferte "Heavy Metal" dann beim 3:0 in Runde 2 über Steve West, ehe gegen Gary Anderson trotz guter Leistung mit 3:4 das Aus kam.

Dank Leistungssteigerung zu größeren Erfolgen

Seinen ersten Pro Tour Titel konnte Searle dann beim 3. Players Championship des Jahres feiern, als er im Finale Michael van Gerwen bezwingen konnte. Sein World Grand Prix Debüt ging gegen Danny Noppert mit 1:2 verloren. In der Gruppenphase vom Grand Slam musste sich Searle bei seiner zweiten Teilnahme erneut verabschieden. Nach einem Auftakterfolg über Dimitri van den Bergh erreichte der gebürtige Wellingtoner erneut die zweite Runde der Players Championship Finals, 2021 nahm er erneut an der WM teil. Dort musste er gegen den US-Amerikaner Danny Lauby Jnr. nach einigen verpassten Matchdarts nachsitzen, kam aber mit 3:2 davon. In der zweiten Runde gab es dann einen deutlichen 3:0 Erfolg über Jeffrey de Zwaan.

Erstes Major-Finale in Minehead

Ryan SearleDurch einen 4:2-Erfolg gegen Kim Huybrechts zog Searle zum zweiten Mal nach 2019 ins WM-Achtelfinale ein. Dort kassierte er allerdings gegen Stephen Bunting eine Niederlage im Decider. Bei den UK Open schlug er Jack Main im Decider und anschließend Adrian Lewis in Runde 4, ehe kurz darauf gegen Luke Humphries das Aus kam. Ein weiteres Finale auf der Tour gab es bei der PDC Super Series 4. Bei seinem World Matchplay Debüt musste sich Searle in der ersten Runde gegen Michael Smith geschlagen geben. Kurz darauf folgte aber der zweite Turniersieg auf der Tour und die erfolgreiche Qualifikation für die European Championship, wo er das Achtelfinale erreichte. Erstmals ging es für ihn beim World Grand Prix bei einem Major ins Viertelfinale, wo er gegen Stephen Bunting nicht mehr an seine Leistungen der Vorrunden herankam und sich mit 1:3 geschlagen geben musste. Bei den European Championship ging es ins Achtelfinale, auch bei den Players Championship Finals überstand er trotz Matchdarts von Simon Whitlock und Ryan Joyce die ersten beiden Runden und zog später in sein erstes Major-Finale ein. Dort musste er sich äußerst knapp im Decider gegen Peter Wright geschlagen geben. Als Geheimfavorit ging er in die WM 2022, bei der er das erste Spiel gegen William Borland souverän mit 3:0 gewann und danach auch zum ersten Mal Danny Noppert mit 4:2 besiegte. Gegen Peter Wright verlor er im Re-Match des Players Championship Finals deutlich mit 1:4.

Zum Auftakt des neuen Jahres gewann Searle bei seinem Masters-Debüt zum Auftakt sicher mit 6:1 gegen Mervyn King, verlor dann aber knapp gegen Gerwyn Price. Bei den UK Open erreichte er das Achtelfinale und damit eine neue Bestleistung, musste sich dann aber der Überraschung des Turniers Sebastian Bialecki geschlagen geben. Anfang April schnappte er sich seinen dritten Titel bei einem Pro Tour Event. Er legte daraufhin direkt ein Finale nach. Bei den European Darts Open schaffte er es schließlich erst zum zweiten Mal in ein Viertelfinale auf der European Tour.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person: 

Name: Ryan Searle
Spitzname: Heavy Metal
Geburtstag: 21.10.1987
Geburtsort: Wellington, Somerset (England)
Heimatort: 
Wellington, Somerset (England)
Nationalität: England
Familienstand: -
Kinder: -
Spielt Dart seit: 2011
Profi seit: 2017
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Loxley Darts 32g
Sponsoren:
Loxley, L-style
Einlaufmusik:
"Breathe" von The Prodigy
9-Darter: -
Offizielle Webseite: -
Twitter: -

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: Achtelfinale 2019, 2021 und 2022
Players Championship Finals: Runner-Up 2021
World Grand Prix: Viertelfinale 2021
European Championship: Achtelfinale 2021
UK Open: Achtelfinale 2022
The Masters: Achtelfinale 2022
World Matchplay: 1. Runde 2021
Grand Slam of Darts: Gruppenphase 2018 und 2020

PDC-Turniere:
Pro Tour: 3x Sieger (1x 2020, 1x 2021, 1x 2022)
European Tour: Viertelfinale International Darts Open 2018 und European Darts Open 2022
Challenge Tour:
2x Sieger 2016

BDO-Major:
World Masters: Achtelfinale 2013

Interviews:

[Interview mit Ryan Searle nach Tag 2 des Grand Slam of Darts 2020]


Foto-Credit: PDC Europe

[zurück zur Auswahl]