ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dartn.de Newsflash - Ausgabe Nr. 152

Dienstag, 17. Januar 2023 15:00 - Dart News von dartn.de

Dartn.de Newsflash

Nach der WM-Pause kehrt der Newsflash mit der Ausgabe Nr. 152 zurück. Darin sind Statistiken zur Q-School 2023 enthalten, außerdem werfen wir einen Blick auf die neuen PDC-Regeln für dieses Jahr. Weitere UK Open Teilnehmer stehen fest, gespielt wurde bei der Modus Darts Super Series. DAZN hat seine Abo-Angebote verändert, was ein Vorteil für einige Dart-Fans sein könnte. Infos gibt es zur neuen CubeDarts Online Elite League, außerdem hat Matt Porter ein Interview zur WM-Stimmung gegeben. Viele neue Verträge wurden in den letzten Wochen unterzeichnet.

Stats of the week - presented by Darts Orakel

In unserer Kategorie "Stats of the week - presented by Darts Orakel" präsentieren wir euch in unseren wöchentlichen Newsflash-Ausgaben interessante Facts/Stats aus der großen Welt des Dartsports. In dieser Woche drehen diese sich um die Q-School 2023 in Kalkar und Milton Keynes:

  • Seit der Aufteilung der Q-School ist Corey Cadby erst der zweite Spieler außerhalb Europas, der sich bei der europäischen Auflage der Q-School durchsetzen kann. Zuvor ist dies nur Jules van Dongen im vergangenen Jahr gelungen. Nach seinem erfolglosen ersten Tag in Stage 1 hat Cadby in 14 seiner letzten 15 Spiele der Woche einen Average von über 90 gespielt, lediglich gegen Lukas Wenig erreichte er diese Marke nicht.
  • Daniel Klose stellte mit einem 111,49 Punkten im Average bei seinem Spiel gegen Michele Turetta nicht nur seinen höchsten Average jemals, sondern auch den höchsten Average der Q-School 2023 auf. Als einziger Spieler erzielte er letzte Woche zwei 105+ Averages. Mit seinen ersten drei Darts alleine warf er 136,75 Punkte in dieser Partie.
  • Mit Daniel Klose und Pascal Rupprecht gingen über die Rangliste zwei Tourkarten nach Deutschland, erst zum zweiten Mal nach 2021 setzten sich damit mehrere Deutsche über die Q-School Order of Merit durch. In den Tagen von Kalkar haben Klose und Rupprecht zusammen 39 Spiele gewonnen, obwohl es für Rupprecht das erste PDC-Turnier war und auch Klose zuvor nur zwölf Spiele bei der Q-School für sich entscheiden konnte.
  • Dagegen wird Max Hopp zum ersten Mal seit 2014 in ein Kalenderjahr ohne eine Tourkarte starten. Dabei hatte Hopp in der Final Stage mit Lospech zu kämpfen: Seine Gegner spielten einen 89,15 Average, kein anderer Spieler der EU Q-School hatte im Schnitt so starke Gegner. Bei keiner seiner vier Niederlagen spielten Hopps Kontrahenten einen Average von unter 93, drei dieser Spieler gewannen am Ende selbst eine Tourcard.
  • Sowohl Christian Perez in Milton Keynes, als auch Jacques Labre in Kalkar konnten sich ihre Tourkarte durch mehrere Punkte am letzten Tag sichern. Damit ist Perez der erste philippinische und der vierte asiatische Tourkartenbesitzer bei der PDC. Auch Labre schreibt zeitgleich als erster Franzose, der die Q-School übersteht, Geschichte für sein Land, nachdem Thibault Tricole die Tourkarte bereits mehrmals knapp verpasste.
  • Nachdem Dylan Slevin in Stage 1 mit einem 96,01 Gesamtaverage den höchsten dieser Runde aufstellte, war er bei der britischen Auflage der Q-School der einzige Spieler, der an jedem Tag in die Punkteränge kam. Er ist damit der fünfte irische Tourkarteninhaber im Jahr 2023 neben William O‘Connor, Keane Barry, Steve Lennon und John O‘Shea, so viele Spieler aus Irland gab es auf der Tour noch nie.
  • Bei der diesjährigen Q-School spielten die österreichischen Akteure nur eine untergeordnete Rolle: Von den 16 Teilnehmern aus Österreich schafften es nur drei Spieler in die Final Stage, dort ging es nur für Patrick Tringler in die Punkte. Obwohl dieser nach zwei Tagen bei drei Punkten stand, konnte er sich keine Tourcard sichern, womit erstmals seit 2019 keine neue Tourkarte an einen Spieler aus Österreich geht.

