Dart Profis - Ross Smith - "Smudger"

Ross Smith bei den European Darts Championship 2022 in Dortmund

Der "Smudger" Ross Smith war lange Zeit vor allem für seinen 9-Darter Fluch auf der European Tour bekannt. Der Engländer steigerte sein Spiel aber insgesamt kontinuierlich und gewann im Jahr 2021 seinen ersten Titel auf der Pro Tour. Ein Viertelfinale sicherte sich Smith bei den UK Open. Sein bestes Ergebnis bei der Weltmeisterschaft war bisher aber das Erreichen der zweiten Runde.

Zwei BDO-WM-Teilnahmen und erstmaliger Tourcardgewinn

Erstmals in Erscheinung trat Smith beim WDF Europe Youth Cup im Jahre 2005 als er das Finale erreichte. Nach einigen Teilnahmen an kleineren WDF-Turnieren erreichte er 2008 das Achtelfinale der Czech Open und der British Classic. In diesem Jahr nahm er auch erstmals an den World Masters teil, wo er aber zeitig ausschied. Durch den Sieg beim Qualifikationsturnier für die BDO-WM nahm der Engländer 2009 erstmals an der Lakeside teil, dort scheiterte er klar an Scott Waites. Eine weitere World Masters Teilnahme in den letzten 72 stand am Jahresende genauso zu Buche, wie ein Viertelfinale bei den Turkish Open und ein Halbfinale bei den Czech Open. 2010 folgte das Halbfinale bei den German Open und die anschließende Weltmeisterschaftsqualifikation. Dort konnte Smith nach überraschenden Siegen gegen Tony O'Shea und Willy van de Wiel bis ins Viertelfinale vordringen, wo er dann gegen den späteren Sieger Martin Adams unterlag. Nach einem relativ erfolglosen Jahr bei der BDO wagte Smith den Switch zur PDC, wo er sich auf Anhieb die Tourcard schnappte.

Pro Tour Halbfinale und legendärer 9-Darter

Mit einer Viertelfinale im zweiten Pro Tour Event ließ er aufhorchen, es folgten fünf European Tour Teilnahmen und der ein oder andere Zweitrundenerfolg.Ross Smith Ein Jahr später gewann er gleich vier Challenge Tour Events, unter anderem im Finale gegen Ricky Evans und Benito van de Pas. Mit einem Halbfinale erreichte der "Smudger" bei einem UK Open Qualifier sein bis dahin bestes Karriereresultat. Bei den Austrian Darts Open erreichte er das Achtelfinale und dann holte Smith zum Hammer aus. Bei der Gibraltar Darts Trophy traf Smith in seinem Zweitrundenspiel auf Adrian Lewis. Dieses Match verlor er zwar mit 5:6, in Erinnerung bleibt aber der 9-Darter den Smith warf. Lange Zeit, nämlich bis Mitte 2018 gelang keinem anderen Spieler auf der European Tour, bis Michael van Gerwen den Fluch brechen konnte. Smith trat zuvor mit dem Nickname "The Curse", also der Fluch auf der European Tour Bühne auf. Ross Smith nahm dann am Grand Slam of Darts 2013 teil, wo er allerdings keinen Sieg einholte.

Zum dritten Mal bei der Q-School erfolgreich

Bei der Weltmeisterschaft 2014 traf er auf Simon Whitlock, dem er keinen Satz abnehmen konnte. Es folgte ein mäßiges Jahr 2014, in dem er ein Viertelfinale auf der Pro Tour spielte. Da das Folgejahr allerdings noch schwächer war und er nur einmal auf der European Tour in den letzten 32 stand, musste Smith die Q-School spielen. Dort gelang ihm am ersten Tag erneut ein 9-Darter und am letzten Tag der Tourcardgewinn. Aber auch die nächsten beiden Jahre konnte der "Smudger" nicht wirklich nutzen und spielte 2017 nahezu gar keine Turniere. Ross SmithSo ergab es sich, dass er zum dritten Mal in die Q-School musste und zum dritten Mal war er erfolgreich. Im Jahr 2018 nahm Smith an vier European Tour Turnieren teil, bei denen er unter anderem das Achtelfinale in Zwolle erreichen konnte. Er kam auch erfolgreich durch den Qualifier für die World Series of Darts Finals, verlor aber in Runde 1 gegen James Wade. Über die Pro Tour Order of Merit schaffte Smith dann auch zum zweiten Mal in seiner Karriere den Sprung zur PDC-WM. Zuvor unterlag er in der ersten Runde der Players Championship Finals erneut gegen James Wade. Bei der WM ging es zunächst gegen Altmeister Paul Lim, den er mit 3:1 in Schach halten konnte. In der 2. Runde war er beim 0:3 gegen Daryl Gurney aber chancenlos.

