Dart Profis - Nathan Aspinall - "The Asp"

Nathan Aspinall

Der Engländer Nathan Aspinall hatte in seiner Anfangszeit seinen größten Erfolg, als er es 2015 bis ins Finale der PDC Youth-WM schaffte. Das Finale, welches im Rahmen der Players Championship Finals in Minehead ausgetragen wurde verlor "The Asp" jedoch im Decider mit 5:6 gegen den Deutschen Max Hopp. Ärgerlich für Aspinall, bis zum letzten Leg gab es in dieser Partie keine Breaks, bis Hopp dann das entscheidende Leg gegen die Darts gewinnen konnte. Ein Sieg hätte für Aspinall auch die Teilnahme an der PDC-WM 2016 bedeutet, doch sein einziger Matchdart auf der D16 für ein 101er-Finish verpasste knapp das Ziel. Als BDO-Spieler versuchte es Aspinall 2012 auf der Development Tour, ein Jahr später spielte der Engländer dann die komplette Challenge Tour, jedoch ohne nennenswerte Erfolge. 2013 versuchte sich Aspinall vergeblich für die BDO-WM zu qualifizieren, bei den Winmau World Masters kam das Aus in der ersten Hauptrunde. 2014 wagte Aspinall dann den Wechsel zur PDC, konnte sich bei der Q-School allerdings keine Tourcard erspielen. Ein Jahr später versuchte sich "The Asp" erneut, dieses Mal sollte es mit der Spielberechtigung für die nächsten zwei Jahre klappen. Mit der Tourkarte im Rücken qualifizierte sich Aspinall für die UK Open 2015 und gewann seine ersten beiden Spiele gegen Chris Dobey und James Richardson, bevor dann in der Runde der letzten 32 gegen James Wade Endstation war. Bei seinem Debüt auf der European Tour bei den Dutch Darts Masters in Venray schaffte es Aspinall auf Anhieb ins Achtelfinale, verlor dort aber knapp mit 4:6 gegen Justin Pipe.

Nathan Aspinall

Auch auf der Development Tour lief es 2015 für Aspinall richtig gut. Neben dem Sieg beim 7. Event schaffte er es auch bei zwei weiteren Turnieren ins Finale. Im April 2016 ging es für Aspinall auf der Pro Tour in sein erstes Viertelfinale. Beim Players Championship in Barnsley verlor er nur knapp mit 5:6 gegen Vincent van der Voort, zuvor gab es u.a. Siege gegen Andy Hamilton und Mark Webster. Neben weiteren ET-Teilnahmen konnte sich Aspinall 2016 auch für den Grand Slam of Darts qualifizieren, wo er aber in der Gruppenphase scheiterte.

Vor allem in der zweiten Jahreshälfte von 2017 lief es bei Aspinall dann nach einer längeren Schwächephase wieder besser, Aspinall gewann auch ein Turnier auf der Challenge Tour. Anfang 2018 konnte er sich bei der Q-School dann eine Tourkarte sichern. Sein Stern ging dann Anfang September auf, als er in Barnsley völlig überraschend sein erstes Players Championship Turnier gewinnen konnte. Bei seinen ersten Players Championship Finals gewann er in Runde 1 gegen den Deutschen Martin Schindler mit 6:1, ein Tag später war aber gegen James Wade Endstation. Sein Debüt bei der PDC-Weltmeisterschaft gab Aspinall 2019 gegen den jungen Niederländer Geert Nentjes, den er mit 3:0 bezwingen konnte. In der zweiten Runde drehte Aspinall dann ein 0:2 in den Sätzen gegen den Waliser Gerwyn Price. Deutlicher ging es dann beim 4:1 über Kyle Anderson zu. Anschließend bezwang er auch noch Devon Petersen knapp mit 4:3. Im Viertelfinale ließ er dann Brendan Dolan mit 5:1 keine Chance. In seinem sehenswerten Halbfinale unterlag er dann Michael Smith mit 3:6. Anfang März siegte Aspinall dann bei den UK Open in Minehead und sorgte damit für seinen größten Karriereerfolg und ersten Major-Sieg und besiegte hierbei u.a. Gerwyn Price und im Finale Rob Cross. Nathan Aspinall