Modus Darts Super Series

Auch in der letzten Woche wurde wieder die Super Series von Modus Darts ausgetragen. Dabei waren trotz der Q-School wieder einige bekannte Spieler am Start. Am Finaltag setzte sich Matt Clark mit 4:0 im Endspiel gegen Kevin Painter durch. Im Halbfinale waren Kevin Dowling und Paul Hogan unterlegen, bereits in der Gruppenphase gab es das Aus für Martin Adams und Colin Monk.

Weitere UK Open 2023 Teilnehmer

Neben allen 128 Tourcardinhabern [zur Newsmeldung] nehmen auch die besten acht Spieler der Development Tour und Challenge Tour 2022, die nach der Q-School 2023 nicht über eine Tourkarte verfügen, an den UK Open 2023 teil. Über die Development Tour sind dies demnach Nathan Girvan, Sebastian Bialecki, Conor Heneghan, Jarred Cole, Jitse van der Wal, Joshua Richardson, Christopher Holt und Dom Taylor, via Challenge Tour werden Thibault Tricole, David Pallett, Christian Kist, Kenny Neyens, Jim McEwan, Andy Jenkins, Michael Flynn und Jelle Klaasen mit dabei sein, vorausgesetzt alle Spieler nehmen die Einladung an. Lukas Wenig wäre bei der Challenge Tour der erste Spieler, der nachrücken würde.

Neue PDC-Regeln

Anfang letzter Woche hat die PDC ihre neuen Regeln für das Jahr 2023 veröffentlicht. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Änderungen zusammengefasst:

  • Im letzten Jahr kam es auf der European Tour zu vielen Freilosen aufgrund von kurzfristigen Absagen. Wenn die Qualifikationsturniere stattgefunden haben oder der Draw durchgeführt wurde, dann wird eine Reserveliste aus dem Tourcard-Holder Qualifier gebildet. Diese richtet sich nach dem Stand der Finalrundenverlierer in der Pro Tour Order of Merit am Tag des Qualifiers. Außerdem gibt es eine zusätzliche Reserveliste durch die Verlierer der Finalspiele im Host Nation Qualifier, danach wird anhand des Averages von Dart Connect sortiert.
  • Die Strafen für Turnierabsagen werden massiv erhöht und klarer formuliert. Im ersten Fall müssen 500 Pfund bezahlt werden, wenn ein Pro Tour Turnier zu spät abgesagt wird. Auf der European Tour sind es direkt 1.000 Pfund. Im Wiederholungsfall werden die Strafen verdoppelt. Bei der dritten späten Absage, muss auf dem Floor eine Strafe von 1.500 Pfund bezahlt werden und auf der European Tour werden 3.000 Pfund fällig.
  • Für die WM-Qualifikation gibt es neue Regeln: Tourcardholder dürfen in ihrem ersten Jahr an allen weiteren Touren und Qualifiern teilnehmen. Tourcardhalter in ihrem zweiten Jahr dürfen regionale Qualifier nur spielen, wenn sie außerhalb der Top 64 in der Weltrangliste stehen. Tourcardhalter, die länger als zwei Jahre auf der Tour unterwegs sind, dürfen weder Qualifier noch regionale Touren spielen.
  • Die Auslosungen für die European Tour Events wurden nun terminiert. Sie findet immer einen Tag vor dem Turnierstart um 12 Uhr britischer Zeit statt.
  • Die Events der Players Championships starten etwas später. Um 13 Uhr lokaler Zeit geht es los, die Auslosung wird bereits um 11 durchgeführt.
  • Es gibt eine leicht veränderte Spielreihenfolge auf der Pro Tour: Wenn die Zahl der Players Championship gerade ist (z.B. PC2, PC4 etc.), dann herrscht an den Boards eine umgekehrte Setzliste. Zunächst spielt dann die Nr. 32 der Setzliste und die Nr. 1 der Setzliste hat erst das dritte Spiel.
  • Die Siegerin vom Women's World Matchplay erhält einen Startplatz bei der PDC-WM. Falls sie schon qualifiziert ist, dann geht ein weiterer Platz in den PDPA-Qualifier.
  • Die internationalen Touren werden offiziell unter dem Begriff "Global Affiliate Tours" zusammengefasst. Es gibt keine Euro Asian Darts Corporation (EADC) mehr.