Viertelfinale bei den UK Open

Seinen bis dato größten Erfolg gab es bei den UK Open 2019, wo er es erstmals ins Viertelfinale eines Major-Turniers schaffte. Sein drittes Achtelfinale auf der European Tour gab es beim German Darts Grand Prix in München. Bei der European Darts Championship gelang Smith dann eine Sensation, er warf Michael van Gerwen aus dem Titelrennen. Anschließend verlor er dann aber gegen Ricky Evans. Nachdem er bereits 2013 mit dabei war, war Smith sechs Jahre später nach einem erfolgreichen Qualifier erneut beim Grand Slam of Darts am Start, konnte aber keines seiner drei Gruppenspiele gewinnen. Auch bei den Players Championship Finals gelang ihm kein Sieg. Überraschend kam dann auch die klare 0:3-Niederlage gegen Ciaran Teehan bei der WM 2020. Einen 113er-Average spielte Smith in der ersten Runde von Riesa, wo er anschließend den zweimaligen Sieger Gerwyn Price eliminieren konnte und nach einem Sieg über Max Hopp erstmals auf der European Tour das Viertelfinale erreichte. Bei der Europameisterschaft musste er sich in Runde 1 gegen Michael Smith geschlagen geben. Bei seiner dritten Players Championship Finals Teilnahme gab es 2020 den ersten Sieg, im Achtelfinale folgte das Aus gegen Damon Heta.

Ross Smith

Erster Pro Tour Titel im Jahr 2021

Zum Auftakt der WM 2021 gab Smith gegen David Evans keinen Satz ab, auch gegen José de Sousa legte er gut los, unterlag aber mit 1:3. Bei den UK Open musste sich Smith im Auftaktspiel gegen den formstarken Callan Rydz verabschieden. Sein erstes Pro Tour Finale gab es bei der PDC Super Series 3, wo er gegen Michael Smith seinen ersten Titel verpasste. Besser machte er es Anfang Juli, als er sich erneut auf der Super Series gegen Brendan Dolan durchsetzen konnte. Sein folgendes Debüt beim World Matchplay endete in Runde 1 gegen Rob Cross. Ebenfalls seinen ersten Auftritt gab es beim World Grand Prix, wo er in Runde 1 gegen Joe Cullen gewann. Im Achtelfinale verlor er allerdings nach 2:0-Satzführung noch mit 2:3 gegen Dave Chisnall. Bei den Players Championship Finals schlug er zum Auftakt Rusty-Jake Rodriguez, wurde im Anschluss aber von Luke Humphries im finalen Leg bezwungen.

Sensationeller Titel bei den European Championship

Bei der Weltmeisterschaft 2022 traf Ross Smith als Pro Tour Qualifikant in der ersten Runde auf Jeff Smith, gegen den er beim 3:0 keine Probleme hatte. Gegen Stephen Bunting wurde es deutlich enger, doch auch hier behielt er am Ende in der Verlängerung mit 3:2 die Oberhand. Im Spiel gegen Dirk van Duijvenbode stand er bereits mit einem Bein im Achtelfinale, gab jedoch eine 3:0-Führung noch aus der Hand. Seine Teilnahme an den UK Open 2022 endete ohne Sieg in den letzten 96 und auch auf dem Floor lief zum Jahresstart überhaupt nichts zusammen. Erst im April schaffte der "Smudger" erstmals wieder ein Achtelfinale und legte mit einem Viertelfinale bei den Czech Darts Open nach. Bei den German Darts Open in Jena ging es ebenfalls in die Runde der letzten 8, beim World Grand Prix bezwang er zunächst Andrew Gilding, ehe er im Achtelfinale gegen Martin Lukeman verlor. Bei der European Darts Championship gelang dann mit Abstand sein größter Karriere-Erfolg, es war eine echte Sensation. Ross Smith holte sich seinen ersten Major-Titel, nachdem er im Viertelfinale gegen Peter Wright einen 3:8-Rückstand noch in einen 10:8-Erfolg umwandelte und dann auch Chris Dobey besiegte, stand er im Finale. Dort fügte er Michael Smith eine 11:8-Niederlage zu und krönte sich zum Champion. Beim Grand Slam ging er als Gruppenzweiter ins Achtelfinale, wo er Luke Humphries knapp mit 8:10 unterlag. Bei den Players Championship Finals blieb er in Runde 2 hängen, als Nr. 19 der Welt startete Ross Smith in die WM 2023, wo er zunächst Darius Labanauskas mit 3:1 keine Chance ließ. Im Drittrundenspiel verpasste er gegen Dirk van Duijvenbode fünf Matchdarts und musste sich im Sudden Death Leg geschlagen geben.