Als Contender bei der Premier League 2019 unterlag er in Nottingham deutlich gegen Michael Smith. Auf der European Tour ging es bei den German Darts Open in Saarbrücken und dem European Darts Grand Prix in Sindelfingen in die finale Session, zudem stand er erneut im Endspiel eines Players Championships. Bei seinem World Series Debüt beim U.S. Darts Masters in Las Vegas schaffte es Aspinall auf Anhieb den Titel zu holen. Bei seinem World Matchplay Debüt in Blackpool unterlag er dann etwas überraschend in Runde 1 gegen Mervyn King. Bei der Gibraltar Darts Trophy ging es auf der European Tour zum ersten Mal ins Semifinale. Seine Premiere beim World Grand Prix gelang ihm mit Siegen über Vincent van der Voort und Danny Noppert äußerst gut. Im Viertelfinale unterlag er dann gegen Dave Chisnall. Als einer der Geheimfavoriten ging Aspinall dann in die PDC-WM 2020, wo er zunächst Danny Baggish besiegte. Weiter ging es mit Siegen über Krzysztof Ratajski und Gary Anderson, bevor er nach einem Erfolg über Dimitri van den Bergh erneut im Halbfinale stand. Belohnt wurden diese Leistungen mit einer Nominierung für die Premier League 2020.

Bei seinem Masters-Debüt erreichte Aspinall Anfang Februar das Halbfinale, am ersten Pro-Tour-Wochenende konnte er seinen zweiten PC-Titel einfahren. Als Titelverteidiger war für dann Mann aus Stockport bei den UK Open schon unter den letzten 64 Schluss, wo er im Topduell gegen Michael van Gerwen unterlag. Eine Woche später gab es einen weiteren Pro Tour Titel, ehe er im Juni der Gesamtsieger der PDC Home Tour war. Bis ins Halbfinale kam er bei der Players Championship 10, seine gute Form konnte er beim World Matchplay jedoch nicht unter Beweis stellen. Bei seinem Premier League Debüt erreichte Aspinall dann auf Anhieb die Play-Offs, wo er sich im Finale Glen Durrant geschlagen geben musste. Bei der European Championship kam Aspinall erneut ins Achtelfinale, erstmals überstand "The Asp" die Gruppenphase beim Grand Slam, wo er dann im Achtelfinale auch die Siegesserie von Gerwyn Price beendete. Im Viertelfinale scheiterte er aber im Decider gegen Dimitri van den Bergh.

[zurück zur Auswahl]

Fakten zur Person: 

Name: Nathan Aspinall
Spitzname: The Asp (die Natter)
Geburtstag: 15.07.1991
Geburtsort: Stockport (England)
Heimatort:
Stockport (England)
Nationalität: England
Familienstand: -
Kinder: Eine Tochter
Spielt Dart seit: -
Profi seit: 2012
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Target 27g
Sponsoren:
Target, TS Technology Group, Sambro UK, PerfectDarts.com und Harlequin Teamwear
Einlaufmusik:
"Mr. Brightside" von The Killers
9-Darter: 1x Pro Tour 2020
Offizielle Webseite: -
Twitter: @NathanAspi

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM:
Halbfinale 2019 und 2020
UK Open:
Sieger 2019
Premier League Darts: Runner-Up 2020
The Masters: Halbfinale 2020
Grand Slam of Darts: Viertelfinale 2020
World Grand Prix: Viertelfinale 2019
European Championship: Achtelfinale 2019 und 2020
Players Championship Finals: 2. Runde 2018
World Matchplay: 1. Runde 2019 und 2020
World Series of Darts Finals: Viertelfinale 2020

PDC Turniere:
Pro Tour: 3x Sieger (1x 2018, 2x 2020)
European Tour:
Halbfinale Gibraltar Darts Trophy 2019
World Series:
Sieger U.S. Darts Masters 2019
Development Tour: 1x Sieger 2015
Challenge Tour: 1x Sieger 2017
Youth-WM: Runner-Up 2015
Q-School: Gewinner einer Tourkarte 2018
Home Tour: Sieger 2020

BDO-Major:
World Masters: Letzte 272 2013

Besondere Leistungen & Auszeichnungen:

PDC-Awards:
Spieler des Jahres (Spieler-Wahl): 
(nominiert: 2020)
(jeweils im Januar erhalten für die Vorsaison)

Interviews:

[Interview mit Nathan Aspinall bei der WM 2019 nach Runde 2]
[Interview mit Nathan Aspinall beim Grand Slam of Darts 2020 nach der Gruppenphase]


Foto-Credits: Lawrence Lustig/PDC

[zurück zur Auswahl]