 

Darts bei DAZN jetzt Teil des World-Pakets

Erneut hat DAZN seine Preisstruktur für das Abonnement angepasst. Dieser Schritt dürfte aber für reine Darts-Fans interessant sein, denn es gibt nun drei buchbare Pakete. Darts ist ab sofort im DAZN World Paket enthalten. Alle PDC-Turniere werden in diesem Paket zu sehen sein, das gesamte Paket kostet 9,99€ im Monat. Außerdem sind hier noch weitere Sport-Events enthalten. Beispielsweise die Handballwettbewerbe, alle Übertragungen in Bezug zu Eurosport (z.B. Wintersport, Olympia, Formel E) und Fußball-Pokalwettbewerbe (z.B. FA Cup und Champions League der Frauen). Das DAZN Standard Paket ist für Darts-Fans nicht interessant, denn die PDC-Turniere sind für den Preis von 24,99€ im Monat nicht enthalten. Hier gibt es die internationalen Fußballligen, Nationalmannschaftsfußball und den amerikanischen Sport zu sehen. Für beide Pakete gilt aber, dass man nur noch auf einem Stream gleichzeitig schauen kann. DAZN Unlimited kostet 29,99€ pro Monat im Jahresabo und umfasst alle Übertragungen von DAZN. Hier kann man weiterhin auf zwei Geräten schauen, das Abo entspricht also der bisherigen Struktur von DAZN. Für Bestandskunden verändert sich nichts. Kurz zusammengefasst gilt also, dass der Preis für diejenigen, die DAZN nur wegen Darts abonniert haben, deutlich auf 9,99€ sinkt, insofern man dieses Paket wählt. Zur Bestellung von DAZN: http://bit.ly/livedart2019.

Jann Hoffmann ist verstorben

Die Darts-Welt erreichte am Montag-Abend eine traurige Todesmeldung. Der Däne Jann Hoffmann ist im Alter von 65 Jahren verstorben. Am erfolgreichsten war Hoffmann in den 1990er-Jahren, viermal nahm er an der BDO-WM teil. Außerdem ging es einmal ins Finale der Dutch Open. Außerdem war Hoffmann später als Mentor bei dänischen Dartspielern dabei und fungierte bei Events der PDC Europe in Skandinavien als Funktionär und MoC. Unser aufrichtiges Beileid gilt den Hinterbliebenen und Freunden von Jann Hoffmann.

CubeDarts Online Elite League

In 2023 wird erstmals die CubeDarts Onlne Elite League ausgetragen. Dabei handelt es sich um eine Online-Liga mit 16 Teilnehmern, welche durch den Twitch-Streamer Patrick Nebling ("Gogartaner") organisiert und übertragen wird. Gestartet wird in einer Gruppenphase mit vier Gruppen. In Gruppe 1 werden dabei Marc Petermann, Fabian Schmutzler, Franz Rötzsch und Lukas Wenig starten. In der zweiten Gruppe spielen Daniel Zygla, Sascha Hertrich, Marco Obst und Marvin Koch. In Gruppe 3 werden Chris Massilge, René Eidams, Dragutin Horvat und Nico Kurz an den Start gehen. Das Line-Up wird durch die Gruppe 4 komplettiert, wo Tommy Scheirer, Michael Hurtz, Robert Marijanovic und Stefan Nilles dabei sind.