Kein Schritt in die Weltspitze

Sein Masters-Debüt verlief erfolgreich, er schlug zu Beginn Damon Heta, aber Weltmeister Michael Smith war dann im zweiten Spiel zu stark. Für seine Leistung im Finale der European Championship 2022 gegen Michael Smith erhielt Smith die Auszeichnung der TV-Performance des Jahres. Ein frühes Aus gab es bei den UK Open unter den letzten 64 gegen Jonny Clayton. Kurze Zeit später gewann Smith aber sein zweites Pro Tour Turnier. Erstmals ins Halbfinale auf der European Tour ging es für Smith Ende Mai beim European Darts Grand Prix in Sindelfingen. Beim World Matchplay unterlag er erneut in der ersten Runde, ebenso bei den German Darts Open in Jena. Besser lief es in Ungarn bei der Hungarian Darts Trophy. Zum dritten Mal ging es für Smith ins Achtelfinale beim World Grand Prix, erneut war dort dann aber Endstation. Kurz danach landete er auf der Tour seinen zweiten Titel des Jahres. Als Titelverteidiger verlor er aber diesmal bei den European Championship direkt in der ersten Runde gegen Ricardo Pietreczko. Bei den abschließenden Players Championship Finals 2023 feierte er einen lockeren Auftaktsieg gegen Scott Williams, war dann aber gegen rekordträchtigen Michael van Gerwen chancenlos. Bei der PDC-WM 2024 nahm er die erste Hürde Niels Zonneveld mit 3:1 in Sätzen, unterlag aber in einem starken Spiel gegen Chris Dobey.

Hoffnung auf weitere Erfolge in 2024

Das Masters endete für Smith bereits nach dem ersten Spiel, bei den UK Open gab er unter den letzten 32 gegen Jonny Clayton den Sieg noch aus der Hand. Anfang April ging es auf der Pro Tour in Leicester ins Halbfinale. Sein erstes European Tour Finale verlor Smith gegen Gary Anderson in Sindelfingen. In Rosmalen gelang Smith sein zweiter 9-Darter auf der European Tour, trotzdem unterlag er Dimitri Van den Bergh in seinem Auftaktmatch.

[zurück zur Auswahl]

Fakten zur Person: 

Name: Ross Smith
Spitzname: Smudger (der Fleck)
Geburtstag: 12.01.1989
Geburtsort: Dover (England)
Heimatort:
Deal (England)
Nationalität: England
Familienstand: -
Kinder: -
Spielt Dart seit: 2003
Profi seit: 2010
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Unicorn 22g
Sponsoren:
Unicorn, Les Marson Offshore, The Dartist, Online Darts, Kalooki
Einlaufmusik:
"Red Light Spells Danger" von Billy Ocean
9-Darter: 5x (Gibraltar Darts Trophy 2013, Q-School 2016, 2x Pro Tour (1x 2022, 1x 2023), Dutch Darts Championship 2024)
Offizielle Webseite: -
Twitter: @RossSmith180

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: 3. Runde 2022, 2023 und 2024
European Championship: Sieger 2022
UK Open: Viertelfinale 2019
World Grand Prix: Achtelfinale 2021, 2022 und 2023
Grand Slam of Darts: Achtelfinale 2022
Players Championship Finals: Achtelfinale 2020
The Masters: Achtelfinale 2023
World Matchplay: 1. Runde 2021 und 2023
World Series of Darts Finals: 1. Runde 2018

PDC-Turniere:
Pro Tour: 3x Sieger (1x 2021, 2x 2023)
European Tour: Runner-Up European Darts Grand Prix 2024
Challenge Tour:
4x Sieger 2013
Q-School:
Gewinner einer Tourkarte 2012, 2014, 2016 und 2018

BDO-Major:
BDO-WM: Viertelfinale 2011
World Masters: Letzte 40 2011

Besondere Leistungen & Auszeichnungen:

PDC-Awards:
TV-Performance des Jahres:
2023 - Finale European Championship 2022 gegen Michael Smith
Youngster des Jahres: 
(nominiert: 2014)
(jeweils im Januar erhalten für die Vorsaison)

Foto-Credits: PDC Europe/PDC

[zurück zur Auswahl]