Matt Porter mit WM-Atmosphäre sehr zufrieden

Im Love The Darts Podcast sprach PDC Chief Executive Matt Porter u.a. über die Stimmung während der PDC-WM 2023: "Ich denke die Atmosphäre war dieses Jahr viel positiver als letztes Jahr, als es ein sehr sehr pro-englisches Publikum war und es wegen der Situation, die wir mit Corona usw. durchmachten, ziemlich viele politische Untertöne gab. In diesem Jahr hatten wir 10.000 Deutsche und Österreicher, 5.000 Niederländer und 5.000 Reisende aus dem Rest der Welt, also war es eine echte multikulturelle, kosmopolitische Mischung unter der Menge, was der Atmosphäre wirklich gut getan hat. Man konnte auf den Bildern all die verschiedenen Flaggen der Länder sehen und ich finde das großartig. Es ist ein leichtes Ziel, Buhrufe und solche Dinge aufzuschnappen, aber ich denke, man muss es in einen Kontext stellen. Es passiert nicht immer einem einzelnen Spieler, es passiert keinem Spieler ständig. Aber bestimmte Dinge können passieren, die die Menge antreiben können und die Spieler müssen das verstehen. Sie spielen dort oben um viel Geld, es ist ein Umfeld mit hohem Druck, die Leute müssen in der Lage sein, mit dem Druck umzugehen unter solchen Umständen zu konkurrieren. Es gab Fälle, in denen es übergekocht ist, aber die meiste Zeit war es auf einem Niveau, an das die Spieler gewöhnt sind und mit dem sie umgehen können."

Ross Smith nach seiner bitteren WM-Niederlage

Ross Smith äußerte sich gegenüber der PDC nach seiner bitteren WM-Niederlage im Sudden-Death-Leg gegen Dirk van Duijvenbode zu Wort: "Ich war absolut am Boden zerstört. Es gibt keine anderen Worte, um es zu beschreiben. Ich war am Boden zerstört. Ehrlich gesagt sind mir die 180er völlig egal, es geht darum, das Spiel zu gewinnen. Ich wollte gewinnen und habe drei Darts auf Tops für das Match verpasst. Ich war enttäuscht, aber das Seltsame ist, dass ich weiß, dass ich viel besser spielen kann. Ich blicke aber mit Stolz auf letztes Jahr zurück. Ich bin wirklich stolz auf das, was ich erreicht habe, besonders mit dem Gewinn eines TV-Titels, aber ich möchte in der Premier League sein, möchte in der World Series spielen. Ich möchte einer der Top-Jungs sein und diese Niederlage hat mich wirklich verletzt, aber ich werde zurückkommen. Ich werde stärker sein, ich werde es am Practice Board richtig stellen und nächstes Jahr wird es anders laufen. Das hat mich zweifellos hungriger gemacht, weil es mir wehgetan hat. Ich kann das Ergebnis nicht ändern, aber ich kann ändern, was in Zukunft passiert, also werde ich mich zusammenreißen und weitermachen."

Ole Holtkamp und Kyle Davidson zu Mission Darts

Zwei weitere Spieler hat Mission Darts unter Vertrag genommen. Ole Holtkamp ist der amtierende Deutsche Meister und hat nun einen Sponsoren-Vertrag bei dem britischen Hersteller unterschrieben. Darryl Fitton ist Spieler-Manager bei Mission Darts und zeigte sich von der schnellen Entwicklung von Holtkamp beeindruckt. Nach einigen Erfolgen beim DDV konnte er auch international einige gute Ergebnisse einholen, wie drei Viertelfinals auf der Development Tour. Holtkamp sagte zur Unterzeichnung: "Ich bin so froh bei Team Mission zu unterschreiben. Ich kann es kaum erwarten, loszulegen und den Rest der Truppe zu treffen. Ich bin stolz, Teil dieses Teams zu sein und kann kaum erwarten zu sehen, was ich mit Mission erreichen kann." Außerdem hat Mission auch Kyle Davidson unter Vertrag genommen. Dabei handelt es sich um einen gerade mal 11-jährigen Schotten, der im Jugendbereich gute Ergebnisse erzielt und beim World Masters ins Achtelfinale eingezogen ist.

Ronny Huybrechts zu Loxley Darts

Auch Loxley Darts hat einen neuen Spieler unter Vertrag genommen. Der Belgier Ronny Huybrechts konnte sich bei der Q-School die Tourcard holen und hat nun auch einen Vertrag mit Loxley Darts unterzeichnet. Die Unterzeichnung fand direkt in Kalkar statt und bringt dem "Rebel" nun einen leichteren Neustart auf der Pro Tour.

Brian Raman unterschreibt bei Bull's

Der belgische Tourcardholder Brian Raman wechselt zu Bull's: "Wir freuen uns Brian Raman als neusten Bull's-Team Spieler ankündigen zu können. Brian ist ein 26-jähriger Belgier, der seit 2012 Dart spielt, 'The Riddler' wohnt in Wuustwezel. Das gesamte Team wünscht viel Glück bei den kommenden Turnieren", so Bull's auf Social Media.

Graham Usher bei Perfect Nine unter Vertrag

Kurz vor Beginn der Q-School unterschrieb der neue Tourcardholder Graham Usher einen Vertrag bei Perfect Nine: "Der 'Gambler' unterschreibt bei Perfect Nine. Perfect Nine freut sich, die Vertragsunterzeichnung von Graham Usher bekannt zu geben", so kurz und knapp auf den sozialen Kanälen von Perfect Nine.

Mission Darts verpflichtet András Borbély

Das junge hoffnungsvolle ungarische Talent András Borbély ergänzt das Team Mission: "Mission Darts freut sich, die Verpflichtung des 17-jährigen András Borbély bekannt zu geben, dreimaliger ungarischer Meister und sechsmaliger internationaler Turniersieger. Derzeit führt er die ungarische Herren- und Jugendrangliste an." Mission Darts Player Development Manager Darryl Fitton freut sich sehr über das ungarische Talent: "András ist ein fantastischer junger Spieler, der sowohl auf Jugend- als auch auf Erwachsenenebene in Ungarn und Europa an Wettkämpfen teilgenommen hat. In 2019 war er Veszprém County Champion bei den Erwachsenen, zweimaliger Jugendsieger dieses Wettbewerbs und gewann dann die WDF Balaton Open Master Youth Trophy im Juni. Seine Fortschritte waren wirklich beeindruckend, wir sind gespannt, was er als Team Mission Spieler erreichen kann!“ Borbély fügt hinzu: "Die letzten Jahre waren großartig für mich und ich freue mich sehr, bei Mission zu unterschreiben. Ich habe hier in Ungarn an vielen Turnieren teilgenommen und dies wird mir helfen, mehr weltweite Turniere zu spielen. Ich kann es kaum erwarten den Rest des Team Mission kennenzulernen."

Danny Jansen wird zum ersten Mal Vater

Danny Jansen hat bekannt gegeben, dass er im Sommer des Jahres zum ersten Mal Vater wird: "August 2023 , #babymullet. Kann diesen Moment kaum erwarten. Ich liebe dich, Hannah Lynn", so Jansen auf Social Media. Jansen lernte seine Freundin im vergangenen Jahr kennen, als er von Jules van Dongen eingeladen ein paar Wochen in den USA verbrachte.

Weitere Informationen:

Alle Ausgaben des Newsflashs findet ihr [hier]
Diskussionen zu all diesen Themen sind in unserem [Forum] jederzeit erwünscht

Foto-Credit: dartn.de

[ks/mvdb]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed